Cover-Bild New York Diaries - Phoebe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 03.04.2017
  • ISBN: 9783426519417
Ally Taylor

New York Diaries - Phoebe

Roman
Die Erfolgsserie geht weiter - der neue Roman von Ally Taylor aus der Reihe "New York Diaries": zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die "New York Diaries"!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 20 Regalen.
  • 10 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2019

Eine ungewöhnliche Lovestory in der Stadt, in der alles möglich ist

0

Und sie hat es wieder getan.
Ich weiß nicht wie sie es tut, aber sie schafft es immer wieder mich komplett und ohne Wenn und Aber in ihre Geschichten hineinzuziehen, das es einfach kein Halten mehr gibt.
Es ...

Und sie hat es wieder getan.
Ich weiß nicht wie sie es tut, aber sie schafft es immer wieder mich komplett und ohne Wenn und Aber in ihre Geschichten hineinzuziehen, das es einfach kein Halten mehr gibt.
Es zeugt von großem schriftstellerischen Talent solche Emotionen in einem Leser hervorzurufen und das sagt eigentlich schon alles.
Die bisherigen Bände der New York Diaries habe ich verschlungen und doch muss ich sagen, dieser ist anders.
Er schmeckt nach Sehnsucht, nach Hoffnung, nach Schokolade, Losgelöst sein.
Er verspricht Träume und Liebe, Glück und diese ganz besonderen prickelnden Momente.
Ich mag Phoebe, nein ich liebe sie von ganzem Herzen. Sie ist echt, erfrischend und unverfälscht. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sie zeigt sich in ihrer wahren Größe, mit all ihren Macken. Und ja, genau das liebe ich. Und ich liebe es, das Phoebe zu mir als Leser spricht. Das gibt dem ganzen eine persönliche Note und ich fühle mich als ein Teil von dem Ganzen.
Auch den männlichen Gegenpart David mag ich unheimlich gern. Er spricht zwar nicht zu mir, aber auch seine Perspektive erfahren wir. Er hat mich auf einer ganz besonderen Ebene berührt. Es ist diese Verletzlichkeit, die Hoffnung, aber auch seine Suche nach Glück und Vollkommenheit. Auch er verfügt über einige Ecken und Kanten. Wie denn auch nicht? Niemand will perfekt sein und niemand ist es. Das ist Fakt und so soll es auch sein.
Wie ich schon sagte, diese Geschichte ist anders.
Zwei Menschen die sich nie zuvor gesehen haben, sich aber auf der seelischen Ebene kennenlernen.
Das gibt es nicht, wird man denken.
Oh doch das gibt es.
Wir sind in New York. In der Stadt, in der einfach alles möglich ist.
Ein Märchen, eine Fantasie oder gar ein Traum.
Ich nenn es ganz einfach Realität.
Es ist eine so wahnsinnig schöne, berührende und facettenreiche Story, das es mich umgehauen hat.
Es trägt viel Sehnsucht und Romantik in sich. Teilweise hatte ich mal wieder das Gefühl zu schweben. Aber diese Story ist so erfrischend, so anders, das man sie einfach lieben muss.
Ich hab so oft gelacht, ja Tränen gelacht und zwar zusammen mit David. Es war unglaublich witzig, charmant und einfach so unglaublich echt.
Ich mochte diese beiden Menschen so unheimlich gern. Aber nicht nur das was sie sind, sondern auch das was sie ausmacht. Im Laufe des Buches dringt man immer weiter in ihr Leben ein, begreift was sie antreibt, wie sie denken und fühlen. Was man sieht und entdeckt, gefällt. Es ist spritzig, aber auch etwas sanftmütig. Während Phoebe mit vollem Elan in mein Leben stürmte, so tat David dies ganz leise. Zwei so unterschiedliche Charaktere, die sich auf einer gewissen Ebene immer näherkommen.
Und man möchte nur eins, das sie sich finden.
Ich hab dies so herbeigesehnt und gehofft und gebangt.
Und während ich einen wahren Gefühlssturm erlitten habe, wurde mir eins klar. Alles kommt , wie es kommen muss.
Alles im Leben hat seinen Sinn, so auch die vertauschten Koffer.
Es ist keine Begegnung wie sie normalerweise vorkommt, aber genau das macht sie so spannend und so besonders. Es gibt sehr viele ruhige aber doch auch spannende Momente, die man einfach genießt und in sich aufnimmt. Ich hab mich immer wieder dabei ertappt, das ich nicht wollte das sie endet.
Denn sie hat mich glücklich gemacht, mir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert und mich träumen lassen.
Liebe. davon träumen wir schließlich alle.
Vollkommenheit, Seelenverwandtschaft, das perfekte Gegenstück.
Doch ist es bei diesen beiden Menschen der Fall?
Findet es heraus.
Und während ich wieder dachte, es wäre vorhersehbar und einfach gestrickt. So wurde ich doch wieder eines besseren belehrt. Wunderschöne aber auch tragende Momente die man nicht kommen sieht, die aber wirklich gut hineinpassen.
Es war kein Roman der mich geschmerzt hat. Dieses Mal nicht. Er ist leicht und locker und schafft es dabei einfach wundervolle Momente zu bescheren, die mal nicht von Schwere belastet sind.
Aber ist das authentisch, wird man sich fragen. Ja vielleicht geht es darum gerade nicht. Viel mehr geht es darum, was man fühlt, was man an seinen Erfahrungen mitnimmt und das manchmal vielleicht auch unmögliches, möglich wird.
Ich hab es so sehr genossen und bin jetzt auch etwas traurig, das ich diese beiden zauberhaften Menschen verlassen muss.
Aber nicht nur Phoebe und David mochte ich so unheimlich gern. Wir treffen auch alte Berkannte wieder und der ein oder andere, der neu dazustößt, punktet mit Sympathie oder eben nicht.
Es ist eine Geschichte voller Leben, Liebe und Freundschaft.
Auch hier bin ich dank des fließenden und bildgewaltigen Schreibstil der Autorin wieder durchgerast. Sie legt wieder sehr viel Gefühl zwischen die Zeilen und das spürt man einfach.
Danke für diesen wunderschönen Roman, der mir wieder gezeigt hat, das einfach alles möglich ist.

Fazit:
Mit dem dritten Band der New York Diaries hat Ally Taylor sich mal wieder selbst übertroffen.
Es ist echt, unverfälsch und voller Sehnsucht, Träume und Hoffnungen.
David und Phoebe ihr seid einfach mein Traumpaar schlechthin, wie denn auch nicht?
Sie sind erfrischend, humorvoll, sanftmütig und ergänzen sich auf perfekte Art und Weise.
Eine ungewöhnliche Lovestory in der Stadt, in der alles möglich ist.
Berührend, witzig und voller Charme.
Ich bin absolut hingerissen, bewegt und ein Lächeln auf meinen Lippen beweist dies.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 04.12.2018

Der Beste Teil der Reihe - Ich liebe es!

0

Schon ab dem ersten Band der New York Diaries Buchreihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price habe ich mich in die Reihe rund um die Bewohner des Knights Building verliebt. Tolle Charakter, ...

Schon ab dem ersten Band der New York Diaries Buchreihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price habe ich mich in die Reihe rund um die Bewohner des Knights Building verliebt. Tolle Charakter, tolle Geschichten, toll geschrieben. Und genau diese Erwartungen hatte ich auch an den dritten Band der Reihe. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! Die Geschichte um Phoebe war für mich bisher die Beste!

„zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.“


Ich bin zum ersten mal auf einer Lesung von Anne Freytag (Ally Taylor ist ein Pseudonym von ihr) in Kontakt mit der Reihe gekommen, als sie aus diesem Buch ein paar Seiten gelesen hat. Und ich wusste sofort ich will das Buch lesen!

Die Geschichte ist unglaublich mitreißend und konnte mich ab der ersten Seite bis zur letzten fesseln (und das obwohl ich eigentlich gar keine Zeit zum lesen hatte). Es besteht also definitiv Suchtgefahr! Ich liebe einfach Ally Taylors Schreibstil und auch die Charaktere, die sie erschafft. Und so war es auch bei Phoebe und Dave nicht anders. Ich konnte mir die beiden sehr gut vorstellen und wurde häufig während des Lesens zum schmunzeln. Dieses Buch hatte für mich das gewisse Etwas, das ich gar nicht richtig in Worte fassen kann. Weil sie ihm alle nicht ganz gerecht werden würden. Nur noch so viel Ally Taylor erschafft eine fesselnde, witzige, humorvolle und liebenswerte Nicht-Liebesgeschichte, die eigentlich doch eine Liebesgeschichte ist in New York. Denn die Geschichte ist an keiner Stelle langweilig und das obwohl sich die Hauptcharaktere sehr lange Zeit gar nicht begegnen.

Ich habe also absolut keine negative Kritik an diesem Buch. Eine Sache, die mir an allen Bänden bis jetzt schon sehr gut gefallen hat sind die Playlisten mit den Liedern, die auch die Charaktere im Buch hören und die unterschiedlichen Blogbeiträge der unterschiedlichen Charaktere, welche schon in den vorherigen Bänden vorgekommen sind. Die Lider und die Beiträge haben Abwechslung und noch mehr Leben in die Geschichte gebracht und ich habe mich auf jeden neuen Blogbeitrag gefreut.

So zum Schluss hoffe ich, dass diese Rezi nicht zu durcheinander war (ich habe zumindest das Gefühl, dass sie es ist) aber ich bin immer noch von der Geschichte gefangen und voller Begeisterung. Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung von mir und hat die 5 Sterne vollkommen verdient.

Als kleine Info, die Bücher können theoretisch auch unabhängig voneinander gelesen werden, da es sich um in sich abgeschlossene Geschichten handelt. Allerdings treten die Protagonisten der vorherigen Bände wieder auf. (Es gibt allerdings eigentlich keine Spoiler über die vorherigen Bände)

Veröffentlicht am 03.02.2018

wow, ich liebe diesen Teil!

0

Es gibt Bücher, die man anfängt und ab Kapitel 1 feststellt, dass das hier etwas ganz Besonderes ist. Ein Buch, dass man erst einmal sacken lassen, bevor man sich eine Meinung bilden kann. Dieses Buch ...

Es gibt Bücher, die man anfängt und ab Kapitel 1 feststellt, dass das hier etwas ganz Besonderes ist. Ein Buch, dass man erst einmal sacken lassen, bevor man sich eine Meinung bilden kann. Dieses Buch habe ich geliebt, von der ersten bis zur letzten Seite! Ich habe diese Buch regelrecht eingesaugt und konnte es nicht mehr zur Seite legen.

Bei dieser Autorin habe ich schon seit dem ersten Band der Reihe (Claire) gemerkt, dass ich sehr gerne ihre Geschichten lese und mich in sie hineinfallen lasse. Eins der wichtigen Aspekte, warum ihre Liebesgeschichten so mitreißend sind, ist das Natürliche. Sie sind realistisch. Sie sind wie eine Geschichte, die man miterlebt und über die man sich freut. Man schließt das Buch mit einem Seufzen, weil es einfach so schön war.


Phoebe ist ein so großartiger Charakter. Sie ist frech und gleichzeitig so lieb. Würde es sie wirklich geben, würde ich mich mit ihr anfreunden wollen. Auch ihr Umfeld ist einfach toll! Ich würde mich da wirklich wohlfühlen. Die Geschichte an sich finde ich super. Es hätte ja wirklich so passieren können! Weil es so etwas banales ist, was ganz sicher schon mehrfach passiert ist. Und das es dann letztendlich so endet... Perfekt!


Die "New York Diaries" ist eine ganz tolle Buchreihe, die Ally Taylor und Carrie Price im Wechsel schreiben. "Phoebe" ist bereits der 3. Band von 4. Ich muss sagen, dass sich die Bücher von Band zu Band steigern, was wirklich selten der Fall ist. Schade, dass nicht noch mehr aus der Reihe erscheinen! Also ich wäre auf jeden Fall dafür! Die einzelnen Bände lassen sich leicht und locker getrennt oder durcheinander lesen. Es kommen zwar die Charaktere mal vor in den anderen Bänden, aber sie werden nur kurz erwähnt. Wenn man die Namen von den anderen Büchern kennt, dann schleicht sich immer so ein kleines, wissendes Lächeln auf die Lippen.

Veröffentlicht am 12.08.2017

So schön

0

Inhalt:
Auf dem Rückweg von einer Geschäftsreise nimmt Phoebe am Flughafen aus Versehen den falschen Koffer mit. Um herauszufinden, wem er gehört, öffnet sie ihn und entdeckt ein Manuskript. Sie beginnt ...

Inhalt:
Auf dem Rückweg von einer Geschäftsreise nimmt Phoebe am Flughafen aus Versehen den falschen Koffer mit. Um herauszufinden, wem er gehört, öffnet sie ihn und entdeckt ein Manuskript. Sie beginnt zu lesen und ist fasziniert von der Geschichte und von dem Autor dahinter. Gleichzeitig öffnet auch David einen falschen Koffer - Phoebes Koffer. Darin findet er ein Tagebuch und kann der Versuchung nicht widerstehen, es zu lesen. Obwohl sich David nach seiner katastrophalen Ehe geschworen hat, nie wieder jemanden an sich heranzulassen, kann er sich dem Zauber der Frau, die ihm in diesem Tagebuch begegnet, nicht entziehen und verliebt sich in sie. Unabhängig vom anderen beginnen beide einander zu suchen - doch werden sie sich finden?


Meine Meinung:
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Der Schreibstil von Ally Taylor hat mir auch hier wieder super gefallen. Die Geschichte ließ sich sehr angenehm und locker lesen, weshalb ich durch das Buch nur so gerutscht bin.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Phoebe und David erzählt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da man so beide gut kennenlernen konnte. Beide sowohl Phoebe als auch David waren mir unglaublich sympathisch. Phoebe schreibt hauptsächlich Tagebuch. Sie muss man einfach in sein Herz schließen sie ist richtig lieb, verpeilt, süß und chaotisch. David ist Autor und sehr ordentlich aber ein gefühlvoller Mann. Auch die Nebencharakter haben mir sehr gut gefallen, da sie alle von der Autorin authentisch dargestellt wurden.

Das Cover und die Aufmachung in diesem Buch gefällt mir wieder mega gut. Zum einen gefällt mir, dass das Cover schlicht gehalten ist und trotzdem einfach super zur Geschichte passt. Zum anderen gefällt mir die Playlist im Buch.


Fazit:
Ein wunderschöner und gelungener dritter Teil der New York Diaries Reihe. Ally Taylor hat einfach ein perfektes Buch mit klasse Charakter erschaffen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen Dank an Knaur Taschenbuch für dieses Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 11.08.2017

Wieder vollkommen überzeugt

0

Meine Meinung:

Ich mag diese Buchreihe sehr. Es werden immer gute Geschichten erzählt, die vor einer wunderbaren Kulisse spielen. Nachdem mir also die anderen beiden Bände bereits so gut gefallen haben, ...

Meine Meinung:

Ich mag diese Buchreihe sehr. Es werden immer gute Geschichten erzählt, die vor einer wunderbaren Kulisse spielen. Nachdem mir also die anderen beiden Bände bereits so gut gefallen haben, war ich natürlich auch gespannt auf „Phoebe“.

Bei dieser Reihe gefällt mir in erster Linie, dass die Geschichten realistisch sind. Sie wirken nie so übertrieben und unecht wie es oftmals bei dem Genre vorkommt. In dieser Geschichte bilden zwei vertauschte Koffer den Ausgangspunkt. Das wird wohl schon öfter vorgekommen sein. Dass sich dann daraus so eine tolle Liebesgeschichte entwickelt hat mir sehr gefallen.

Ich finde beide Protagonisten hervorragend. Ich mag Phoebe mit ihrer frechen aber doch sympathischen Art. Aber auch Davids sanfte Seite. Beide sind ein vollkommen ungleiches Paar, die sich aber auf eine ganz tolle Weise ergänzen. Die beiden passen wirklich perfekt zueinander. Dabei bleiben sie aber keinesfalls oberflächlich gezeichnet. Die Autorin schafft es beiden genau die richtige Tiefe zu geben, sodass man sich ins sie hineinversetzen konnte. Ich habe es sehr genossen ihnen auf ihrem Weg zuzusehen. Sie konnten mich von der ersten Seite an begeistern. Ihre Handlungsweise hat sich mir stets erschlossen. Man fiebert und bangt mit ihnen mit und hofft immer auf das ersehnte Happy End.

Emotionen sind an der Tagesordnung. Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt. Die Liebesgeschichte wirkt sehr echt. Die Annäherung geschieht nicht ad hoc, sondern im genau richtigen Tempo. Insgesamt ist das sehr stimmig und auch romantisch.

Auch in einem Liebesroman kann es eine gute Spannungskurve geben. Was dieses Buch erneut beweist. Zum Ende hin wurde die Stimmung von Seite zu Seite angespannter und ich war wirklich in den Bann des Buches gezogen.

Der Schreibstil von Anne Freytag ist grandios. Muss ich das eigentlich noch sagen? In den letzten Jahren sind ihre Bücher ja dermaßen beliebt und hochgelobt, dass es doch eigentlich jeder weiß, oder? Sie kann hervorragend schreiben. Man verliert niemals den Faden und die Dialoge wirken dynamisch und flott. Man rast nur so durch die Seiten und fühlt sich immer top unterhalten.

Insgesamt ist dieser Teil wieder gelungen. Die Geschichte hat mir sooooo gut gefallen. Man begibt sich auf ein tolles Abenteuer in New York – dessen Kulisse eindrucksvoll beschrieben wird – welches man nachdem man es begonnen hat gar nicht mehr verlassen möchte. Lest diese Reihe, es lohnt sich!