Cover-Bild Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Rütten & Loening Berlin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 479
  • Ersterscheinung: 11.06.2024
  • ISBN: 9783352010071
Ali Hazelwood

Not in Love – Die trügerische Abwesenheit von Liebe

Roman | Limitiert: farbiger Buchschnitt exklusiv in der 1. Auflage.
Anna Julia Strüh (Übersetzer)

In der Liebe und der Wissenschaft ist alles erlaubt – oder etwa nicht?

Rue Siebert musste lange für das kämpfen, was ihr im Leben Halt gibt: wenige, aber gute Freunde, auf die sie zählen kann, jene finanzielle Sicherheit, nach der sie sich als Kind immer gesehnt hat, und eine Karriere als Biotech-Ingenieurin bei Kline, einem aufsteigenden Startup in der Lebensmitteltechnologie. Aber dann droht ein Investor, genauer: dessen attraktiver Vertreter Eli, alles kaputtzumachen.

Eli Killgore und seine Geschäftspartner wollen Kline – Punkt. Eli hat seine eigenen Gründe, diesen Deal zu forcieren, und er ist ein Mann, der bekommt, was er will. Mit einer einzigen, umso peinvolleren Ausnahme: Rue. Die Frau, die für ihn ein absolutes No-Go ist. Die Frau, an die er immer wieder denken muss.

Hin- und hergerissen zwischen Professionalität und Anziehungskraft, werfen Rue und Eli schon bald jegliche Vorsicht aus den Laborfenstern. Ihre Affäre bleibt geheim, unverbindlich und hat eine logische Deadline: den Tag, an dem eines ihrer Unternehmen die Oberhand gewinnen wird. Aber das Spiel mit dem Herzen ist ein riskantes – und es hat einen hohen Preis …

Spicy und verletzlich wie nie: die erste aus zwei Perspektiven erzählte Lovestory von SPIEGEL-Bestsellerautorin Ali Hazelwood

»Hazelwood ist ein absolutes Romance-Powerhouse.« Christina Lauren

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2024

Toll

0

Das Cover gefällt mir außerordentlich gut.

Es ist gefühlvoll und sehr hübsch gestaltet.

Auch in den Farben ist es sehr angenehm gestaltet.

Man sieht ein Paar, welches sich sehr gefühlvoll umarmt ...

Das Cover gefällt mir außerordentlich gut.

Es ist gefühlvoll und sehr hübsch gestaltet.

Auch in den Farben ist es sehr angenehm gestaltet.

Man sieht ein Paar, welches sich sehr gefühlvoll umarmt und liebt.

Bei diesem Cover wird einem sofort warm ums Herz.

Der Schreibstil ist angenehm, leicht verständlich und sehr sehr gefühlvoll.

Ich war angenehm überrascht, wie sehr einem die Geschichte ans Herz geht.

Wirklich wunderschön ausgestaltet.
Bei diesem Buch durchlebt man wahnsinnig intensiv jegliche Gefühlslagen.

Ich hab es einfach nur geliebt mich durch diese Geschichte zu lesen.

Die Story handelt von Rue und Eli.

Diese Geschichte ist wie für die beiden gemacht.

Wunderbar herzlich und gefühlvoll.

In jedem Satz zu den Beiden ist wahnsinnig viel Magie.

Hier wurde eine völlig neue Welt eröffnet.

Eine tiefgründige RomCom, mit tiefgründigen Themen und Selbstfindung.

Ich liebe Ali Hazelwood, sie kann mich wirklich jedesmal begeistern.


5 von 5 ⭐

Danke für das Rezensionsexemplar ‎
‎‎Aufbau Verlag 💫🤍

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2024

Wieder ein tolles Buch von Ali Hazelwood! 🩷

0

Ich liebe einfach den Schreibstil und Humor von Ali Hazelwood. Auch hier hat es mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte um Eli und Rue war anders als ihre anderen Bücher. Es war im Ton etwas anders, ...

Ich liebe einfach den Schreibstil und Humor von Ali Hazelwood. Auch hier hat es mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte um Eli und Rue war anders als ihre anderen Bücher. Es war im Ton etwas anders, beide Protagonisten hatten eine schwierige Vergangenheit, die sie weiterhin prägten und es war deutlich erotischer als von ihren vorherigen Büchern gewohnt. Am Anfang fiel es mir etwas schwer, mit den Protagonisten warmzuwerden, doch das legte sich nach dem ersten Viertel des Buches. Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und auch Eli und Rue sind mir ans Herz gewachsen. Die vielen spicy Szenen haben mich auch nicht gestört, obwohl ich sonst nicht unbedingt ein Fan davon bin.

Ich mochte das Buch sehr gerne und freue mich auf weitere Bücher von Ali Hazelwood! <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2024

Eine spannende Romanze voller Humor und Wissenschaft

0

Mir wurde das Buch als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat. Nachdem ich bisher alle Bücher von Ali Hazelwood mit Begeisterung gelesen habe, fügt sich ...

Mir wurde das Buch als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat. Nachdem ich bisher alle Bücher von Ali Hazelwood mit Begeisterung gelesen habe, fügt sich "Not in Love" nahtlos in die Reihe meiner Favoriten ein, auch wenn es sich in einigen Aspekten von ihren vorherigen Werken unterscheidet.

Der größte Unterschied liegt darin, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Rue als auch von Eli erzählt wird, anstatt nur aus der Sicht der Protagonistin. Obwohl ich normalerweise die duale Perspektive schätze, hat mich in "Not in Love" die Mischung aus Rues Ich-Erzählung und Elis Erzählperspektive ein wenig irritiert. Diese unkonventionelle Kombination war etwas gewöhnungsbedürftig. Ein weiterer Unterschied zu ihren anderen Büchern ist der erhöhte Anteil an expliziten Szenen, der hier deutlich größer ist. Dies passt jedoch gut zur Geschichte und zu den Charakteren Rue und Eli.

Was sich nicht geändert hat, ist der unverkennbare Humor von Ali Hazelwood, der jedes ihrer Bücher einzigartig macht. Auch das Wissenschaftssetting bleibt erhalten: Rue ist eine Biotech-Ingenieurin, die daran arbeitet, die Haltbarkeit von Obst und Gemüse zu verlängern. Rue ist eine sympathische, wenn auch etwas eigenwillige Protagonistin. Ihre soziale Inkompetenz und das langsame Vertrauen, das sie anderen Menschen entgegenbringt, machen sie zu einer interessanten Figur. Neben ihrer besten Freundin Trish und ihrer Chefin Florence hat sie kaum soziale Kontakte – abgesehen von ihren regelmäßigen One-Night-Stands, bei denen sie sich strikt daran hält, die Männer nur einmal zu treffen. Bis sie über eine Dating-App Eli kennenlernt, ein Treffen aufgrund eines Vorfalls scheitert und sie sich durch Zufall wieder begegnen.

Eli war mir ebenfalls sofort sympathisch, obwohl er in Bezug auf Rue gelegentlich Neandertaler-Präferenzen zeigt. Ich fand es spannend, nach und nach mehr über ihn zu erfahren: was ihn antreibt, warum er und seine Freunde Harkness gegründet haben und wie das alles mit Florence zusammenhängt. Er hat etwas Mysteriöses an sich und ist gleichzeitig kein typischer Bad Boy, sondern ein herzensguter Mensch, wie Rue (zu ihrem Ärger) allmählich erkennt.

Die Dynamik zwischen Rue und Eli hat mich von Anfang an fasziniert. Rue mit ihren klaren Regeln und ihrer abweisenden Art, als sie herausfindet, dass Harkness Florence übernehmen will, und Eli, der Rue seit ihrem ersten Treffen nicht aus dem Kopf bekommt, sich aber aus eigenen Gründen gegen die Anziehung wehrt. Die beiden treffen immer wieder aufeinander und kommen sich näher, indem sie intime Geheimnisse teilen und so Vertrauen aufbauen. Natürlich entwickelt sich ihre Beziehung, und sie können der Anziehung nicht länger widerstehen, sodass aus Feindschaft schließlich Freundschaft und mehr wird.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch der Autorin ist. Die Beziehung zwischen Eli und Rue sowie der gesamte Plot um die rivalisierenden Unternehmen und das Geheimnis rund um Florence und Kline waren faszinierend. Ein kleiner Störfaktor war der Perspektivenwechsel, weshalb dieses Buch von mir 4,5 von 5 Sternen bekommt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2024

Eine etwas andere Geschichte von Ali Hazelwood, die aber nicht weniger Spaß gemacht hat zu lesen

0

Mir wurde das Buch als Rezi Exemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich habe bisher alle Bücher von Ali Hazelwood gelesen und wirklich gerne gemocht und da ...

Mir wurde das Buch als Rezi Exemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung allerdings nicht beeinflusst hat.
Ich habe bisher alle Bücher von Ali Hazelwood gelesen und wirklich gerne gemocht und da bildet auch Not in Love keine Ausnahme, obwohl es sich ein wenig von ihren vorherigen Werken unterscheidet.
Der größte Unterschied sind wohl, das dieses Buch sowohl aus Rues, wie auch aus Elis Sicht geschrieben ist und nicht nur aus der Sicht der Protagonistin. Ich mag es tatsächlich eigentlich richtig gerne wenn man aus beiden Perspektiven liest, aber bei Not in Love hat mich ein wenig irritiert, dass Rues Sicht aus der Ich- Perspektive geschrieben ist und Elis aus der Erzählperspektive. Diese Mischung empfand ich tatsächlich als ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ein weiterer unterschied zu ihren anderen Büchern ist der Spice Anteil, der hier deutlich größer ist, was ich aber nicht schlimm fand, da es gut zur Geschichte und auch zu Rue und Eli gepasst hat.
Was sich dagegen nicht geändert hat ist der Humor der Autorin, der jedes ihrer Bücher zu etwas besonderen macht. Auch dem Wissenschaftssetting ist sie treu geblieben mit Rue als Biotech-Ingenieurin die bei Kline daran forscht, das Obst und Gemüse länger haltbar bleiben.
Rue ist eine wirklich sympathische und ein bisschen eigene Protagonistin. Sie empfindet sich selber als sozial inkompetent, braucht aufgrund von ihrer Kindheit lange um Vertrauen zu anderen Menschen zu fassen und hat neben ihrer besten Freundin Trish und ihrer Chefin Florence wenig Freund geschweige den andere soziale Kontakte. Außer natürlich ihre regelmäßigen One-Night-Stands, bei denen aber die Regel besteht, diese nie häufiger als einmal zu treffen. Bis sie über ihre Dating-App Eli kennenlernt, ihr Treffen wegen eines Vorfalls scheitert und sie sich durch Zufall wieder aufeinandertreffen…
Eli war mir ebenfalls auf anhieb sympathisch, auch wenn er wenn es um Rue geht ab und zu leichte Neandertaler Präferenzen zeigt. Ich mochte es das man erst nach und nach mehr über ihn erfährt, was ihn antreibt, warum er und seine Freunde Harkness gegründet haben und was das alles mit Florence zu tun hat. Er hat etwas mysteriöses an sich und ist gleichzeitig kein Bad Boy, den er ist eigentlich ein herzensguter Typ, wenn man ihn näher kennenlernt und das muss auch Rue (zu ihrem Ärger) nach und nach einsehen.
Die Dynamik der beiden hat mich von Anfang an fasziniert. Da haben wir Rue mit ihren klaren Regeln und ihrer abweisenden Art Eli gegenüber, als sie herausfindet das Harkness die Firma von Florence übernehmen will und dann haben wir Eli der Rue seit dem ersten Treffen nicht aus dem Kopf bekommt, sich aber aus eigenen Gründen auch ein wenig gegen die Anziehung sträubt. Doch die zwei treffen immer wieder aufeinander und kommen sich näher, wobei ich es faszinierend fand das sie, obwohl sie sich nicht vertraut haben immer wieder intime Geheimnisse erzählt haben und sich dadurch Näherkommen sind. Natürlich kommt es nach einiger Zeit auch wie es kommen muss und sie können beide der Anziehung nicht mehr widerstehen, so dass ihre Beziehung sich langsam in etwas anderes als Feindschaft und dann auch Freundschaft verwandelt.
Insgesamt mochte ich auch dieses Buch wieder richtig gerne, auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch der Autorin wird. Dennoch mochte ich die Beziehung von Eli und Rue, sowie den ganzen Plot rund um Die verfeindeten Unternehmen und das Geheimnis rund um Florence und Kline. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat, waren die Wechsel der Erzählperspektiven.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2024

Der etw2as andere Ali Hazelwood

0

Wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, bin ich ein großer Ali Hazelwood Fan.

Die Geschichte ist, wie schon von der Autorin angedeutet, deutlich anders und körperlicher als die Vorgänger.

Rue und Eli ...

Wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, bin ich ein großer Ali Hazelwood Fan.

Die Geschichte ist, wie schon von der Autorin angedeutet, deutlich anders und körperlicher als die Vorgänger.

Rue und Eli definieren sich über Sex. Und oh ja, wir bekommen eine Menge davon😅🌶

Rue glaubt, nicht zu Gefühlen fähig und zu seltsam für soziale Kontakte zu sein. Als Biotechingenieurin arbeitend, schaut sie nicht schlecht, als ihr 'fast One-Night-Stand ' Eli plötzlich vor ihr steht um die Firma ihrer Chefin und Freundin Florence zu übernehmen. Aus einer heimlichen und verbotenen Affaire wird so viel mehr.

Denn Eli liebt es, dass Rue so kompliziert und schonungslos offen ist. Und Eli ist soo süß und hartnäckig. Großes Bookboyfriend Potential 😍

Erzählt wird dieses Mal zum ersten Mal aus beiden POV wovon ich großer Fan bin. Jedoch verwirrte es mich manchmal, dass Rue in der Ich Perspektive und Eli in der dritten Person geschrieben war.

Den Plot konnte man zwar erahnen, aber es war wieder gewohnt humorvoll und flüssig geschrieben, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

Ein paar Easter Eggs aus anderen Büchern waren auch versteckt..

Kommt mit auf eine spicy, aber auch gefühlvolle, intensive, verletzliche und humorvolle Reise mit Rue und Eli !
⭐️⭐️⭐️⭐️,5/⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere