Cover-Bild Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte
(26)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 26.05.2021
  • ISBN: 9783737341882
  • Empfohlenes Alter: 12 bis 16 Jahre
Anna Benning

Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte

Band 3

„Ich schob mich an ihm vorbei und sprang.
Eines wusste ich nun mit absoluter Sicherheit …
Es war von Anfang an unvermeidlich gewesen.“

Nachdem Elaine nicht nur ihre Kräfte, sondern auch Bale verloren hat, droht alles auseinanderzubrechen. Die Armee des Roten Sturms dringt immer weiter vor, und die friedliche Welt, wie Elaine sie sich erträumt hat, scheint in weite Ferne zu rücken. Doch als Elaine Bale im besetzten São Paulo plötzlich gegenübersteht, keimt Hoffnung in ihr auf: Vielleicht kann sie den Jungen, den sie liebt, noch retten. Denn Elaine weiß: Nur zusammen können sie den Urvortex beschützen. Nur zusammen können sie tief hinein in die Vergangenheit reisen. Dorthin, wo alles seinen Anfang nahm …

Das atemberaubende Finale der »Vortex«-Trilogie!

Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:
Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss
Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Band 3: Die Liebe, die den Anfang brachte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2021

Eine Trilogie zum Lieben!

0


Mein Fazit:

Lange habe ich auf das Finale der Vortex Trilogie entgegengefiebert und leider ist es jetzt vorbei. Eine bombastische Reihe ist beendet und ich bin mehr als glücklich, dass ich sie entdeckt ...


Mein Fazit:

Lange habe ich auf das Finale der Vortex Trilogie entgegengefiebert und leider ist es jetzt vorbei. Eine bombastische Reihe ist beendet und ich bin mehr als glücklich, dass ich sie entdeckt habe. Vortex steigert sich von Band zu Band mehr, wird überraschender, spannender und emotionaler. Was hatte ich bei Vortex 3 Tränen in den Augen, vor Freude, vor Trauer oder vor Rührung. Es ist nicht alles perfekt und unvorhersehbar, aber wenn man bedenkt, dass diese Trilogie für die Leserschaft ab 12 Jahren ist, dann ist sie einfach grandios. Mit hohem Suchtpotential. Ich liebe die Vortex Reihe und kann sie euch nur empfehlen. Natürlich wieder 5 Sterne.

Meine gesamte Meinung lest ihr hier: https://booknerdsbykerstin.com/2021/07/23/vortex-3-die-liebe-die-den-anfang-brachte-von-anna-benning/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Lieblingsbuch!

0

Inhalt

Der Krieg ist in vollem Gange. Vermengte auf der ganzen Welt schliessen sich dem Roten Sturm an und auch das letzte, noch freie Kuratorium in New York soll bald eingenommen werden. Ihre Hoffnung ...

Inhalt

Der Krieg ist in vollem Gange. Vermengte auf der ganzen Welt schliessen sich dem Roten Sturm an und auch das letzte, noch freie Kuratorium in New York soll bald eingenommen werden. Ihre Hoffnung auf eine friedlichere Welt verliert Elaine nach und nach, zumal sie nicht nur ihre Kräfte, sondern auch noch Bale verloren hat.
Als sie ihm in São Paulo gegenübersteht, fasst Elaine einen Entschluss. Sie würde Bale retten, koste es, was es wolle. Von ihm hängt nicht nur Elaines Herz, sondern die ganze Welt ab. Denn nur zusammen können sie in die Vergangenheit reisen und den Urvortex beschützen…

Lesefluss

Wenn ich in diesem Buch von «Lesefluss» spreche, so meine ich einen rasend schnellen Bergbach mit starker Strömung und Stromschnellen, der einen mit sich reisst und erst wieder ausspuckt, wenn man das Buch beendet hat. So ging es zumindest mir.
Anna Bennings Schreibstil zaubert immer wieder die schönsten, aber auch traurigsten Bilder so lebendig, dass man das Gefühl hat, selbst in die Welt von Elaine zu gehören. Dieses Buch war hochemotional und im wahrsten Sinne des Wortes ein Pageturner.

Storyline

Wie bei den ersten beiden Teilen ist auch hier die Handlung vollkommen. Bis aufs letzte Detail scheint alles komplett durchdacht zu sein. Dazu kommt, dass der Spannungsbogen so gekonnt gespannt wurde, dass ich besonders am Ende bereute, nicht schneller lesen zu können. Ich saugte die Geschichte richtiggehend in mich auf.
Auch in diesem Band gab es einige Plottwists, die ich nicht habe kommen sehen, im Nachhinein aber absolut logisch sind. Man erhielt die richtige Portion an Hinweisen, die sich allerdings erst richtig zusammenfügen, wenn die Bombe platzt. Ich wusste bis ganz am Schluss nicht, wie die Geschichte enden würde.

Charaktere

Elaine ist mutig, willensstark und gibt alles für ihre Welt, ihre Leute. Obwohl ich immer auf ihrer Seite war, so gab es in diesem Band doch die eine oder andere Stelle, an der ich mich ein wenig über sie genervt habe. Manchmal hat sie einfach nur an sich selbst gedacht, nicht, wie die Situation für andere sein würde, und nicht, wie andere die Welt vielleicht anders sehen als sie. Glücklicherweise wurde sie von ihren Freunden oft im rechten Moment zurück in die Bahn geleitet, weshalb mich das nicht sehr gestört hat. Für viele ihrer Alleingänge hatte sie zudem auch guten Grund.
Bale hat mir in diesem Buch das Herz mehrere Male gebrochen. Unter Einfluss des Halluzinogens hat er so grausame Dinge zu Ellie gesagt, dass mir beinahe die Tränen gekommen sind. Doch wie er dagegen angekämpft hat, fand ich absolut bewundernswert. Dass er alles, wirklich alles, für Elaine tun würde, hat er ein ums andere Mal bewiesen.
Durch die Reihe hindurch wurde Luka immer prominenter, zumindest nach meinem Gefühl. Ich finde ihn einfach grossartig, seine flapsigen Bemerkungen, sein Temperament und sein grosses Herz.
Susie drückte dafür in diesem Teil weniger durch. Zwar war sie immer dabei, doch haben wir nicht mehr ganz so viel von ihr gehört, was aber auch schwierig ist, bei so vielen Charakteren, so viel Plot und so vielen Gefühlen, die zusammentreffen.
Weiter war Holden einer meiner Lieblinge im Buch. Trotz seines harten Schicksals hat er immer weitergekämpft und obwohl er genügend Grund dazu gehabt hätte, hat er den anderen kein einziges Mal den Rücken zugekehrt. Seine halb ernst, halb liebenswürdig gemeinten Beleidigungen und Sprüche haben die Geschichte in den richtigen Momenten aufgelockert.
Es gibt noch so viele Personen, die nennenswert wären, aber so würde diese Liste ellenlang werden. Jedenfalls mochte ich so gut wie jeden Charakter auf seine eigene Art. Sogar Hawthorne konnte ich verstehen und fühlte irgendwie mit ihm. Wenn ein Buch bei mir so etwas schafft, hat es den Titel «Jahreshighlight» mehr als verdient.

Fazit

Der berauschende Abschluss einer phänomenalen Reihe, über die ich noch länger nachdenken werde. «Vortex» hat mich hundertprozentig überzeugt und ich freue mich jetzt schon wieder auf die weiteren Besuche, die ich Ellie und ihren Freunden bei einem Reread abstatten werde. Dieses Buch werde ich ganz sicher nicht so schnell wieder vergessen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2021

Ein grandioser Abschluss der Trilogie

0

"Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte" von Anna Benning

Es handelt sich um den dritten und finalen Teil der Reihe und die Rezension kann Spoiler enthalten.

Bale ist nun schon seit drei Monaten ...

"Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte" von Anna Benning

Es handelt sich um den dritten und finalen Teil der Reihe und die Rezension kann Spoiler enthalten.

Bale ist nun schon seit drei Monaten in den Händen von Hawthorne und wird mit einer Droge unter Kontrolle gehalten. Er hat seine Vergangenheit vergessen, agiert wie eine Marionette und würde für Hawthorne alles tun....sogar Elaine und seine Freunde töten. Ellie ist verzweifelt, denn sie hat nicht nur Bale, sondern auch ihre Kräfte verloren und kann keine Vortexe mehr erschaffen. Der rote Sturm ist weiter auf dem Vormarsch und Bale eine Gefahr für alle. Wird Ellie es schaffen, den Jungen, den sie liebt, zu retten und gemeinsam mit ihm den Urvortex beschützen oder ist Hawthorne nicht mehr aufzuhalten?

Das Hartcover mit dem Farbschnitt ist wunderschön und das Cover perfekt auf den Plot abgestimmt. Wir sehen Elaine und im Hintergrund Bale. Im Vordergrund ist eine brennende Skyline zu sehen.

Ich war bereits von Teil 1 und 2 begeistert und deshalb sehr gespannt auf den finalen Teil der Reihe.
Es hat auch nicht lange gedauert, bis ich wieder in die Geschichte eingetaucht bin. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht, flüssig und lebendig und machte es mir schwer, das Buch zwischendurch zu Seite zu legen.

Hawthorne, der den Vortexläufer braucht, um zum Urvortex zu gelangen und seine Pläne umzusetzen, hat Bale in seine Gewalt gebracht und ihn mit einer Droge völlig manipuliert. Währenddessen versucht Elaine zusammen mit Gilbert, ihren Freunden und dem grünen Beben alles, um einen Krieg zu verhindern und Bale zu retten.
Anna Benning hat es wieder geschafft, gekonnt mit Wörtern zu spielen und die Stimmung eingefangen. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Egal ob es sich dabei um die Gefühle von Bale gehandelt hat, der sich immer wieder kurz erinnert, wenn die Droge nachlässt, oder um Ellie, die sich selbst davon überzeugen muss, dass es nicht "ihr Bale" ist, der ihr gegenüber steht.
Die Orte und Charaktere sind von der Autorin wieder so detailliert beschrieben, dass ich mich ganz in die Geschichte fallen lassen konnte. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, nicht in der Welt zu sein. Der Schwerpunkt liegt im dritten Teil auf den Hauptprotagonisten Elaine und Bale. Die Beiden haben sich im Laufe der Geschichte sehr entwickelt und sind, wie auch Fagus, Susie, Luka und Holdon facettenreiche und vielschichtige Charaktere, die Tiefgang haben und immer wieder für Überraschungen gut sind. Im dritten Teil hat mir besonders Holdon sehr gut gefallen und wurde vom Antagonisten zu meiner geheimen Lieblingsfigur.
Plottwists und überraschende Wendungen sorgen dafür, dass die Spannung auf einem extrem hohen Level gehalten wird. Ständig passiert etwas und ich wurde wie in einem Sog durch die Geschichte gezogen. Die Zeitreisen durch den Vortex sind perfekt durchdacht. Ich habe den Überblick nie verloren und mir sind auch keinerlei Logikfehler aufgefallen.
Obwohl die Story sehr emotional ist, fand ich gut, dass die Liebesgeschichte nicht den ganzen Plot dominiert hat und zu sehr im Vordergrund stand.

Der Autorin ist es wieder gelungen, ein spannendes, fantasiereiches und außergewöhnliches Buch zu schreiben, dass von und mit phantastischen Propagonisten lebt.
Auch der dritte Teil dieser epischen Fantasyreihe hat mich auf ganzer Linie überzeugt und begeistert und ich freue mich schon sehr auf die neue Reihe der Autorin!

Von mir gibt es deshalb 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2021

Eine Saga geht zu Ende!

0

Meine Meinung:
Hallo ihr Süßen
Oh mein Gott, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich war nach, diesem Finalen Band der Vortex Trilogie absolut geplättet. Diese Trilogie gehört für mich zu den absoluten ...

Meine Meinung:
Hallo ihr Süßen
Oh mein Gott, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich war nach, diesem Finalen Band der Vortex Trilogie absolut geplättet. Diese Trilogie gehört für mich zu den absoluten Highlights und ich war echt traurig das es nun vorbei sein wird. Aber mit was für einen Knall diese Reihe Endet, hatte ich nun wirklich nicht gerechnet, aber innerlich erhofft. Für mich hat Anna Benning, hier etwas großartiges erschaffen, das nicht nur Kinder und Jugendliche lesen sollten. Es ist eine packende, actionreiches Trilogie für jedes alter und ich kann gar nicht glauben das es nun vorbei ist. Diese Bücher sind absolute Reread Kandidaten und werden auch nicht so schnell bei mir ausziehen. Jetzt bin ich einfach nur gespannt, was mich noch erwarten wird, denn am Ende des Buches steht, daß eine neue Reihe bald erscheinen wird. Wenn diese nur halb so gut ist wir Vortex, dann hat Anna als Autorin einfach alles richtig gemacht! Ich bin gespannt und freue mich rauf. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2021

Ein grandioser Abschlussband!

0

Da der erste und der zweite Band der Vortex-Trilogie absolute Highlights für mich waren, musste ich selbstverständlich auch den dritten Teil unbedingt bei mir einziehen lassen. Auf das Finale habe ich ...

Da der erste und der zweite Band der Vortex-Trilogie absolute Highlights für mich waren, musste ich selbstverständlich auch den dritten Teil unbedingt bei mir einziehen lassen. Auf das Finale habe ich mich wahnsinnig gefreut!

Elaine hat ihre Kräfte verloren und Bale befindet sich als willenlose Marionette in den Fängen ihres Widersachers Hawthrone. Der Rote Sturm dringt immer weiter vor und gewinnt zunehmend an Macht. Die Lage scheint aussichtslos zu sein. Elaine denkt aber in keiner Sekunde ans Aufgeben. Sie muss Bale unbedingt befreien, nur sie beide zusammen können den Urvortex beschützen und den Krieg aufhalten. Ob es ihr gelingen wird? Wird es Elaine schaffen Hawthrone das Handwerk zu legen und die Welt, wie sie und ihre Freunde sie kennen, zu retten?

Mit den ersten beiden Bänden hat mich Anna Benning im vergangenen Jahr so richtig aus den Socken hauen können. Von dem Abschlussband habe ich mir daher natürlich enorm viel erhofft. Vielleicht zu viel?
Nein! Zum Glück nicht, überhaupt nicht. Ich habe das Buch vorhin beendet und bin immer noch total geflasht von dem, was ich darin zu lesen bekommen habe. Anna Benning hat mit dem dritten Teil ihrer Vortex-Trilogie ein grandioses Finale aufs Papier gebracht, mit welchem sie mich vollauf begeistern und auf ganzer Linie überzeugen konnte. Ich finde diesen Band genauso brillant wie die beiden Vorgänger und habe eine unvergessliche Zeit zwischen dessen Buchdeckeln verbracht.

Da es bei mir nun schon wieder ein Weilchen her ist, dass ich den zweiten Teil gelesen habe, hatte ich anfangs etwas Sorge, dass ich beim dritten Band Einstiegsprobleme haben werde. Als große Vielleserin vergesse ich leider viel zu schnell wieder Dinge aus Büchern, seufz.
Dank kleiner Erinnerungshilfen, die die Autorin geschickt in die Handlung eingebaut hat, habe ich jedoch mühelos in das Vortex-Universum zurückgefunden und einmal wieder darin abgetaucht, wollte ich einfach nur noch eines tun: Lesen!
Die Handlung setzt etwa drei Monate nach dem Ende des Vorgängers an und man ist sofort wieder mittendrin im Geschehen. Mich hat die Story vom ersten Moment an mitreißen und durchgehend an die Seiten fesseln können, sodass ich das Buch im Rekordtempo verschlungen habe.

Anna Benning hat mit diesem Band zweifellos erneut unter Beweis gestellt, dass sie eine echte Könnerin darin ist, hochspannende Geschichten mit Sogwirkung zu schreiben, bei denen man gar nicht anders kann als von Anfang bis Ende völlig gebannt an den Seiten zu kleben. Auch Vortex 3 enthält ein wahres Feuerwerk an Spannung, Action, überraschenden Wendungen, Herzschmerz und Emotionen und wird ungemein packend erzählt. Also ich finde es echt beeindruckend, wie gut es Anna Benning gelungen ist, über alle drei Bände ein so hohes, konstantes Spannungsniveau zu halten. Längen oder Langeweile? So etwas sucht man in allen drei Vortex-Büchern wahrlich vergebens. Es passiert einfach ständig irgendetwas neues Aufregendes, Dramatisches oder Unvorhergesehenes, sodass man immerzu am Mitfiebern, Mitbibbern und Staunen ist.

Absolut bemerkenswert finde ich auch, wie gut alles durchdacht ist. Gerade bei Zeitreisegeschichten ist so etwas eine hohe Kunst. Wir springen natürlich auch in diesem Band sehr viel in der Zeit herum und da die Autorin alles logisch und verständlich erklärt, bin ich von diesem berüchtigten Knoten im Hirn, der bei Zeitreiseabenteuern oft nicht ausbleibt, tatsächlich wieder verschont worden. Ich habe jederzeit den Überblick behalten und keinen Logikfehler finden können. Mir hat es erneut einfach nur tierisch viel Spaß gemacht gemeinsam mit den Charakteren durch die Vortexe zu springen und an neue faszinierende Orte zu reisen.

Mit den Figuren konnte mich Anna Benning ebenfalls wieder gänzlich überzeugen.
Erzählt wird der Großteil der Geschichte erneut aus der Sicht von Elaine in der Ich-Perspektive. Elaine fand ich abermals einfach nur große Klasse. Sie entwickelt sich in diesem Band fabelhaft weiter, sie gewinnt an noch mehr Stärke und wird über sich selbst hinauswachsen. Da zudem ihre Empfindungen und Gedanken abermals sehr glaubhaft und authentisch dargestellt werden, habe ich mich wieder spielend leicht in unsere mutige und entschlossene Buchheldin hineinversetzen können.

Neben Elaines Anteilen kommt dieses Mal auch Bale ab und an als personaler Erzähler zu Wort. Bales Kapitel haben mir ganz besonders gut gefallen. Sie sind herzzerreißend, zugleich aber auch wunderschön; mich haben sie tief bewegt. Die Autorin beschreibt die Gefühle unserer zwei Protagonisten so eindrücklich und anschaulich, dass man sich als Leserin richtig mit den beiden verbunden fühlt und sehr intensiv mit ihnen mitfühlt, mitzittert und mitleidet.

Der Fokus der Handlung liegt eindeutig auf Elaine und Bale, sodass wir über sie und ihre Vergangenheit am meisten erfahren. Natürlich haben aber auch wieder zahlreiche weitere Figuren ihren Auftritt. Viele alte Bekannte sind erneut mit von der Partie, wir dürfen neue Gesichter kennenzulernen, unsympathische Charaktere werden zu Sympathieträgern und die Beziehungen werden noch weiter vertieft. Ich fand die Entwicklung und das Zusammenspiel sämtlicher Figuren einfach nur großartig. Alle wurden sie hervorragend ausgearbeitet und machen das Lesevergnügen mit ihren Besonderheiten und Eigenschaften rundum perfekt.

Zur genauen Story möchte ich dann gar nicht mehr groß was sagen, ich will schließlich nicht zu viel verraten oder in irgendeiner Weise spoilern. Ich kann für mich nur sagen, dass ich total happy mit dem Verlauf der Geschichte und dem Schluss bin. Anna Benning fügt sämtliche Handlungsstränge meisterhaft zusammen, alle Fragen und Geheimnisse werden nach und nach zufriedenstellend geklärt und so manche Dinge werden einem erst in diesem Band so richtig klar, sodass man des öfteren ziemlich baff dasitzt. Vor allem das Ende hat mich sprachlos zurückgelassen. Es ist unglaublich gut und absolut schlüssig und passend. Man kann vor Anna Benning wahrlich nur den Hut ziehen. Bei einer so dermaßen komplexen Story alle Zusammenhänge zu einem vollkommen logischen und stimmigen Gesamtbild zu vereinen ist wirklich eindrucksvoll.
Ich habe das Buch mit einem glücklichen Lächeln auf den Lippen wieder zuklappen können, allerdings hat sich auch eine ordentliche Portion Wehmut dazugesellt. Ich werde diese wunderbare dystopische Fantasywelt, die Anna Benning da erschaffen hat, sehr vermissen.

Und zu guter Letzt noch ein paar Worte zum Cover. Sieht es nicht toll aus? Also ich finde es umwerfend. Für mich ist der Max Meinzold schon längst ein echter Covergott. Geile Cover entwerfen hat er definitiv voll drauf!

Fazit: Ein famoser Abschluss einer einzigartigen Trilogie! Fesselnd, emotional und einfach nur genial!
Anna Benning ist mit dem dritten Band ihrer ersten Trilogie ein würdiges Finale geglückt, das uns Leser
innen durchweg in Atem hält und einfach nicht mehr loslässt. Ich habe auch diesen Band so richtig weggesuchtet und für meinen Geschmack leider viel zu schnell wieder beendet. Solltet ihr gerne Fantasy- und Dystopieromane lesen, kann ich euch echt nur ans Herz legen, die Vortex-Bücher kennenzulernen! Diese Trilogie ist einfach nur fantastisch, ich liebe sie.
Der dritte Band erhält von mir 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere