Cover-Bild New York Diaries – Claire

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 04.10.2016
  • ISBN: 9783426519394
Ally Taylor

New York Diaries – Claire

Roman
Liebe, Träume und das pralle Leben in der aufregendsten Stadt der Welt – tauch ein in die Liebesroman-Serie »New York Diaries«!

Als Claire nach einer katastrophal gescheiterten Beziehung aus London nach New York zurückkehrt, ist sie nicht nur wieder Single, sondern auch noch arbeitslos und viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können. Deshalb zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt – einem etwas heruntergekommenen, aber umso charmanteren Wohnhaus mitten im trendigen Herzen von New York. Dummerweise wohnt auch James im Knights Building, der Claire auf Anhieb gefällt. Doch Männer, deren Name mit einem »J« beginnt, sind tabu für Claire, seit ihr gleich zwei solche Exemplare das Herz gebrochen haben. Nur wie soll Claire James entkommen, wenn er einfach überall zu sein scheint: in ihrer Lieblingskneipe, wo er an der Bar arbeitet, auf der Dachterrasse, im Supermarkt um die Ecke – und vor allem in ihren Gedanken?

Im Knights Building sind nicht nur Claire und James auf der Suche nach der großen Liebe und der Erfüllung ihrer Träume – entdecke auch die weiteren Bände der Liebesroman-Serie »New York Diaries« von Ally Taylor und Carrie Price:
• New York Diaries – Sarah
• New York Diaries – Phoebe
• New York Diaries – Zoe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2020

Ich will mehr, mehr, mehr!

0

Claire hat grade wieder eine Beziehung verloren, kommt nach Hause und zieht wieder in ihr Kinderzimmer. Dort hält sie es nicht lange aus und geht zu ihrer Freundin June. Dort zieht sie in Junes begehbaren ...

Claire hat grade wieder eine Beziehung verloren, kommt nach Hause und zieht wieder in ihr Kinderzimmer. Dort hält sie es nicht lange aus und geht zu ihrer Freundin June. Dort zieht sie in Junes begehbaren Kleiderschrank.

Beim lesen fühlte ich mich mehr in einem Teeniebuch (bzgl. des Alter der Protagonisten), tatsächlich sind die Protagonisten um die Dreizig, Claire und wie sie ihren Weg findet ist Hauptthema, so sind alle Nebenpersonen mit ihr verbunden, was zu kaum bzw. kleine Nebengeschichten führt, die nicht so viel Raum einnehmen. Das macht den Roman rein, er ist zudem sehr berührend und harmonisch.

Die Kapitel sind schön kurz und die Überschriften passen immer sehr gut dazu und brachten mich teilweise auch zum Schmunzeln. Ich hab es durchgesuchtet, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Das Cover finde ich sehr hübsch, da es wirkt, als würde die Sonne über New York aufgehen.

Fazit:
Ich will mehr, mehr, mehr! :) Die Reihe ist zusammen mit Carrie Price geschrieben und ich bin sehr auf den zweiten Teil gespannt, denn die Autorinnen schrieben die Bücher nicht zusammen, sondern im Wechsel. Ich hatte auch ein kleines Aha-Erlebnis, als ich merkte, dass Ally Taylor das Pseudonym von Anne Freytag ist. Ich freu mich auf die weiteren Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2020

New York Diaries – Claire

0

Inhalt:

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so ...

Inhalt:

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat. bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, locker und leicht, lebendig und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch fliegt man nur so durch die Seiten.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine locker-leichte Geschichte mit Irrungen und Wirrungen, Missverständnissen und Enttäuschungen, über Freundschaft und Liebe mitten in New York. Claire muss ihre Vergangenheit aufarbeiten und sich klar werden, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte, wohin ihr beruflicher Weg führt. Hier hätte ich mir etwas tiefere Einblicke gewünscht.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten. Auch die Nebenfiguren sind plastisch gezeichnet und bringen Farbe in die Handlung.
Claire mochte ich sehr gerne. Sie kommt mit 30 zurück nach New York, ihre Träume sind zerplatzt und sie muss einen neuen Weg finden. Dabei treten zwei Männer aus ihrer Vergangenheit in ihr Leben, die eine wichtige Rolle für sie spielen.

Das Buch hat mich gut unterhalten, eine schöne Liebesgeschichte zum Abschalten und genießen, die zwar nicht viel Tiefe hat, dafür einen großen Unterhaltungswert.

Fazit:

Eine kurzweilige Unterhaltung. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 27.04.2020

New York Diaries - Claire

0

Das Buch handelt von Claire, die nach der Trennung ihres Ex Freundes zurück nach New York zieht. In der Not zieht sie zu ihrer Freundin in Knights Building in den Wandschrank. Zurück in New York trifft ...

Das Buch handelt von Claire, die nach der Trennung ihres Ex Freundes zurück nach New York zieht. In der Not zieht sie zu ihrer Freundin in Knights Building in den Wandschrank. Zurück in New York trifft Sie nicht nur ihre Jugendliebe, sondern auch ihren ehemals besten Freund. Claire muss zurück in Leben finden und sich Dingen stellen, denen sie lieber aus dem Weg gehen würde.

Bereits am Anfang des Buches hat man gemerkt, dass das eine amüsante Geschichte wird. Die Autorin hat es geschafft den gewissen Witz hier einspielen zu lassen. Der Schreibstil ist auf eine Art leicht zu lesen, aber teilweise auch etwas poetisch und deshalb auch etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem lässt sich das Buch schnell und leicht lesen. Dadurch das die Autorin oft witzige, peinliche oder sarkastische Szenen mit einbaut macht es das Buch interessant zum lesen. Anders hätte mir das Buch leider nicht gefallen.

Schade ist eben, dass man nach ein paar Kapitel die Handlung und das Ende eben vorher sehen kann. Außerdem sind die Charaktere doch eher oberflächlich gehalten, was ich persönlich nicht sehr gerne mag. Man hätte einige Aspekte besser ausbauen können und vertiefen können. Das hätte das Buch noch etwas interessanter gemacht. Was mich noch etwas gestört hat, ist das plötzlich Nebencharaktere, wie z.B. Claires Oma auftauchen und diese danach aber nicht mehr mit einbezogen werden. Auch wie das Verhältnis zu ihrem Bruder dargestellt wird, fand ich etwas fragwürdig. Davon das Claire 30 Jahre sein soll, merkt man leider auch nicht so viel. Ich fand es doch sehr kindisch jemandem Tage aus dem Weg zu gehen, nur um ein Thema nicht anzusprechen und sich diesem zu stellen.

Ich kann das Buch jedem empfehlen der nach etwas sucht das sich leicht zwischen durch lesen lässt und wobei man nicht viel nach denken muss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2019

New York Diaries Band 1

0

Claire ist zu ihrem Freund nach London gezogen. Nach der Trennung ist sie wieder zurück zu ihren Eltern nach New Jersey gezogen. Das hat sich aber als unerträglich herasugestellt und nun zieht sie zu ihrer ...

Claire ist zu ihrem Freund nach London gezogen. Nach der Trennung ist sie wieder zurück zu ihren Eltern nach New Jersey gezogen. Das hat sich aber als unerträglich herasugestellt und nun zieht sie zu ihrer Freundin June. Diese lebt in einem Apartment in New York, wo sie noch Platt für June in ihrem Wandschrank hat. In dem Appartement wohnt auch Danny mit dem Claire schon Jahre lang befreundet ist. Im Appartment darüber wohnt Jamie, ihr erster Freund und einst große Liebe.

Claire ist eine sehr chaotische Person und es gibt viele lustige und peinliche Szenen. An den Schreibstil musste ich mich erstmal gewöhnen. Claire selber ist ziemlich oft negativ eingestimmt und mit ihrem Leben teilweise unzufrieden. Dennoch waren die Charaktere in der Geschichte sehr gut ausgearbeitet und die Story schön.

Veröffentlicht am 29.07.2019

Eine Geschichte über die Liebe, Freundschaft, gute Musik und leckeres Essen!

0

Meine Meinung:
Anne Freytag, aka Ally Taylor, schafft mit dem ersten Band der New York Diaries eine außergewöhnliche Geschichte über die Vor- und Nachteile des Single-Lebens, über Familie, Freundschaft, ...

Meine Meinung:
Anne Freytag, aka Ally Taylor, schafft mit dem ersten Band der New York Diaries eine außergewöhnliche Geschichte über die Vor- und Nachteile des Single-Lebens, über Familie, Freundschaft, Liebe, gute Musik und leckeres Essen.
Die Protagonistin Claire ist 32 Jahre alt, was recht erfrischend ist in einer Welt aus Prota-Teens. Man kann sich schnell in sie hinein versetzen. Sie scheint gutmütig, aber keine Heilige. Ebenfalls erfrischend! Mich nerven Menschen, die sich für alles und jeden aufopfern und durch und durch gut sind. Claire dagegen scheint so real. Absolut authentisch durch ein gewisses Maß an Egoismus, Selbstmitleid und Sarkasmus. Sie ist vielleicht nicht immer sympathisch oder rational, weil sie Entscheidungen aus einem emotionalen Impuls heraus trifft, aber man kann ihr nachfühlen und verzeihen. Ich, für meinen Teil, feiere sie für Aussagen wie:

Nat hat sich kein bisschen verändert. Aber wieso sollte sie auch? Sie hat schließlich alles erreicht: Sie wurde geheiratet und hat zwei wundervolle Kinder geboren. Als wäre es so eine verdammte Leistung, wenn ein Mann in einer Frau ejakuliert.
~Claire über ihre Schwester; S. 15

Es zeigt nur ihre eigene Unsicherheit. Weil sie 32 Jahre alt ist, verlassen wurde, keine Kinder hat und keinen Job. Verständlich, dass ihre Schwester, bei der alles glatt zu laufen scheint, gewaltig auf die Nerven geht.

Danny hat eine Freundin. Aber er hatte nie eine Freundin. Klar gab es Frauen – es gab haufenweise Frauen -, aber eben nicht nur eine. Da gab es nur mich.
Wir haben mit anderen geschlafen, aber waren die ganze Zeit zusammen Single.
~Claire über ihren besten Freund; S. 70

Zugegeben, Danny und ich waren immer nur Freunde, aber ich war trotzdem die Frau in seinem Leben. Die, die ihm wichtig war.
~Claire über ihren besten Freund; S. 102

Danny ist Claires bester Freund. Und obwohl es scheinbar viele Frauen in seinem Leben gab, war keine Bindung so stark wie die zwischen ihm und Claire. Jetzt, da Danny eine feste Freundin hat, fühlt Claire sich betrogen. In ihr kratzt die Eifersucht. Sie stellt Ansprüche, wo sie keine stellen dürfte. Das weiß sie, kann ihre Gefühle aber nicht ändern.

Ich höre, wie Danny leise lacht. Dann ist sie also auch noch witzig. Früher habe ich ihn zum Lachen gebracht. Jetzt tut das Cassy. Cassy. Was für ein blöder Name.
~Claire über Cassy, Danny’s Freundin; S. 73f.

Dazu scheint Danny’s Freundin Cassy geradezu perfekt zu sein. Sie ist hübsch und intelligent und bringt ihn zum Lachen und alle Welt liebt sie. Deshalb hasst Claire sie. Cassy kann einem leidtun. Sie scheint kein schlechter Mensch zu sein. Trotzdem ist Claires Abneigung nachvollziehbar.



ACHTUNG: SPOILER

Die Geschichte ist eine klassische Liebesgeschichte, bei der man eigentlich von vorneherein von einem Happy End ausgehen kann. Zwischendurch war ich mir dessen aber nicht so sicher. Als Claire erkennt, dass sie für sich und ohne Mann glücklich werden muss, dachte ich, sie würde allen Männern fürs Erste entsagen und ihre Bakery eröffnen. Umso glücklicher machte mich dann das Ende, oder wie Claire es formuliert: Ihr erstes Kapitel, beginnend mit einem Happy End (S. 304).

ENDE SPOILER



Lieblingszitat, weil Tristan mich genau so fühlen lässt:
So etwas wünsche ich mir. Jemanden, der mich festhält, damit ich nicht falle, bei dem ich mich aber trotzdem fallen lassen und frei sein kann. Und ich selbst. So wie ich bin.
~ Claire über ihre Freunde Amy und Andrew; S. 237



Fazit:
Das Buch hat mich mitfiebern lassen, hat mich schmunzeln und laut auflachen lassen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.

5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung!