Cover-Bild Executive

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,50
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 28.11.2018
  • ISBN: 9783746785394
Alexandra Scherer

Executive

Allgäu-Krimi
Hotelbesitzer Til Bullreitner erlebt eine unangenehme Woche. Just zur Eröffnung seines Seminarhotels, mieten sich die Führungskräfte der Maierling Inc. bei ihm ein. Die Führungskräfte sind ja ganz nett, wenn auch jeder so sein Geheimnis hat. Aber der Chef Maierling ist ein extrem unangenehmer Zeitgenosse, der mörderische Gefühle auslöst.

Executive

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2019

Der große Boss verschwindet

0

Tilman Bullreitner ist der Besitzer des Hotels Topelmühle, welches er für Seminare zur Verfügung stellt. Ein Hotelgast ist verschwunden, der sehr unbeliebte Unternehmer Konrad Maierling. Sein Unternehmen ...

Tilman Bullreitner ist der Besitzer des Hotels Topelmühle, welches er für Seminare zur Verfügung stellt. Ein Hotelgast ist verschwunden, der sehr unbeliebte Unternehmer Konrad Maierling. Sein Unternehmen ist zu einem Seminar im Hotel, welches seine Geliebte, Birgit Zirkowski leitet.
Es gibt einen Sprung ein paar Tage zurück, als alle zum Seminar anreisen, auch noch der Herr Maierling, der es sich auch mit dem Hotelpersonal verscherzt. Til hat ein persönliches Interesse, Maierling zu schaden. Er hat gute Beziehungen zu vielen Leuten, bei denen er Informationen einholen oder Nachforschungen anstellen lassen kann und seine Fallen auslegt.
Es gibt so einige Parteien, die etwas gegen Maierling haben. Er ist ein cholerischer, unsensibler, einfach ein böser Mensch. Eigentliche möchte ihn seine Belegschaft und auch seine Familie aus dem Weg haben.
Neben seiner Tochter Anja hat Maierling noch zwei Söhne und eine Ex-Frau. Es gibt, auch wieder in der Vergangenheit und Zukunft, Abschnitte aus Anja’s Sicht erzählt.
Auch sie und ihre Mutter intrigieren gegen Maierling.

Til ist mir sehr sympathisch. Er ist bestimmt kein Unschuldslamm, was ihn aber noch interessanter macht. Er ist ein intelligenter Mensch und ein sehr großzügiger Chef. Nebenbei noch ziemlich reich. Das Hotel betreibt er nur als Hobby.
Den alten Fridolin sollte man auch nicht unterschätzen. Im ersten Moment wirkt er vielleicht etwas deppert, aber er ist ein gewieftes Schlitzohr und fast schon ein Orakel.

Mit den Zeitsprüngen hatte ich anfangs einige Probleme, aber da die Kapitel mit den einzelnen Tagen und Uhrzeiten überschrieben waren, ging es dann relativ gut.
Die Geschichte ist teilweise im Dialekt geschrieben, was aber trotzdem gut zu verstehen ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist kein typischer blutrünstiger Krimi, es gibt nicht einmal wirklich eine Leiche. Aber es ist spannend geschrieben und lässt sich gut und flüssig lesen.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Gelungener Allgäu-Krimi

0

Tilman Bullreitner führt die Tobelmühle als Seminarhaus, wobei er finanziell gut abgesichert ist. Zufällig erfährt er, dass er einen Teilnehmer des nächsten Seminars gut kennt – es ist J.K. Maierling, ...

Tilman Bullreitner führt die Tobelmühle als Seminarhaus, wobei er finanziell gut abgesichert ist. Zufällig erfährt er, dass er einen Teilnehmer des nächsten Seminars gut kennt – es ist J.K. Maierling, der am Tod von Tils Schwester und deren ungeborenem Kind Schuld trug. Maierling ist der ausgemachte Fiesling, der nur auf den eigenen Vorteil bedacht ist und dabei buchstäblich über Tote geht. Auch seine Familie muss darunter leiden, seine Kinder und seine Frau, die sich von ihm getrennt hat, die Scheidung soll nun endlich über die Bühne gehen. Die Geschehnisse spitzen sich immer mehr zu…

Die Autorin Alexandra Scherer hat mit „Executive“ einen Regionalkrimi geschrieben, in dem sich die erfundenen Orte gut in die Region einordnen. Die Protagonisten sind herrlich gelungen, teilweise fast schon klischeehaft in die Geschichte geschrieben: Allgäuer Originale, die man sich sofort in dieser Landschaft vorstellen kann. Verdächtige gibt es zuhauf, es ist eine Freude, hier mitzuraten. So kann auch ein unblutiger Krimi mit viel Spannung aufwarten!

Ein Regionalkrimi ganz nach meinem Geschmack, mit einigen Szenen im Dialekt und viel Lokalkolorit sowie einer spannenden Geschichte drum herum. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung sowie fünf überzeugte Sterne.