Cover-Bild Für immer zuckerfrei

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ehrenwirth
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Fitness und Ernährung
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 29.09.2017
  • ISBN: 9783431039979
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Anastasia Zampounidis

Für immer zuckerfrei

Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift

Glücklich essen statt verzichten

Anastasia Zampounidis ist trockener Sugarholic. Jahrzehntelang griff sie zu Süßigkeiten, wenn sie sich beruhigen, trösten oder belohnen wollte, und erweckte damit nur neuen Heißhunger. Ein regelrechter Suchtkreislauf aus kurzfristiger Befriedigung und baldigem Verlagen nach mehr entstand. Dann ging sie auf Entzug, mit großartigen Folgen: Sie verlor Gewicht, fühlte sich ausgeglichener und fitter, zudem sieht die Endvierzigerin aus wie Anfang dreißig.

Welche Folgen hat Konsum von Zucker also wirklich? Wie wirkt er, wo steckt er überall drin und wie nascht man ohne das süße Gift? Anastasia Zampounidis erzählt von ihrem Weg aus der Zuckerhölle, sie klärt über seine Wirkungsweise auf und verrät Tipps und Rezepte, die zuckerfrei glücklich machen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2021

Zuckerfrei = gesünder

0

Es ist schon irgendwie witzig, dass ich, ausgerechnet ICH, ein Buch über zuckerfreie Ernährung empfehle. Aber so ist es.
Ich habe mir das Buch schon vor einiger Zeit zu Gemüte geführt, aber ich musste ...

Es ist schon irgendwie witzig, dass ich, ausgerechnet ICH, ein Buch über zuckerfreie Ernährung empfehle. Aber so ist es.
Ich habe mir das Buch schon vor einiger Zeit zu Gemüte geführt, aber ich musste natürlich erstmal testen und probieren und außerdem: die Ernährung so einfach umstellen ging für mich auch nicht von jetzt auf gleich. Aber nun habe ich es weitestgehend geschafft und meine Gesundheit (insbesondere die Haut) dankt es mir.
Ich habe schon seit ein paar Wochen keinen Heißhunger mehr und wenn ich jetzt an etwas „Süsses“ denke, dann ist es Melone, Kaki oder Dattel 😁
Ob ich gänzlich von (Industrie-)Zucker loskomme, kann ich jetzt noch nicht sagen. Zu gerne esse ich meine Lieblingsschokolade. Aber ich würde mir wünschen, dass auch das irgendwann vergeht. Zumindest kaufe ich sie mir nicht mehr von alleine 😊

Es gibt noch das ein oder andere Rezeptbuch von Anastasia, das ich mir unbedingt zulegen will. In ‚Für immer zuckerfrei‘ gibt es auch schon ein paar Rezepte zum Nachlesen und ich habe die meisten auch bereits getestet. Bald ist der Bananenschokokuchen dran 💪🏼🤓

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2018

Eine tolle Inspiration!

0

In "Für immer zuckerfrei" erzählt Anastasia Zampounidis, wie sich einfach erraten lässt, von ihrem Weg hin zu einem Leben komplett ohne Zucker. 
Sie erklärt auf interessante und spannende (und vor allem ...

In "Für immer zuckerfrei" erzählt Anastasia Zampounidis, wie sich einfach erraten lässt, von ihrem Weg hin zu einem Leben komplett ohne Zucker. 
Sie erklärt auf interessante und spannende (und vor allem nicht zu wissenschaftliche!) Art und Weise, woher der Zucker eigentlich kommt und was das weiße Gift mit unserem Körper anstellt. 

Ich habe in letzter Zeit an mir festgestellt, wie oft ich das Verlangen nach etwas Süßem habe und es nicht weggeht, bis ich etwas gegessen habe. Das hat mich aufgeregt, ich hatte das Gefühl, gar nicht mehr wirklich selbst darüber entscheiden zu können - wie bei einer Sucht. Bei meiner Recherche bin ich auf dieses Buch gestoßen. Ich bin fasziniert und zugleich erschrocken darüber, welche Mengen an Zucker jeder täglich unbewusst zu sich nimmt. 

Besonders hilfreich finde ich den Anhang, in den die Autorin ganz viele Rezepte und Tipps geschrieben hat, damit es auch wirklich jeder selbst probieren kann. 
Ich weiß jetzt, worauf ich beim Einkaufen achten werde und bin gespannt, wie gut ich in meinem Selbstversuch, den ich bald starten werden, wohl durchhalten werde. 

Ich gebe dem Buch 5 Sterne, weil der Schreibstil so angenehm ist und das Thema sehr überzeugend rübergebracht wurde. 

Veröffentlicht am 01.12.2019

Inspiriert

0

Da ich Diabetiker bin und natürlich immer wieder mit dem Thema Zucker konfrontiert werde interessiert mich das Thema.

Das Buch beinhaltet außer dem Weg von Anastasia Zampounidis weg vom Zucker auch einiges ...

Da ich Diabetiker bin und natürlich immer wieder mit dem Thema Zucker konfrontiert werde interessiert mich das Thema.

Das Buch beinhaltet außer dem Weg von Anastasia Zampounidis weg vom Zucker auch einiges autobiografisches. Dies hätte für mich etwas weniger sein könne, dafür mehr Infos zu zuckerfreien Alternativen.

Einiges über die Auswirkungen des Zuckers war mir schon klar. Oder wo sich Zucker überall versteckt. Aber das kann man gar nicht oft genug lesen, um daran erinnert zu werden. Vor allem auch die Erfahrungen, was sich durch da Weglassen des Zuckers alles verändert hat. Wobei ich es manchmal ein Ticken zu viel fand. Alle Verbesserungen wirklich auf den Zucker zurück zu führen. Dass man keine grauen Haare bekommt? Nichtsdestotrotz habe ich viele Veränderungen, die hier aufgeführt werden schon öfter gelesen.

Was mir gefällt, das Buch ist lehrhaft aber nicht belehrend. Keine Bekehrer-Buch, kein erhobener Zeigefinger und auch das Widdersetzen oder sich besonderen Ernährungswellen zu entziehen. Ich bin auch jemand, der sich für ein Thema interessiert und das für mich machbare daraus nehme. Mit dem ich gut kann ohne mich überwinden zu müssen. Mit den Gemüse-Smoothies kann ich zum Beispiel nichts anfangen. Auf Dinge verzichten um mir etwas Gutes zu tun: Ja. Aber es darf nicht in Zwang oder Ekel übergehen und man den Spaß verlieren. Dann hat man auch keine Motivation etwas zu tun.

Ich bewundere Anastasia auf jeden Fall, ich stelle es mir wahnsinnig schwer vor Zucker ständig zu vermeiden

Fazit: Das Buch ist kein Plan, sondern möchte Inspirieren. Hinweisen. Unterstützen. Es ist ein Anfang.

Veröffentlicht am 03.11.2017

Das Buch kann ein Anfang sein

0

INHALT:
Anastasia Zampounidis ist trockener Sugarholic. Jahrzehntelang griff sie zu Süßigkeiten, wenn sie sich beruhigen, trösten oder belohnen wollte, und erweckte damit nur neuen Heißhunger. Ein regelrechter ...

INHALT:
Anastasia Zampounidis ist trockener Sugarholic. Jahrzehntelang griff sie zu Süßigkeiten, wenn sie sich beruhigen, trösten oder belohnen wollte, und erweckte damit nur neuen Heißhunger. Ein regelrechter Suchtkreislauf aus kurzfristiger Befriedigung und baldigem Verlagen nach mehr entstand. Dann ging sie auf Entzug, mit großartigen Folgen: Sie verlor Gewicht, fühlte sich ausgeglichener und fitter, zudem sieht die Endvierzigerin aus wie Anfang dreißig.
Welche Folgen hat Konsum von Zucker also wirklich? Wie wirkt er, wo steckt er überall drin und wie nascht man ohne das süße Gift? Anastasia Zampounidis erzählt von ihrem Weg aus der Zuckerhölle, sie klärt über seine Wirkungsweise auf und verrät Tipps und Rezepte, die zuckerfrei glücklich machen.

MEINUNG:
Ich lese nicht oft Ratgeber, aber gesunde Ernährung interessiert mich schon seit langem immer mehr. Anastasia kenn ich noch aus meiner Jugendzeit von MTV. Ein bekanntes Gesicht, über das ich dennoch recht wenig weiß. Umso besser hat es mir gefallen, dass Anastasia hier auch ein wenig ihre Lebensgeschichte geschildert hat. Natürlich mit Fokus auf ihrer „Esskarriere“, die aber unweigerliche an ihren beruflichen Werdegang geknüpft ist. Anastasia schreibt so wie sie vermutlich auch sprechen würde, locker, leicht und mit einer Prise Humor. Sie schreibt leicht verständlich und wiederholt auch immer wieder wichtige Dinge (so setzen sie sich ja bekanntlich besser fest).

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Zugegebenermaßen hat es aber auch nur gute 200 Seiten, wovon ca. 40 Seiten noch Anhang ist, in dem zusätzliche Informationen und auch Rezepte enthalten sind (aber es ist kein reines Rezeptbuch!). Gleich nach dem Beenden, habe ich angefangen zu schauen, wo überall Zucker drin und es ist wirklich erschreckend. Es wüsste nicht, wie ich das anstellen sollte, komplett darauf zu verzichten. Zucker ist einfach überall drin. Selbst dort, wo man es nicht vermuten würde. Warum das so ist, erklärt Anastasia auch sehr gut. Mir gefiel auch, dass sie die Geschichte des Zuckers mit rein genommen hat. Positiv ist wirklich, dass sie komplexe Themen wirklich gut und einfach erklärt, sodass sie wirklich von jedem verstanden werden können. Man ist nach dem Lesen nicht erschlagen, sondern es lädt dazu an dem Thema weiter dranzubleiben, wenn man das möchte. Für einige andere ist es interessanter Überblick.

FAZIT:
Es war wirklich sehr aufschlussreich. Locker und vor allem informativ geschrieben. Am Ende wüsste ich jetzt zwar nicht, wie ich eine solche Umstellung angehen sollte, aber das Buch kann ein Anfang sein. Es kann die Augen und kann auch ein stärkeres Bewusstsein schaffen, mehr zu prüfen, was man eigentlich so zu sich nimmt den lieben langen Tag.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 25.03.2020

Für immer zuckerfrei - Ein Erfahrungsbericht

0

Anastasia Zampounidis war für mich bisher eher von dem Musiksender MTV bekannt. Das Buch „Für immer zuckerfrei“ ist ein Bericht wie sie auf das Thema aufmerksam wurde und dies dann umsetzte. Dazu gibt ...

Anastasia Zampounidis war für mich bisher eher von dem Musiksender MTV bekannt. Das Buch „Für immer zuckerfrei“ ist ein Bericht wie sie auf das Thema aufmerksam wurde und dies dann umsetzte. Dazu gibt sie Auskunft über grundsätzliche Informationen zum Thema Zucker. Der Anhang besteht aus Rezepten, verschiedene Tabellen und Listen z.B. über Zuckerersatzstoffe oder Konservierungsmittel.

Die Autorin erzählt, mit welchen Mengen an Süßigkeiten sie aufgewachsen ist. Wie sie später auch als Erwachsene viel Zucker konsumiert hat und dann von einer Ärztin angeregt wurde den Zucker aus ihrem Ernährungsplan zu streichen. Das hat ihr Leben und ihre Gesundheit sehr beeinflusst. Sie erklärt immer wieder wie viel besser es ihr jetzt gehe. Sie habe weniger Stimmungsschwankungen, ihre Haut strahle und sie sehe viel jünger aus. Sie beschreibt außerdem wie sie ihre Alltag zuckerfrei gestaltet. Hier wird allerdings nicht nur das Thema zuckerfrei aufgegriffen, sondern auch die traditionelle chinesische Medizin und Ayurveda spielen eine Rolle. Diese lässt sie ebenfalls mit in ihre Ernährung einfließen.

Für mich war es eher ein Erfahrungsbericht, als ein Ratgeber. Dafür schön flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Da ich aber schon vorher ein Buch zu diesem Thema gelesen hatte, fand ich dieses nicht ganz auf den Punkt gebracht, da auch andere Themen (TCM, etc. ) behandelt werden. Wenn man in das Thema Zuckerfrei hinein schnuppern möchte, ist dieses Buch allerdings eine gute Alternative.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung