Cover-Bild Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 13.10.2017
  • ISBN: 9783423761833
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Amie Kaufman, Jay Kristoff

Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

Gerald Jung (Übersetzer), Katharina Orgaß (Übersetzer)

Dieses Buch definiert Lesen neu

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2019

Die besondere Innenaufmachung passt perfekt zu dieser spannenden Sci-Fi-Geschichte

1

Inhalt:

Die illegale Kerenza Siedlung wird von BeiTech angegriffen. Das ist die Konkurrenzfirma von WUC dem Unternehmen, das Kerenza ins Leben gerufen hat. Nur drei Raumschiffe können fliehen. Das Forschungsschiff ...

Inhalt:

Die illegale Kerenza Siedlung wird von BeiTech angegriffen. Das ist die Konkurrenzfirma von WUC dem Unternehmen, das Kerenza ins Leben gerufen hat. Nur drei Raumschiffe können fliehen. Das Forschungsschiff Hypatia, der Schwerfrachter Copernicus und der Schlachtkreuzer Alexander, der Kerenza zu Hilfe kam.

Kady und Ezra ein frischgetrenntes Paar konnten gemeinsam zu einem der Schiffe gelangen. Allerdings wir Ezra angeschossen und kommt auf die Alexander, Kady auf die Hypatia.

So schnell gibt BeiTech nicht auf, darum verfolgt die Lincoln die drei Fluchtschiffe. Im Weltall kommt sie immer näher, und dann spielt auch noch AIDAN, die KI (künstliche Intelligenz) der Alexander verrückt.


Meinung:

Dieses Buch war einfach wow. Allein von der Inngestaltung her. Illuminae besteht ja größtenteils aus Chats, Kameraberichten usw. Trotzdem war es sehr angenehm zu lesen, nur am Anfang war es für mich sehr ungewohnt und ich kannte mich nicht so richtig aus. Ich brauchte erst einmal einige Seiten um mich wirklich zurechtzufinden. Nicht nur wegen der etwas anderen Aufmachung, sondern auch wegen der Story, die zuerst schwierig zu lesen war. Dadurch, dass es kein "richtiges Buch" war, wurde auch nichts erklärt und das meiste musste ich mir selbst zusammenreimen.

Etwas das allerdings nie fehlte war die Spannung. Ich habe fast das ganze Buch an einem Stück gelesen, weil es einfach nie langweilig wurde. Wenn man sich denkt da ist jetzt der Höhepunkt, dann bemerkt man nach ein paar Seiten, dass es noch spannender, noch besser, noch schockierender wird.

Zweimal war ich außerdem zu Tränen gerührt und musste auch zum Taschentuch greifen. Ich finde es beeindruckend, dass ein Buch so vielseitig sein kann. Einerseits ist es eine Sci-Fi-Abenteuer-Geschichte, andererseits ist es eine berührende Liebesgeschichte.

Die ganze Geschichte war allgemein schon so schön zum Lesen, aber das Ende... Das war toll. Überhaupt nicht vorhersehbar und sehr erleichternd. Es war perfekt auf die Geschichte abgestimmt. Außerdem gab es einen Cliffhanger, der mich sofort auf den zweiten Band neugierig gemacht hat.

Auch die Charaktere mochte ich gerne, Kady obwohl sie so ein Sturkopf war und Ezra benutzte ziemlich viele Schimpfwörter aber trotzdem oder genau darum waren sie sehr liebenswert. Sie standen für ihre Liebsten ein, bewiesen Mut und Tapferkeit und hatten vor allem Humor.

Bewertung:

Eindeutige und wohlverdiente 5/5 Sterne!

Veröffentlicht am 16.02.2020

Ein galaktisches Abenteuer

0


Gehypte Bücher sind manchmal eine schwierige Geschichte.
Bei manchen verstehe ich den Hype einfach nicht und mache auch oft einen Bogen darum.
Und bei Illuminae habe ich sehr lange gewartet bis ich es ...


Gehypte Bücher sind manchmal eine schwierige Geschichte.
Bei manchen verstehe ich den Hype einfach nicht und mache auch oft einen Bogen darum.
Und bei Illuminae habe ich sehr lange gewartet bis ich es lese, weil es eigentlich auch überhaupt nicht meinem Genre entspricht.
Aber als ich es dann endlich zur Hand genommen habe konnte ich es wirklich nicht mehr weglegen.
Und es hat jede Aufmerksamkeit einfach nur verdient und es lesen einfach zu wenige Menschen dieses grandiose Buch.
Ich konnte mich sofort in die Charaktere hineinversetzen und Kady fand ich einfach nur grandios.
Ich habe mich von den Gefühlen des Buches total mitgerissen.
Ich habe mit den Charakteren mitgelitten aber such mitgefreut.
Zudem gibt es kein Buch das so ein tollen Aufbau hat, man hat das Gefühl das man ein Teil der Geschichte ist.
Und durch Zitate wie „you have me, until the Last Star dies, you have me“ oder „Am I not merciful“ haben es geschafft das dieses Buch noch viel mehr liebe.
Jeder der das Buch nicht kennt, geht in eure nächste Buchhandlung und holt es euch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Gut, aber schwierig

0

Ich fand das Buch eigentlich ziemlich gut. Science Fiction ist normalerweise nicht so meins, aber dieses Buch hat dann doch meine Neugier geweckt. Der Aufbau - eine Mischung aus verschiedenen Akten, Emails ...

Ich fand das Buch eigentlich ziemlich gut. Science Fiction ist normalerweise nicht so meins, aber dieses Buch hat dann doch meine Neugier geweckt. Der Aufbau - eine Mischung aus verschiedenen Akten, Emails und Aufzeichnungen von Überwachungskameras (und noch so einigen anderen Sachen) war mal etwas ganz neues und ich war zunächst skeptisch, ob ich wirklich eine klare Geschichte daraus erkennen kann. Aber diese Bedenken haben sich ziemlich schnell in Luft aufgelöst, denn die Story war absolut gut zu verfolgen und ich habe auch richtig mitgefiebert.
Und obwohl mir das alles ziemlich gut gefallen hat und es mal eine ganz neue Leseerfahrung war, fand ich es zeitweise anstrengend, das Buch zu lesen. Es war für mich nicht unbedingt ein Buch, dass ich vor dem Einschlafen lese, weil es doch einiges an Konzentration gefordert hat. Und auch das Ende war nicht das Happy End, das ich dann doch irgendwie erwartet hatte. Trotzdem war das Ende gut. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass diese Leseerfahrung für mich wahrscheinlich trotzdem einmalig bleiben wird und ich nicht unbedingt vorhabe, weitere Teile der Reihe zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2019

Sprachlich schwach - Gestalterisch ein Highlight

0

Das Lesen von Illuminae von Jay Kristoff und Amy Kaufman ist alleine wegen der Aufmachung des Buches schon ein ganz besonderes Erlebnis.

Zur Story selbst kann ich eigentlich gar nicht mehr sagen, als ...

Das Lesen von Illuminae von Jay Kristoff und Amy Kaufman ist alleine wegen der Aufmachung des Buches schon ein ganz besonderes Erlebnis.

Zur Story selbst kann ich eigentlich gar nicht mehr sagen, als der Klappentext schon verrät, ohne zu spoilern. Die Geschehnisse spielen sich genau so ab, wobei sich der Ernst der Lage natürlich zunehmends steigert, bis hin zum aussichtlos wirkenden Ende.
Was dieses Buch für mich so gelungen macht, ist ganz klar die Gestaltung. Man bekommt hier keinen klassischen Fließtext, sondern eben passend zum Titel eine Aktensammlung. Diese setzt sich aus den unterschiedlichsten Dokumenten zusammen, bei denen von Verhören, über Tagebucheinträge und Mailverläufe bis hin zu Protokollen und Gutachten nahezu alles vertreten ist. Es handelt sich dabei um Dokumente und Daten, die die Illuminae-Gruppe für Ihren Auftraggeber gesammelt hat. Deswegen finden sich immer wieder auch Anmerkungen dieser Gruppen am Rand der Dokumente. Alleine durch diese Aufmachung kam für mich beim Lesen zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Man weiß nie was einen auf der nächsten Seite erwartet und obwohl sich die Formate natürlich irgendwann wiederholen, gab es doch immer wieder etwas Neues, vor allem wenn es auf das Ende zugeht. Es gibt dadurch auch für den Inhalt etwas unnötige Seiten, die mehr dem Zweck dienen das Buch noch mehr zu etwas besonderem zu machen. Zum Beispiel steht dann auf einer Seite mal nur ein Wort oder es gibt nur eine Abbildung. Mich hat das aber nicht gestört, denn bei so einem Buch erwarte ich keine inhaltlich prall gefüllten Seiten. Es ist nun mal eine besondere Art der Gestaltung und wenn ich reinen Text will, kann ich ein normales Buch lesen.
Auch der Verlauf der Geschichte an sich hat mir gefallen. Sicherlich wäre sie als normales Buch nicht sonderlich spannend, beziehungsweise etwas langatmig. Auch hier trägt die Gestaltung also viel zum positiven Eindruck bei. Man bekommt so nämlich Stück für Stück Informationen aus unterschiedlichsten Quellen und muss sich vieles selbst zusammenreimen. Dabei bleibt lange offen wie alles ausgehen wird und es gibt auch einige Rückschläge.
Was mir jedoch weniger gut gefallen hat ist der sprachliche Stil. Dass die über beide Ohren verliebten Teenager in ihren Chats nicht gerade auf Rechtschreibung und gewählte Ausdrucksweise achten, ist noch verständlich. Dass dieser Slang aber von jedem, einschließlich der offiziell handelnden Illuminae-Gruppe genutzt wird, war dann doch etwas anstrengend. Wenn wirklich jeder mit Schimpfwörtern und pseudo-witzigen Beleidigungen um sich wirft, ist das doch mehr als etwas zu viel des Guten.
Außerdem muss man, wenn man wie ich Liebes-Gesülze gar nicht leiden kann, ab und zu sehr starke Nerven beweisen, denn Katy und Ezra gehen gerne mal in die Vollen, wenn es um ihre Liebesbekundungen geht.
Abschließend kann ich sagen, dass mir dieses Buch durchaus gut gefallen hat. Trotz der 600 Seiten liest es sich durch die wechselnden Formate und teilweise wenig beschriebenen Seiten sehr zügig. Außerdem war das Ende mit einer unvorhersehbaren Enthüllung einfach nur genial! Man muss aber ganz klar sagen, dass es vor allem die Aufmachung ist, die diesen positiven Eindruck hervorruft. Für mich war das Lesen dadurch einfach ein pures Erlebnis, das ich so noch nicht hatte. Auch die Story selbst ist an sich interessant, an der sprachlichen Umsetzung hadert es aber etwas. Wer also eine durch und durch spannende Geschichte erwartet, wird vermutlich enttäuscht sein. Wer sich jedoch einfach mal auf etwas Neues einlassen will, der wird Spaß an diesem Buch haben. Ich werde auf jeden Fall auch den zweien Teil lesen.

Veröffentlicht am 30.08.2019

Wow!

0




Inhalt

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der ...




Inhalt

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.




Meine Meinung

Ich habe das Buch erst vor kurzem fertig gelesen und bin noch immer ganz geflasht. Ich weiß auch noch nicht genau wie ich diese Rezension schreiben soll, um auch nur annähernd zu erklären wie überdimensional gut dieses Buch war.




Erst einmal zu den Autoren. Von Ami Kaufmann habe ich ja schon die These Broken Stars Reihe gelesen, die mir ebenfalls außerordentlich gut gefallen hat.




Bei dem Schreibstil konnte ich (obwohl dieses Buch ja definitiv anders ist als alle Bücher ist die ich bis jetzt gelesen habe) die selbe fesselnde Wirkung feststellen, die mich auch bei These Broken Stars stets beeindruckte.




Dieses Buch hat mich trotz ungewöhnlichem Schreibstil immer dran behalten können und ich habe die 600 Seiten in Rekortzeit gelesen gehabt.




Dieser Schreibstil ist der Wahnsinn und ich kann immer nur wieder das hinschreiben was ich auch bei These Broken Stars geschrieben habe:

Wie formuliere ich das jetzt, sodass es jeder versteht :D? Es kann kein Autor oder Autorin je schaffen diesen perfekten Schreibstil zu überbieten. Er war mehr wie nur perfekt er ist und bleibt einzigartig und dafür liebe und verehre ich dieses Buch!


Die Charakter haben mir gut gefallen. Ich mochte Katy und Ezra. Sie waren zwei normale Teenager (naja normal ;) die gerade in einer Beziehungskrise stecken, die viele von uns sicher auch schon erlebt haben.. nur ohne das an dem Tag gleich der Planet angegriffen wird ;)

Auf jeden Fall konnte ich mich gut in die zwei hineinversetzten. Vor allem Kady hatte sich in mein Herz geschlichen. Nicht das Ezra das mit seiner charmanten, selbstbewussten aber dennoch wundervollen Art nicht schon am Anfang getan hätte ;)




Wen ich ebenfalls sehr interessant fand war die Künstliche Intelligenz AIDEN. Zu ihm möchte ich jetzt eigentlich ungern etwas sagen, weil das sonst vielleicht schon gespoilert wäre.




Dadurch, dass das Buch nur aus Gesprächen, Dokumenten, Chatverläufen und Analysierten Videos besteht erfährt man nur bedingt etwas über die Nebencharakter. Auch über die Illuminae Gruppe erfährt man nur ein paar Anmerkungen die sie am Rand hinterlassen haben und über den Kerl der die Videos analysiert hat erfährt man auch nur, dass er gerne ein wenig zynischen Humor in die Sache bringt, die Charaktereigenschaft hat man bei einigen Charakteren vorgefunden, weshalb mich das Buch auch an einigen Stellen zum Lachen gebracht hat, trotz der düsteren Grundstimmung.




Zum Cover und zu dem weiteren Aufbau des Buches möchte ich jetzt nicht mehr soviel sagen. Ich persönlich fand es genial und sehr interessant. Es war definitiv mal etwas anderes. Ihr müsst aber keine Angst haben. Es gibt sowohl Handlung als auch Charakter Tiefe :)




So dann bin ich auch schon fertig mit meiner Rezension und warte voller Sehnsucht auf den zweiten Teil.




Ach ja, und natürlich würde ich diesem Buch weit mehr als fünf Sterne geben ;) Wenn nicht alle Sterne die es im Universum gibt!!!




Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiterhelfen. Natürlich empfehle ich dieses Buch jeden, wobei es wahrscheinlich nicht für jeden etwas ist, aber alle die gerne im Genre Sci-Fi und Jugendbücher lesen wird es gefallen :)