Cover-Bild Die Schule der Nacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Penhaligon
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 22.05.2017
  • ISBN: 9783764531775
Ann A. McDonald

Die Schule der Nacht

Roman
Christoph Göhler (Übersetzer)

Atmosphärisch, düster, spannend – perfekt für alle Fans von Deborah Harkness.
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2017

Ich kam leider nicht in die Geschichte rein!

2 0



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin ...



Inhalt :

Cassie erhält eine geheime Botschaft von ihrer verstorbene Mutter : " Du kannst dich nicht immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück , und bring alles zu einem guten Ende ". Daraufhin beschließt Cassie nach Oxford zu fahren um der Sache auf den Grund zugehen, dort erfährt sie die Wahrheit über das leben ihrer Mutter und auch ihr eigenes.

Meinung :

Leider , leider konnte mich die Geschichte nicht erreichen, die ersten 200 Seiten musste ich mich regelrecht durch quälen. Denn es passiert nicht wirklich etwas, Cassie ist nur dabei soviel wie es geht heraus zu finden, gut dabei muss sie schon mal ein Risiko eingehen, aber das hat mir nicht gereicht. Leider versucht sie auch alles alleine durchzuziehen und lässt niemanden an sich ran. Man merkt das ihre Vergangenheit und der Verlust ihrer Mutter sie sehr belastet. Ab der Mitte wird das Buch dann ein bisschen spannender, eine versuchte Vergewaltigung und ein Todesfall macht die Geschichte wieder interessanter. Cassie fängt endlich an Hilfe von außenstehenden anzunehmen , dass tut der Geschichte wirklich gut, denn jetzt wird sich endlich mit anderen Personen ausgetauscht.

Cassie an sich ist eine starke Persönlichkeit , aber sie ist auch sehr einsam. Offensichtlich hat sie keinerlei Freunde oder Verwandet , sie geht ganz alleine durchs Leben. Das macht es ihr natürlich schwer sich anderen anzuvertrauen. Zum Ende hin gefiel mir das Buch schon besser, alle Fragen werden beantwortet und auch die Wendungen sind spannend.

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, es ist allerdings für mich kein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Cover finde ich richtig toll, es ist düster und man möchte das Buch sofort greifen um es zu lesen.

Fazit :

Tolles Cover, mittelmäßige Geschichte.

Veröffentlicht am 22.06.2017

Warum solch eine Wendung der Geschichte?

0 0

Inhalt:

Die Amerikanerin Cassandra Blackwell erhält einen mysteriösen Brief geschnürt mit dem Bild ihrer Mutter. Sie solle alles in Ordnung bringen und wieder zurück kommen. In der Oxford Universität ...

Inhalt:

Die Amerikanerin Cassandra Blackwell erhält einen mysteriösen Brief geschnürt mit dem Bild ihrer Mutter. Sie solle alles in Ordnung bringen und wieder zurück kommen. In der Oxford Universität in England macht sie sich auf die Suche nach den Geheimnissen ihrer verstorbenen Mutter und schon bald muss sie sich eingestehen, dass hier eine dunkle Macht mit im Spiel ist. Was hat es mit "Der Schule der Nacht" auf sich und wird Cassie die Wahrheit über die Vergangenheit aufspüren können?


Meine Meinung:

Wenn man die ersten Kapitel in diesem Buch gelesen hat, denkt man an ganz andere Vorkommnisse als sie später schließlich erzählt werden. Meine anfängliche Euphorie kam leider zu einem zähen Ende, da die Geschichte eine Wendung nahm, die ich persönlich niemals in Betracht gezogen hätte und die mir auch keinesfalls gefallen hätte. Eigentlich ging ich davon aus, dass ich ein Buch lesen würde, dass den eines Familiengeheimnisses ähneln würde, aber weit gefehlt. Mystisch atmosphärisch hätte ich mir ja noch gefallen lassen, aber nicht eine solch derbe Richtung, die mir vorkam als wäre der Autorin zum Ende hin nichts besonderes mehr eingefallen. Extrem schade, denn ich mochte den Schreibstil sehr, die Charaktere waren richtig gut beschrieben und meine Sympathie litt oftmals mit Cassie mit.

Die Grundidee kam erst zum Ende in Erscheinung und bis dahin plätscherte die Geschichte ein wenig dahin, mit Zwischenfällen, die man sich hätte auch sparen können. Daher bin ich vom Gesamteindruck ein wenig enttäuscht zurück geblieben, aber alleine die Tatsache, dass ich gleich zu Beginn des Romans eine fesselnde Euphorie empfand und ich ebenfalls Lust verspürt habe, zu Ende zu lesen, lässt mich zu dem Schluss kommen, dass ich bestimmt wieder mal zu einem Roman der Autorin greifen würde. Und dann hoffentlich mit einem sichtlich für mich interessanteren und besser interpretierten Ende.


Fazit:

Ein guter Schreibstil und eine interessante Protagonistin verführen dazu das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Wer gerne Geheimnisse aufspürt, die aber dann eher in die fantastische Richtung lenken, wird mit "Der Schule der Nacht" sicher gut beraten sein. Ich konnte mit der Wende der Geschichte leider kaum etwas anfangen; es kam mir zu inszeniert vor und einfach nicht passend zum vorherigen Verlauf des Romans, deswegen kann ich auch nicht mehr als

3 Sterne

vergeben !

Veröffentlicht am 16.06.2017

Eine Welt voller Traditionen und jeder Menge Geheimnisse erwarten Dich ... ?

0 0

Kurzbeschreibung
Cassandra Blackwell beschließt einer mysteriösen Nachricht auf die Spur zu gehen, die Sie genau zu der Oxford University in England führt.
Dort angekommen wird sie dem Raleigh College ...

Kurzbeschreibung
Cassandra Blackwell beschließt einer mysteriösen Nachricht auf die Spur zu gehen, die Sie genau zu der Oxford University in England führt.
Dort angekommen wird sie dem Raleigh College zugeteilt. Denn Cassie wie Cassandra heißt, will Nachforschungen anstellen weshalb ihre Mutter mit ihr immer auf der Flucht war und vor allem wer ihr Vater ist.
Ihre Mutter kann ihr diese Fragen nicht mehr beantworten und somit beschließt sie die Bibliotheken dazu zu durchsuchen.
Dabei kommt sie nicht nur einer Geheimgesellschaft auf die Spur, sondern auch das sie "Die Schule der Nacht" heißen.
Was es damit auf sich hat, wird für Cassie gefährlicher als gedacht und schon bald befindet sie sich in größerer Gefahr als sie jemals vermutet hätte.



Cover
Das Cover passt hervorragend zu dem Inhalt und gefällt mir sehr gut. denn es ist auf der einen Seite Düster und auf der anderen Seite strahlt es eine gewisse geheimnisvolle Attraktivität aus, die Einen in dem Bann zieht. Man möchte als Leser wissen was sich hinter den alten Gemäuern für Geheimnisse verbergen können. Für mich ein gelungener Eyecatcher. ??



Schreibstil
Die Autorin Ann A. McDonald hat einen flüssigen Schreibstil, der mich sehr schnell mitten in die Geschehnisse mitnahm und ich mich voller Begeisterung der Geschichte widmen konnte. Man taucht ein, so bildlich ist hier die Universität und ihre Protagonisten erläutert und man fühlt mit Ihnen und ist auch dementsprechend angespannt was Cassie alles erwarten wird.
Sehr gelungen und für mich ein Buch mit SUCHTFAKTOR Qualität das überaus gelungen geschrieben wurde.?


Meinung
Eine Welt voller Traditionen und jeder Menge Geheimnisse erwarten Dich ... ?

Denn genau das hatte Cassandra Blackwell nicht anders vermutet, nachdem sie vor Drei Jahren ein mysteriöses Päckchen erreicht hat. Denn dort befand sich eine Dubiose Nachricht an ihre Mutter mit verschiedenen Gegenständen aus Der College Zeit an der Oxford University drin..

Von Neugier getrieben und gespannt darauf ob sie dort vielleicht auch ihren Vater finden könnte macht sie sich auf den Weg, nachdem sie eine Zusage der Oxford University erhielt. Diese führt Cassie wie Cassandra mit Spitznamen heißt zu dem Raleigh College in dem sie ab nun Studiert, und dort findet sie nicht nur eine neue Freundin namens Evie die ihre Zimmergenossin wird, sondern trifft auch noch auf Charlie der ihr immer wieder begegnet und auf Hugo und Olivia Mandelville die einen fast magnetische Aura zu haben scheinen, und auf erschreckende Art einen Fluchtinstinkt bei Cassie auslösen.
Vor allem Hugo, der sich seines Aussehens uns seiner selbstsicheren Art nur zu deutlich bewusst ist.

Dabei will Cassie eigentlich nur Antworten und trifft bei ihren Nachforschungen auf eine Geheimgesellschaft namens "Die Schule der Nacht"
Dass eben diese Geheime Gesellschaft sehr gefährlich für Cassie sein könnte, erlebt sie schneller als ihr lieb ist und sie muss das ganze beenden.
Nur wie soll sie das anstellen ...

Ich liebe die Geschichte, sei es jetzt die Colleges mit ihrer langen Tradition, bis hin zu den Geheimnissen die einen hier erwarten. Sehr interessant und man wird entführt in Düstere und Fantastische Machenschaften die einen hier verzaubern. ?
Vor allem kann man sich jetzt nur zu deutlich vorstellen wie die Zusammenhänge zwischen den Vielen Umzügen und dem seltsamen Verhalten ihrer Mutter zusammenhängt.
Und nun kann ich euch nur noch einen Tipp geben.
Lest es, denn es ist einfach nur Klasse!!! ?


Fazit
Absolut umwerfend geschrieben!!! ???
Mysteriöse Vorkommnisse, Geheimnisse die bis tief in die Vergangenheit ragen und ein Rätsel das es zu lösen gilt.

5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 13.06.2017

Die Schule der Nacht

0 0

Inhalt:

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen ...

Inhalt:

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt

Meine Meinung:

Der Einstieg ist mir sehr schwer gefallen. Der Schreibstil ist sehr ruhig und ausschweifend, dadurch streckenweise etwas langweilig. Die ersten 80 Seiten haben sich sehr in die Länge gezogen und war wirklich am Überlegen, das Buch abzubrechen. Zumal mir Cassie zuerst nicht sehr sympathisch war und ich ihr Handeln nicht nachvollziehen konnte. Hinzu kam, dass ich ganz andere Erwartungen an das Buch hatte.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Oxford wurde sehr plastisch beschrieben. Ich hatte ein deutliches Bild vor Augen. Ich bin durch die dunklen Gänge und Gewölbe geschlichen, habe in verstaubten Bibliotheken gesessen und durch düstere Gassen geschlichen. Die Atmosphäre und die Kulisse haben die geheimnisvolle Stimmung der Handlung richtig zu Vorschein gebracht. Das äußere Bild passte wunderbar, der Ort passte wunderbar zum Grundgefühl und verlieh dem Ganzen etwas Reales.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Nur die Umsetzung konnte mich nicht ganz überzeugen. Der Kern der Geschichte, die Fantasyelemente, die doch eine tragende und wichtige Rolle spielen, kamen viel zu spät um Vorschein und wurden auch nur an der Oberfläche angekratzt. Das fand ich sehr schade. Der größte Teil der Handlung drehte sich nur um das Rätselraten und die Suche. Auch hätte ich gerne mehr über die Geheimorganisation erfahren. Die Mischung der verschiedenen Elemente ist interessant gewählt, aber nicht ganz in einem perfekten Verhältnis zusammengefügt.

Nach den Startschwierigkeiten hat die Spannung allerdings stetig zugenommen. Das Tempo hat sich gesteigert. Die Handlung wurde interessanter und über dem Ganzen schwebte etwas Geheimnisvolles, etwas Düsteres, nicht Greifbares, dem man unbedingt auf die Spur kommen wollte. Das Ende wurde mir leider etwas zu schnell abgehandelt, was auch gar nicht so zu der etwas ausholenden Erzählweise der ersten 2/3 passte.

Die Charaktere waren vielseitig, facettenreich und teilweise sehr geheimnisvoll.

Cassie war mir nicht besonders sympathisch. Vor allem am Anfang hat sie es mir sehr schwer gemacht. Ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen, ihr Verhalten war sehr eigensinnig. Sie hatte eine schwere Kindheit, war sehr einsam und alleine.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mir das Buch doch besser gefallen als gedacht. Es ist eine nette Geschichte, die nicht ganz ausgereift ist, aber in ihren Ansätzen gute Elemente einführt und durch die Stimmung und Atmosphäre punkten kann.

Fazit:

Das Buch konnte mich zwar nicht ganz überzeugen, hat sich aber stetig gesteigert und für eine geheimnisvolle und spannende Grundstimmung gesorgt.

Veröffentlicht am 13.06.2017

Nicht spannend genug

0 0

Informationen :

Erscheinungsjahr : 2017

Originaltitel: The Oxford inheritance

Seiten : 448

Preis : 19,99€

Verlag : Penhaligon Verlag

Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur

ISBN: ...

Informationen :

Erscheinungsjahr : 2017

Originaltitel: The Oxford inheritance

Seiten : 448

Preis : 19,99€

Verlag : Penhaligon Verlag

Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur

ISBN: 9783764531775


Inhalt :

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …


Meine Meinung:

Die Protagonistin fand ich sehr gut, wie war sehr mutig obwohl sie eine schwere Kindheit hatte.

Die Kulisse war peerfekt herrausgearbeitet, ich konnte mich selbst in der Bibliotheken uns Archiven sehen.


Doch leider wurde die Geschihcte falsch aufgebaut. Fast das ganze Buch über wurde alles shr detailreich beschrieben und die Geschichte kam nur langasam vorran. Aber in dem letzte Abschnitt wurde erstmal der Kern des Buches beschrieben, leider war es dann aber schon zu spaät. Das Ende kam in der Hinsicht viel zu früh.