Cover-Bild Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe – Die deutsche Ausgabe von »The Love Hypothesis«
(165)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 443
  • Ersterscheinung: 14.02.2022
  • ISBN: 9783352009716
Ali Hazelwood

Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe – Die deutsche Ausgabe von »The Love Hypothesis«

Roman
Christine Strüh (Übersetzer), Anna Julia Strüh (Übersetzer)

Die Unvernunft der Liebe

Biologie-Doktorandin Olive glaubt an Wissenschaft – nicht an etwas Unkontrollierbares wie die Liebe. Dank ihrer Freundin Anh sieht sie sich plötzlich gezwungen, eine Beziehung vorzutäuschen, und küsst in ihrer Not den erstbesten Mann, der ihr über den Weg läuft. Nicht nur, dass dieser Kuss eine Kette irrationaler Gefühle auslöst – der Geküsste entpuppt sich zudem als Adam Carlsen: größter Labortyrann von ganz Stanford. Schon bald droht nicht nur Olives wissenschaftliche Karriere über dem Bunsenbrenner geröstet zu werden, auch ihre Verwicklung mit Carlsen fühlt sich mehr nach oxidativer Reaktion als romantischer Reduktion an, und Olive muss dringend ihre Gefühle einer Analyse unterziehen …

“Ein echtes Einhorn in der Welt der Liebesgeschichten – die unmöglich scheinende Verbindung von zutiefst schlau und herrlich eskapistisch.” Christina Lauren, New-York-Times-Bestsellerautorin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2022

The Hype is real!

0

Olive ist Biologie-Doktorandin und glaub an die Wissenschaft, nicht etwa an so etwas irrationales wie die Liebe. Aber als sie sich wegen ihrer besten Freundin gezwungen fühlt einen Typen zu küssen, stößt ...

Olive ist Biologie-Doktorandin und glaub an die Wissenschaft, nicht etwa an so etwas irrationales wie die Liebe. Aber als sie sich wegen ihrer besten Freundin gezwungen fühlt einen Typen zu küssen, stößt sie auf Adam Carlsen. Der mürrisch und von allen gehasste, weil strenger und sturer Dr. Carlsen. Doch schon bald stellt sich ihre wissenschaftliche Welt auf den Kopf und einen Großteil trägt Adam dazu bei.
..
Hier sage ich mal wieder: Halleluja das es diesen extrem Hype um das Buch gibt! Wahrscheinlich hätte ich (leider alleine wegen dem deutschen Cover, weil es einfach null aussagt und mich nicht anspricht) nicht dazu gegriffen. Aber ein Hype geht meist nicht an mir vorbei und auch bei diesem Buch kann ich es voll und ganz nachvollziehen warum es so gefeiert wird. Ich liebe es auch seeeeehr!! Hinten am Buch steht: Ein echtes Einhorn in der Welt der Liebesromane und das bringt es für mich komplett auf den Punkt! Es war endlich mal was ganz anderes als die Liebesgeschichten die ich sonst immer lese. Was alleine schon an dem Thema der Wissenschaft und Forschung liegt, wo ich ja rein gar nix verstehe ich aber super gut damit zurecht gekommen bin, obwohl man schon oft über manche Begriffe beim lesen stolpert - aber es hat mich nicht aus dem Lesefluss reißen können. Und die Fake-Dating Geschichte fand ich klasse. Ich liebe den Schlagabtausch zwischen Olive und Adam und könnte noch viele, viele weitere Seiten über die beiden lesen. Oft habe ich beim Lesen schmunzeln oder sogar laut auflachen müssen weil die Autorin einfach genau meinen Humor getroffen hat! Olive war mich auch sofort sympathisch und auch wenn sie viele Selbstzweifel hat, mit ihrer Art hat sie mich trotzdem um den Finger gewickelt und ich habe mich in sie hineinfühlen können. Und Adam fällt sowieso in mein Radar. Nach außen mürrisch, stur und ein Arsch aber in Wahrheit hat er ein butterweiches Herz! Ganz große Liebe für Olive und Adam und auch für die Autorin!
5 von 5 Sterne!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2022

Einfach nur wunderschön!

0

Als eine von vielen Doktoranden in Stanford hat sich Olive einzig und allein der Wissenschaft und ihrer Promotion verschrieben. Da hat sie keine Zeit sich mit etwas so Unwichtigem wie einem Freund zu beschäftigen. ...

Als eine von vielen Doktoranden in Stanford hat sich Olive einzig und allein der Wissenschaft und ihrer Promotion verschrieben. Da hat sie keine Zeit sich mit etwas so Unwichtigem wie einem Freund zu beschäftigen. Doch dank Olives bester Freundin Anh sieht sie sich gezwungen ein Date vorzutäuschen und entschließt sich kurzerhand den einzigen Menschen in der Nähe zu küssen. Doch dieser Mann ist nicht irgendwer, sondern natürlich der meistgehasste Labortyrann von ganz Stanford. Doch erschreckenderweise scheint Adam Carlsen gar nicht so unnahbar zu sein, wie Olive immer dachte.

Sowohl der Prolog als auch das erste Kapitel schmeißen den Leser direkt in die Handlung. Somit wird nicht nur Adam Carlsen von Olives Kuss ein wenig überrumpelt. Die weitere Handlung geht dann deutlich entspannter weiter und erzählt eine wundervolle Liebesgeschichte im Kontext eines wissenschaftlichen Umfeldes. Ich finde es sehr schön, dass hierbei auch die niedrige Frauenquote innerhalb der MINT-Fächer thematisiert wird.

Besonders gut gefallen hat mir der Schreibstil, der nicht nur locker und leicht zu lesen ist, sondern auch voller Humor und sarkastischer Bemerkungen steckt. Ich habe selten bei einem Buch so sehr lachen müssen, was das Lesen wirklich einfach für mich gemacht hat. Olive ist ein fürchterlich liebenswerter und cleverer Charakter, den ich postwendend in mein Herz geschlossen habe. Sie ist jedoch auch sehr unsicher und neigt dazu sich selbst zu unterschätzen. Adam wirkt auf den ersten Blick verschlossen und abweisend, es wird jedoch schnell klar, dass der erste Eindruck nun mal trügen kann. Denn sein Umgang mit Olive ist von Anfang an fast liebevoll für seine Verhältnisse. Ich mochte die Wortgefechte und den Umgang zwischen den Beiden sehr gerne. Jede einzelne Szene war wirklich ein Genuss. Auch wenn ich bei den intimeren Szenen keine so ausführlichen Beschreibungen brauche, hat es das Gesamtbild des Buches nicht negativ beeinflusst.

Eine wirklich außergewöhnliche, liebenswerte und wunderschöne Liebesgeschichte voller Humor und Wissenschaft, die eines meiner absoluten Jahreshighlights geworden ist. Ich werde auf jeden Fall auch alle weiteren Bücher der Autorin zur Hand nehmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2022

Die süßeste Geschichte des Jahres!

0

Kann "Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe" bitte bitte verfilmt werden? Ich habe das Buch geliebt und kann mit großer Sicherheit sagen, dass es mein Jahreshighlight 2022 ist! Erst war ich unsicher, ...

Kann "Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe" bitte bitte verfilmt werden? Ich habe das Buch geliebt und kann mit großer Sicherheit sagen, dass es mein Jahreshighlight 2022 ist! Erst war ich unsicher, weil ich Geschichten aus dem Akademiker-Milieu bisher immer recht trocken fand. Ali Hazelwood dagegen hat wunderbar raffiniert, witzig, unterhaltsam und charmant geschrieben. Das Buch kommt ohne unnötiges Geschwafel aus, ist auf das Wesentliche beschränkt und dabei so richtig richtig herzerwärmend. Ich habe jede einzelne Seite regelrecht in mich aufgesaugt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ich werde mir definitiv das neue Buch der Autorin vorbestellen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2022

Reale Romanze

0

Ich bin absolut verliebt! Der Schreibstil ist wunderbar und zieht einen echt in seinen Bann. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es auch in zwei Sitzungen weggeatmet. Gerade der ...

Ich bin absolut verliebt! Der Schreibstil ist wunderbar und zieht einen echt in seinen Bann. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es auch in zwei Sitzungen weggeatmet. Gerade der Schreibstil ist einfach realistisch und nicht zu hochgestochen, manche Szenen werden auch nicht überspitzter dargestellt, als sie es in der Wirklichkeit sind. Es ist einfach wie wenn man einer realen Person zuschaut.
Der Inhalt an sich war für mich zum Teil vorhersehbar, das hat es aber nicht schlechter gemacht, als es dann wirklich so eingetroffen ist. Im Gegenteil: Ich war dann eher überrascht, dass ich richtig lag und auf der richtigen Fährte war. Allgemein war es nicht überdramatisch, aber trotzdem fesselnd und spannend, genau die richtige Mischung meiner Meinung nach.
Es ist auf jeden Fall eine klare Empfehlung meinerseits und das wird nicht das letzte Buch gewesen sein, dass ich von Ali Hazelwood lesen werde!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2022

Ich liebe dieses Buch!

0

Das Buch erzählt von der wunderschönen Liebesgeschichte zwischen Olive und Adam, zwei Wissenschaftlern an der Uni Stanford. Im Laden wäre ich wahrscheinlich am Buch vorbeigelaufen, weil mir die Autorin ...

Das Buch erzählt von der wunderschönen Liebesgeschichte zwischen Olive und Adam, zwei Wissenschaftlern an der Uni Stanford. Im Laden wäre ich wahrscheinlich am Buch vorbeigelaufen, weil mir die Autorin bisher unbekannt war, das Cover zwar hübsch, aber auch nichts außergewöhnliches ist. Aber was soll ich sagen - ich liebe dieses Buch. Wirklich einer der schönsten Romane seit langem. Die Geschichte ist so wunderbar geschrieben, dass man das Buch wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Protagonisten sind so herrlich sympathisch und die Dialoge so witzig und charmant, dass ich mehrmals laut lachen musste und permanent am Schmunzeln war. Der Schreibstil ist super und man hat das Buch in Windeseile ausgelesen (bei mir hat es keine 24 Stunden gedauert). Es hat mir echt das Herz erwärmt und ich freue mich schon jetzt auf viele neue Roman aus der Feder von Ali Hazelwood. Eine ganz klare Kaufempfehlung.