Cover-Bild Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: SCM R. Brockhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 07.04.2020
  • ISBN: 9783417288414
Alexander Lombardi, Sandra Binder

Die verborgene Gruft und das Ende aller Tränen

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf die Suche nach dem Dieb. Dabei stoßen sie auf einen Teil eines uralten Schatzes, der ihnen große Rätsel aufgibt. Immer wieder taucht ein bestimmter Bibelvers auf. Die Vier merken, dass sie nicht die einzigen sind, die diesem Schatz nachspüren. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Band 1 aus der Reihe „Die vier vom See“.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2019

Vier Freunde erleben ein gefährliches Abenteuer

0

Die zwölfjährige Antonia lebt mit ihrer Familie in einer alten Burg. Ihr Zuhause muss sie oft mit Gästen teilen, denn die Burg ist eine Jugendherberge, und ihre Eltern kümmern sich um die vielen Gäste. ...

Die zwölfjährige Antonia lebt mit ihrer Familie in einer alten Burg. Ihr Zuhause muss sie oft mit Gästen teilen, denn die Burg ist eine Jugendherberge, und ihre Eltern kümmern sich um die vielen Gäste. Manchmal ist die Burg so voll, dass Antonia sogar ihr Zimmer hergeben muss, was sie total nervt.

Der jetzige Bewohner ihres Zimmers ist der Sohn der neuen Sekretärin. Antonia ärgert sich auch darüber, dass ihre zwei Freunde ihn bereitwillig in ihrer Clique aufnehmen. Antonia entdeckt jedoch mit der Zeit, dass Jaron klug und mutig ist, und eine gute Hilfe bei den Rätseln, die die Freunde lösen müssen.

Es beginnt mit einem Fahrraddieb, dem die Freunde auf die Spur gekommen sind. Dieser Fall gerät aber bald in Vergessenheit, denn Antonias Vater wird von der Polizei verdächtigt; er soll wertvolle Ikonen aus einer Kirche gestohlen haben. Alles spricht dafür, dass er tatsächlich der Dieb ist. Antonia ist unsicher, kann sie ihrem Vater trotz allen Beweisen vertrauen? Und werden ihre Freunde weiterhin zu ihr halten und ihr helfen die Unschuld ihres Vaters zu beweisen?

Bei der Suche nach dem Kunstdieb stoßen die Kinder auf ein viel älteres, geheimnisvolles Artefakt. Im einem zweiten Erzählstrang erfährt der Leser den Hintergrund dieser kostbaren Schale. Der Leser lernt Benjamin kennen, einem Jungen, der mit dieser Schale aus der belagerten Stadt Jerusalem fliehen muss. Wie hängen die beiden Geschichten zusammen? Und wie ist dieser wertvolle Schatz von Jerusalem nach Bayern gekommen?

Im Vordergrund dieser Erzählung steht die Geschichte der vier Freunde in unserer heutigen Zeit. Die Rückblenden zu der Geschichte aus dem zweiten Jahrhundert erhöhen die Spannung, denn dadurch wird das Rätsel um die kostbare Schale brisanter. In diesem ersten, spannenden Band werden allerdings nicht alle Rätsel gelöst.

Der Leser lernt vor allem Antonia kennen, mit ihren Fehlern und Schwächen, ihrem Vertrauenskonflikt, und auch ihrer Krankheit. Wenn auch die anderen drei Freunde eher eine Nebenrolle spielen, ergänzen sich die Kinder mit ihren Gaben und Vorlieben. Auch Themen wie Umzug und Trennung der Eltern werden auf altersgerechte Weise angesprochen. Der christliche Glaube zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Vor allem bei Schwierigkeiten lernt Antonia, dass Gott für sie und ihre Familie sorgt.


Fazit: Ein spannendes Abenteuer, das in unserer heutigen Zeit spielt, ein wertvoller, antiker Fund, und ein Junge, der vor langer Zeit in Todesgefahr war und die Aufgabe hatte einen kostbaren Schatz zu retten. Diese Geschichte zieht den Leser in seinen Bann und vermittelt dabei altersgerechte Antworten auf Fragen, die Kinder bewegen. Sehr zu empfehlen, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene!

Veröffentlicht am 21.07.2019

Das Abenteuer in der St. Valentins-Kirche

0

Das Abenteuer in der St. Valentins-Kirche

„Et absterget Deus omnem lacrimam ab oculis“ – Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Mit dem ersten Band der Reihe um „Die 4 vom See“ verbindet das ...

Das Abenteuer in der St. Valentins-Kirche

„Et absterget Deus omnem lacrimam ab oculis“ – Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Mit dem ersten Band der Reihe um „Die 4 vom See“ verbindet das Autorenduo Alexander Lombardi und Sandra Binder einen spannenden Abenteuerroman für Jugendliche mit einem Ausflug in die Geschichte der Christen in Rom vor 1883 Jahren. Christliche Werte werden in diesem Buch hochgehalten, der oben genannte Vers aus der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament hat besonders für den Handlungsstrang in der Vergangenheit eine relevante Bedeutung. Das Buch besticht durch einen äußerst einnehmenden Schreibstil und beginnt mit einem regelrechten Schreckensszenario. Dem elfjährigen Benjamin, einziges Kind einer angesehenen jüdischen Familie, gelingt die Flucht aus dem brennenden Jerusalem. Sein Vater vertraut ihm eine goldene Schale von unschätzbarem Wert an, die darüber hinaus ein Symbol für Hoffnung und Rettung darstellt. Sie sicher aufzubewahren und nach Möglichkeit irgendwann wieder einmal in den Tempel zurückzubringen, ist fortan die Lebensaufgabe des Jungen.

Der zweite Handlungsstrang erzählt die Geschichte von drei Freunden und ihren Erlebnissen im Sommer 2018 am Starnberger See in Bayern. Antonia Reichmann, Emma Weiß und Franky Giuliani sind zwölf Jahre alt und nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrer Freizeit die allerbesten Freunde. Als Antonias Eltern eine neue Sekretärin in ihrer Jugendherberge „Seeburg“ einstellen, zieht Angelika Rahn mit ihrem zwölfjährigen Sohn Jaron bei Andreas und Gitti Reichmann ein. Antonia steht dem sportlichen blonden Jungen mit den blauen Augen zunächst ablehnend gegenüber, muss jedoch rasch erkennen, dass Jaron eine echte Bereicherung darstellt. „Die 4 vom See“ sind bald eine eingeschworene Gemeinschaft und erleben ungeahnte Abenteuer. Sie beschatten einen vermeintlichen Fahrraddieb, untersuchen das Verschwinden zweier wertvoller Ikonen und entdecken einen Geheimgang mit einer verborgenen Gruft, die weitere Rätsel aufgibt. Aufregung, Spannung und einige Verwicklungen sind vorprogrammiert, und laufende Rückblicke in die Vergangenheit zum Juden Benjamin lassen nach und nach Zusammenhänge erkennen. Den jugendlichen Leser erwartet ein hoch interessantes Abenteuer mit wundervoll ausgearbeiteten Protagonisten und liebenswerten Nebenfiguren, einer großen Portion Spannung sowie einer starken Gewichtung auf den christlichen Glauben.

Das Buch punktet darüber hinaus durch ein farbenfrohes Cover in hochwertiger Aufmachung mit einer Abbildung der vier Freunde und einem lesefreundlichen Großdruck mit großzügigem Zeilenabstand. Die Gedanken der handelnden Figuren werden kursiv dargestellt. Die Inhalte der beiden Handlungsstränge sind durch zwei verschiedene Schriftarten und durch eine individuelle Gestaltung der Kapitelüberschrift besonders übersichtlich dargestellt. Auf diese Weise ist jeder Wechsel zwischen Zeit und Schauplatz bereits vorab klar erkennbar.

Nach einem aufregenden Finale sind die meisten Rätsel gelöst und offene Fragen beantwortet… jedoch nicht alle! Das Buch endet mit einem Cliffhanger und dem Hinweis auf die Fortsetzung dieser spannenden Abenteuergeschichte im zweiten Band dieser Reihe im September 2019. Ich freue mich bereits jetzt darauf. Begeisterte fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 12.07.2019

Lesen und rätzeln

0

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf ...

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf die Suche nach dem Dieb. Dabei stoßen sie auf einen Teil eines uralten Schatzes, der ihnen große Rätsel aufgibt. Immer wieder taucht ein bestimmter Bibelvers auf. Die Vier merken, dass sie nicht die einzigen sind, die diesem Schatz nachspüren. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. (Kurzbeschreibung vom Buch)

Mein Sohn hat das Buch gelesen und war total begeistert. Da er bisher noch nicht so gerne liest, besonders für Ihn so dicke Bücher nicht. Aber das Buch war so unterhaltsam, besonders da er hier nicht nur ein Text zum Lesen hatte. Das Rätzeln hat Ihm besonders gut gefallen, Deshalb von Ihm ein Lob und eine Leseempfehlung für das Buch. Mein Sohn ist 11 Jahre, genau da Lesealter für das Buch.

Ich kann das Buch auch sehr empfehlen, ich habe auch hinein geschaut und ich fand es ist sehr kindgerecht gestalten. Sogar mir hat das Buch gut gefallen, obwohl ich etwas älter als 11 Jahre bin.

Veröffentlicht am 08.07.2019

spannend

0

Inhaltsangabe übernommen:

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht ...

Inhaltsangabe übernommen:

Der erste Fall für die Vier vom See: Ikonen-Raub am Starnberger See! Der Verdacht fällt auf Antonias Vater. Antonia und ihre Freunde Emma, Franky und Jaron glauben das nicht und machen sich selbst auf die Suche nach dem Dieb. Dabei stoßen sie auf einen Teil eines uralten Schatzes, der ihnen große Rätsel aufgibt. Immer wieder taucht ein bestimmter Bibelvers auf. Die Vier merken, dass sie nicht die einzigen sind, die diesem Schatz nachspüren. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Ich habe das Buch zusammen mit meinem Sohn (9) gelesen. Obwohl er doch ein viel-Leser ist und die drei ??? Kids sehr gerne mag, hatte er an einer Stelle doch etwas Angst. Am Anfang fanden wir Antonia echt gemein, ja was kann denn der arme Jaron dafür, dass er ihr Zimmer zeitweise bekommt? Nix. Aber sie hat sich ja dann doch bald wieder eingekriegt. Da zwischendurch ja immer wieder Passagen aus der Vergangenheit auftauchen, fragen wir uns, ob da nicht etwas im zweiten Teil davon kommen wird. Wir fanden das Buch spannend. Zwischendurch gab es ein paar Sätze die komisch geschrieben waren. 4 von 5*

Anmerkung vom Papa:
Leider ist der Schreibstil nicht geeignet um wirklich flüssig zu lesen oder gar vorzulesen. Ich persönlich fand es schon sehr nervig die Sätze ein zweits und drittes mal zu lesen um den Angedachten sinn zu verstehen. Letzten Endes habe ich beim vorlesen die Texte für ein flüssiges lesen umgestellt.