Cover-Bild Young Detectives (Band 2)
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Edel Kids Books – ein Verlag der Edel Verlagsgruppe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 01.04.2022
  • ISBN: 9783961292349
Andreas Schlüter

Young Detectives (Band 2)

Der mysteriöse Doppelgänger
Thilo Krapp (Illustrator)

Sommerferien! Für Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel ein echter Alptraum. Ganz anders Busfahrer Kraus, der sich um so mehr auf seinen Strandurlaub freut. Aber warum verlässt er dann den Flughafen kurz nach Ankunft wieder, steigt in ein Taxi und fährt weg? Daniels Neugier ist sofort geweckt und er motiviert die anderen Young Detectives, dem Busfahrer auf den Zahn zu fühlen. Und der verhält sich weiterhin ausgesprochen merkwürdig.

Als die Vier beobachten, wie Herr Kraus von zwielichtigen Gestalten bedroht wird, beginnen sie zu ermitteln. Bald stecken die Nerds mitten in einem Sumpf aus Glücksspiel und Geldeintreibern. Doch bevor sie sich wundern können, wie der freundliche Busfahrer in ein solches Milieu abrutschen konnte, machen sie eine überraschende Entdeckung …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.06.2022

Spannende Detektivgeschichte

0

Hurra, Sommerferien! Aber nicht für Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel. Denn für die vier Freunde sind die Ferien ein echter Alptraum. Alle verbringen die Ferien bei ihren Eltern, Daniels Eltern wohnen allerdings ...

Hurra, Sommerferien! Aber nicht für Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel. Denn für die vier Freunde sind die Ferien ein echter Alptraum. Alle verbringen die Ferien bei ihren Eltern, Daniels Eltern wohnen allerdings in Port Antonio Jamaika. Als Herr Kraus Daniel endlich am Flughafen absetzt, dieser endlich am Schalter an der Reihe ist, bekommt er gesagt, dass sein Flug gerade eben gestartet ist. Im Gegensatz zu Busfahrer Kraus, der kann seinen langersehnten Strandurlaub kaum noch abwarten. Auf dem Weg zurück zur Bushaltestelle traut Daniel seinen Augen kaum. Warum verlässt Herr Kraus den Flughafen kurz nach Ankunft wieder, steigt in ein Taxi, fährt weg und lässt seinen Bus stehen? Hat dieser etwa auch seinen Flug verpasst?

Daniels Neugier ist sofort geweckt und er motiviert die anderen Young Detectives, dem Busfahrer auf den Zahn zu fühlen. Denn dieser verhält sich weiterhin ausgesprochen merkwürdig. Als die Vier beobachten, wie Herr Kraus von zwielichtigen Gestalten bedroht wird, beginnen sie zu ermitteln. Bald stecken die Nerds mitten in einem Sumpf aus Glücksspiel und Geldeintreibern.

Doch bevor sie sich wundern können, wie der freundliche Busfahrer in ein solches Milieu abrutschen konnte, machen sie eine überraschende Entdeckung …

Fazit / Meinung:
Das Buch hat 256 Seiten und ist in 16 Kapitel eingeteilt, die alle eine Überschrift haben, aus der hervorgeht um was es im jeweiligen Kapitel geht. Der Schreibstil ist locker, spannend und sehr flüssig. Die Länge der Kapitel ist gut gewählt und die schönen Zeichnungen auf manchen Seiten runden das ganze noch positiv ab.

Die Geschichte ist sehr spannend erzählt, man kann sehr gut mit rästeln. Auch wenn man den Vorgängerband, so wie ich, nicht kennt, hat man hier keinerlei Probleme ins Buch zu starten. Sehr schön gefallen hat mir ebenfalls, dass hier Themen wie z.B. Fingerabdrücke oder DNA-Tests sehr gut und kindgerecht erklärt wurden. Auf diese Art und Weise lernen die Kinder beim Lesen ganz spielerisch etwas dazu ohne es zu merken.

Spannendes Lesevergnügen für Kinder ab 9 Jahren – passt meiner Meinung nach sehr gut.

Von mir gibt‘s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2022

Wirklich schöne Detektivgeschichte!

0

In diesem Buch geht es um vier Kinder, welchen plötzlich merkwürdige Vorkommnisse mit ihrem Busfahrer auffallen und dann diesen Fall lösen wollen.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Geschichte wurde ...

In diesem Buch geht es um vier Kinder, welchen plötzlich merkwürdige Vorkommnisse mit ihrem Busfahrer auffallen und dann diesen Fall lösen wollen.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Geschichte wurde Richtung Ende richtig spannend und das Ende war auch perfekt! Die Charaktere haben gut und auch vernünftig gehandelt (besonders gegen Ende).

Die Charaktere waren sehr sympathisch, obwohl ich Daniel und Paul nicht so richtig auseinander halten konnte. Alle haben eigene Eigenschaften und sind ganz unterschiedlich, was das Buch noch besser gemacht hat.

Das Cover und die Illustrationen waren sehr schön, wobei mir das Cover besser gefallen hat.



Fazit: Eine wirklich gute spannende Detektivgeschichte, wo man schon auf den nächsten Teil freut!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2022

Angenehme Unterhaltungsliteratur für neugierige Kinder

0

Mit dem Buch Young Detectives - Der mysteriöse Doppelgänger veröffentlichte der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Schlüter den zweiten Teil seiner Kinderbuchreihe um die jungen Nerds, die sich ...

Mit dem Buch Young Detectives - Der mysteriöse Doppelgänger veröffentlichte der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Schlüter den zweiten Teil seiner Kinderbuchreihe um die jungen Nerds, die sich selbst als Young Detectives bezeichnen. Das Buch kann sowohl als Teil der Reihe als auch als einzelnes Werk gelesen werden.

Es richtet sich an 6-12 jährige hat dem Alter angepasst eine einfache, angenehme Sprache, große Schrift und etwas dickere Buchseiten. Die Kapitel sind angenehm kurz gehalten und können dank des angenehmen Schreibstil Schlüters in Ruhe gelesen oder schnell verschlungen werden.

Die Geschichte selbst erzählt das Abenteuer vierer Freund:innen, die über einige Ungereimtheiten stolpern und mit ihrem Scharfsinn und detektivischer Neugierde versuchen, diesen Ungereimtheiten nachzugehen und den Fall zu lösen. Bei der Zusammensetzung der Gruppe bemühte sich Schlüter um etwas Diversität; große Überraschungen sind jedoch nicht zu erwarten. Das Abenteuer spielt dabei in einer normalen Kleinstadt und auch die Mittel und Wege der vier Protas verbleibt normal und realistisch. Genau das zusammen mit den Gedankengängen der Protas, die im Verlaufe der Geschichte laut geäußert und auch niedergeschrieben werden, macht es angenehm, dem Fall zu folgen und sich selbst auch Gedanken zu machen - gleichzeitig bleibt alles realistisch und, dem Zielalter entsprechend, gut nachvollziehbar.

Es handelt sich bei diesem Buch um keine absolute Überraschung, aber um angenehme Unterhaltungsliteratur für neugierige Kinder. Zu Büchern von Schlüter konnte ich in der Vergangenheit immer bedenkenlos greifen und kann auch dieses Buch gerne weiter empfehlen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Die etwas andere Ferien-Freizeit

0

Der zweite Fall der cleveren Jung-Detektive.

Sommerferien! Für Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel ein echter Alptraum. Kein Wunder, denn als Schüler eines Internats für Hochbegabte, können sie mit profanen ...

Der zweite Fall der cleveren Jung-Detektive.

Sommerferien! Für Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel ein echter Alptraum. Kein Wunder, denn als Schüler eines Internats für Hochbegabte, können sie mit profanen Dingen, wie Schwimmen gehen oder Radfahren eher wenig anfangen.
Gut, dass ich sehr bald nach Beginn der Ferien ein neuer Fall für die Young Detectives ankündigt.

Der zweite Band der Detektiv-Reihe schließt einige Zeit nach Band 1 an. Die Protagonisten werden nicht mehr großartig vorgestellt. Und auch das grundsätzliche Setting sollte dem Leser noch aus dem Vorgänger bekannt sein.
Paul, Seo-Yun, Daniel und Isabel sind wieder ein klasse Team. Ihre Fähigkeiten ergänzen sich super und sie sind wirklich clever. Besonders schön für die jungen Leser ist, dass die vier ihre Methoden (z.B. das Abnehmen von Fingerabdrücken) genau erklären. So können angehende Detektive viel für ihre eigenen Ermittlungen lernen. Das alles ist so gut in die Handlung verpackt, dass man gar nicht so recht merkt, wie viel man lernt.

Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen. Die Handlung ist passend für die Zielgruppe erzählt und super spannend. Auch wenn mal schwierige Begriffe oder eine besondere Ermittlungsmethode auftauchen, ist alles immer gut verständlich. Die vier Kids sind sympathisch und trotz ihrer großen Intelligenz ziemlich normal und lustig. Man lernt sie außerhalb der Schule nochmal besser kennen. Neben den vier Protagoniste und ihren Gegenspielern gibt es wenig bis garkeine anderen Figuren. Da recht viel passiert, fällt das nicht direkt auf. In einigen Situationen ist es aber irgendwie merkwürdig, dass sonst niemand auf die Young Detectives oder das Geschehen reagiert.

Ein bisschen schade fand ich, dass die Auflösung des Falles durch einen kleinen Fehler in der Handlung herbeigeführt wird.

Fazit:
Ein spannender neuer Fall der jungen Detektiv. Leider mit einem kleinen Fehler am Ende. Trotzdem eine super Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2022

Spannende Detektivgeschichte

0

„...Immer am letzten Schultag vor den großen Ferien verkrochen sich sämtliche Schüler des Internats bis in den hintersten Winkel der Schule und verharrten dort kauernd in der Hoffnung, si würden nicht ...

„...Immer am letzten Schultag vor den großen Ferien verkrochen sich sämtliche Schüler des Internats bis in den hintersten Winkel der Schule und verharrten dort kauernd in der Hoffnung, si würden nicht gefunden werden...“

Ferien ist für die Schüler dieser Schule eine Strafe. Auch Paul, Soe-Yun, Daniel und Isabel hatten die Hoffnung, einen Schlupfwinkel in der Schule zu finden. Leider hatte es nicht geklappt. Busfahrer Kraus bringt drei von ihnen zum Bahnhof. Daniel muss zum Flughafen, wo er allerdings sein Flugzeug knapp verpasst. Dabei fällt ihm auf, dass Kraus den Flughafen verlässt. Wollte der nicht seinen Bus stehen lassen und das Flugzeug nach Kroatien nehmen?
Der Autor hat erneut eine spannende Geschichte geschrieben. Sie wird kindgerecht erzählt.
Daniel kommt bei Paul unter und schildert dem sowie Soe-Yun und Isabel seine Beobachtung. Die Vier beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen.
Gut gefällt mir, dass häufig Informationen geschickt im Text integriert werden. So erklärt Paul seinen Freunden vor dem Hotel Astoria:

„...Es gibt viele Städte, Hotels oder Gebäude, die sich Astoria nennen. Meist geht der Name auf Johann Jakob Astor zurück, den ersten Multimillionär Amerikas…“

Als der Busfahrer das Hotel verlässt, fällt den jungen Detektiven eine Kleinigkeit an ihm auf. Um ihren Verdacht zu verifizieren, nehmen sie Fingerabdrücke. Dabei wird genau erklärt, wie sie dabei vorgehen. Überhaupt gehen sie sehr systematisch vor. Sie planen genau, was zu geschehen hat. Allerdings neigt Paul zu Alleingängen. Das ist nicht immer förderlich.Bei der Observation von Kraus allerdings erleben sie weitere Überraschungen.
Es dauert ein paar Tage, bevor sie dem Ergebnis näher kommen. Geschickt bringen sie den Fall zu Ende.
Das Buch enthält mehre schöne Illustrationen. Über jeden Kapitel befinden sich stilisiert die Geräte, die man benötigt, um Fingerabdrücke abzunehmen.
Im Anhang werden wichtige Dinge vertieft und ergänzt. Vorangestellt ist jewiels eine Frage wie:

„...Was ist ein Lockpicking?...“

Die ausführliche Antwort umfasst mindestens eine Seite.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere