Cover-Bild Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 26.05.2021
  • ISBN: 9783737341882
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Anna Benning

Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte

Band 3
+++ LIMITIERTE AUFLAGE MIT FARBIGEM BESCHNITT +++

„Ich schob mich an ihm vorbei und sprang.
Eines wusste ich nun mit absoluter Sicherheit …
Es war von Anfang an unvermeidlich gewesen.“

Nachdem Elaine nicht nur ihre Kräfte, sondern auch Bale verloren hat, droht alles auseinanderzubrechen. Die Armee des Roten Sturms dringt immer weiter vor, und die friedliche Welt, wie Elaine sie sich erträumt hat, scheint in weite Ferne zu rücken. Doch als Elaine Bale im besetzten São Paulo plötzlich gegenübersteht, keimt Hoffnung in ihr auf: Vielleicht kann sie den Jungen, den sie liebt, noch retten. Denn Elaine weiß: Nur zusammen können sie den Urvortex beschützen. Nur zusammen können sie tief hinein in die Vergangenheit reisen. Dorthin, wo alles seinen Anfang nahm …

Das atemberaubende Finale der »Vortex«-Trilogie!

Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:
Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss
Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Band 3: Die Liebe, die den Anfang brachte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2021

Fulminanter Abschluss!

0

Nach dem Verlust ihrer Kräfte und Bale, droht alles auseinanderzubrechen. Die Armee des Roten Sturms rückt immer weiter vor und Elaine kämpft weiter, um Bale doch noch zu retten. Nur zusammen können sie ...

Nach dem Verlust ihrer Kräfte und Bale, droht alles auseinanderzubrechen. Die Armee des Roten Sturms rückt immer weiter vor und Elaine kämpft weiter, um Bale doch noch zu retten. Nur zusammen können sie den Urvortex beschützen und in die Vergangenheit reisen, wo alles anfing.

Was für ein Abschluss und ich muss wirklich zugeben, dass ich Elaine, Bale und alle anderen sehr vermissen werde.
Die Handlung setzt sich direkt fort und man ist sofort im Geschehen drin. Man fiebert mit, wie die Rettung von Bale von statten gehen könnte, wie der Rote Sturm gestoppt werden und die Welt, die es jetzt gibt, gerettet werden kann.
Elaine schafft es nicht, wieder Vortexe zu erschaffen und ist zwar bei den Missionen dabei, doch wirklich helfen kann sie nicht.
Bale steht unter der Droge Scoope und ist die Marionette von Hawthorne. Regelmässig ist er bei den Angriffen dabei und „räumt auf“. Dass dabei viele Opfer fallen scheint ihm in diesem Moment egal. Hawthorne ist es gleichgültig, hauptsache er erreicht sein Ziel.
Doch dann treffen sie aufeinander und es ändert sich alles…
Jeder Band hat mich auf seine ganz eigene Art verzaubert, wo man im ersten Band noch die unterschiedlichen Orte kennenlernt, im zweiten Band durch die Zeit reist und verschiedene neue Plätze erkunden darf, steht dieses Mal der große Angriff der Roten Armee und der Schutz des Urvortex im Vordergrund.
Es macht wahnsinnig viel Spaß durch die Seiten zu fliegen und auch wenn das Buch über 500 Seiten hat, ist das hier kein Problem. Die Spannung ist stetig da und auf jeder weiteren Seite werden neue Geheimnisse gelüftet und so schließt sich der Kreis rund um den Urvortex.
Die Auflösung hat mich zufrieden zurückgelassen und der Weg dorthin war mitreißend und auch dieses Mal wieder super durchdacht. Jede Wendung war für mich schlüssig.
Auch die Protagonisten sind im Lauf der Reihe an sich selbst gewachsen und haben sich zu starken Persönlichkeiten entwickelt. Die Zusammenarbeit zwischen den Menschen, den Vermischten, egal ob Läufer oder nicht, war toll und hat gezeigt, dass es egal ist, wer oder was man ist, zusammen kann man alles schaffen und diese Botschaft, dieser Zusammenhalt, waren für mich immer wieder spürbar. Ich könnte mich nicht für einen Lieblingscharakter entscheiden.
Ich könnte mir diese Buchreihe sehr gut als Film vorstellen, zumindest, wenn man die Worte der Autorin so umsetzt. Die Vorstellung der Örtlich- oder Persönlichkeiten war zu jedem Zeitpunkt ganz einfach. Das Kopfkino sprang sofort an und der bildhafte Schreibstil hat einen durch das ganze Buch begleitet.

Es ist für mich ein fulminanter Abschluss, der mich das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließen lässt. Spannung, Kopfkino und grenzenloser Lesespaß garantiert. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Eine Liebe die die Welt verändert :)

0

Das Buch hat mir meinen letzten Nerv geraubt. Nicht weil es schlecht war, nein, keineswegs. Es war so gut und spannungsgeladen, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, gleich selbst zu explodieren. Die ...

Das Buch hat mir meinen letzten Nerv geraubt. Nicht weil es schlecht war, nein, keineswegs. Es war so gut und spannungsgeladen, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, gleich selbst zu explodieren. Die Wucht, mit der das Buch den Leser packt und mit sich reißt ist einmalig. Ich war gleich nach den ersten paar Seiten wieder im Thema drin und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Wendungen in dem Buch haben mich einfach umgehauen. Ich war so überrascht, dass ich überlegt habe, wieso ich manches nicht voraussagen konnte. Aber dann ist mir auch wieder eingefallen, dass ich was diese Buchreihe nie irgendwas vorhersagen konnte. Denn dieses Buch ist eine Überraschung an sich. Es war sehr aufregend, spektakulär und abenteuerlich. Und ich bin ein riesengroßer Fan der Autorin, denn sie hat es geschafft eine Welt zu erbauen, die voller Wunder ist. Eine Welt, die zeigt was wir dringend brauchen und gleichzeitig auch zeigt, wie wir Menschen nun mal wirklich sind. Wir Menschen sind Macht besessen, aber gleichzeitig wollen wir auch Freiheit und Zugehörigkeit. Die Konflikte, die dabei entstehen können und wie man sie lösen kann, zeigt dieses Buch. Das Buch gibt Hoffnung und es ist einfach magisch. Denn die Welt, die ich kennenlernen durfte, hat mich fasziniert und ich würde lieber gerne selbst in dem Buch leben. Für mich ist das Buch also einfach ein Meisterwerk und ein Mustread.
Die Story ist wie immer spektakulär. Ein Mädchen versucht nach dem Verlust ihres Freundes und ihrer Kräfte ihre Hoffnung nicht zu verlieren und die Welt vor dem Abgrund zu bewahren. Doch ohne ihren Freund gibt es keine Möglichkeit herauszufinden, wann es zum Krieg kommen wird und wie es verhindert werden kann. Während der Junge also wie fremd gesteuert durchs Leben geht, versucht das Mädchen ihn zu retten. Und mit ihm die Zukunft der Welt. Doch wird sie es schaffen oder stirbt sie beim Versuch?
Elaine hat ihre Kräfte verloren, ebenso wie Bale und versucht nun ihn zu retten. Doch wie soll ihr das gelingen? Sie steht unter großen Druck und egal wie sehr sie es versucht, sie schafft es nicht den Anforderungen zu genügen. Dabei steht sie sich selbst in Weg. Sie hat Angst vor sich und vor ihrer Zukunft und das führt dazu das sie sich selbst blockiert. Vom Charakter her ist sie selbstbewusst, mutig, sturköpfig, freundlich und hilfsbereit. Über das Buch entwickelt sie sich auch sehr stark weiter. Sie schafft es ihre Angst zu überwinden und ihr Schicksal zu akzeptieren. Dadurch entwickeln sich ihre Kräfte weiter, als auch ihre emotionale Reife. Sie entdeckt die Zusammenhänge und ist so in der Lage die Zukunft nach ihren Vorstellungen zu entwickeln. Wobei sie das eher unbewusst macht. Ich mag Elaine auf jeden Fall, denn sie hat so viele schöne und liebenswerte Charakterzüge an sich. Zudem überzeugt sie durch ihre Selbstlosigkeit und Hoffnung.
Bale ist unter Drogen gesetzt worden und vergisst immer mehr seine Vergangenheit. Er ist eine Puppe, die von jemand anderen kontrolliert wird. Er soll einen Weg zurück in die Vergangenheit finden und die Befehle ausführen, die ihm gegeben werden. Dabei begeht er viele Gräueltaten und muss später seiner Schuld leben. Er ist vom Charakter her eigentlich ernst, liebevoll und loyal. Doch durch die Droge wird er kalt, distanziert und unnahbar. Sein Verhalten ändert sich jedoch nach dem Entzug. Danach ist er ruhiger, bedacht, auf jeden Fall ehrlicher und sehr emotional. Denn er muss erstmal mit den ganzen Verlusten klarkommen. Zudem trifft er eine Entscheidung, die die Welt verändern wird und von bedingungsloser Liebe zeugt. Doch dafür bezahlt er einen hohen Preis, der für ihn jedoch gerechtfertigt ist. Ich finde Bale sehr spannend und inspirierend. Man weiß nie was er plant und ob er gerade die Wahrheit sagt, aber das macht ihn auch so faszinierend. Für mich ist er wirklich ein Held und ich liebe ihn einfach.
Zusammen sind die beiden ein sehr interessantes Team. Ihre Schicksale sind miteinander verknüpft und sie sind zwei Seiten einer Medaille. Ich finde sie einfach unglaublich und liebe es sie auf ihrer Reise zu begleiten. Denn die Wege, die sie gehen haben mir gezeigt, dass manchmal nicht alles so ist wie es scheint und man die Hoffnung auf eine bessere Welt nie aufgeben sollte. Für mich sind die beiden Vorbilder und ich habe mich sehr gefreut ihnen zuzusehen, wie sie die Welt verändern.
Das Ende hat ja mal richtig rein gekickt. Es war so krass und unvorhersehbar, ich könnte heulen und lachen zugleich. Wie kommt man nur auf so ein Ende? Es ist einfach genial. Das Ende ist der Anfang und der Anfang ist das Ende. So unglaublich, ich kann es nicht mal beschreiben, denn es hat mir die Sprache verschlagen. Ich möchte auch nicht spoilern, deswegen ist das Einzige was ich euch sagen kann das sich dieses Buch lohnt. Die gesamte Reihe ist einfach spannend und abwechslungsreich. So auch das Ende, man konnte nicht erahnen das es so verstrickt ist. Dennoch zeigt sich das es immer einen Ausweg gibt und man nur die Initiative ergreifen muss. Ich bin ehrlich total baff und richtig glücklich darüber und freue mich schon auf die nächste Buchreihe der Autorin. Denn wenn die genauso gut wird wie diese, dann ist mein Jahreshighlight ja klar ;)
Deswegen bekommt das Buch hier auch volle fünf Herzen und ganz viel Liebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Ein absolut grandioser Abschluss der von mir heiß geliebten Vortex-Reihe!

0

Schon im vergangenen Jahr schafften es die ersten beiden Bände der Vortex-Reihe von Anna Benning auf meine Highlights des Jahres 2020. Nun ist der abschließende dritte Teil erschienen und ich hatte das ...

Schon im vergangenen Jahr schafften es die ersten beiden Bände der Vortex-Reihe von Anna Benning auf meine Highlights des Jahres 2020. Nun ist der abschließende dritte Teil erschienen und ich hatte das Glück ihn durch die Buchhandlung Graff signiert und noch vor dem Erscheinungstermin per Post erhalten zu haben. Wie mir Band 1 "Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss" und Band 2 "Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach" gefallen hat, könnt ihr also gerne noch mal nachlesen, vor allem wenn ihr die Bände noch nicht kennt. Denn hier ist ab sofort Spoiler-Gefahr für alle, die Band 1 und 2 noch nicht kennen. Wenn dem so ist, dann ändert das schnell, denn die Vortex-Reihe ist so wahnsinnig gut und hält sich locker neben "Harry Potter", "Die Tribute von Panem" und Co. So grandios wie die Cover von Max Meinzold sind, so grandios ist auch die komplette Story um Elaine und Bale!

Die Autorin:
Anna Benning (geboren 1988) studierte Literaturwissenschaft. Nach ihrer Tätigkeit als Buchrezensentin und Aushilfsbuchhändlerin, begann sie 2013 für einen Verlag zu arbeiten. Nun hat sie ihre eigene Buchreihe zu Papier gebracht. Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss ist ihr Debüt und der Auftakt einer Future-Fantasy-Trilogie. Teil 2 Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach erschien ebenfalls 2020. Teil 3 Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte ist seit dem 26. Mai 2021 erhältlich.

Inhalt:

**Achtung Spoiler, solltet ihr die ersten beiden Bände der Reihe noch nicht kennen, so lest zunächst die jeweils passenden Rezensionen auf meinem Blog (Verlinkung oben).**

„Der erste Vortex war der Anfang unserer Welt. Jetzt könnte er unser Ende sein. Während der Krieg tobt und die Armeen des Roten Sturms vorrücken, weiß ich, wer die wahre Bedrohung ist. Der Junge, den ich liebe. Bale. Ich muss ihn retten – um jeden Preis. Ich muss ihn daran erinnern, wer er ist – und was er mir bedeutet. Denn wenn ich das nicht tue, dann wird er uns alle in den Abgrund reißen …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Ich liebe ja die Cover dieser Reihe sehr. Max Meinzold hat hier einfach etwas wunderschönes geschaffen und in jedem Cover finden sich auch so viele Hinweise auf die Story, die sich zwischen den Buchdeckeln befindet. Wir haben hier wieder ein Portrait der Hauptprotagonistin Elaine, im Hintergrund sehen wir außerdem Bale. Während Elaine über ihre Schulter zurück schaut, wirkt Bale geradezu verloren. Außerdem sehen wir die brennende Skyline einer Megacity, welche auf den herrschenden Krieg hinweist. Und im Hintergrund ist wie immer ein surrender Vortex angedeutet. Diesmal sind die Farben rot und blau vorherrschend, vermischen sich hin und wieder zu einem Lilaton. Ansonsten ist wie immer der Hintergrund weiß gehalten und bildet einen schönen Kontrast. Diesmal haben wir in der Erstauflage einen dunkelblauen Buchschnitt, welcher wiederum einen ordentlichen Kontrast bietet. Ich bin einfach verliebt in die drei Cover der Vortex-Reihe!

Anna Benning setzt mit ihrer Geschichte etwa drei einhalb Monate nach dem zweiten Band an. Bale befindet sich nach wie vor in Hawthornes Gewalt und muss ihm willenlos, einer Marionette gleich, dienen. Elaine kämpft währenddessen für das Grüne Beben unter der Leitung von Gilbert. Die Emotionen beider werden so eindrücklich geschrieben, dass ich über einige hundert Seiten hinweg immer wieder zu Tränen gerührt war. Denn wie in Band 2 durch den Epilog angedeutet, bekommt Bale auch in Band 3 hin und wieder eine Stimme in seinen eigenen Kapiteln verliehen und diese haben es wirklich in sich. Anna Benning schafft es mit Worten so umzugehen, dass man direkt in die Herzen der Protagonisten sehen kann, mit ihnen fühlt und leidet. Schon im zweiten Band musste ich zwischendurch innehalten, um das Geschehene zu verarbeiten und verkraften können. So erging es mir auch im Abschlussband mehrfach. Und trotzdem kann man das Buch kaum zur Seite legen und hat es in Windeseile durchgelesen.

Die Story ist in Gänze extrem gut durchdachte. Ich hatte zur Einstimmung die ersten beiden Bände nochmals gelesen und konnte nun, da ich schon deren Ende kannte so viele versteckte Details finden, die auf den Verlauf der Story bereits hinwiesen. Im dritten Band schafft es Anna Benning erneut, mich völlig zu überraschen, mich sprachlos werden zu lassen über die Wendungen, sodass ich niemals geahnt hätte, wie sich all das am Ende auflösen lassen soll. Aber auch das schafft die Autorin meisterhaft.

Auch das Zusammenspiel der Charaktere ist einfach schön mitzuerleben. Die Beziehungen zueinander bekommen weiter Tiefe, Unsympathen werden zu sympathischen Protagonisten. Es kommen neue Unsympathen hinzu. Die Fülle der Charaktere ermöglichen ein rundum gelungenes Bild mit vielen wichtigen Interaktionen. Alle haben eine Aufgabe, um die Story zu entwickeln. Hier gibt es keine Person zu viel oder zu wenig.

"Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte" ist der Abschluss einer verdammt schönen, äußerst spannenden und emotional aufwühlende Reise, die ich sicherlich noch mehrmals erleben werde. Anna Benning hat hier eine grandiose Idee verarbeitet und viele kleinere und größere Kniffe machen die Story einzigartig und absolut stimmig. Die Vortex-Reihe zählt definitiv zu meinen absoluten Top Ten der Lieblingsbücher/Reihen und ich bin schon sehr gespannt, was sich die Autorin nun für eine neue Geschichte überlegt hat, denn ab Herbst 2022 erscheint ihre nächste Urban-Fantasy Trilogie, die es bestimmt auch in sich haben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2021

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

0

Wenn ich einfach so eine Reihe auf eure Wunschliste setzen dürfte, würde ich ohne jede Frage die Vortex-Trilogie draufsetzen. Zumindest bei all jenen von euch, die spannende, emotionale Jugend-Fantasy ...

Wenn ich einfach so eine Reihe auf eure Wunschliste setzen dürfte, würde ich ohne jede Frage die Vortex-Trilogie draufsetzen. Zumindest bei all jenen von euch, die spannende, emotionale Jugend-Fantasy lieben – denn genau das ist diese Reihe, und zwar im besten Maße.
Die Zusammenfassung des Inhalts schenke ich mir mal, weil „Die Liebe, die den Anfang brachte“ das Finale der Trilogie ist, also Spoiler für die vorherigen Teile mit sich bringt, und es so viel anderes zu sagen gibt. Angefangen mit: OH MEIN GOTT! WAS ZUR HÖLLE IST HIER PASSIERT? Dieser dritte Teil hat sich für mich angefühlt wie ein Mienenfeld – egal, wo man hintritt, man weiß nie, ob und wenn was einem als nächstes um die Ohren fliegt. Anna Benning hat es definitiv geschafft, die Spannung, die sie in den vorherigen beiden Teilen aufgebaut hat, hier nochmal auf die Spitze zu treiben. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, KONNTE es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war in meinen Augen wunderbar ausgewogen: Bildlich genug, um all die Facetten dieser dystopisch-elementaren Welt greifbar zu machen und doch auch nicht so bildlich, dass das Erzähltempo darunter gelitten hätte. Wobei ich mir das zwischendurch sogar fast gewünscht hätte, denn es gab Momente, in denen ich regelrecht Angst vor den nächsten Seiten hatte, uff!
Ein weiterer Grund für meine Schwärmerei ist die Selbstverständlichkeit, mit der Anna Benning mir ihre Charaktere direkt ins Herz geschrieben hat. Einige von ihnen konnte ich schon in den letzten Teilen kennen und lieben lernen, aber hier war es nochmal etwas anderes, denn der Plot, der sich mit der Zeit immer weiter zuspitzt, hat auch einige der Charaktere nochmal über sich selbst hinauswachsen lassen.
„Vortex“ ist eine dieser für mich seltenen Fantasy-Reihen, die es geschafft hat, über die verschiedenen Teile hinweg immer stärker zu werden. Deshalb: Wer Lust auf actiongeladene, überraschende, atemberaubende, emotionsstarke Fantasy hat, der sollte sich diese Reihe UNBEDINGT anschauen.

Veröffentlicht am 29.05.2021

Packendes Finale

0

Wieder einmal passt das Cover unfassbar gut zu den anderen Teilen der Reihe. Auch die Farbgebung gefällt mir sehr sehr gut. Mein persönliches Highlight sind aber immer noch die farbigen Buchschnitte.
Annas ...

Wieder einmal passt das Cover unfassbar gut zu den anderen Teilen der Reihe. Auch die Farbgebung gefällt mir sehr sehr gut. Mein persönliches Highlight sind aber immer noch die farbigen Buchschnitte.
Annas Schreibstil ist angenehm leicht und lässt einen sofort wieder in die Handlung eintauchen. Da ich Band zwei vor knappe einem halben Jahr gelesen habe, musste ich mich am Anfang erst wieder in die Story reinfinden. Nach einigen Seiten war ich aber wieder voll drin und konnte auch alle Namen und Geschehnisse zuordnen.
Elaine ist unglaublich stark und hat trotz all der Hoffnungslosigkeit nie den Glauben an Bale verloren. Immer wieder hat sie gekämpft und den ganzen Schmerz verdrängt um ihn zu retten. Dabei hat sie nie an ihr eigenes Wohl gedacht, sondern wollte nur ihre Liebe zurüchbekommen.
Auch wenn man nur wenige Kapitel aus Bales Sicht lesen konnte, war sein Schmerz und seine Verwirrung extrem greifbar. Seine Emotionen wurden unglaublich gut rübergebracht und dieses ganze Wirrwarr in seinem Kopf war extrem authentisch.
Die Geschichte spielt wenige Monate nach dem Ende des zweiten Bandes und beginnt sofort extrem rasant. Der Spannungsbogen wurde allgemein sehr gut gehalten und die zwischendurch ruhigen Momente gaben Zeit zum durchatmen. Es gab eine perfekte Mischung aus Action, gefühlvollen Szenen und Politik, die aber nicht zu trocken war. Der ganze Kreis hat sich geschlossen und alle angedeuten und offen gestellten Fragen wurden komplett beantwortet. Es gab einige Schockmomente, die mich kurzzeitig fassungslos gemacht haben und ich musste immer weiterlesen.
Das Worldbuilding war gewohnt großes Kino und man konnte sich die Umgebung, die Lebewesen aber auch die Gefühle perfekt vorstellen. Alles hat sich einfach total richtig angefühlt und die Seiten flogen nur so dahin.
Das Ende war ein würdiger Abschluss dieser unglaublich fantastischen Trilogie und der Epilog hat mir ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Fazit

Vortex - die Liebe die den Anfang brachte ist ein unglaublich spannender Abschluss einer großartigen Trilogie. Anna schafft es wiedermal, den Leser zu überraschen und zu verblüffen. Für mich ist dieser Teil der beste der Reihe und ich verlasse die Welt mit einem lachenden und einem weinendem Auge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere