Cover-Bild These Broken Stars. Lilac und Tarver (Band 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 27.05.2016
  • ISBN: 9783551583574
Amie Kaufman, Meagan Spooner

These Broken Stars. Lilac und Tarver (Band 1)

Stefanie Frida Lemke (Übersetzer)

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...

»Eine der packendsten, aufregendsten und schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Wenn es sein muss, marschiere ich persönlich in jedes Haus, um Lesern das Buch vor die Nase zu halten!« (Marie Lu)

Alle Bände der Serie »These Broken Stars«:

These Broken Stars − Lilac und Tarver
These Broken Stars − Jubilee und Flynn
These Broken Stars − Sofia und Gideon

Die Serie ist abgeschlossen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2020

Kampf ums Überleben

0

Inhalt
Die Icarus gilt als eines der sichersten und luxuriösesten Raumschiffe überhaupt. Hier kreuzen sich die Wege von Lilac und Tarver. Sie, das reichste Mädchen des Universums, und er, ein gefeierter ...

Inhalt
Die Icarus gilt als eines der sichersten und luxuriösesten Raumschiffe überhaupt. Hier kreuzen sich die Wege von Lilac und Tarver. Sie, das reichste Mädchen des Universums, und er, ein gefeierter Kriegsheld, stehen auf dem gleichen Deck, doch gleichzeitig trennen sie ganze Welten. Dann geschieht etwas Unglaubliches, ein Zwischenfall zerstört die Icarus und ausgerechnet die Beiden sind gezwungen eine Rettungskapsel zu teilen. Gestrandet auf einem unbekannten Planeten, müssen sie gemeinsam einen Ausweg finden, denn mit Hilfe ist vorerst nicht zu rechnen. Während Tarver versucht sie am Leben zu erhalten, beginnt Lilac unheimliche Vorgänge zu bemerken. Sind sie vielleicht nicht so allein, wie sie gedacht haben?

Meine Meinung
Die Science Fiction Dystopie des Autorenduos Kaufman und Spooner lässt die Leser eine Reise in die Weiten des Weltalls unternehmen. Gleichzeitig zeig sie auf, dass trotz des Fortschritts, die Menschheit sich nicht wirklich verändert hat.

Tarver Merendsen ist mit seinen 18 Jahren bereits Major und gilt als Kriegsheld. Es hat schon einiges gesehen und erlebt, doch die Reise auf der Icarus ist auch für ihn etwas Ungewöhnliches. Ausgerechnet hier soll er sich zeigen und damit praktisch Werbung fürs Militär machen. Obwohl er sich damit unwohl fühlt, versucht er seine Rolle zu erfüllen. Die Begegnung mit einer hübschen jungen Frau führt ihm aber vor Augen, dass dies nicht seine Welt ist. Sie schaut von oben auf ihn herab und macht ihm nämlich nur all zu klar, dass er ein armes Würmchen unter ihren Füßen ist.

Lilac LaRoux ist die Tochter von Roderick LaRoux und damit das reichste Mädchen des Universums. Ihr Vater hat ungemein viel Macht, weshalb eigentlich jeder sie kennt und weiß, wie er sich ihr gegenüber zu verhalten hat. Lilac hat gelernt Menschen nicht wirklich an sich heranzulassen, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass dies nicht gut ausgeht. Sie behandelt daher alle um sich herum von oben herab und sorgt dafür, dass sie auf Abstand bleiben. Doch hinter ihrem Prinzessinendasein verbirgt sich auch eine unglaublich kluge und gerissene Frau, die mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick erkennen würde.

Die Wege dieser Charaktere kreuzen sich eher zufällig. Tarver hat keine Ahnung, wer Lilac ist, er hat bloß ein hübsches Mädchen getroffen, das ihm gefällt. Doch Lilac macht ihm unmissverständlich klar, dass er nicht in ihrer Liga spielt. Ihre herablassende Art geht ihm auf die Nerven, doch sie hält ihn nicht davon ab sie zu retten. Uns so landen sie zusammen in einer Rettungskapsel und schließlich auf einem scheinbar unbewohnten Planeten. Auch hier versucht Tarver sein Bestes, um die verwöhnte Göre am Leben zu erhalten, was leichter klingt, als es ist. Doch Lilac überrascht ihn auch, denn die Diva hat mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick meinen würde
.
Der Überlebenskampf auf diesem fremden Planeten wurde vom Autorenduo interessant gestaltet. Obwohl sich alles nur um zwei Charaktere dreht, wird es nicht wirklich langweilig ihrer Reise zu folgen. Zum einen müssen sie versuchen miteinander klarzukommen, was gar nicht so einfach ist, da Lilac sich zumeist weigert auf Tarver zu hören. Zum anderen geht auf diesem Planeten etwas Seltsames vor. Da ist ein Geheimnis und jemand hat alles versucht, um es unter Verschluss zu halten, doch der Absturz hat einiges in Gange gesetzt.

Die unerklärlichen Phänomene bringen Spannung in die Handlung. Es entsteht eine fesselnde Stimmung, denn natürlich ist man neugierig darauf, was das Geheimnis dieses Planeten ist. Doch genau damit verwirren die Autoren den Leser, schließlich schaffen sie ein Netz aus Ereignissen, die miteinander verbunden, erst das große Ganze offenbaren. Insbesondere zum Ende hin gibt es starke Wendungen, die alles durcheinander werfen. Hier wird auch die emotionale Ebene nochmal intensiviert, denn plötzlich kommt vieles ans Licht oder verändert sich vollkommen. Es wird aber auch ein Punkt geschaffen, der irgendwie unklar bleibt und von dem ich hoffe, dass dazu in den Folgebänden eine Erklärung geliefert wird. Ebenso dürfte die Vertiefung der Verschwörung, die hier ihren Anfang nimmt, noch sehr interessant werden.

Fazit
Ein Unfall in den Tiefen des Weltalls verändert das Leben von Lilac und Tarver. Gerade noch Fremde, die zusammen ums Überleben kämpfen, werden sie zum Paar, dass sich gegen eine Verschwörung stellt. Ihre Reise ist voller Gefahren und sorgt damit für spannende Lektüre. Als Auftakt einer Trilogie, macht dieses Buch neugierig darauf, wie am Ende alles zusammenhängen könnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2019

Inhalt mit Schiffsbruch

0

Schon länger subbt dieses Buch bei mir und nun habe ich es mir geschnappt. Tja an sich war die Idee ja nicht schlecht, aber ein paar Sachen haben mich schon gestört.
Aber worum geht es hier.
Tarver ist ...

Schon länger subbt dieses Buch bei mir und nun habe ich es mir geschnappt. Tja an sich war die Idee ja nicht schlecht, aber ein paar Sachen haben mich schon gestört.
Aber worum geht es hier.
Tarver ist mit 18 schon ein Kriegsheld! Um was es genau geht? Kein Plan. Auf alle befindet er sich auf der Icarus, einem sehr luxuriösen Raumschiff, denn die Menschheit hat das Weltall erobert und kann unbewohnte Planten zu bewohnten machen.
Auf einer Feier lernt er ein Mädchen kennen, das so ganz anders ist als die anderen reichen versnobten Dinger, so denkt er. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht weiss ist wer sie wirklich ist.
Das eigentlich sehr sichere Raumschiff hat auf einmal mächtig Probleme und alle müssen zu ihren Rettungskapseln, tja wenn alle in Panik geraten gar nicht so einfach. Taver entdeckt Lilac in dem Gewühl und da sie sich sehr gut auskennt, führt sie ihn zur nächsten Rettungskapsel.
Beide Landen auf einen Planeten unverhofft und warten auf Rettung.


An sich nix neues reiches Mädchen trifft Junge aus ärmren Haus. Liebesgeschichte vorprogrammiert. Soweit so gut. Die Story an sich hätte man aber um einiges ausbauen können. Ich empfand die Wanderung zum Wrack etwas zu lang weil sich so kaum was in der Geschichte getan hat. Es wurde erst gegen Schluss wieder spannend als sie so einiges erfahren haben. Hier hätte man noch ein Stück mehr drauf eingehen können, denn das schien mir wirklich interessant zu sein. Einfach zu schnell abgehandelt.
Auch konnte ich mir die Landschaft nur so halb vorstellen, hätte ich ruhig etwas detaillierter sein können. Zumal da man sich ja überwiegen im Buch durch diese bewegt.
Ein wenig krass fand ich was mit allen anderen Passagieren passiert ist, waren wohl überflüssig gewesen für die Geschichte.
Der Schreibstil ist sehr flüssig da kann man jetzt nichts gegen sagen.
Was ich mich aber gefragt habe ist wie man mit 18 schon Major sein kann und was ist das für ein Krieg? Spielt der eine Rolle? Kriegsheld ok, Orden dafür auch aber die Beförderung? Vielleicht ist das auch so üblich in dieser Welt der Menschen aber das liest man nicht wirklich heraus. Man bekommt nur mit das zwar Lilac zu der absoluten Oberschicht gehört und ihr Vater ihr Leben kontrolliert und damit auch ihren Umgang aber das war es im Großen und Ganzen. Positiv ist aber die Entwicklung von Lilac.
Auch hätte ich gern mehr über diese Terraforming erfahren. Ich finde es gibt viel zu viele offene Baustellen gegen Ende. Klar gegen einen Cliffhänger habe ich nichts aber ich hoffe hier wird nicht versucht zu viel in die Story zu packen.
Ich hoffe dass im nächsten Band das Potenzial mehr ausgeschöpft wird.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Überraschend gut

0

Ich dachte nicht dass das Buch so gut wird.
Das Buch hat mich mit seinen unerwarteten, überraschenden und Emotionale ende überzeugt.
Klare Leseempfehlung

Ich dachte nicht dass das Buch so gut wird.
Das Buch hat mich mit seinen unerwarteten, überraschenden und Emotionale ende überzeugt.
Klare Leseempfehlung

Veröffentlicht am 11.10.2018

Absolutes Jahreshighlight!

0

Durch einige Facebookgruppen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und habe es direkt beim Verlag angefragt. Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Das Cover ist einfach ein ...

Durch einige Facebookgruppen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und habe es direkt beim Verlag angefragt. Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Das Cover ist einfach ein Traum, mit den funkelnden Sternen. Ich habe mich sofort verliebt! Es passt einfach perfekt zur Handlung der Geschichte.

Mit großen Erwartungen bin ich an das Buch herangegangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen, denn sie wurden bei weitem übertroffen!
Gleich zu Beginn überschlagen sich die Ereignisse und man wird mitten ins Geschehen katapultiert. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Lilac und Tarver geschrieben. So erfährt man, was die jeweilige Person fühlt und kann sich so richtig in sie hineinversetzen. Vor jedem Kapitel findet man ein paar Sätze zu Tarvers Verhör, das mich sehr neugierig gemacht hat und mich des Öfteren hat schmunzeln lassen. Tarvers Antworten sind einfach klasse!

Lilac ist zu Beginn ein verwöhntes Mädchen, ich würde schon sagen, Daddys kleines Mädchen. Aber aus der abwechselnden Erzählperspektive erfährt man sehr viel über Lilac und warum sie sich so arrogant verhält. Man erhält Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und ich konnte ihr Verhalten absolut nachvollziehen. Sie ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen. Es ist der absolute Wahnsinn, wie sich ihr Charakter bis zum Ende des Buches entwickelt.

Tarver war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er ist ehrlich, mutig und bewahrt in jeder noch so ausweglosen Situation einen kühlen Kopf. Er hat mich voll und ganz überzeugt. Er wirkte authentisch und echt auf mich. Ja, ich kann sagen, ich habe mich schon ein klein wenig in ihn verliebt. Aber das werdet ihr auch!

Der fremde Planet, mit allen seinen Geheimnissen, ist wahnsinnig gut beschrieben. Das unbekannte Setting konnte ich mir sehr gut vorstellen. Es gibt so viele unvorhergesehene Wendungen, mit denen man gar nicht gerechnet hat. Dadurch war die Spannung permanent vorhanden, sodass es mir sehr schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.
Es war eine wahre Freude, die aufkeimenden Gefühle zwischen Lilac und Tarver quasi hautnah mitzuerleben. Ich muss zugeben, dass mich die Handlung ein wenig an Titanic erinnert hat. Und dennoch ist "These broken Stars" ganz anders. Die Entwicklung, die die Charaktere durchmachen ist wirklich gewaltig. Aber das ist auch kein Wunder, nachdem, was die beiden auf dem unbekannten Planeten alles durchmachen müssen. Ich habe gehofft, gelacht, geweint. An Emotionen wird wirklich nicht gespart und ich war komplett überwältigt.

Der Schreibstil der Autorinnen ist flüssig, fesselnd, gefühlvoll und detailreich. Ich konnte in die Welt von Lilac und Tarver komplett eintauchen und meinen Alltag ausblenden. Die Idee der beiden Autorinnen ist ausgereift und fantastisch beschrieben. Zu keiner Zeit kam Langeweile auf.

Zum Ende der Geschichte hin wird es noch einmal mega spannend. Es wird einem nochmal vor Augen geführt, welche Entwicklung die Charaktere gemacht haben.
Das Buch ist in sich abgeschlossen und hat keinen Cliffhanger. Ich freue mich schon sehr auf Band 2, welcher im November erscheinen wird.


Fazit
Mit "These Broken Stars - Lilac und Tarver" ist den beiden Autorinnen ein gewaltiger Reihenauftakt gelungen, der mich total in seinen Bann gezogen hat.
Euch erwartet eine emotionale Reise voller Liebe, Spannung und einem Hauch Mystery.
Für mich ist "These Broken Stars - Lilac und Tarver" ein absolutes Jahreshighlight, das man gelesen haben muss! Daher vergebe ich gerne 5 Würmchen!

Veröffentlicht am 09.04.2018

Grandioser Auftakt einer vielversprechenden Trilogie!!

0

Daten zum Buch:
These Broken Stars, Lilac und Tarver ist ein Gemeinschafts Projekt der beiden Autorinnen Amie Kaufmann und Meagan Spooner es umfasst 496 Seiten und ist im Carlsen Verlag erschienen. Bisher ...

Daten zum Buch:
These Broken Stars, Lilac und Tarver ist ein Gemeinschafts Projekt der beiden Autorinnen Amie Kaufmann und Meagan Spooner es umfasst 496 Seiten und ist im Carlsen Verlag erschienen. Bisher gibt es das Buch als Hardcover Version und als Ebook.

Klappentext:
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls

Das Cover:
Das Cover ist für mich ein totaler Blickfang, ich finde es passt einfach alles total gut zusammen und hamoniert sehr schön, zudem passt es auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Aber auch ohne Schutzumschlag ist das Buch ein serh schöner Hingucker :).

Der Schreibstiel:
Der Schreibstiel der beiden Autorinnen gefällt mir sehr gut, denn man taucht sofort in die Geschichte ein und kann dem Handlungsstrang sehr gut folgen. Auch die beiden verschiedenen Sichtweisen gefallen mir sehr gut. Die Seiten fliegen beim lesen nur so dahin, da man einfach wissen muss wie es weiter geht, demnach kann man sagen, das der Schreibstiel sowohl leicht, aber auch sehr spannend und mitreissend ist.

Die Charaktere:
Was mir ganz besonders gut gefallen hat, ist das die Sichtweise der Charaktere wechselt so erleben wir im wechsel die Sichtweise von Tarver aber auch die Sichtweise von Lilac sodass man schnell zu beiden einen besonderen draht aufbaut. Ich konnte mich sofort in beide hinein versetzen und war begeistert davon wie sehr sich beide in ihrer Entwicklung steigern und es schaffen sich auf einander abzustimmen, bzw. Kompromisse eingehen die ihr Überleben sichern und auch ihr zusammen Leben auch wenn das nicht ganz Freiwillig der Fall ist.

Meine Meinung:
These Broken Stars - Lilac und Tarver ist das erste Buch einer Serie und ich finde es ist ein sehr gelungener Start, auch wenn es zum Teil ein paar offene Fragen gibt und man nicht jede Lösung ganz so verstehen muss, bzw. sich etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht hätte, so bietet das Buch dem Leser viel an. Die Handlung hat mich sofort in seinen Bann gezogen, denn es wurde stehts Spannung aufrecht erhalten sodass man immer das Bedürfnis hatte weiter zu lesen. Auch die Terraformierten Planeten erweckten sehr mein Interesse auch wenn ich gerne noch mehr über das Verfahren und den Planeten selbst erfahren hätte. Auch die Idee mit den Stimmen war etwas was mich faziniert hat, die Idee war also gut aber die Umsetztung zumindestens gegen Ende hin war wie soll ich es sagen, die Autoren haben sich das ganze zum Ende hin etwas leicht gemacht, wieso und weshalb das müsst ihr selber rausfinden, sonst würde ich zu viel verraten. Die Geschichte rund um Lilac und Tarver hat mich dafür total begeistert, während ich mit Lilac noch nicht sofort warm geworden bin finde ich zum Ende hin hat sie die größte Entwicklung gemacht und ich sie konnte sich in mein Herz schleichen. Aber auch Tarver durchlebt eine große Entwicklung, aber Tarver war schon von Anfang an mein Liebling, seine Art und sein Charme haben mich total in den Bann gezogen. Aber auch die Handlung rund um die beiden, das sie sich auf einem fremden Planeten befinden wo nichts so ist, wie die beiden es gewohnt waren und sich dort am Leben halten müssen, fand ich sehr interessant auch die verschiedenen Ebenen des Planeten und was sich noch alles so entwickelt hat, habe ich mit Spannung verfolgt und aus genau diesem Grund hat mir das Buch sehr gut gefallen auch wenn es kleine Schwächen aufweisst, verdient es von mir 4 von 5 Sternen.

Abschluss Fazit:
Die Geschichte rund um Lilac und Tarver und auch um den Planeten auf den sie stranden ist wirklich super umgesetzt und zieht einen in den Band, an einigen anderen Stellen fehlt es etwas an der Ausführung des ganzen, bzw. die Lösungen von Problemen wurden auf einfache Weise gelöst, sodass man sich keine große Auflösung dafür ausdenken musste, das fand ich etwas schade, aber ansonsten ein sehr gelungenes Buch, das seinen Hype verdient.