Cover-Bild AMANI - Verräterin des Throns

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 11.09.2017
  • ISBN: 9783570164372
Alwyn Hamilton

AMANI - Verräterin des Throns

Ursula Höfker (Übersetzer)

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2018

Eine gute, überzeugende Fortsetzung, die mich bis auf den Anfang durch die Bank weg überzeugen konnte

0 0

GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/05/orientalische-fantasy-amani-verraterin.html


MEINUNG
Ich hatte leider wirklich große Probleme wieder reinzukommen. Dies lag zum Teil ...

GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/05/orientalische-fantasy-amani-verraterin.html


MEINUNG
Ich hatte leider wirklich große Probleme wieder reinzukommen. Dies lag zum Teil daran, dass ca. 1 Jahr seit dem Lesen von Band 1 verstrichen ist. Eigentlich hatte ich noch ziemlich viel vor Augen, sodass ich Band 1 nicht nochmal gelesen habe, aber dann merkte ich erst wie viele Personen tatsächlich eine Rolle spielen.
Zum Anderen lag es auch daran, dass einige Monate seit dem Ende von Band 1 vergangen sind. In der Zeit ist auch eine ganze Menge passiert; ich fand's schade, dass man dies nicht 'live' miterlebte.

Wie dem auch sei: Starten tut das Buch direkt in einer heiklen Szene, in der es auch schnell heiß hergeht. Gefesselt war ich also gleich wieder. Auch der Rest der Handlung hat mich wirklich überzeugt. Mit einem heiklen Spiel, lauter Geheimnissen und neuen Charakteren feuert die Autorin die Handlung an.

Der Schreibstil macht wieder Spaß. Trotz meiner Startschwierigkeiten begann ich bereits nach kurzer Zeit wieder das Lesevergnügen zu genießen. Obwohl man sich in dieser vollkommen fremden Welt befindet, ist es, als wäre die Autorin selbst schon dort gewesen.
Auch ansonsten fiebert man mit. Action und etwas brutalerer Szenen sind überzeugend und mitreißend geschildert, ebenso ergänzen die Spannungen in den Beziehungen der Charaktere die Geschichte äußerst gut.

Das Ende macht definitiv Lust auf mehr (auch dank des Showdowns) und ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Band, der uns schon im September in Deutschland erwarten wird.


FAZIT
Eine gute, überzeugende Fortsetzung, die mich bis auf den Anfang durch die Bank weg überzeugen konnte.

- 4 von 5 Feenfaltern -



Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Veröffentlicht am 19.05.2018

Am Hofe des Feindes

0 0

Die Rebellen sind ständig auf der Flucht und müssen auch immer Verräter fürchten, oder Leute, die für Gold alles tun. So fällt ausgerechnet Amani auf eine Falle herein, und ausgerechnet eine Verwandte ...

Die Rebellen sind ständig auf der Flucht und müssen auch immer Verräter fürchten, oder Leute, die für Gold alles tun. So fällt ausgerechnet Amani auf eine Falle herein, und ausgerechnet eine Verwandte von ihr steckt dahinter. Und auf einmal befindet sich Amani, ihrer Demdji-Kräfte beraubt, am Hofe des Sultans wieder, des Mannes, gegen den sie und ihre Freunde kämpfen. Doch statt sie hinzurichten, lässt der Sultan sie leben und benutzt sie, um seine eigenen Pläne zu verfolgen - doch wie lange kann Amani dabei mitmachen und trotzdem ihre Freunde schützen?

Normalerweise sind zweite Bände einer Trilogie irgendwie die Stiefkinder und meistens um ein bisschen schlechter als der Anfang. Hier hat sich die Geschichte um Amani noch mal gesteigert, ist noch spannender geworden, obwohl sie sich die meiste Zeit im Palast des Sultans abspielt. Überhaupt, der Sultan. Selten habe ich einen Antagonisten gehabt, der mir in all seiner Skrupellosigkeit und Gerissenheit so imponiert hat. Es wäre zu viel gesagt, dass ich ihn mochte, dafür war er einfach ein bisschen ... zu tödlich, mörderisch veranlagt. Aber ich konnte seine Beweggründe zum großen Teil nachvollziehen, und ich sehe auch nicht viel Falsches in dem, was er erreichen will - nur ist halt die Art und Weise, wie er es tut, dieses Über-Leichen-gehen vielleicht nicht ganz so sympathisch. Trotzdem: Ein megaspannender zweiter Teil und ich bin wirklich ernsthaft daran interessiert zu erfahren, wie die ganze Geschichte ausgehen wird.

Veröffentlicht am 09.04.2018

Ein Band der einiges hervorbringt, aber auch seine Längen hat

0 0

Als ich letztes Jahr den ersten Band von Amani gelesen habe, war ich komplett begeistert und hingerissen. Darum habe ich mich auch unheimlich auf den Nachfolger gefreut.
Die Gestaltung des Buches ist auch ...

Als ich letztes Jahr den ersten Band von Amani gelesen habe, war ich komplett begeistert und hingerissen. Darum habe ich mich auch unheimlich auf den Nachfolger gefreut.
Die Gestaltung des Buches ist auch hier wieder sehr schön und versprüht seine eigene und sehr passende Atmosphäre.
Der Charme und die Magie ist nach wie vor sehr gewaltig und hat mich vollkommen mitgerissen und in den Bann gezogen.

Probleme hatte ich jedoch hineinzukommen. Ich habe mich gefühlt , als wäre es ein Sturz ins kalte Wasser. Das Personenverzeichnis, am Anfang des Buches empfand ich zwar sehr schön, half mir jedoch nicht wirklich weiter.
Das Setting jedoch hat mich sofort wieder in den Bann gezogen.
Die Autorin hat eine so unheimlich schöne Art zu erzählen, dass ich mühelos vorankam. Sehr fließend, lebendig und bildgewaltig.
Wie auch im Vorgänger erfahren wir auch hier wieder Amanis Sicht. Was sie greifbarer macht und sehr viel von ihr selbst offenbart.
Doch es gab Zeiten, da hätte ich mir einfach auch die Perspektive der Gegenseite gewünscht. So wirkt es etwas eindimensional, aber es wird nicht weniger spannend.
Leider muss ich sagen, dass in diesem Teil einige Längen entstanden, was vielleicht auch an der Buchlänge liegt.
Die Autorin schreibt dabei doch recht detailreich, so daß man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann und ihre Emotionen spürt.
Man lernt hierbei neue Charaktere kennen, was mir wirklich gut gefallen hat. Besonders Sam hat mein Herz im Sturm erobert.
Er brachte mich auch hin und wieder zum schmunzeln , was das Ganze etwas aufgelockert hat. Man erfährt mehr über das Sein der Demdji und Djinns. Was ein viel klareres Bild erscheinen lässt.
Amani hat auch hier einiges zu bewältigen und gleichzeitig hat man das Gefühl, es wäre eine Reise in die Vergangenheit und man erfährt mehr über das Dahinter und Amani selbst.
Das Leben im Palast, das einiges offenbart, hat mich wirklich fasziniert, es offenbarte die unterschiedlichsten Seiten.
Gerade weil so vieles auf einen einstürmt, hat es mich wirklich nicht losgelassen. Es entstanden Fragen, die Antworten verlangten.
Ich empfand es aber auch sehr interessant, wie miteinander umgegangen wurde und das es auch Intrigen, Neid und Missgunst gab.
Die einzelnen Rollen und wie sie zueinander standen.
Aber natürlich geht es auch hier wieder um Macht, was man mehr als deutlich zu spüren bekommt.
Und während Amani ihrer Rolle im Palast gerecht zu werden versucht, steht die Rebellion mehr als zuvor im Fokus und Amani tut alles dafür.
Doch wird sie es letztendlich schaffen oder gar scheitern?
Die Romantik spielt diesmal weniger eine Rolle. Die Rebellion und das Leben Amanis im Palast liegt im Fokus, was dem Ganzen zugleich auch mehr Spannung verleiht.
Die Autorin versteht es unheimlich gut Geschichten zu erzählen, wie z.b. die des blauäugig Banditen. Dadurch kommt man auch einigen Charakteren sehr viel näher und ergründet sie mit all ihren Facetten.

Gleichzeitig hofft man, dass Amani irgendwie aus dem Palast herausfindet. Das es eine Lösung für Sie gibt.
Die Rolle des Sultans hat mich immer wieder aufs neue rätseln lassen. Man wusste nie, was er wirklich im Schilde führt, dadurch wurde es auch nie langweilig und brachte immer wieder Neues hervor.
Man fiebert und zittert mit Amani mit. Fühlt sich stellenweise genauso verzweifelt wie sie und möchte diesem Ganzem entkommen. Am schlimmsten empfand ich teilweise diese Ausweglosigkeit, die sich immer wieder zeigt.

Besonders das letzte Drittel hat mich komplett überrollt und in Starre verfallen lassen.
Ich war wie elektrisiert, atemlos und es ging Schlag auf Schlag.
Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen, meine Emotionen völlig in Chaos verfallen lassen.
Denn es wurde nicht nur explosiv und magisch. Die Autorin hat hier Wendungen eingebaut, die alles in einem anderen Licht erschienen ließen.
Nach diesem Ende sehne ich Band drei so schnell wie möglich herbei. Am liebsten sofort.
Ein Ende das wirklich vollkommen gelungen ist und für mich auch einiges wieder rausreißen konnte.
Schade empfand ich jedoch, daß es so wenig Jin gab. Denn Amani und ganz besonders ihm gehört mein ganzes Herz.

Fazit:
Der zweite Band von Amani ist anders, entwicklungsreich und glänzt in einem anderen Licht.
Das Setting ist wie gewohnt sehr magisch und fasziniert immernoch.
Ein Band der einiges hervorbringt, aber auch seine Längen hat.
Die Emotionen tanzen Achterbahn und werden völlig losgelöst. Eine Ende das mich in Starre verfallen ließ und die Fortsetzung kaum abwarten lässt.

Veröffentlicht am 20.03.2018

gelungene Fortsetzung

0 0

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte ...

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Das Cover ist wieder wunderschön! Wie auch schon beim ersten Band ist das Logo genau dasselbe. Das Cover zeigt Amani auf die Stadt blicken - es passt genau zur Geschichte!

Der Schreibstil ist durchgehend angenehm und leicht zu lesen. Leider muss ich gestehen, dass sich das Buch zu Anfang etwas zäh lesen ließ. Es hatte mich nicht sofort gepackt wodurch ich leider ziemlich lange für das Buch gebraucht habe. Nichts desto trotz, kam die Spannung ab der Mitte nicht zu kurz. Man stand plötzlich mitten im Getümmel und war Teil einer Rebellion. Ab da konnte ich nur widerstrebend das Buch aus der Hand legen.

Die Protagonisten bleiben ziemlich gleich, einige kamen hinzu. Einer meiner liebsten Charaktere ist "Jin" aber auch "Sam" wurde mir sehr sympathisch.

In diese Welt einzutauchen hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich sehr gut unterhalten. Es ist traumhaft in eine Wüste und ihren Legenden einzutauchen die so magisch und faszinierend sind.

Den nächsten Teil werde ich aufjedenfall lesen.

Eine gelungene Fortsetzung wenn auch zu Anfang etwas langatmig!

Veröffentlicht am 13.02.2018

Was für eine großartige Protagonistin

0 0

Inhalt:

VORSICHT SPOILER ZU BAND 1

Die Rebellion geht weiter. Doch Amani wird aufs schlimmste verraten. Sie wird in den Palast des Sultans verschleppt, wo sie versuchen muss im Harem zu überleben.
Während ...

Inhalt:

VORSICHT SPOILER ZU BAND 1

Die Rebellion geht weiter. Doch Amani wird aufs schlimmste verraten. Sie wird in den Palast des Sultans verschleppt, wo sie versuchen muss im Harem zu überleben.
Während ihre Verbündeten versuchen die Rebellion bis überallhin zu treiben...
Wird Amani den Harem überleben?
Was wird aus der Rebellion?

[ EINE NEUE WÜSTE - EIN NEUE MORGENROT ]







Meinung:

Es war für mich ein sehr schwieriger Start mit diesem Buch.
Auch konnte es mich nicht von Anfang an so richtig mit reißen.
Leider. Die Längen waren enorm und ich habe nicht wirklich in einen Lesefluss gefunden.
Da es etwa 200 Seiten mehr hatte als der erste Band war es auch einiges mehr an Input. Eigentlich stört mich das nicht aber ich hatte das Gefühl immer bloß um das Unausweichliche herum zu schleichen ohne, dass die Story voran geht. Das zog sich relativ lange so.

Natürlich habe ich aber die unsagbar schöner, orientalische Welt genossen. Denn durch die vielen extra Seiten gab es auch weitaus mehr Details. Das war ein guter Punkt. Aber mich konnte zwar die Welt fesseln, irgendwann jedoch wurde es zu viel.

Amani habe ich aber als unglaublich sympathisch empfunden. Die ganze Zeit über. Die war stark und klug, hat an den richtigen Stellen aber bewiesen, dass sie menschlich ist, auch schwächen hat. Das hat mir besonders gut gefallen. Ich konnte mich sehr in sie hinein versetzen. Und sie war oft einfach sehr sarkastisch und witzig. Das hat dem Buch mehr als einmal das Zähe genommen.

Jin. Jin... Jin war verschollen im Sand. Oder irgendwo. Ich habe ihn schmerzlich vermisst, denn er hat mehr durch Abwesenheit geglänzt als die Leser mit Anwesenheit zu beehren. Schade, denn in Jin bin ich von Anfang an total verknallt gewesen. Er ist einfach ein so, so märchenhaft toller Charakter.
Ich hätte gerne viel mehr über ihn gelesen.

Und ich hätte auch sehr gerne eine zweite Perspektive der Geschichte gehabt, denn so habe ich immer nur erlebt, was Amani im Palast erlebt hat aber nicht, was währenddessen im Rebellenlager los war. Sehr gerne hätte ich etwas mehr Licht ins Dunkle gebracht. Vielleicht hätte ich es dann als etwas weniger langatmig empfunden.

Aber wie dem auch sei, schreiben kann Frau Hamilton dennoch. Auf den letzten Seiten ging alles knall auf Fall. Ich bin durch die letzten 100 Seiten gerannt und durch die letzten 30 nur so geflogen. Es war ein unglaubliches Ende. Diese Wendungen, Intrigien, Schachzüge und Verräter hätte ich so nie, niemals erwartet. Ich war überrascht, geschockt und verwirrt. Ich habe mich gefragt ob das nun wirklich so passiert. Es war einfach unfassbar gut. Es hat alles raus gerissen, was mir vorher durch die Länge nicht so zugesagt hat. Für so ein grandioses Ende lohnt sich das durch halten.

Ich bin gespannt, was da noch von Alwyn Hamilton auf mich zu kommen wird.


Schreibstil:
Alwyn hat einen sehr ausladenden Stil, der sehr ins Detail gehen kann.
Manchmal etwas zu sehr.
Sie kann aber auch sehr dramatisch, klug und witzig schreiben.

Cover:
Das Cover war von Anfang an Liebe. Es passt perfekt zur
Geschichte und die Farben sind wunderschön ABER man muss es anfassen. Das ist zu toll.