Cover-Bild Als die Nacht begann
(52)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition M
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9782919806652
Alexander Hartung

Als die Nacht begann

Ein mysteriöser Fall für Jan Tommen und sein Ermittlerteam von Bestsellerautor Alexander Hartung.

Als auf der Friedrichstraße in Berlin eine Studentin auf offener Straße erschossen wird, ist die Kripo in höchster Alarmbereitschaft. Das zufällig am Tatort aufgenommene Video eines Touristen stellt Jan Tommen und sein Team vor ein Rätsel. War es ein Heckenschütze, der sein Ziel willkürlich ausgewählt hat, oder gab es eine Verbindung zum Opfer?

Auf der Suche nach einem Motiv tauchen Jan und seine Freunde in das Leben der jungen Frau ein, doch es findet sich keine verwertbare Spur. Dann wird am Tegeler See ein Mann auf einer Parkbank gefunden, der ebenfalls aus der Ferne getötet wurde.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2021

Berliner Heckenschütze treibt sein Unwesen

0

Meine Meinung

Mitten in Berlin, direkt in der Friedrichstraße wird eine Frau von einem Heckenschützen erschossen.

Jan Tommen, Hauptkommisar der Kripo Berlin und sein Team stehen vor einem Rätsel. Es ...

Meine Meinung

Mitten in Berlin, direkt in der Friedrichstraße wird eine Frau von einem Heckenschützen erschossen.

Jan Tommen, Hauptkommisar der Kripo Berlin und sein Team stehen vor einem Rätsel. Es gibt keinen Täter, kein Mordmotiv und keinerlei Zeugen. Doch die junge Frau bleibt nicht das einzige Opfer des Heckenschützen. Durch so manch illegalen Handelns versuchen Sie den Heckenschützen zu entlarven.

Die Geschichte rund um Jan Tommen und sein Team haben mir sehr gefallen. Es hat zwar ein wenig Seiten gebraucht, um in die Geschichte einzutauchen, aber wenn man erstmal drin ist, läufts.

Jan Tommen gefiel mir als Ermittler sehr gut. An sich ist er sehr ruhig und hat eine bestimmende Art an sich. Doch wenn er erstmal aus der Haut fährt, musste ich leicht schmunzeln. Auch Zoe und Chandu gefielen mir als Charaktere sehr gut, genauso Max und Patrick. Ich finde die Protagonisten des Buches richtig gut ausgearbeitet. Man erfährt einiges aber auch nicht zu viel, um das Buch mit Nebensächlichkeiten zu überladen.

Neben der Story an sich machen der flüssige Schreibstil und die Gestaltung der Kapitel, das ganze zu einer runden Sache. Zudem spielt das ganze in Berlin, was ich sogar nochmal extra super finde.

Der Autor Alexander Hartung konnte mich mit dem siebten Band der Jan Tommen Reihe vollends überzeugen und ich werde wohl auch die anderen Bände der Reihe lesen, damit ich weiß was Jan Tommen noch so alles für sensationelle Fälle hatte.

Weitere Bänder der Jan Tommen Reihe sind:

1. Bis alle Schuld beglichen
2. Vor deinem Grab
3. Wenn alle Hoffnung vergangen
4. Die Erinnerung so kalt
5. Was verborgen bleiben sollte
6. Wenn die Zeit gekommen
7. Als die Nacht begann

Fazit
Ein sensationeller Fall für Jan Tommen mitten in Berlin. Voll gepackt mit viel Spannung und reichlich Action konnte mich der Thriller vollends überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Spannend

0

In Berlin wird eine Frau ermordet. Jan Tommen und seine Mitarbeiter stellen fest, dass wahrscheinlich ein Heckenschütze ihr Mörder ist, aber die Spuren sind dürftig. Dann kommt ein weiterer Mann ums Leben ...

In Berlin wird eine Frau ermordet. Jan Tommen und seine Mitarbeiter stellen fest, dass wahrscheinlich ein Heckenschütze ihr Mörder ist, aber die Spuren sind dürftig. Dann kommt ein weiterer Mann ums Leben auf die gleiche Art. Ich fand den Krimi sehr spannend. Durch immer wieder neue und überraschende Wendungen kann die Spannung auch bis zum Ende hin erhalten bleiben. Die Figuren sind interessant und auch der Schreibstil ist angenehm. Ich hatte sehr viel Lesespaß und kann das Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Ein neuer Fall für Jan Tommen

0

Das Cover des Buches ist einfach sehr passend zum Titel. Die Laterne in der dunklen Nacht sticht einem förmlich ins Auge.

Inhalt:
Ein mysteriöser Fall für Jan Tommen und sein Ermittlerteam von Bestsellerautor ...

Das Cover des Buches ist einfach sehr passend zum Titel. Die Laterne in der dunklen Nacht sticht einem förmlich ins Auge.

Inhalt:
Ein mysteriöser Fall für Jan Tommen und sein Ermittlerteam von Bestsellerautor Alexander Hartung.

Als auf der Friedrichstraße in Berlin eine Studentin auf offener Straße erschossen wird, ist die Kripo in höchster Alarmbereitschaft. Das zufällig am Tatort aufgenommene Video eines Touristen stellt Jan Tommen und sein Team vor ein Rätsel. War es ein Heckenschütze, der sein Ziel willkürlich ausgewählt hat, oder gab es eine Verbindung zum Opfer?

Auf der Suche nach einem Motiv tauchen Jan und seine Freunde in das Leben der jungen Frau ein, doch es findet sich keine verwertbare Spur. Dann wird am Tegeler See ein Mann auf einer Parkbank gefunden, der ebenfalls aus der Ferne getötet wurde.

Meine Meinung:
Und wieder ein Jan Tommen Fall, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Schreibstil ist wie bereits bei den Vorgängern sehr flüssig, interessant und spannend. Jan Tommen ist mir ja bereits länger ans Herz gewachsen und auch diesmal fiebere ich mit ihm und seinem Team mit. Interessant und absolut klasse finde ich, die tollen Gerichte von Candu und die Essenszusammenkünfte. Diese lockern das ganze etwas auf und vermitteln einen sehr starken Zusammenhalt. Die einzelnen Personen sind wieder sehr gut und sympathisch beschrieben.
Jan ist halt auch hier wieder mal der Hammer, in dem er sich gänzlich aus den Hochzeitsvorbereitungen zurückzieht und lieber ermittelt.
Ich kann es wirklich kaum erwarten den nächsten Fall in meinen Händen zu halten.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung, volle 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Spitzenmässig

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Als die Nacht begann" am 06.01.2021

Spitzenmässig

Alina ist mit ihrem Mann Leon am Abend unterwegs gewesen. In einer wunderschönen Bar. Draussen regnet es. Beide gehen raus, ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Als die Nacht begann" am 06.01.2021

Spitzenmässig

Alina ist mit ihrem Mann Leon am Abend unterwegs gewesen. In einer wunderschönen Bar. Draussen regnet es. Beide gehen raus, dann passiert etwas mit ihrem Leon....

Was geschieht mit ihm?🤔

Ich finde diesen herrlichen Roman wirklich sehr spannend. Alina ist mir dabei von Anfang an sehr sympathisch gewesen und die Beamten haben dabei auch durchaus authentisch ermittelt. Für mich hat es dabei auch so wie im richtigen Leben gewirkt. Und ich kann ihn jedem empfehlen, der/die einiges schon abkann.

Nach einer guten Überlegung bekommt er daher heute von mir die wohlverdienten 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Der Heckenschütze

0

Es ist ein rätselhafter Fall, mit dem es der Ermittler Jan Tommen und sein Team zu tun bekommen. Eine junge Frau wird mitten in Berlin auf der Friedrichstraße erschossen. Ein Tourist hat das Geschehen ...

Es ist ein rätselhafter Fall, mit dem es der Ermittler Jan Tommen und sein Team zu tun bekommen. Eine junge Frau wird mitten in Berlin auf der Friedrichstraße erschossen. Ein Tourist hat das Geschehen zufällig gefilmt. War es ein gezielter Anschlag oder hat der Täter sein Ziel willkürlich ausgewählt? Die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch dann gibt es einen weiteren Toten. Auch dieser Mann am Tegeler See wurde aus der Distanz erschossen. Gibt es eine Verbindung zwischen den Toten?
Dies ist mein erster Thriller des Autors Alexander Hartung, aber sicherlich nicht mein letzter. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, humorvoll und trotzdem packend.
Die Charaktere sind interessant und gut dargestellt. Mir waren alle Personen, die zum Ermittlerteam gehören, sympathisch. Jan Tommen kann es nicht lassen. Nicht nur, dass er beruflich ermittelt, auch in seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Freunden weiter mit dem Fall. Zu diesem Kreis gehören die Gerichtsmedizinerin Zoe, der IT-Spezialist Max und Chandu, der ein etwas undurchsichtiger Typ mit Kontakten zu Kriminellen ist.
Dieser Fall ist schwierig und nicht erwartete Wendungen halten die Spannung hoch. Das Ende ist actionreich und die Auflösung schlüssig.
Ein spannender, etwas unkonventioneller Thriller, der mich gut unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere