Cover-Bild Ein Gentleman in Moskau

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783548290720
Towles

Ein Gentleman in Moskau

Roman
Höbel (Übersetzer)

Moskau, 1922. Der genussfreudige Lebemann Graf Rostov wird verhaftet und zu lebenslangem Hausarrest verurteilt, ausgerechnet im Hotel Metropol, dem ersten Haus am Platz. Er muss alle bisher genossenen Privilegien aufgeben und eine Arbeit als Hilfskellner annehmen. Rostov mit seinen 30 Jahren ist ein äußerst liebenswürdiger, immer optimistischer Gentleman. Trotz seiner eingeschränkten Umstände lebt er ganz seine Überzeugung, dass selbst kleine gute Taten einer chaotischen Welt Sinn verleihen. Aber ihm bleibt nur der Blick aus dem Fenster, während draußen Russland stürmische Dekaden durchlebt. Seine Stunde kommt, als eine alte Freundin ihm ihre kleine Tochter anvertraut. Das Kind ändert Rostovs Leben von Grund auf. Für das Mädchen und sein Leben wächst der Graf über sich hinaus.

"Towles ist ein Meistererzähler" New York Times Book Review

"Eine charmante Erinnerung an die Bedeutung von gutem Stil" Washington Post

"Elegant, dabei gleichzeitig filigran und üppig wie ein Schmuckei von Fabergé" O, the Oprah Magazine

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2019

Wundervoll, einzigartig, geistreich - perfekt

0 0

Das Lesen dieses Buches war für mich ein kleines Experiment. Ich war besorgt, dass es eines dieser "style over substance" Bücher sein würde, die nur aus prätentiöser Sprache bestehen. Dieses Buch aber ...

Das Lesen dieses Buches war für mich ein kleines Experiment. Ich war besorgt, dass es eines dieser "style over substance" Bücher sein würde, die nur aus prätentiöser Sprache bestehen. Dieses Buch aber ist wirklich in wundervollem Stil geschrieben, ohne dabei je prätentiös zu sein. Es zu lesen ist wie ein luxuriöser Genuß; schafft es der Autor doch, die Welt des Grafen, des Hotels und des Sowjetrusslands so zu gestalten, dass man sich darin verlieren kann.

Der Großteil des Buches findet über 32 Jahre in einem Hotel statt. Um jedoch aus dem Buch zu zitieren: "Es war ohne Frage der kleinste Raum, den er in seinem Leben eingenommen hatte, aber irgendwie war die Welt innerhalb dieser vier Wände gekommen und gegangen." Und wir sehen wirklich die ganze Welt im Hotel. Während der Hauptcharakter, der Graf, es im Laufe dieser 32 Jahre nur zweimal hinterlässt, hat er unzählige Begegnungen und Beziehungen zu den Menschen, die im Hotel arbeiten oder wohnen. Einige geben nur einen kurzen Einblick in das Leben anderer Menschen, wie das junge Paar auf einem Rendezvous, andere begleiten den Grafen - und uns - durch die ganze Geschichte. Es gibt hart arbeitende Hotelangestellte, internationale Journalisten, eine Filmschauspielerin, Genossen (einige wahre Gläubige, einige opportunistische) und Touristen, und Amor Towles webt ein wunderbares Netz, das sie alle zu einer erfreulichen Geschichte verbindet.

Der Graf ist eine absolut charmante Hauptfigur. Er zeigt, dass der Adel von Herzen kommt, nicht vom Titel, und das Wort Gentleman war so noch nie so passend. Er ist von Anfang an liebenswert und hatte mich schon bald ganz auf seiner Seite. Die Anmut, mit der er seine Umstände akzeptiert, der von Natur aus kultivierte und warmherzige Charakter, den er in der gesamten Geschichte zeigt, seine Fähigkeit, stets auf dem Laufenden zu bleiben und schnell zu handeln - aber niemals ohne Stil - ist bezaubernd.

Der Schreibstil schafft es, die ernsten und traurigen Aspekte des Lebens im Sowjetrußland mit einem feinen, witzigen Humor in Einklang zu bringen - eine schwierige Balance und so gut gestaltet. Ich wurde vom Kichern zur Traurigkeit geleitet, von Müßiggang zur Spannung. Fußnoten geben gelegentlich einen historischen Hintergrund oder informieren uns über das Schicksal einer Figur, wodurch sie die äußeren Ereignisse gut mit einbringen, ohne die weltabgeschiedene Umgebung des feinen Hotels zu stören.

Dieses Buch ist so eine feine Komposition aus erfahrenem und erfreulichem Schreibstil, lebendigen Charakteren, Geschichte und Stil. Sobald ich es beendet hatte, wollte ich alle meine Freunde anrufen und ihnen sagen, dass sie es sofort lesen müssen. In einer Zeit, in der schlecht geschriebene, billige Fanfiction zu einem Bestseller werden kann, ist es gut, Bücher wie "Ein Gentleman in Moskau" zu haben, die den Glauben an das gute Gefühl wiederherstellen, dass es immer noch gute Bücher gibt.