Cover-Bild Das Letzte, was du hörst
(86)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 14.06.2022
  • ISBN: 9783499007514
Andreas Winkelmann

Das Letzte, was du hörst

Ein Podcast, der Tausende begeistert. Der süchtig macht. Der den Tod bringt … 

Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss deinen Alltag, den Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast «Hörgefühlt». Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert.

Nr.-1-Bestsellerautor Andreas Winkelmann mit einem neuen Thriller, der dem Bösen eine Stimme gibt. 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2022

Von Anfang an spannend

0

Ein erweiterter Suizid, eine Journalistin, die einen Autounfall hat, eine eigenbrötlerische Kommissarin und ein Podcaster, der im Internet auch der Frauenflüsterer heißt. Das sind die Zutaten, die uns ...

Ein erweiterter Suizid, eine Journalistin, die einen Autounfall hat, eine eigenbrötlerische Kommissarin und ein Podcaster, der im Internet auch der Frauenflüsterer heißt. Das sind die Zutaten, die uns der Autor Andreas Winkelmann in seinem neuen Buch „Das Letzte, was du hörst“ bietet. Und es ist von Anfang an unglaublich spannend.

Das Buch startet mit mehreren Erzählsträngen, die auf den ersten Blick nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben. Doch von der ersten Seite an schwebt über jedem Strang eine unheilvolle, bedrohliche Atmosphäre. Daher war es mir kaum möglich, das Buch auch nur kurz einmal zur Seite zu legen.

Der Autor nimmt sich in dem Buch hochaktuelle Themen vor. Zum einen steht im Mittelpunkt der Geschichte der charismatische Podcaster Marc Maria Hagen. Er hat eine treue Anhängerschaft, die von Folge zu Folge steigt. In seinen Podcasts geht es um Selbstverwirklichung und Selbstcoaching. In diesem Bereich ist er so erfolgreich, dass er zu den Podcasts noch Seminare anbietet und sehr gut davon leben kann. Auch in unserer Welt gibt es viele Podcaster, die über spannende Themen berichten, eine stets steigende Hörerschaft haben, erfolgreich sind und von dieser Tätigkeit leben können.

Dabei wirkt Marc Maria Hagen oft wie der Guru einer Sekte. Er scharrt seine meist weiblichen Anhängerinnen um sich, erklärt ihnen das Leben und die Welt auf einfache Art und Weise. Denn viele Menschen wünschen sich in einer hochkomplexen Welt oft einfache Antworten und allgemeingültige Wahrheiten. Ich finde, Andreas Winkelmann hat diese gegenseitige Abhängigkeit von Anhängerschaft und Heilsverkünder sehr gut herausgearbeitet.

Im Buch verweben sich nach und nach die einzelnen Erzählstränge. Dabei blieb die Geschichte für mich als Leserin auf der gesamten Strecke spannend. Denn mit fast jeder Szene tauchten neue Fragen und Geheimnisse auf. Welcher Erwachsene steckt hinter dem Jungen aus der Eingangsszene? Hinter welcher Story ist die Journalistin her? Wer ist der Täter und welches Motiv hat er? Was haben die Szenen aus der Vergangenheit mit der Gegenwart zu tun? Und am wichtigsten: Wie ergeben die einzelnen Erzählstränge ein Gesamtbild? Manche Antworten drängten sich mir als Leserin geradezu auf. Doch insgesamt gab es am Ende des Buches für mich auch ein paar Überraschungen.

Fazit: Spannend und geheimnisvoll. Ein perfekter Pageturner.

Veröffentlicht am 03.07.2022

Grandioser Pageturner

0

Meinung:
Ich liebe Andreas Winkelmann von den ersten Bücher an und darf mich seit vielen Jahren eine absoluten Fan seiner thriller nennen.
Natürlich hab es auch in seiner Agenda Höhen und Tiefen, doch ...

Meinung:
Ich liebe Andreas Winkelmann von den ersten Bücher an und darf mich seit vielen Jahren eine absoluten Fan seiner thriller nennen.
Natürlich hab es auch in seiner Agenda Höhen und Tiefen, doch was soll ich sagen, dies ist eines seiner besten, vielleicht sogar das beste Buch aus seiner Feder.

Denn kaum hat man dieses Buch begonnen, versieht man sich nach geraumer Zeit (ehrlich am selben Tag) mit der letzten Seite, dieses grandiosen Thrillers konfrontiert und blickt verdutzt auf. Denn bei diesem Buch merkt man gar nicht, wie die Seiten nur so dahinfliegen und man sich während des Lesens beinahe überschlägt und sich schon selbst bremsen muss, um nichts zu verpassen.

So spannend und flüssig geschrieben ist dieses Buch, das wirklich ein Pageturner ist und dessen Auflösung ebenso genial und spannend ist, wie jede einzelne Seite dieses Buches !!
Ein grandioser deutscher Thriller !

Veröffentlicht am 29.06.2022

Ein Podcast ins Verderben - garantiert spannende Lesestunden

0

Frauen werden ermordet, während sie einen bestimmten Podcast hören und der Podcaster wird zum Mordverdächtigen.
Roya Mayer ist auf dem Weg zu einer Freundin, während sie einen Autounfall hat und die Freundin ...

Frauen werden ermordet, während sie einen bestimmten Podcast hören und der Podcaster wird zum Mordverdächtigen.
Roya Mayer ist auf dem Weg zu einer Freundin, während sie einen Autounfall hat und die Freundin kurz darauf erhängt aufgefunden wird. Kommissarin Carola Bareiß, die sich des Falls annimmt, wird stutzig, glaubt Royas Aussage, dass es kein Selbstmord gewesen sein kann und ermittelt hartnäckig. Roya beginnt zudem selbst der Sache auf den Grund zu gehen und dringt immer tiefer in die Kreise des Podcasts „Hörgefühlt“ und dessen Podcaster Marc Maria Hagen vor.

Andreas Winkelmann begeistert hier wieder einmal mit einem brandaktuellen und spannenden Thriller. Der aktuelle Hype um Podcasts wird zum zentralen Thema und der Krimi spielt in unserer Gegenwart.
Gekonnt verknüpft Winkelmann verschiedene Handlungsstränge zu einem gelungenen Gesamtfall und baut eine Story der Vergangenheit mit ein.
Die Protagonisten sind authentisch und realitätsnah.
Als Journalistin ist Roya neugierig, forscht unnachgiebig und mutig und ist zudem noch sympathisch. Es macht Spaß mit ihr die Story zu erleben.
Ebenso sympathisch und humorvoll ist die Kommissarin Carola, die sich mit Roya anfreundet, eine gute Ermittlerin ist und unterhaltsame Wortgefechte mit Kollegen liefert.
Die Handlung bietet Spannung, gute Unterhaltung bis zum Ende, nimmt im letzten Teil nochmal Fahrt auf und endet in einem ereignisreichen Finale. Der Kriminalfall ist gut konstruiert, durchdacht und durchaus realistisch. Das Cover passt mit seiner Farbgestaltung und der abgebildeten Tonspur sehr gut und der Schreibstil fesselt von Beginn an.
Es gefällt mir, dass Winkelmann zusätzlich immer noch zeitgenössische Themen einbaut und teils kritisch beleuchtet.

Eine klare Leseempfehlung für alle Krimi-/Thriller-Fans und ich freue mich schon auf den nächsten Winkelmann-Krimi.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2022

Das letzte, was du hörst

0

WOW. Es fing direkt spannend an und zog einen regelrecht immer weiter in die Geschichte rein, sodass man nicht aufhören konnte zu lesen und es auch gar nicht wollte

Die Protagonisten sind allesamt echt ...

WOW. Es fing direkt spannend an und zog einen regelrecht immer weiter in die Geschichte rein, sodass man nicht aufhören konnte zu lesen und es auch gar nicht wollte

Die Protagonisten sind allesamt echt super ausgearbeitet und man hat zu jedem einen Bezug. Die Kommissarin Carola hat mir mit ihrer Art richtig gut gefallen. Auch wie sie sich mit dem Rechtsmediziner Paul unterhalten hat war mega genial. Hat echt Spaß gemacht.

Doch auch der Fall an sich hat es echt in sich. Die Morde waren brutal und blutig und der Mörder verfolgt natürlich ein bestimmtes Ziel.....Man hat hier ein paar Perspektivwechsel, die sehr gut gemacht waren und auch die Rückblenden haben es in sich....Cool fand ich natürlich auch den Podcast, der ja ein Hauptbestandteil der Geschichte war. Das Thema des Podcasts fand ich äußerst interessant und echt cool umgesetzt

Somit war es für mich ein packender Thriller, den ich gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2022

Ein typischer Winkelmann, spannend und überraschend

0

Angefangen mit dem sehr ansprechenden Cover: Schwarz, mit roter bzw. weißer Schrift. Gefällt mir sehr gut.

Ich kenne alle Bücher von Andreas Winkelmann und habe mich sehr auf "das letzte, was du hörst" ...

Angefangen mit dem sehr ansprechenden Cover: Schwarz, mit roter bzw. weißer Schrift. Gefällt mir sehr gut.

Ich kenne alle Bücher von Andreas Winkelmann und habe mich sehr auf "das letzte, was du hörst" gefreut.

Wie man es von Winkelmann gewohnt ist, Spannung von der ersten Seite an. Auch ein kritischer Blick in die Podcast-Szene bzw. in die "Lebensberater"-Szene fehlt nicht.

Die junge Journalistin Roya Mayer ist mit ihrem Auto unterwegs zu einer Bekannten, die ihr einen Hilferuf aufs Handy geschickt hat. Leider hat sie auf dem Weg einen Autounfall und kann ihr nicht mehr zu Hilfe kommen. Die Bekannte wird kurze Zeit später von einer Polizistin, die Roya informieren konnte, tot aufgefunden, genauso wie der Lebensgefährte, der in der gemeinsamen Wohnung gefunden wird.

Roya, die schon länger in der Podcast-Szene recherchiert, nutzt den Namen ihrer toten Bekannten und schmuggelt sich in ein Seminar des Livecoaches Marc Maria Hagen. Was sie dort erlebt, möchte ich jetzt nicht vorweg nehmen.

Das Ende ist, wie immer, bei Andreas Winkelmann, sehr überraschend, aber gut, sogar sehr gut, gestrickt.

Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und gebe 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere