Cover-Bild Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 01.02.2020
  • ISBN: 9783473401895
Alana Falk

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

My kiss is my curse.
Your love is my revenge.

Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades‘ Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …


*** Leseprobe ***

„Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!“
Ich schlinge die Arme um meinen Körper, als könnte ich mich so daran hindern, an meinen eigenen Worten zu zerbrechen. Niemals. Selbst wenn wir uns erlauben könnten, zusammen zu sein. Selbst dann dürften wir uns niemals küssen.
„Bitte“, fordere ich ihn auf. „Sag es.“
Arden runzelt die Stirn. Dann nickt er. „Ich verspreche es.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2020

Götter, Liebe und Rache am Ivy Hall College St. Ives

1

Erin ist eine Rachegöttin und studiert am Ivy Hall College im malerischen Städtchen St. Ives. Seit sie vor gut zwei Jahren einen Pakt mit Hades schloss, muss sie ihm in ihrer Funktion als Rachegöttin jede ...

Erin ist eine Rachegöttin und studiert am Ivy Hall College im malerischen Städtchen St. Ives. Seit sie vor gut zwei Jahren einen Pakt mit Hades schloss, muss sie ihm in ihrer Funktion als Rachegöttin jede Woche eine Seele bringen. Erin ist alles andere als begeistert über diese Aufgabe und versucht, sie so gut es geht zu meistern, bis sie Arden kennenlernt. Arden ist nett und hilfreich und Erin entwickelt Gefühle, die sie nicht haben darf. Denn ein Kuss würde alles zwischen ihnen verändern ...

Der Anfang von »Cursed Kiss« ist sehr gut gelungen, denn Alana Falk hat es mit ihrem flüssigen Schreibstil geschafft, dass ich mich gleich in die Geschichte hineinversetzt gefühlt habe und mehr erfahren wollte. Es war witzig, spannend und die Charaktere interessant. Ich habe mit Erin mitgefühlt und gehofft, dass sie es schafft, ihre Aufgabe zu erfüllen. Auch die Beschreibungen vom Ivy Hall College, Erins Studentenverbindung und ihren Freunden hat mir gut gefallen.
Doch nach dem ersten spannenden Auftakt hat die Geschichte leider nachgelassen. Ich habe nicht mehr so den Zugang zu den Charakteren und zur Handlung gehabt, was eventuell daran liegen könnte, dass die Kapitel mit ca. 10 Seiten stets sehr kurz waren. Ich fand Erin zum Teil recht egoistisch und konnte nicht verstehen, warum sie so fixiert auf ein Thema war, dass sie dabei alles andere aus den Augen gelassen hat. Arden hat ihr dabei stets geholfen und war ein sympathisch zu lesender Charakter, der manchmal ein bisschen zu nett und hilfreich war, obwohl er wie Erin seine eigenen Probleme und Geheimnisse zu haben schien, aber dazu später mehr. Nachdem die Handlung also im Mittelteil über etwa 100–200 Seiten etwas dahindümpelte, wurde es wieder besser. Plötzlich konnte ich das Buch nicht mehr weglegen, es war so spannend und interessant wie zu Beginn. Und das Finale – also, da war ich kurz sprachlos. Die Autorin hat eine totale Wendung der Geschichte hingelegt, die ich absolut nicht habe kommen sehen, obwohl rückblickend durchaus einige Hinweise in der Geschichte gestreut waren, die am Ende auf einmal so viel mehr Sinn ergeben haben (u. a. Ardens Verhalten, das ich weiter oben erwähnt habe). Ich war echt geplättet, als ich das Buch ausgelesen hatte. Jetzt bin ich sehr neugierig darauf, wie es im zweiten Band dieser Dilogie weitergeht, denn es sind so viele Fragen offen geblieben oder neu aufgeworfen worden.

Fazit:
Der Einstieg in »Cursed Kiss« ist gut gelungen, der Schreibstil von Alana Falk macht es einem leicht, direkt in die Geschichte abzutauchen und mit den Charakteren mitzufühlen. Leider schwächelt das Buch im Mittelteil eine ganze Weile, bevor es zu einem furiosen Finale ausholt, das so einiges erklärt und wieder wettmacht. Ich vergebe daher knapp 4 Sterne und bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band, der allerdings gern etwas kürzer ausfallen dürfte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2020

Wag es nie mich zu küssen

1

Das wir leider immer noch in einer zutiefst patriarchalen Gesellschaft leben, wo vor allem, aber nicht nur, Männer Gewalt gegen Frauen ausüben und untreu sind ist leider hinlänglich bekannt und es verändert ...

Das wir leider immer noch in einer zutiefst patriarchalen Gesellschaft leben, wo vor allem, aber nicht nur, Männer Gewalt gegen Frauen ausüben und untreu sind ist leider hinlänglich bekannt und es verändert sich nur wenig. Zwischen 2014 und 2016 wurden nur 15% der stattgefundenen Vergewaltigungen angezeigt und auch bei den angezeigten Straftaten kam es nur bei 7,5 % zu Verurteilungen (Siehe Studie von Christian Pfeifer). Bei solchen Zahlen kann einerm nur übel werden und es ist absolut nicht verwunderlich, dass Wut und Hass auf die Täterinnen entsteht. Wenn das Rechtssystem nicht funktioniert, warum sollte mensch dann nicht selbst für eine Strafe sorgen?
Wie wäre es die Macht einer Rachegöttin zu haben und mit einem Kuss einemr Übeltäterin die Seele nehmen zu können? Wie wäre es, wenn es einen Gott geben würde, der genau das ermöglicht?
Genau darum geht es in diesem Buch. Die Studentin Erin ist mit dem Gott der Unterwelt Hades einen Handel eingegangen: Sie erhält Unsterblichkeit und die Macht einer Rachegöttin, dafür muss sie aber über den Pakt schweigen und Hades einmal pro Woche ein neues Opfer bringen. Und sie darf ihre verstorbene Schwester Jenna sehen, die noch nicht über den Fluss Lethe gegangen ist und alle Erinnerungen verloren hat. Ein guter Deal? So erscheint es Erin zu Beginn, bis sie feststellen muss, dass die Opfer nach dem Kuss oft lebenslang leider, bis sie erkennt, dass Hades auch ihre Schwester Summer zum Pakt zwingen will und bis, ja bis ein Typ namens Arden auftaucht, der scheinbar völlig gut ist und den sie "normal" küssen will. Es beginnt eine rasante Geschichte voller Herzschmerz, Gefahren und ungewollten Wendungen.
Die Idee des Buches fand ich richtig gut, die Umsetzung hingegen war nicht vollständig überzeugend. Es gibt viele spannende Momente, aber auch enorm viele Längen und es gab mehr als einen Moment, wo ich das Buch ganz zur Seite legen wollte. Das Ende war dann wieder spannend, so dass ich trotz allem auch Band 2 lesen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2020

Verbotene Küsse

0

Erin steht im Dienst Hades. Als Rachegöttin stielt sie wöchentlich Männern mit ihrem Kuss die Seele. Doch dann begegnet sie Arden. Er ist so bezaubernd und erwärmt ihr Herz. Doch sie darf ihm nicht zu ...

Erin steht im Dienst Hades. Als Rachegöttin stielt sie wöchentlich Männern mit ihrem Kuss die Seele. Doch dann begegnet sie Arden. Er ist so bezaubernd und erwärmt ihr Herz. Doch sie darf ihm nicht zu nahe kommen, denn ein Kuss wäre nicht nur sein Untergang...

Ich habe so mit Erin mit gelitten und mich umso mehr gefreut, dass sie mit Arden jemand so tolles als Unterstützung an ihrer Seite hat. Die Autorin hat mich emotional so in ihren Bann gezogen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Man bekommt viel von den Hintergründen der Rachegöttinen und ihrem Pakt mit. Das war mir zwischenzeitlich fast ein Tick zu lange, aber die Geschichte hat dann so an Fahrt aufgenommen, dass ich einfach so geflasht war und am Ende fix und fertig. Wendungen, die sehr überraschend waren und mich total kalt erwischt haben. Ich brauche hier so dringend die Fortsetzung!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

Romantischer Roman mit Fantasy Charakter

0

"Gods of Ivy Hall – Cursed Kiss" machte mich durch sein Cover und seine Beschreibung neugierig, außerdem erinnerte es mich an "Goddess of Poison", welches ich euch vor 4 Jahren (Wahnsinn, schon so lange ...

"Gods of Ivy Hall – Cursed Kiss" machte mich durch sein Cover und seine Beschreibung neugierig, außerdem erinnerte es mich an "Goddess of Poison", welches ich euch vor 4 Jahren (Wahnsinn, schon so lange ist das her!) vorgestellt habe. Die Story spielt in heutiger Zeit an einem College und ist gleichzeitig mit alter griechischer Mythologie verknüpft.

Die Autorin:
Alana Falks ursprünglicher Wunschberuf war der der Tierärztin. Sie selbst kommt aus einer Künstlerfamilie, die ihren Wunsch nicht wirklich nachvollziehen konnte. Das Medizinstudium machte Alana Falk Spaß, doch sie merkte, dass der Alltag in einer Praxis nicht ihren Vorstellungen entsprach. Also suchte sie nach einer anderen Herausforderung und stieß auf das weltweite Online-Event Nanowrimo. Die Aufgabe hier: einen Roman innerhalb eines Monats schreiben. Hierdurch entdeckte die Autorin ihre Leidenschaft für das Schreiben von gefühlvollen, aber auch konfliktreichen Geschichten. Humor und eine Liebesgeschichte dürfen bei ihr aber auch nicht fehlen.

Inhalt:
„Erins Lippen sind gefährlich. Denn sie ist keine normale Studentin am Ivy Hall College: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades – und dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele zu stehlen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln…“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover dieses Buches ist wirklich schön. Es zeigt federähnliche Gebilde, die sich zu einer Art Blume zusammenfügen. Goldene Sprenkel geben dem Cover etwas Edles. Entfernt man den Schutzumschlag findet man das Bild auch auf dem Einband, diesmal ohne die goldenen Sprenkel. Hier wurde also nicht an Details gespart und nur ein einfarbiger Einband gewählt. Das Buch ist so auch ohne den Umschlag ein Blickfang, mit Umschlag aber doch noch viel edler.

Der Schreibstil ist flüssig, authentisch und gut verständlich. Obwohl die alte griechische Mythologie einen wichtigen Part in der Geschichte einnimmt, so ist das Buch doch sehr modern und nicht angestaubt. Erzählt wird sowohl aus Erins, als auch aus Ardens Sicht. Erin übernimmt hier aber den Großteil der Beschreibung.

Der Einstieg fiel mir etwas schwer. Eigentlich wird man mitten in die Geschichte geworfen und kann den Gedankengängen von Erin sehr gut folgen. Allerdings schlichen Erin und Arden für meinen Geschmack zu lange umeinander herum. Bestimmt die ersten 150 Seiten tritt der Leser also irgend wie etwas auf der Stelle, bevor es dann rasant los geht und die Handlung seinen Lauf nehmen kann. Kommt man aber erst mal so weit, machte es wirklich Spaß der Geschichte von Erin und Arden zu folgen.

Die Charaktere sind überwiegend sympathisch, bleiben aber bisher noch etwas blass. So haben alle Rachegöttinnen ihre Geheimnisse und sind sich somit nicht wirklich nah. Auch Arden bleibt, dafür dass wir auch seine Sicht der Dinge erfahren, etwas leblos. Hier ist also noch Potential vorhanden, welches hoffentlich im nächsten Band ausgereizt wird.

Überrascht wird man gegen Ende von einer unerwarteten Wendung und noch unvorhersehbarem Ausgang, sodass ich nun doch sehr neugierig bin, wie die Geschichte der beiden weitergeht. Denn einige Andeutungen werden schon gemacht. Im August 2020 geht es mit dem zweiten Teil der "Gods of Ivy Hall" Reihe weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

Gods of Ivy Hall - Cursed Kiss

0

Klappentext:

My kiss is my curse.
Your love is my revenge.
Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin ...

Klappentext:

My kiss is my curse.
Your love is my revenge.
Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades‘ Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …

Meine Meinung:

Cused Kiss ist eine grandiose Geschichte mit bemerkenswerten Charakteren . Wobei mir die Protagonistin Erin am besten gefallen hat. Sie ist unglaublich stark und versucht alles für ihre Familie zu tun. Wobei sie mir ab und an etwas zu naiv ist.

Das gesamte Buch ist von der ersten Seite an so spannend, dass man es gar nicht mehr weglegen möchte. Erin verstrickt sich immer mehr in ihren Pakt mit Hades, bis es zum Schluss zur großen Wendung kommt.

Die Umsetzung war wirklich gut aber ich war auch sehr überrascht, da ich nicht mit so einem Ende gerechnet hatte und mir auch überhaupt nicht vorstellen kann wie Alana Falk die Geschichte rund um Erin und Arden weiter spinnen wird.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere