Cover-Bild Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
(114)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 04.03.2020
  • ISBN: 9783737341868
  • Empfohlenes Alter: 12 bis 16 Jahre
Anna Benning

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

Band 1
„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

Unglaubliche Twists, Spannung und eine Hauptfigur auf den Spuren von Katniss Everdeen: der packende Auftakt einer Future-Fantasy-Trilogie auf Weltklasseniveau!

Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:
Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss
Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Band 3: Die Liebe, die den Anfang brachte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2021

beeindruckender fesselnder Reihenauftakt mit fantastischem Weltenaufbau

0



konnte mich begeistern und fesseln.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Elaines Sichtweise erzählt, ...



konnte mich begeistern und fesseln.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Elaines Sichtweise erzählt, sodass ich als Leser zusammen mit ihr die erfundene Welt entdeckte. Ihre Abenteuer erlebte. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehen konnte. Die Geschichte selbst ist in 3 Teile aufgeteilt in der die Geschichte in eine neue Handlungsphase tritt und das Setting wechselt.

Als Leser wurde ich sofort mitten ins Geschehen geworfen. Erfuhr nach und nach etwas mehr über den Weltenaufbau. Elaine und Luka waren mir sofort sympathisch und ich verfolgte gespannt wie es weiterging.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitete. Ich konnte ihre Gefühle, Gedanken und Handlungsweisen nachvollziehen, entwickelte Sympathien und Antipathien. Schüttelte immer wieder mit dem Kopf und fühlte mich emotional mit den Charakteren verbunden.
Der Weltenaufbau faszinierend und fesselnd. Die unterschiedlichen Lager, die Idee der Vortexe und alles was mit ihnen zusammenhängt beeindruckend. Themen wie Wahrheitsfindung, Vorurteile und Unterdrückung wurden sehr gut in die Geschichte eingebunden – ließen mich als Leser parallelen zu unseren heutigen Problemen ziehen.

Fazit:
Ein packender fesselnder Reihenauftakt mit einem fantastischen neuartigen Weltenaufbau.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Definitiv eine der stärksten Dystopien, die ich bisher gelesen habe!

0

Mit diesem Buch habe ich mein Komfortgenre New Adult verlassen und habe mich mal wieder Richtung Dystopie gewandt. Erst war ich zwar recht skeptisch, ob ich mich in dieser Welt wohlfühlen werde, doch sehr ...

Mit diesem Buch habe ich mein Komfortgenre New Adult verlassen und habe mich mal wieder Richtung Dystopie gewandt. Erst war ich zwar recht skeptisch, ob ich mich in dieser Welt wohlfühlen werde, doch sehr schnell sind mir einige Parallelen zur Sphärentrilogie von Ursula Poznanski aufgefallen - einer Trilogie, die ich wirklich gerne mochte.

Vortex spielt in einer zukünftigen Welt, in der es außer den Menschen noch die Läufer und die Splits gibt - Menschen, die bei der Großen Vermengung mit einem der vier Elemente vermischt wurden und nun starke Kräfte haben. Da sie für die anderen gefährlich sind, dürfen sie nur in den Zonen leben und werden auch von den Läufern immer wieder dorthin zurück gebracht, wenn sie es mal geschafft haben sollten, von dort zu fliehen.

Darum geht's:
Ellie ist ebenfalls auf dem besten Weg, eine Läufern zu werden, was für jeden Menschen eine unfassbare Ehre ist. Beim entscheidenden Vortexrennen passieren merkwürdige Dinge und sie gewinnt, obwohl sie eigentlich nur hätte 2. werden können. Es stellt sich heraus, dass sie besondere Fähigkeiten hat, die sehr wertvoll sind. Doch dann kommt es zu einem Überfall auf das Kuratorium und Ellie muss fliehen ... und sie stellt fest, dass nicht alles wirklich so ist, wie es immer schien ...

Diese Dystopie konnte mich mal wieder so richtig begeistern. Warum? Weil man dem Buch mit jeder Zeile anmerkt, wie viel Liebe in der ganzen Vortexwelt steckt! Alles wirkt komplett logisch und gut durchdacht, was bei einem so komplexen Thema echt eine mega Leistung ist. Immer wieder passieren spannende und unvorhersehbare Dinge und auch die Liebesgeschichte konnte mich sehr überzeugen, vor allem, weil sie nicht so viel Raum einfordert, sondern sich still in den Lauf der Handlung integriert. Bis zuletzt war dieses Buch ein wahrer Pageturner für mich und ich würde sagen: definitiv ein gelungener Reihenauftakt -> 5/5 🌟

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Ein unglaublich spannende Dystopie

0

Ein zur Seite legen ist quasi unmöglich

Was für ein spannender Klappentext. Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen, durch einen Vortex zu springen und dann plötzlich an einem anderen Ort rauszukommen. ...

Ein zur Seite legen ist quasi unmöglich

Was für ein spannender Klappentext. Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen, durch einen Vortex zu springen und dann plötzlich an einem anderen Ort rauszukommen. Wer mag wohl der Junge sein, der an ihrer Seite ist? Warum nur, möchte er nichts mit Elaine zu tun haben? Und aus welchem Grund müssen die Jugendlichen eigentlich durch die Vortexe springen? Sind sie auf der Suche nach etwas bestimmten oder jemandem bestimmten? Ich kann es kaum abwarten, die Geschichte zu erleben. Los geht’s.

Dieser Band hat ein wunderschönes Cover. Auf dem Cover sieht man Elaine und eine Skyline (womöglich Neu London) in einem Vortex. Der Farbverlauf ist sehr schön und harmoniert auch sehr gut miteinander. Elaine/Ellie hat ein sehr schönes Gesicht und ihr Ausdruck wirkt stark und entschlossen. Ein absolut gelungenes Cover.

Bei den Charakteren kommt wirklich alles vor. Die liebenswerte Tante, der coole Stiefbruder, die schreckliche Zicke oder der linke Junge aus der Jahrgangsgruppe. Gut und Böse. Egal ob bei den Menschen oder den Vermengten. Ich finde, dass es ein ausgewogenes Verhältnis ist. Ellie fand ich zwischendurch immer wieder sehr anstrengend und hat oftmals sehr unüberlegt gehandelt.

Meine Meinung
Die Dystopie „Vortex – Der Tag an dem die Welt zerriss“ von Anna Benning aus dem Fischer KJB Verlag ist ein wirklich gelungenes Buch. Es handelt sich hierbei um das Debüt der Autorin. Ihr Schreibstil ist angenehm leicht zu lesen, aber auch sehr bildlich, was mir bei dieser Geschichte sehr gut gefallen hat, da doch sehr viele Vermengte und unbekanntes vorgekommen sind. Die Dystopie ist spannend von der ersten Seite an und die Spannung lässt auch während des Lesens nicht wirklich nach. Sie ist packend, dramatisch und abenteuerreich, einfach toll.

Luka und Ellie sind die besten Freunde und hoffen, dass sie Läuferpartner werden können. Vorab müssen beide natürlich erst unter die Top 10 Läufer kommen. Doch da beginnen schon die ersten Probleme für Ellie.
Die Obersten der Menschenwelt möchte durch ihre Läufer, die vermengten Menschen in extra dafür eingerichtete Zonen einsperren, da Gefahren durch sie drohen. Dafür müssen die Läufer durch sogenannte Vortexe springen, um die Vermengten zu fangen. Doch was verheimlicht Varus Hawthorne, Leiter des Kuratoriums Neu London wirlich? Und wird Ellie ihm bei seinem geheimen Plan helfen können?

Ellie ist eine starke, sture und sehr misstrauische junge Frau. Sie hat ihr Ziel genau vor Augen, was jedoch schnell in ihren Grundfesten erschüttert werden soll. Doch soll sie wirklich den Menschen vertrauen, die sie nicht kennt?

Der männliche Protagonist ist ebenso stur wie Ellie, was ein aufeinandertreffen nicht gerade leicht werden lässt. Er ist stark und zurückhaltend mit Informationen über sich und sein Leben.

Mein Fazit
Was für eine genial Dystopie. Dieses Buch erhält von mir eine absolute Leseempfehlung und ist zu einem Lesehighlight 2021 für mich geworden.
Bereits auf der ersten Seite ist man mitten im Geschehen. Durch die ständige Spannung fiel es mir extrem schwer das Buch zur Seite zu legen, denn ich wollte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen. Ich fand die Darstellung der verschiedenen Arten der Vermengten sehr interessant. Durch die bildliche Beschreibung konnte ich mir auch sehr gut vorstellen, wie genau sie aussehen und wie sie Leben. Es war immer wieder spannend und aufregend, wenn es zu neuen Orten ging und man neue Menschen oder Vermengte kennenlernen durfte.

Der erste “Vortex” Band erhält von mir 5+ von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Highlight

0

Inhalt
In der Zukunft wurde die Welt durch Vortexenergie vollständig verändert. Die Natur veränderte sich, einige Menschen verbanden sich mit den Elementen und das machte sie zu den größten Feinden der ...

Inhalt
In der Zukunft wurde die Welt durch Vortexenergie vollständig verändert. Die Natur veränderte sich, einige Menschen verbanden sich mit den Elementen und das machte sie zu den größten Feinden der Menschen.

Gestaltung
Ich finde das Cover genial. Nicht nur, dass es meine Lieblingsfarben türkis und lila so wunderschön miteinander vereint. Es enthält auch Details, die mir erst später aufgefallen sind und so perfekt zur Geschichte passen.

Sprache
Anna Benning hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ihr Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin und am liebsten überhaupt keine Pausen gemacht hätte. Die geniale Idee der Vortexe und der Vermengung der Menschen mit der Natur hat mich absolut begeistert. Ich finde das Worldbuilding richtig stark und hatte beim Lesen lebhafte Bilder vor Augen.
Auch die Action kommt in dieser Geschichte nicht zu kurz. Es gibt immer wieder aufregende und rasante Szenen.

Charaktere
Auch die Charaktere sind klasse.
Elaine ist zwar manchmal stur, oft naiv und handelt schnell unüberlegt, aber sie ist eben unter ganz besonderen Umständen aufgewachsen und wird jetzt unvorbereitet in eine ganz neue Situation hineingeworfen, in der all ihre Überzeugungen und Ziele in Frage gestellt werden. Da kann ich es verstehen, dass es etwas Zeit braucht um sich zurecht zu finden.
Dafür habe ich Bale sofort in mein Herz geschlossen. Er schleppt zwar einige Geheimnisse und Schuldgefühle mit sich herum, ist erst unnahbar und etwas ruppig, aber man bemerkt schnell den weichen, gutmütigen und ehrlichen Kern.
Und dann lernt man auch noch ein paar der Vermengten kennen und Fagus, Susie und Luka finde ich wirklich klasse!

Fazit
Ein absolutes Highlight! Ich mag die Idee, den Schreibstil und die Charaktere und freue mich mega auf die Fortsetzungen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Ein genialer Auftakt!

0


Meine Meinung

Ein unglaublich spannender Auftakt einer neuen Reihe!
Was kann ich zur Geschichte sagen, ohne allzuviel zum Inhalt verraten?
Elaine ist die Protagonistin dieser Geschichte und besucht ...


Meine Meinung

Ein unglaublich spannender Auftakt einer neuen Reihe!
Was kann ich zur Geschichte sagen, ohne allzuviel zum Inhalt verraten?
Elaine ist die Protagonistin dieser Geschichte und besucht eine ganz besondere Akademie. Hier werden Jugendliche ausgebildet, die später in irgendeiner Form an den sogenannten Vortexen arbeiten. Eine spezielle Energieform, die vor vielen Jahren, durch ein großes Ereignis, auf der Erde entstanden sind. Eine Art Transportportal, welches die gesamte Erde umspannt.

Elaine nimmt nun an einem Rennen teil, bei dem es darum geht, dieses zu gewinnen. Aber dieses verläuft anders, als erwartet. Das Leben, wie sie es kennt, wird völlig auf den Kopf gestellt. Und Elaine muss sich fragen, was sie wirklich glauben will und was die Wahrheit ist...

Eine spannende Story mit einer starken Heldin!
Die Geschichte selbst ist eine wirklich gelungene Mischung aus Fantasy-Elementen und Sci-Fi. Es gibt zahlreiche überraschende Wendungen. Und der flotte und spannende Schreibstil jagen den Leser förmlich durch die Seiten hindurch. Die Geschichte hat eine Eigendynamik, der man sich nicht entziehen kann! Dazu kommen noch sympathische Charaktere. Was will man mehr?
Mich hat das Buch begeistert und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere