Cover-Bild Ich bin auch Jonathan
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

36,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Wörterseh
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Biografien und Sachliteratur
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 15.09.2021
  • ISBN: 9783037631317
Angela Lembo-Achtnich, Jonny Fischer

Ich bin auch Jonathan

Jonny Fischer – Die Geschichte einer Versöhnung
Als schwarzes Schaf der Familie bezeichnet Jonny Fischer den Jungen, der er einst gewesen ist. Auf den Namen Jonathan getauft, wuchs er in einem streng christlichen Elternhaus auf. Für bedingungslose Liebe war kein Platz. Als Jonathan zehn war, gründete sein Vater eine radikale Glaubensgemeinschaft und teilte die Welt noch mehr als zuvor in Gut und Böse ein. Obwohl Jonny Fischer als Teenager dem Sektenjungen Jonathan den Rücken kehrte, seinen Namen änderte und am Lehrerseminar in Zug ein neues Leben begann, konnte er sich der Prägung, die er in seiner Kindheit erfahren hatte, nie ganz entziehen. Erst recht nicht, als er sich einzugestehen begann, dass er sich zu Männern hingezogen fühlt. Sosehr er sich auch bemühte, er fand nicht, wonach er suchte. Jonny Fischer verausgabte sich bis zur Erschöpfung. Verletzungen, Schlaflosigkeit, Alkohol in rauen Mengen und 2012 der Zusammenbruch, der in einer Klinik endete. Der Weg aus der Krise führte ihn in die dunkelsten Winkel seiner Vergangenheit und zur Erkenntnis, dass er Anerkennung und Liebe zuallererst bei sich selbst suchen musste. In diesem Buch schildert er die Versöhnung mit seiner Geschichte, die Versöhnung mit Jonathan.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2021

Die andeere Seite der Komik

0

Momentan kommt man in der Schweiz kaum um dieses Buch herum, da überall davon berichtet wird.

Da wurde auch ich neugierig, denn Jonny Fischer, das ist hier einfach ein Name, den man kennt. In erster Linie ...

Momentan kommt man in der Schweiz kaum um dieses Buch herum, da überall davon berichtet wird.

Da wurde auch ich neugierig, denn Jonny Fischer, das ist hier einfach ein Name, den man kennt. In erster Linie wegen dem Cabaretduo Divertimento, aber auch von diversen Fernsehproduktionen.

Das Buch ist chronologisch aufgebaut und man begleitet Jonny von klein an bis heute. Es beginnt mit dem Familienleben, dem Aufwachsen in einem streng christlichen Haushalt. Jonathan, so wurde Jonny getauft, wächst sehr religiös auf - sein Vater gründete sogar noch eine radikalere Glaubensgemeinschaft, aus der Jonny dann schliesslich ausbricht und in einer anderen Stadt eine Ausbildung zur Lehrperson macht.
Man begeleitet Jonny auf dem Weg zum Cabaretisten, aber auch auf seinem Weg zum Coming - Out und bei all seinen Höhen und Tiefen. Vom vollen Zürcher Hallenstadion bis zum Zusammenbruch. Laut bis leise. Von Erfolg und Krisen. Alles.

Der Schreibstil von Angela Lembo-Achtnich ist flüssig und angenehm zu lesen. Auch der Aufbau und die Struktur sind sehr durchdacht und bilden ein gelungenes Konstrukt.

Ich war ehrlich überrascht, was für ein Leben hinter der Fassade des immer gut gelaunten Jonny steckt. Respekt, dafür seine Geschichte so offen darzulegen und mit uns zu teilen.

Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere