Cover-Bild Die Waldmeisterinnen
(38)
  • Spaß
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783414825490
  • Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Andrea Schütze

Die Waldmeisterinnen

Petra Eimer (Illustrator)

Holly Holunder und Lia Lavendel sind die Waldmeisterinnen - mitten im verwunschenen Wildwood Forest haben sie es sich in einem Baumhaus gemütlich gemacht. Während Holly am liebsten Sachen erfindet, backt Lia für ihr Leben gern. Vor allem aber möchten die zwei mit ihrer "Sorgenloswerdstelle" den Waldbewohnern bei ihren Problemen helfen. Als Gans und Dachs nacheinander bei ihnen anklopfen, ist erst mal guter Rat teuer. Doch dann entwickeln Holly und Lia einen tollen Plan, um den Tieren zu helfen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2019

Waldgeschichte mit tollem Inhalt

0

Die beiden Zwillingsschwestern Holly Holunder und Lia Lavendel ziehen nach Wildwood Forrest, nachdem ihr eigenes Zuhause einer Straße weichen musste.

Nach gut 2 Wochen eröffnen die beiden eine "Sorgenloswerdestelle".

Anfangs ...

Die beiden Zwillingsschwestern Holly Holunder und Lia Lavendel ziehen nach Wildwood Forrest, nachdem ihr eigenes Zuhause einer Straße weichen musste.

Nach gut 2 Wochen eröffnen die beiden eine "Sorgenloswerdestelle".

Anfangs noch ganz allein treffen zur Einweihungsfeier gefühlt alle Bewohner des Waldes bei den beiden ein und haben gemütliche Stunden zusammen.

Fast schon ganz nebenher werden Sorgen erörtert und auch gelöst.
Die Lösung der Probleme wird dabei auf ganz bezaubernde Art dem Leser aufgezeigt.

Die Illustrationen von Petra Eimer sind passend zu dem ganzen an "Prinzessin Lilliefee" erinnernden rosa Luftballons, vielen Schmetterlingen, dem Eichhörnchen mit einem Regenbogenschweif gewählt und sprechen gerade die weiblichen Leserinnen sehr an.

Zum Selberlesen empfehle ich das Buch frühestens ab 8,5 Jahren, da doch einige "Holpersteine" vorkommen.

Holly Holunder und Lia Lavendel...
bereits bei den beiden Namen wird ein wenig deutlich, dass das Buch leider etwas "verenglischt" wurde, was gar nicht hätte sein müssen.

Leider gibt es dafür dann aber 1 Punkt Abzug.

Da das Thema mich zum Ende doch noch sehr überzeugt hat bekommt das Buch von mir liebgemeinte 4 von 5 Punkten.

  • Spaß
Veröffentlicht am 29.09.2019

Schönes Buch zum selberlesen

0

Die Waldmeisterinnen Lia Lavendel und Holly Holunder sind umgezogen, in den Wildwood Forest.
Dort eröffnen Sie ihr Geschäft und machen eine Willkommensparty mit allen Waldbewohner*innen. Herrliche Geschichte. ...

Die Waldmeisterinnen Lia Lavendel und Holly Holunder sind umgezogen, in den Wildwood Forest.
Dort eröffnen Sie ihr Geschäft und machen eine Willkommensparty mit allen Waldbewohner*innen. Herrliche Geschichte.
Zum Vorlesen etwas sperrig, aber zum selber lesen genau richtig. Da unser Kind noch zu klein ist für solch lange Geschichten, haben wir immer nur Stückweise gelesen und den Rest habe ich dazu erzählt. Die Bilder sind toll gezeichnet, die haben die Kleine bezaubert. Die Namen Holly Holunder und Lia Lavendel sind auch gut ausgedacht.Ich finde die Geschichte toll und kann mir vorstellen, dass ein 7jähriges Kind super mit dem Buch zurecht kommt.Und dann auch ins Träumen kommt von dem Baumhaus und sich überlegt, wie man Probleme lösen kann.
Die englischen Namen und Anreden haben mich irritiert, weil das Buch ja nicht übersetzt ist. Aber da die beiden Waldmeisterinnen ja in einen Wald mit englischem Namen gezogen sind, gehe ich einfach davon aus,. dass in einem englischsprachigen Land alle auch englischsprachig angesprochen werden.

  • Spaß
Veröffentlicht am 29.09.2019

Schöne Geschichte mit stolpersteinen

0

Die Waldmeisterinnen aus Wildwood Forst.
Holly gehört zu den Erfindern und Lia nackt für ihr leben gerne.

Zusammen wollen sie den Tieren helfen ihre Probleme zu lösen.


Die Waldmeisterrinnen hat ein ...

Die Waldmeisterinnen aus Wildwood Forst.
Holly gehört zu den Erfindern und Lia nackt für ihr leben gerne.

Zusammen wollen sie den Tieren helfen ihre Probleme zu lösen.


Die Waldmeisterrinnen hat ein wunderschönes Cover.
Aber der Schreibstil hat mich als Vielleser das ein und andere mal zum Stolpern gebracht.
Ich habe es meinem Sohn vorgelesen und konnte nicht flüssig lesen.

Aufgrund der ausführlichen Erzählungen an manchen Stellen kommt man wieder total aus dem Lesefluss

Es war dennoch eine gute Geschichte

Aber ab 7 Jahren wäre deutlich zu früh für dieses Buch.

  • Spaß
Veröffentlicht am 28.09.2019

Hilfe extraordinaire im Waldmeisterinnen-Stil

0

Das etwas verrückte Duo, bestehend aus Holly Holunder und Lia Lavendel (inklusive Eichhörnchen Brownie), sind ganz frisch in den Wildwood-Forest gezogen. Die zwei Mädels unterscheiden sich von ihrem Charakter ...

Das etwas verrückte Duo, bestehend aus Holly Holunder und Lia Lavendel (inklusive Eichhörnchen Brownie), sind ganz frisch in den Wildwood-Forest gezogen. Die zwei Mädels unterscheiden sich von ihrem Charakter und auch Aussehen sehr, jedoch wollen sie beide Freundschaft mit den Waldbewohnern schließen und diesen von nun an mit ihren Problemen helfen. Die Hilfe sieht jeweils sehr unterschiedlich aus, denn Lia, die begabte Bäckerin und Konditorin, hilft eher auf psychischer Ebene, indem sie ihr schlaues Köpfchen in Verbindung mit großer Empathie einsetzt, wohingegen Holly, die begabte Erfinderin, mit allerlei hilfreichen oder aber auch noch etwas unausgereiften Neuerfindungen das Leben der anderen zu erleichtern scheint. Bei einem großen Fest lernen sie die anderen Waldbewohner kennen und können auch schon das eine oder andere Problem lösen.

Ich muss sagen, dass die zwei neuen Waldbewohnerinnen ordentlich Pfeffer im Hintern haben und sie kaum still sitzen können. Auf den wenigen Seiten des Buches passiert wirklich einiges! Hierbei handelt es sich nicht unbedingt nur um die eigentliche Geschichte, sondern erzählt wird auch extrem viel über die jeweiligen Eigenschaften der Waldmeisterinnen. Dementsprechend würde ich auch nicht empfehlen, das Buch in viele Abschnitte zu teilen, man könnte nämlich etwas den Faden verlieren.

Insgesamt ist es sprachlich gesehen für ein Kinderbuch doch recht anspruchsvoll. Das "Hibbelige" der beiden Waldmeisterinnen scheint sich auch auf die Sätze ausgewirkt zu haben. Sie sind oft besonders lang und wirken verschachtelt. Für Leseanfänger kann das Unterfangen dieses Buch zu lesen also schnell frustrierend werden, was wir ja eigentlich alle vermeiden wollen. Sie sollen ja Spaß beim Lesen haben.
Was mich richtig stört, sind die englischen Begriffe. Ich kann einfach auch nicht nachvollziehen warum diese so im Text gelassen wurden. Mr. und Mrs. hätte man ohne Probleme übersetzen können, gleiches gilt für "Granny" oder auch den "Wildwood-Forest" an sich. Es ist einfach unnötig die jungen Lesenden mit diesen Begriffen zu konfrontieren. Das Englische hat keinerlei positive Auswirkung auf die Geschichte, weshalb ich es als unnötig und auch sogar als negativ in diesem Gebrauch erachte.

Die Geschichte an sich fand ich sehr süß gewählt. Mir hat es auch besonders gefallen, dass Holly eher der burschikose Typ ist, weshalb ich mir auch vorstellen kann, dass Jungs Spaß an diesem Buch hätten und auch eine Figur zum Identifizieren finden. Die Waldbewohner sind toll beschrieben und haben alle ihre eigenen Persönlichkeiten, auch das wurde sehr schön herausgearbeitet.
Da die zwei Waldmeisterinnen so richtige "Typen" sind, kann ich mir auch gut weitere Bücher mit ihnen vorstellen, denn die Charaktere lassen viel Raum für weitere lustige und ideenreiche Geschichten.

Die Illustrationen sind liebevoll erstellt und haben uns äußerst gefallen. Es hat das Buch definitiv lebendiger gemacht und auch der Inhalt konnte dadurch besser verstanden werden. Mit der Platzierung im Buch bzw. in Beziehung zum Text hätte man sich etwas mehr Mühe machen können, jedoch das ist eher nebensächlich.

Aufgrund der oft längeren Sätze könnte das Vorlesen einigen Eltern vielleicht schwerer fallen als gewohnt. Hierbei könnte eventuell vorheriges Querlesen helfen. Einige Wörter sind auch nicht dem Alter entsprechend, weshalb es vielleicht auch Nachfragen seitens der Kinder geben könnte.

Insgesamt hat uns das Buch sehr viel Spaß gebracht, da Holly und Lia durch ihren witzigen Alltag auch uns an stressigen Tagen zum Lachen bringen konnten.Aufgrund des sprachlich höheren Anspruchs und der englischen Begriffe kann ich jedoch nicht die volle Punktanzahl geben.

  • Spaß
Veröffentlicht am 28.09.2019

Wer will nette Waldmeisterinnen sehen?

0

Der muss in den Wildwood Forest gehen. Hier leben die beiden liebreizenden Zwillingsschwestern Holly Holunder und Lia Lavendel. Sie sind erst kürzlich hierher gezogen, denn in ihrem ursprünglichen Domizil ...

Der muss in den Wildwood Forest gehen. Hier leben die beiden liebreizenden Zwillingsschwestern Holly Holunder und Lia Lavendel. Sie sind erst kürzlich hierher gezogen, denn in ihrem ursprünglichen Domizil wurde es ihnen zu laut. Nun genießen sie wieder die Ruhe des Waldlebens und versuchen sich nützlich zu machen, indem sie den Tieren des Waldes bei ihren Problemen helfen. Holly tut dies mit Hilfe ihres Geistes, sie erfindet gern spektakuläre Konstruktionen und Lia mit Hilfe ihrer Hände, denn sie bäckt ziemlich gern.

Damit ist die Geschichte eigentlich schon sehr gut zusammengefasst. Viel mehr passiert auf den 130 Seiten nämlich nicht wirklich. Dafür ist die Sprache schon etwas anspruchsvoller. Meine großer Tochter ist mittlerweile in der zweiten Klasse und eine recht gute Leserin, aber dieser Text war ihr noch zu schwer und zu lang. Daher musste Mama das Ganze vorlesen. Und die, also ich, tat sich damit überraschend schwer. Einige Sätze waren so komisch geschrieben, dass ich mich doch das eine oder andere mal verholperte. Und das nicht nur, wie sonst, wenn ich abends schon zu müde war zum konzentriertem Vorlesen.
Dazwischen tauchten immer mal wieder englische Wörter auf, was an sich nicht schlimm ist, wenn man ansonsten von der Geschichte nicht davon ausgehen würde, dass hier eigentlich für 8-Jährige geschrieben wurde.

Ich, als Mama, tat mich also mit der Geschichte recht schwer und wirklich gefallen hat sie mir nicht. Meine Zuhörerin dagegen war begeistert. Sie liebte die Illustrationen, die auf eigentlich jeder Seite mal klein, mal in voller Größe zu sehen war. Sie liebte Lia und Holly und wie hübsch und bunt sie gezeichnet waren. Und sie mochte auch die Geschichte und hat das eine oder andere mal bei einer Anekdote herzlich gelacht.

Daher lässt sich auch Mama gern breitschlagen und schreibt hiermit nicht nur eine wohlwollende Rezension, sondern vergibt von uns beiden in Summe 4 von 5 Sternen. Einen eventuellen Teil 2 muss sich das Großkind dann aber trotzdem von ihrem Taschengeld kaufen

  • Spaß