Cover-Bild Du bist mein Verlangen
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 02.05.2018
  • ISBN: 9783956498145
Alexa Riley

Du bist mein Verlangen

Ivonne Senn (Übersetzer)

Fünf Jahre lang hat Miles sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment ausgerichtet - auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. Doch schon bei der ersten Begegnung kann er seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer verliert?

»Ich verschlinge jedes einzelne köstliche Wort, das Alexa Riley schreibt.«
Maya Banks, New-York-Times-Bestsellerautorin

»Riley schreibt eine düstere Geschichte über Besessenheit und Kontrolle, der es tatsächlich gelingt, gleichzeitig süß zu sein.«
Romantic Times Book Reviews

»Rileys jüngstes Werk hebt Obsession auf ein neues Level.«
Library Journal

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2018

Nett für Zwischendurch

0

Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos, und ich hatte direkt auf den ersten Seiten schon einen Bezug zu Miles, weil er den Zauberer von Oz erwähnt, was ich total cool fand. Somit waren ...

Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos, und ich hatte direkt auf den ersten Seiten schon einen Bezug zu Miles, weil er den Zauberer von Oz erwähnt, was ich total cool fand. Somit waren die Sympathie-Punkte direkt verteilt.

Und dann habe ich Mallory kennengelernt und ihre Freundin Paige, die gemeinsam in einer Wohnung wohnen und sich unglaublich gut verstehen obwohl sie recht verschieden sind, was ich finde direkt heraus stach. Somit hatten beide direkt einen eigenen Charakter und ich konnte mit ihnen fühlen, weil es mir einfach unheimlich leicht fiel sie zu mögen. Mallory ist der gut vorbereitete Typ, durchgeplant aber mit einer schweren Kindheit und Paige ist irgendwann zu einer Art Familie für sie geworden. Ich liebe das. Wirklich. Die Beziehung der beiden hat mich einfach vollkommen glücklich gemacht. Keine Intrigen, kein Neid, kein nichts. Das war wirklich wahnsinnig toll und passte einfach.

Miles ist irgendwie auf seine Weise einfach charmant, witzig und heiß. Und zudem auch noch so süß. Er hat einfach alles getan, und auch ein bisschen viel.
Manchmal wirkte das auf mich etwas verstörend und dann gab es unzählige Klischees, einige gefielen mir nicht so sehr aber waren okay und andere Klischees liebe ich.

Es war tatsächlich ein erfrischend anderer Roman, ein prickelndes Erlebnis, was mich wirklich gut unterhalten hat.

Alles in allem war es ein Buch, das mich zum lachen, zum schmunzeln und zum träumen gebracht hat. Das ein oder andere Augenrollen hat es gegeben und die typischen Klischees ließen mich den Kopf schütteln aber es machte dennoch großen Spaß diese Geschichte zu verfolgen, zu erleben, wie Mallory Miles kennen und auch lieben lernte war wirklich super süß.

Letztlich ging das ganze sehr schnell und darüber wird sicher der ein oder andere stolpern, mir allerdings hat es nicht sehr viel ausgemacht, weil ich es gut nachvollziehen konnte. Es wirkte zwar wie aus einer anderen Welt aber die Gefühlslagen waren für mich authentisch und ich habe es den beiden abgekauft. Es hatte Gründe, die im echten Leben vielleicht so nicht stattfinden aber das machte die Geschichte besonders und verlieh dem ganzen ein magisches Glitzern.

Es mag nicht die ausgeklügelteste Idee aller Zeiten sein, das Rad wurde auch nicht neu erfunden da aber die Vergangenheit oder Kindheit der beiden für die Geschichte keine ausschlaggebende Relevanz hatte und somit nicht über allem ein großes Drama hing konnte ich mich besonders gut fallen lassen. Für jeden der also mal den Kopf ausschalten und die Seele baumeln lassen will ist ''Du bist mein Verlangen'' ein großartige Unterhaltung.







Schreibstil:
Alexa Riley schreibt leicht und entspannend sie entführt mit ihrem lockeren Stil den Leser in eine Welt, in der man abschalten und die Füße hoch legen kann.


Cover:
Das Cover verfolgte mich. Die Farben haben mich magisch angezogen obwohl das Cover sehr schlicht ist fand ich es trotzdem besonders.

Veröffentlicht am 21.08.2018

„Niemand weiß, dass ich hinter den Kulissen die Fäden ziehe. Ich habe alles in unseren Leben so geplant, dass ich sie im perfekten Moment haben würde. Dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen.“ (Zitat Seite 11)

0

Meinung

Vorweg: Ich habe schon seit langem kein Buch mehr in dem Genre erotic romance gelesen und die Trilogie von Shades of Grey auch nie angerührt. Aus dem Grund habe ich keinen Vergleich, ob der Charakter ...

Meinung

Vorweg: Ich habe schon seit langem kein Buch mehr in dem Genre erotic romance gelesen und die Trilogie von Shades of Grey auch nie angerührt. Aus dem Grund habe ich keinen Vergleich, ob der Charakter Miles dem von Grey ähnelt.

Der Titel und das Cover haben mich sofort neugierig gemacht und nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich schon sehr neugierig auf das Buch. Ich bin tatsächlich mit einem zwiegespalten Gefühl an das Buch herangegangen, da mich die Thematik Stalking nicht losgelassen hat. Das negative Gefühl durchzog sich durch das ganze Buch. Ich konnte den Hintergedanken, dass Miles ein durchgeknallter Stalker ist, der so penetrant, obsessiv, besitzergreifend und kein „Nein“ akzeptiert (obwohl er sagt, er würde Mallory Raum lassen), einfach nicht ausblenden. Seine starke Eifersucht war ebenfalls eine Charaktereigenschaft, die mich fertig gemacht hat.
Ich habe mit mir gerungen, was ich von ihm halten soll. Einerseits ist er durch die ganzen oberen Punkte sehr negativ aufgefallen, aber andererseits ist er auch sehr lieb, leidenschaftlich und einfach zum verlieben. Er lässt sich so stark von seinen Emotionen leiten, sodass er auf mich wie ein Schizo wirkt. In der einen Sekunde ist er Agressiv, in der nächstens Sekunde super lieb.

Vor Mallory war Miles ein kühler und distanzierter Mann, aufgrund seiner Vergangenheit. Durch Mallory lernte er zu lieben, was sich in eine Besessenheit überschlug. Er versuchte stehts in ihrer Nähe zu sein, all die Jahre. Seit ihrer ersten Begegnung bis zum ersten Kontakt, dauerte es knapp 5 Jahre. Er steuerte regelrecht ihr Leben, damit der Moment des Treffens stattfinden konnte. Trotz seiner starken Besessenheit von ihr, ist er immer nur zart mit ihr umgegangen, nie mit Gewalt um das zu bekommen, was er will. Er ist ihr gegenüber zwar fordernd, aber nicht bedrängend. Es wirkte teilweise sehr bedürftig, als ob er ihre Aufmerksamkeit zum Überleben braucht.
Mallory ist ein Waisenkind und schlug sich so gut es ging durch das Leben. Sie arbeitete hart, bekam ein Stipendium und anschließend ein Praktikumsplatz an der hoch angesehenen Firma in New York. Nach dem sie nach New York zog, lernte sie sogleich Oz ak Miles kennen. Die Vergangenheit formte sie zu einer sehr starken Frau, mit viel Wille und einem Ziel.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die knapp 400 Seiten waren schnell ausgelesen. Die Geschichte wird aus 2 Perspektiven erzählt, aber überwiegend aus Mallorys Sicht der Dinge. Für erotic romance kamen mir die Szenen, die solch ein Roman ausmachen doch recht kurz vor. Zu Anfang waren sie gut, aber nach der Zeit kam keine Steigerung, eher ein Rückgang der emotionalen Szenen. Insgesamt gabt es ungefähr maximal 5 sexuelle Szenen, die eine Seite füllten, ansonsten wurde eher vorgespult. Auch waren alle Szenen recht blümchenmäßig gehalten, sodass es auf Dauer keine Spannung mehr gab. Zum Ende hin (knapp 3/4 des Buches) war die Geschichte eher langatmig. Außerdem war vieles vorhersehbar. Der angesetzte Höhepunkt, nachdem Miles Mallory sein Geheimnis anvertraute bzw. seine Mutter, hatte mich nicht wirklich vom Hocker reißen können. Außerdem gab es einige Stellen, an denen ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln konnte und die Welt nicht mehr verstand (siehe Spoiler).

Achtung Spoiler!

Mallory hat ungeschützten Sex mit Miles, weil er es möchte. Sie ist so im Rausch, dass sie dem zustimmt,
auch wenn sie keine Pille nimmt. Ist das ihr Ernst? Auch im sexuellen Trieb, sollte einem mit Anfang 20
klar sein, dass daraus ein Baby entsteht. Sie selbst war in dem Moment nicht bereit für ein Baby, aber hey
egal. Hauptsache Sex. Wie unlogisch ist das bitte? Auch die Tatsache, dass sie über mehrere Wochen
danach daran denkt, dass sie vielleicht schwanger sein könnte, es aber nicht zu 100% weiß, aber kein Test
macht, hat mich ebenfalls fertig gemacht. Ich hätte ihr zu gerne eine geklatscht.
Es gibt noch mehr solcher Szenen, die mich aufgeregt haben, wie zum Beispiel die Besessenheit von Miles, die sie so
geil findet. Ich persönlich finde einen Stalker, egal wie gut er aussieht, nicht gerade anturnend.

Abgesehen von den oben genannten Punkten fand ich die Beziehung zwischen den Protagonisten, und die Mühe von Miles sehr entzückend. Man konnte sehr gut in die Lage von Miles hineinversetzen und erfahren, was eine Besessenheit mit einem genau anstellt. Trotz seiner Aufdringlichkeit, konnte ich gut mit Miles mitfiebern und muss sagen, dass wenn man diese Stalkingsache außer acht lässt, er durchaus ein Mann ist, den man nicht gleich von der Bettkante stoßen würde.

Das Ende bestand aus Zeitsprüngen, mal 5 Jahre nach dem Ende, 20 Jahre danach,… Das ist eine gute Idee, aber für meinen Geschmack nicht von Nöten gewesen.

An sich war das Buch ein angenehmer Zeit vertreibt. Er hat mich wieder in die Welt der erotic romance gebracht und mich Widerwillen wieder in eine Welt katapultiert, der ich mich nicht mehr wieder so schnell entziehen will, wenn man einige Kritikpunkte ausblendet sowie die Tatsache, dass Miles ein kranker Stalker ist. Ich denke durch das Buch habe ich meine Leidenschaft zu erotic romance wieder entdeckt und werde dem Genre nicht so schnell wieder dem Rücken zukehren.

Fazit
Du bist mein Verlangen ist ein erotik Roman einer anderen Art. Die Thematik Stalking, Bessenheit und Kontrolle zieht sich durch alle Seiten hindurch und ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Aber wenn man sich darauf einlässt, auch wenn im Hinterkopf immer wieder die Wörter „kranker Stalker“ auftaucht, könnte einem das Buch gefallen. Klar sollte man nach dem Buch nicht denken, dass Stalking eine gute Sache ist und würde es auch nicht gut heißen.
Durch die Beschönigung eines attraktiven Stalkers bin ich geneigt dazu das Buch diesbezüglich kritisch zu betrachten, denn dies ist ein Thema, welches ich nicht gerne als super toll dargestellt haben möchte bzw. vermittelt. Junge Leser, die gerne auf das Genre zugreifen, sollten hier kein falsches Bild von Stalking bekommen, geschweige denn es als die Norm ansehen.
Aus dem Grund bin ich sehr zwiegespalten, ob das Buch tatsächlich zu empfehlen ist und überlasse euch die Entscheidung.
Für junge Leser aber definitiv nein!

Veröffentlicht am 15.08.2018

Nicht mein Fall!

0

Seit Miles Mallory das erste Mal bei einem Mathematikwettbewerb gesehen hat, konnte er nur noch an sie denken. Doch damals hätte er sie noch nicht haben können, Mallory war zu jung. Jetzt, Jahre später, ...

Seit Miles Mallory das erste Mal bei einem Mathematikwettbewerb gesehen hat, konnte er nur noch an sie denken. Doch damals hätte er sie noch nicht haben können, Mallory war zu jung. Jetzt, Jahre später, ist es an der Zeit, dass er endlich in ihr Leben tritt und Mallory die Seine wird. Doch was ist, wenn Mallory das gar nicht will?

Leider wurde ich mit den Protagonisten so gar nicht warm. Mallory ist ein naives, junges Mädchen das alles hinnimmt und mit sich machen lässt. Ich hätte mir von mir wirklich mehr erwartet, zumindest etwas Rückgrat und das sie einiges mehr hinterfragt.

Noch geschockter bin ich von Miles, aka „Oz“. Dieser Typ geht ja mal gar nicht. Er ist krankhaft besessen von Mallory. Schon seit er sie zum ersten Mal gesehen hat, stalkt er sie und leitet alles in die Wege damit sie, wenn sie alt genug ist, ihren Weg zu ihm findet. Im Hintergrund zieht er schon die ganze Zeit seine Fäden. Und als sie dann endlich bei ihm ist, tut er alles um sie an sich zu binden SPOILER Er drängt sie dazu, gleich beim ersten Mal ungeschützten Sex zu haben, eine Schwangerschaft wäre für ihn perfekt, denn dann wären sie für immer verbunden. Und das schlimme, sie macht da auch noch mit. SPOILER ENDE Für mich ein absolutes No-Go.
Sein Verhalten ist für mich weder sexy, noch liebevoll, es ist schlichtweg krank. Er ist maßlos eifersüchtig und würde am liebsten jeden eine runterhauen der nur in ihre Richtung blickt, würde sie am liebsten zu Hause einsperren oder jeden ihrer Schritte kontrollieren. Für mich ist sowas absolut nicht attraktiv.

Das Ende hat mir dann wieder etwas besser gefallen, es wurde aufgeklärt warum Miles so ist wie er ist, dennoch ist das für mich keine Entschuldigung für sein Verhalten. Die Zeitsprünge am Ende haben mir gut gefallen, es ist eine schöne Idee eine Story so enden zu lassen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, so dass man sehr rasch vorankommt.
Positiv fand ich auch die Nebencharaktere Paige und Captain.

Fazit

Zu viel des Guten. Leider kann ich das Buch nicht weiterempfehlen, da ich mit dem Protagonisten nicht klar gekommen bin, er war mir zu extrem. Zu extrem eifersüchtig, zu extrem kontrollsüchtig, zu extrem besessen.

Veröffentlicht am 04.08.2018

Miles und Mellody

0

Vor fünf Jahren hat Miles Mellody bei einem Schulwettbewerb getroffen. Da er viel älter war als sie hat er entschieden auf sie zu warten und sich im Hintergrund um sie zu kümmern. Nicht nur dass er seine ...

Vor fünf Jahren hat Miles Mellody bei einem Schulwettbewerb getroffen. Da er viel älter war als sie hat er entschieden auf sie zu warten und sich im Hintergrund um sie zu kümmern. Nicht nur dass er seine Halbschwester dazu überredet hat ihren Bodygard zu spielen, die dadurch dann ihre beste Freundin geworden ist. Noch hat er Ihr ihren beruflichen Weg geebnet. Da Mellody die beste bei Wettbewerb war, war es dann gar nicht so schwer ihr einen volles Stipendium anzubieten und auch einen Praktikum zu ermöglichen. Natürlich in seiner Firma. Die Jahre sind vergangen und jetzt ist es an der Zeit sich zu zeigen. Nur wie soll er dass denn anstellen. Durch einen dummen Zufall kommt Mellody Miles auf die schliche. Da wird ihr klar was er alles für sie gemacht hat, nur kann sie damit leben. Kann Miles die von seiner Liebe oder besser gesagt sie von seiner Besessenheit überzeugen. Und kann Mellody vor allen Paige, ihrer besten Freundin, dass alles verzeihen.


Auch Paige hat in diesen Buch ein paar Ausschnitte bekommen nur dann ist leider nichts mehr passiert. Heißt es dass sie eine eigene Geschichte mit einem eigenen Buch bekommt. Das wäre wirklich super. Den Paige und „Capten“ ergeben bestimmt ein explosives Paar ab.


Das Buch hat mir sehr gefallen, auch wenn Miles ein richtiger Stoker ist. Da bekommt man ja richtig angst. Aber die Geschichte ist richtig gut und der Schreibstil ist auch ganz leicht, locker und fliest nur dahin. Ich habe das Buch auf zwei Tage durchgelesen und über eine Fortsetzung würde ich mich auch sehr freuen. Denn auch wenn die Geschichte mit Mellody und Miles zu Ende ist, bleibt die Geschichte von Paige und Capten noch offen.

Veröffentlicht am 15.06.2018

Düster, Mitreißend, Fesselnd

0

Nach dem ich den Klappentext gelesen habe stand für mich fest „Das will ich unbedingt lesen“.
Miles ist seit der ersten Begegnung mit Mallory regelrecht besessen von ihr. Er beobachtet sie über 5 Jahre ...

Nach dem ich den Klappentext gelesen habe stand für mich fest „Das will ich unbedingt lesen“.
Miles ist seit der ersten Begegnung mit Mallory regelrecht besessen von ihr. Er beobachtet sie über 5 Jahre hinweg und hilft ihr ohne dass sie es ahnt in ihrem Leben voran zu kommen. Es gibt keinen anderen Weg außer der den Miles für sie vorgesehen hat, der sie nur zu ihm führt.
Mallory ist eine junge und lebenslustige Frau, die es trotz ihrer Vergangenheit geschafft hat ihr Leben zu meistern. Ohne es zu ahnen wer Oz ist und er ihr Leben beeinflusst hat, ist sie von ihm fasziniert und fühlt sich zu diesem Mann hingezogen. Sie ist eine liebenswerte Person aber auch leider naiv, gutgläubig und oft sehr verunsichert. Gut das sie ihre Freundin Paige hat, die ihr eine tolle Stütze ist.
Miles/Oz hat mir sehr oft eine Gänsehaut beschert. Sein Verhalten und seine Obsession für Mallory hat Stalkerqualität, aber die Autorinnen haben es geschafft es zu einem aufregendem Gefühl und Kribbeln zu wandeln. Er würde alles für Mallory tun, aber auf seine Weise.
Ich war so gefesselt von der Geschichte, sie ist außergewöhnlich und ich hatte nicht erwartet, dass ich Miles` Verhalten gut heißen oder mögen würde. Doch ich empfand es als sehr aufregend und mitreißend, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich konnte sein Verhalten und seine Gefühle nachvollziehen und ich war von seiner Liebe zu Mallory total überzeugt. Es kam auch zu Wendungen die ich nicht erwartet hatte und die mich echt überraschten und mich sprachlos zurückgelassen hatten.
Toll waren auch die leider zu wenigen Kapitel aus seiner Sicht, da hätte ich gerne noch mehr von gelesen.
Ihr merkt mir sicher meine Begeisterung an und deshalb gibt es von mir 5 verdiente Sterne und eine absolute Leseempfehlung für diese außergewöhnliche, emotionale und mitreißende Story.
Ich hoffe so sehr das auch Paige`s Geschichte und weitere Bücher der Autorinnen übersetzt werden.
Ich bedanke mich recht herzlich bei NetGalley und dem MIRA Taschenbuch Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte.