Cover-Bild Meine algerische Familie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 15.02.2018
  • ISBN: 9783462051209
Alice Schwarzer

Meine algerische Familie

Mit Fotografien von Bettina Flitner
Der Muezzin und die Kuckucksuhr.
Seit Jahrzehnten hat Alice Schwarzer eine enge und liebevolle Beziehung zu einer Familie in Algerien, die in ihrer Vielfalt und Lebendigkeit ein Abbild dieses nordafrikanischen Landes zwischen Tradition und Moderne ist, zwischen islamistischer Bedrohung und demokratischen Hoffnungen. Zuerst traf Alice Schwarzer 1989 Djamila, eine algerische Journalistin, die nach dem drohenden Wahlsieg der Islamisten und dem Bürgerkrieg in den 90er-Jahren wie viele andere um ihr Leben fürchten musste und für einige Jahre nach Deutschland emigrierte.
Djamilas Eltern und Großeltern, Brüder und Schwestern, Neffen und Nichten lernte Alice Schwarzer später in deren Heimat bei Neujahrsfeiern, Ferienbesuchen und Hochzeiten kennen und lieben. Diese Familie lässt Alice Schwarzer zusammen mit der Fotografin Bettina Flitner lebendig werden: die Generation der Alten, geprägt von der Kolonialzeit, dem Befreiungskrieg und den Jahren des Aufbruchs, die Generation, die die 'schwarzen Jahre' des islamistischen Terrors und der politischen Repression durchlebte, und die jungen Leute von heute zwischen High Heels und Verschleierung, zwischen Instagram und spätsozialistischer Stagnation.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2018

Sehr interessantes Buch!

0 0

Ich habe vermutlich einen anderen Zugang zu diesem Buch als andere, da ich bei der Lesung dieses Buches war. Alice Schwarzer schaffte es erzählen und vorlesen zu vermischen, sodass der Zuhörer und die ...

Ich habe vermutlich einen anderen Zugang zu diesem Buch als andere, da ich bei der Lesung dieses Buches war. Alice Schwarzer schaffte es erzählen und vorlesen zu vermischen, sodass der Zuhörer und die Zuhörerin komplett in dieser Welt versinkt.
Die Fotografien sind sehr gut gemacht und genau passend ausgewählt. Manche hinterließen einen Hauch von Fernweh in mir.
Ich bin kein Fan von Biographien, daher war das Buch ideal für mich. Man erfährt von unterschiedlichen Generationen einer Familie etwas über die tragische Geschichte Algeriens. Ich fand Geschichte schon immer spannend, jedoch lernte ich in der Schule hauptsächlich etwas über die Europäische Geschichte. Daher fand ich es besonders spannend über die Ereignisse damals aber teils auch noch heute in Algerien etwas zu erfahren. Noch dazu war es durch die Interviews und dem Schreibstil von Alice Schwarzer sehr lebendig und spannend geschrieben.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, vor allem aber Menschen, die gerne ihre Allgemeinbildung erweitern möchten.