Cover-Bild Der Himmel über den Black Mountains

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 07.09.2018
  • ISBN: 9783958183247
Alexandra Zöbeli

Der Himmel über den Black Mountains

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

"Ich habe mich in dieses Buch verliebt!" (Alexander G., Amazon)

"Eine mehr als unterhaltsame Geschichte, deren Ende an Spannung nicht zu überbieten ist." (seschat, LovelyBooks)

Von Alexandra Zöbeli sind bei Forever erschienen:

Ein Bett in Cornwall
Ein Ticket nach Schottland
Die Rosen von Abbotswood Castle
Der Himmel über den Black Mountains
Der Pub der guten Hoffnung

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2018

Ein Buch, zum Wohlfühlen

0

Klappentext
Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black ...

Klappentext
Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

Meinung
Mir gefällt das Cover sehr. Das Haus, und davor die Schafe erinnern mich insbesondere an das Landleben und deswegen wollte ich auch dieses Buch unbedingt lesen

Alexandra Zöbeli hat einen durchwegs flüssigen Schreibstil und sie schafft es gekonnt, durch Liebe, Dramatik, Spannung, ihre Leser, in ihren Bann zu ziehen.

Durch ihre lebhafte Erzählweise konnte ich mich klar in die Figuren hineinversetzen, mit ihnen Lachen, fühlen, leiden. Auch die Landschaften setzt sie perfekt in Szene und man fühlt sich einfach nur wohl, wenn man ihr Buch liest

Fazit
Eine klare Leseempfehlung von mir. Ein Buch mit Herz, Spannung, Dramatik. Ein Buch, zum Wohlfühlen

Veröffentlicht am 11.10.2018

Absolutes Wohlfühlbuch

0

Wieder hat Alexandra Zöbeli mich mit einem ihrer Romane total begeistert.

Zum Inhalt:
Emma erbt von ihrer Tante Milly deren Hof und eine Menge Geld. Allerdings soll sie das Erbe erst nach Ablauf eines ...

Wieder hat Alexandra Zöbeli mich mit einem ihrer Romane total begeistert.

Zum Inhalt:
Emma erbt von ihrer Tante Milly deren Hof und eine Menge Geld. Allerdings soll sie das Erbe erst nach Ablauf eines Jahres erhalten wenn sie sich sicher ist, dass sie wirklich dort bleiben möchte. Emma ist eigentlich Städterin, doch da im Moment alles gegen sie spricht nimmt sie diese Herausforderung an. Unterstützung erhält sie von Tierarzt Ben und Polizist Jack sowie jeder Menge anderer Dörfler. Zwischen Jack und ihr entwickelt sich langsam mehr, doch hält die Beziehung auch Jacks Geheimnis stand?

Dieses Buch war wieder ein absolutes Lesehighlight. Zöbeli schreibt so detailgetreu, dass man sich komplett in die Gegend und Personen hineinversetzen und mitfühlen kann. Dieses Buch entführt einen auf einen tollen Hof, und es ist eine Freude mitzuerleben wie dieser an sich und seinen Aufgaben wächst. Emma und Jack sowie eigentlich aich alle anderen Charaktere sind einfach toll und sympathisch. Dieses Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch, dass man einfach gelesen haben muss.

Veröffentlicht am 06.10.2018

Eine wundervolle Geschichte zum verlieben

0

Inhalt:

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black ...

Inhalt:

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

Cover:

Das Cover finde ich wunderschön. Es strahlt das pure Landleben aus und lädt zum träumen und verweilen ein. Desweiteren passt es super zu dieser Geschichte.

Meine Meinung:


Das Buch ist nicht nur von außen wunderschön, sondern auch von innen ein wahres Erlebnis.
Es ist leicht, verständlich und flüssig geschrieben bis zum Schluss.

Die Geschichte um Emma hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich hatte keine einzige Stelle die mich gelangweilt hat. Es war eher anders herum. Es wurde von Kapitel zu Kapitel immer spannender.
Die Spannung verliert sich kein einziges mal und man wird förmlich dazu "gezwungen" das Buch in einem Rutsch durch zu lesen, weil die Geschichte den Leser nur so mitreißt.

Emma und Ben habe ich sofort in mein Herz geschlossen, wo sich Jack im laufe auch dazu gesellte. Die Charaktere der drei sind einfach wunderbar und haben mich förmlich gefesselt!

Aber auch die anderen Personen in dieser Geschichte kommen nicht zu kurz und man erfährt im laufe der Geschichte immer mehr Details zu einzelnen von Ihnen.

Die Annäherung von Emma und Jack war super über das ganze Buch verteilt. Es ging nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Also für mich genau richtig.

Wenn man Ben erstmal kennen gelernt hat, dann kann man sich ihn gar nicht mehr wegdenken. Er gehört einfach zu dieser Geschichte dazu und ist einer meiner liebsten Charaktere.
Ich hoffe ja immer noch, das Ben auch noch seine eigene Geschichte bekommt.

Der Humor fehlt hier natürlich auch nicht.
Es gab einzelnen Stellen, wo ich einfach mal anfangen musste zu lachen, weil ich es so erheiternd gefunden habe.
Aber es gab auch zwei Stellen die ich besonders traurig fand und das waren die Stelle mit Ian und seiner Familie und die Stelle oben in den Bergen mit den Schafen.
Diese Stellen fand ich persönlich sehr Emotional und ich finde es schön das in dieser Geschichte so viele verschieden Gefühle zu spüren sind.

Leidenschaft, Spannung, Humor und die traurigen Stellen gehen hier Hand in Hand.
Dieses zusammenspiel der Emotionen und der fesselnde Schreibstil, machen das Buch unvergesslich!

Fazit:

Das Buch ist ein wahrer Genuss.
Ich bin super begeistert und kann es jedem nur wärmstens empfehlen.
Es lohnt sich wirklich und ist ein Lesevergnügen, welches man sich nicht entgehen lassen sollte!

Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Geschichten von Alexandra Zöbeli und hoffe weiterhin auch auf eine eigene Geschichte für Ben :)

Veröffentlicht am 04.10.2018

Ein toller Roman vor allem für Tierliebhaber

0

Als Emma noch ein kleines Mädchen war hat sie es geliebt, auf der Farm ihrer Tante Milly Ferien zu machen. Doch nach dem Tod des Vaters zerbrach der Kontakt. Nun ist Tante Milly tot und hinterlässt Emma ...

Als Emma noch ein kleines Mädchen war hat sie es geliebt, auf der Farm ihrer Tante Milly Ferien zu machen. Doch nach dem Tod des Vaters zerbrach der Kontakt. Nun ist Tante Milly tot und hinterlässt Emma ihre Farm und ihr sonstiges Vermögen. Die Auflage für dieses Testament ist, das Milli ein Jahr auf der Farm leben muss und dann entscheiden soll, ob sie das Erbe annimmt oder nicht. Anfangs ist Milly hin- und hergerissen, doch nachdem ihr die Wohnung aus Sanierungsgründen gekündigt wird, und sie erkennt, das ihr Freund und sie verschiedene Lebensziele haben, wagt sie den Schritt. Sie kündigt ihren Job in einer Bank und zieht auf die Farm in den Black Mountains.

Dort wird sie herzlich aufgenommen. Ihr Freund aus Kindertagen und dessen Frau stehen ihr hilfend zur Stelle, und sie lernt die Brüder Ben und Jack kennen. Zu letzterem fühlt sie sich hingezogen, doch er verbirgt ein gefährliches Geheimnis.

Für mich war dieses Buch eines meiner Highlights des Jahres. Ich habe mich von der ersten Seite an wohlgefühlt in diesem Buch. Emma ist ein so herzlicher Mensch und mich haben auch im Gegensatz zu anderen Lesern die Ausführungen über ihr vegetarisches Leben nicht genervt, im Gegenteil, ich fand es interessant. Was mich als Tierliebhaber vor allem begeistert hat, das war Emmas Umgang mit den Tieren. Und auch, das die Autorin so einiges an Haltungsinformationen über die verschiedenen Tierarten hat mit einfließen lassen.

Die Geschichte ist liebevoll und humorvoll geschrieben, so einige Male musste ich herzhaft lachen oder schmunzeln. Und dann auf einmal kam ich mir vor wie in einem Krimi. Die Handlung war wahnsinnig spannend und zum Schluß hin habe ich mich regelrecht in einem Sog befunden. Mit Bedauern habe ich das Buch geschlossen.

Ich kann dieses Buch eindeutig empfehlen - vor allem für Tierliebhaber, die voll auf ihre Kosten kommen und gleich bei Emma einziehen werden wollen.

Veröffentlicht am 30.09.2018

Mein Jahreshighlight!

0

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains ...

Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte.

Für mich ist das der erste Roman der Autorin Alexandra Zöbeli und ich bin wirklich begeistert. „Der Himmel über den Black Mountains“ hat mich sehr überrascht und mir wäre es lieber gewesen, wenn das Buch nie geendet hätte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und lässt sich locker lesen, ohne dabei zu einfach zu sein. Klare Worte verschmelzen mit spielerischen Beschreibungen und schaffen mit der Rosebud Farm einen Ort, an dem die meisten Leser wohl gerne zuhause wären.
Im ganzen Buch gibt es immer wieder detailreiche Schilderungen, die grade so viel hergeben, dass die eigene Fantasie beflügelt wird. Gleichzeitig schafft die Autorin es, dass man sich nach wenigen Seiten schon wohl und geborgen fühlt und merkt, dass dies ein Buch zum Zurücklehnen und Entspannen ist.
Die Figuren passen perfekt in die Szenerie. Emma ist keine von den nur perfekten Protagonisten. Sie zweifelt, ist unsicher und teils auch sehr temperamentvoll. Aber vor allem ist sie herzensgut, liebevoll und engagiert. Mir hat es sehr gut gefallen, wie sie sich auf der Farm eingelebt und nach und nach eine Geschäftsidee entwickelt hat. Sie ist dabei wunderbar auf die Dorfleute eingegangen und hat sich trotzdem nicht von ihren Ansichten abbringen lassen. Besonders ihr Umgang mit den Tieren ist klasse und hat dem Buch noch so viel mehr Wärme verliehen.
Jack und Ben sind zwei sehr unterschiedliche Figuren und trotzdem waren sie für mich mit ein Highlight. Beide haben die Geschichte zu dem gemacht, was sie ist und grade ihre Unterschiede waren immer wieder die Kirsche auf dem Eisbecher.
Auch bei den anderen Dorfbewohnern könnte ich ins Schwärmen geraten, da jeder von ihnen auf seine eigene Art herzensgut ist und sich ganz natürlich in die Geschichte einbringt. Dieses Dorfleben mitzuverfolgen und die Gemeinschaft zu erleben, war mir eine große Freude.
Und auch wenn es so klingt, ist in diesem Buch nicht alles eitel Sonnenschein. Auch die Bewohner der Black Mountains haben mit ihren Problemen und ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Hier hat mir besonders gefallen, dass diese Themen nicht die Grundstimmung des Buchs verändert haben. Sie waren ein Teil davon und waren auch wichtig für die Geschichte aber sie haben nicht dominiert und wurden trotzdem nicht auf die leichte Schulter genommen.
Alles in allem kann ich von diesem Buch nur schwärmen. Eine klare Empfehlung an alle, die gerne Bücher mit Herz lesen. Mit mir hat die Autorin auf jeden Fall eine begeisterte Leserin gewonnen.