Cover-Bild Das Letzte, was du hörst
(84)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 14.06.2022
  • ISBN: 9783499007514
Andreas Winkelmann

Das Letzte, was du hörst

Ein Podcast, der Tausende begeistert. Der süchtig macht. Der den Tod bringt … 

Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss deinen Alltag, den Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast «Hörgefühlt». Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert.

Nr.-1-Bestsellerautor Andreas Winkelmann mit einem neuen Thriller, der dem Bösen eine Stimme gibt. 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2022

Toller Thriller

0

Zusammenfassung:
Roya Meyer hat einen Unfall, auf dem Weg zu Martina Spiekermann, die sich umbringen will. Die Polizei findet Martina nur noch Tod vor. Sie hat Ear Pods im Ohr mit dem Podcast von Marc ...

Zusammenfassung:
Roya Meyer hat einen Unfall, auf dem Weg zu Martina Spiekermann, die sich umbringen will. Die Polizei findet Martina nur noch Tod vor. Sie hat Ear Pods im Ohr mit dem Podcast von Marc Maria Hagen. Auch ihr Mann wird Tod aufgefunden und alles sieht danach aus, dass Martina ihn ermordet hat. Roya glaub da nicht dran und macht sich auf die Suche. Kommissarin Carola Barreis ist ratlos, als ein zweites Pärchen ermordet gefunden wird, weist immer mehr auf den Podcaster Marc Maria Hagen hin. Auch Roya befindet sich bald in Lebensgefahr...

Meine Meinung:
Da wartet man monatelang auf dieses Buch und dann ist es an einem Tag durchgelesen 😭🤣🙈❤️
Ich liebe die Bücher von Andreas Winkelmann und auch dieser hat mich nicht enttäuscht. Ich höre überhaupt keine Poscasts, aber ich kenne viele die es tun. Aktuelle Themen in Büchern finde ich immer unheimlich gut. Das Buch geht rasant los und man kann es nicht aus der Hand legen. Es sind authentische Charaktere und der Spannungsbogen ist immer da. Ich liebe den Schreibstil von Andreas Winkelmann, wenn ich seine Bücher lese, bin ich immer voll drin und vergesse alles um mich herum 🙈 Auch hier wird man immer wieder auf die falsche Fährte gelockt, was es einem schwer macht, den waren Täter zu erahnen. Die Kommissarin Barreis war mir erst ein bisschen suspekt, was sich aber schnell geändert hat. Der Austausch von ihr und dem Rechtsmediziner Paul Müller hat mir besonders gut gefallen und immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert 😃 In Roya konnte ich mich von Anfang an total einfühlen. Sie ist taff, ehrgeizig und total sympathisch. Das Buch ist in Kapiteln unterteilt von Damals, Vorher und der Gegenwart. Dass macht es umso spannender. Der Schluss ist wieder genial eingefädelt und lässt keine Fragen offen.

Fazit:
Für mich war es wieder ein grandioser und typischer Andreas Winkelmann Thriller! Es gibt eine 100 % Leseempfehlung 😍👍🏻❤️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

Ein spannender Thriller von Anfang bis Ende

0

Marc Maria Hagen hat mit seinem Podcast „Hörgefühlt“ eine Vielzahl begeisterte Anhänger. Zu denen auch Sarah Henschel gehört. Sie ist vollkommen verliebt in Marcs Stimme und seine Worte. Aufgrund ihrer ...

Marc Maria Hagen hat mit seinem Podcast „Hörgefühlt“ eine Vielzahl begeisterte Anhänger. Zu denen auch Sarah Henschel gehört. Sie ist vollkommen verliebt in Marcs Stimme und seine Worte. Aufgrund ihrer Begeisterung darf sie keinen Podcast verpassen. Doch Sarah ahnt nicht was sich dort grausames hinter den Kulissen abspielt.
Als die erste Leiche gefunden wird, nimmt Hauptkommissarin Carola Barreis die Ermittlungen auf.
Der Autor holt den Leser von der ersten Seite ab, mit einem tollen Schreibstil wird die Spannung gekonnt immer mehr erhöht. Zusätzlich bin ich wieder einmal begeistert über die aktuelle Thematik mit der sich Andreas Winkelmann in diesem Thriller beschäftigt und den Leser in Atem hält.
Die Kapitel sind aus der Sicht verschiedener Protagonisten geschrieben, dabei kommt es oftmals zu Rückblicken, die bei mir immer wieder zum miträtseln führten. Stellenweise scheint die Geschichte vorhersehbar, doch der Autor schafft es immer wieder raffinierte Wendungen in die Geschichte einzubringen.
Die unnahbare Hauptkommissarin Carola Barreis ist sehr speziell und gewöhnungsbedürftig. Mit ihrer unfreundlichen und autoritären Art machte sie sich nicht immer beliebt. Doch stellenweise hat mich ihr Handeln überrascht aber auch beeindrucken können. Besonders gut haben mir die Treffen mit ihrem Freund Paul Müller aus der Rechtsmedizin gefallen.
Die ehrgeizige Journalistin Roya Mayer ist ein ganz anderer Charakter. Sie ist auf Anhieb sympathisch und schon alleine aufgrund ihrer Schuldgefühle wirkte sie sehr authentisch.
„Das Letzte, was du hörst“ ist ein spannender Thriller, zu einem aktuellen Thema, der mich von Anfang bis Ende begeistern konnte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5/5⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

Wie immer fesselnd

0

Die Journalistin Roya Mayer erhält einen Hilferuf aufs Handy. „Hilf mir… ich bin am Baum“. Sie ist unterwegs zu der jungen Frau, die ihr geschrieben hat, da sie befürchtet, sie wolle sich etwas antun. ...

Die Journalistin Roya Mayer erhält einen Hilferuf aufs Handy. „Hilf mir… ich bin am Baum“. Sie ist unterwegs zu der jungen Frau, die ihr geschrieben hat, da sie befürchtet, sie wolle sich etwas antun. Wegen ihrer Unaufmerksamkeit während der Fahrt verunglückt Roya. Sie kann noch eine Polizistin informieren. Die junge Frau am Baum findet man tatsächlich erhängt auf. Anscheinend hörte sie den Livecoaching Podcast "Hörgefühlt" vor ihrem Tod. Kommissarin Carola Barreis stellt fest, dass sich Roya journalistisch „Pseudospirituelle Einflüsterer“ vornahm und nimmt die Ermittlungen auf. Was hat Roya zu verbergen und was hat es mit dem Podcast auf sich?

Wie immer bei Andreas Winkelmann ist das Buch sehr spannend geschrieben mit haarsträubenden Elementen. Einige Abschnitte sind mit "vorher" überschrieben, man erfährt erst zum Schluss, was es damit auf sich hat. Die Handlung ist geschickt aufgebaut, Spannung bis zum Ende garantiert. Ich mochte die Protagonistin Roya, aber auch die resolute Kommissarin Carola hat mir gut gefallen. Von ihr würde ich gern mehr lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

sehr spannend

0

Martina Spiekermann wird an einem Baum hängend tot aufgefunden, anscheinend Suizid. In ihren Ohren noch Kopfhörer, mit denen sie in ihren letzten Minuten einen Podcast hörte. "Hörgefühlt" von Marc Maria ...

Martina Spiekermann wird an einem Baum hängend tot aufgefunden, anscheinend Suizid. In ihren Ohren noch Kopfhörer, mit denen sie in ihren letzten Minuten einen Podcast hörte. "Hörgefühlt" von Marc Maria Hagen. Er gilt als Frauenflüsterer, lullt mit seiner Stimme auch die Altenpflegerin Sarah Henschel ein, die unbedingt ein Wochenendseminar bei ihm besuchen möchte. Aber kurz vorher verschwindet sie. Roya Mayer, Journalistin, war dabei, einen Artikel über Marc Maria Hagen zu schreiben. Sie war auf dem Weg zu Martina, von der sie einen Hilferuf aufs Handy erhalten hatte, verunglückte unterwegs aber mit ihrem Auto, so dass sie nicht mehr rechtzeitig kam. Die taffe Kommissarin Carola Barreis vermutet, dass Roya ihr nicht alles erzählt hat und behält sie im Auge.

Schon der Prolog lässt einen gruseln. Und auch die weitere Handlung ist wieder sehr packend geschrieben. Der Spannungsbogen wird kontinuierlich gesteigert, mit einigen überraschenden Wendungen. Rückblicke lassen einen zwischendurch rätseln, was es mit ihnen auf sich hat. Eine Erklärung ergibt sich erst zum Ende. Ich habe das Buch geradezu verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen. Die Kommissarin Carola Barreis ist etwas ruppig, aber sehr scharfsinnig und hat doch das Herz am rechten Fleck. Auch Roya hat mir gut gefallen. Ich vergebe gern 5 Sterne für diesen unterhaltsamen und spannenden Thriller.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2022

Wow, was für ein Thriller

0

Zum Inhalt:
Der Podcast Hörgefühlt zieht seine Fans wie gebannt an. Die Stimme von Marc ist faszinierend und seine Worte dringen gleich in die Seele. Auch Sarah ist nahezu süchtig nach dem Podcast. Sie ...

Zum Inhalt:
Der Podcast Hörgefühlt zieht seine Fans wie gebannt an. Die Stimme von Marc ist faszinierend und seine Worte dringen gleich in die Seele. Auch Sarah ist nahezu süchtig nach dem Podcast. Sie ahnt aber nicht, dass im Hintergrund Dinge passieren, die auch ihr gefährlich werden können. Und das diese Stimme das letzte sein könnte, was sie hört.
Meine Meinung:
Das Buch ging schon sehr spannend los. Roya versucht vergeblich Martina von einem Selbstmord abzuhalten und verunfallt dabei selbst. Doch war es wirklich ein Selbstmord, denn auch ihr Mann wird ermordet aufgefunden. Allein der Anfang war schon so spannend und diese Spannung wurde im Verlauf des Buches immer mehr. Die Lösung des Falles habe ich so nicht kommen sehen und so was gefällt mir immer gut. Der Schreibstil ist sehr gut. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und wenn ich an den ein oder anderen denke, läuft mir noch ein Schauer über den Rücken.
Fazit:
Wow, was für ein Thriller