Cover-Bild Emmi und Einschwein
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 22.01.2018
  • ISBN: 9783789108891
  • Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Anna Böhm

Emmi und Einschwein

Einhorn kann jeder!
Susanne Göhlich (Illustrator)

Ein Schwein mit Horn und dem Herz am rechten Fleck!
In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag ein Fabelwesen. Auch Emmis Fabeltag steht vor der Tür, und sie ist sich ganz sicher: Sie wird ein Einhorn bekommen. Ein anmutiges, zartes Einhorn. Aber was kommt durch den Zaubernebel gehopst? Ein Einschwein! Emmi kann sich kein Fabelwesen denken, das unmagischer ist als dieser rosa Klops.
Dummerweise weiß schon die halbe Schule, dass Emmi sich ein Einhorn wünscht und da ist so ein Einschwein natürlich das Allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann. Aber da ahnt Emmi ja noch nicht, dass Einschwein einfach einmalig ist!
Eine warmherzige Geschichte über Freundschaft und Identität.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2020

Niedliches Kinderbuch

0

3.5

Die Reihe um Emmi und Einschwein ist mir schon öfter über den Weg gelaufen und empfohlen worden, so dass es mir eine Freundin ausgeliehen hat und ich das Buch sehr gespannt begonnen habe.

Zu Beginn ...

3.5

Die Reihe um Emmi und Einschwein ist mir schon öfter über den Weg gelaufen und empfohlen worden, so dass es mir eine Freundin ausgeliehen hat und ich das Buch sehr gespannt begonnen habe.

Zu Beginn war ich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch, denn ich bin mit Emmi nicht so richtig warm geworden und fand ihr ständiges Gemeckerei gegen ihr Einschwein ein wenig anstrengend.

Insgesamt fand ich das Buch von der Geschichte her unterhaltsam, da die Idee mal etwas anderes ist und außerdem wichtige Themen wie Mobbing anspricht. Die Umsetzung dieser Themen fand ich aber nicht immer ganz gelungen, da Emmi ihr Einschwein ebenfalls nicht gut behandelt, obwohl sie selbst weiß wie es ist, in der Schule schlecht behandelt zu werden. Hier fehlte mir in vieler Hinsicht ein wenig die Moral.

Das Einschwein fand ich wirklich und witzig, aber ich denke nicht, dass ich die Reihe weiterverfolgen werde.

Veröffentlicht am 12.02.2020

Ein lustiges, spannendes und zauberhaftes Abenteuer mit wunderschönen Illustrationen. Der Beginn einer tollen Buchserie für Groß und Klein!

0

Inhalt:

In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag, dem Fabeltag, ein eigenes Fabelwesen.

Emmi ist schon seit einer Ewigkeit aufgeregt und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Einhorn. Emmi ...

Inhalt:

In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zum 10. Geburtstag, dem Fabeltag, ein eigenes Fabelwesen.

Emmi ist schon seit einer Ewigkeit aufgeregt und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Einhorn. Emmi liebt Einhörner, denn sie sind anmutig, elegant und einfach zauberhaft.

Noch dazu hätten die anderen Kinder sie dank ihres Einhorns bestimmt gerne zur Freundin und wären nicht mehr so gemein zu ihr.

Wie groß ist die Enttäuschung als sie ein Einschwein bekommt. Ausgerechnet so ein unförmiges, verfressenes und gar nicht zartes Geschöpf!

Doch wenn Emmi wüsste, wie unglaublich und einmalig ihr Einschwein ist ...


llustrationen:

Zauberhafte schwarz-weiß Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Alle paar Doppelseiten findet sich eine kleine bis mittelgroße Zeichnung.

Der Zeichenstil gefällt sehr und obwohl die Illustrationen schwarz-weiß gehalten sind, wirken die Figuren mit ihren "rotwangigen" Gesichtern lebendig. Einschwein ist natürlich der Liebling, aber auch die anderen Fabelwesen sind zuckersüß.


Altersempfehlung:

ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

oder zum Selberlesen für geübte Leser (normale Schriftgröße, Blocksatz)


Mein Eindruck:
Dies ist das erste "Emmi und Einschwein" Abenteuer.
Man muss sich jedoch nicht zwingend an die Erscheinungsreihenfolge halten, da jeder Band in sich abgeschlossen ist.

Der Schreibstil ist lockerleicht und neben der spannenden, gut verständlichen und humorvollen Erzählweise spiegeln die Illustrationen das Gelesene hervorragend wider.

Die Charaktere sind liebenswert und Emmi und die restliche Familie Brix sowie deren Fabelwesen werden kurz vorgestellt.

Von Beginn an fiebert man mit Emmi mit, ob sie ihr heißgeliebtes Einhorn bekommt, man leidet mit, wenn sie von ihren Mitschülern gemobbt und ausgegrenzt wird und ist gleichfalls enttäuscht, dass statt Einhorn ein Einschwein zum Fabeltag erscheint.

Die Enttäuschung währt aber nur kurz, denn Einschwein sorgt mit seiner kindlichen Art und seinem Wortwitz immer wieder für Lacher und ist einfach nur knuddelig und liebenswert. Immer wieder muntert es Emmilein auf und tröstet sie.

Zudem zeigt Einschwein, dass jeder etwas ganz besonderes ist und ein wahrer Freund viel besser ist als viele falsche.

Ein lehrreiches, überraschendes und spannendes Abenteuer mit einer zusätzlichen traurigen und ernsten Note ohne die Stimmung in den Keller zu ziehen.

Wir sind schon gespannt auf weitere Abenteuer von Emmi und Einschwein, denn die beiden sind ein tolles Team!
Der fünfte Band "Ein Fall für Sherlock Horn" erscheint voraussichtlich im März 2020.


Fazit:

Eine spannende, lustige und fantasievolle Geschichte mit vielen kleinen und großen Überraschungen, sympathischen Charakteren und wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen.

Die breite Themenwahl von Mobbing und Ausgrenzung, innere Werte, Enttäuschung, Freundschaft und Zusammenhalt sorgt für ein tolles Lesevergnügen für Groß und Klein sowie für Mädchen und Jungen.


...

Rezensiertes Buch "Emmi & Einschwein - Einhorn kann jeder!" aus dem Jahr 2018

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Der erste Band der Emmi & Einschwein - Reihe

0

Nachdem wir Anfang 2019 den 3. Band von Emmi und Einschwein in der Lovelybooks Leserunde kennenlernen durften, wollten wir auch die vorherigen Bände lesen. Wir fingen also mit Band 1 an.

In diesem Band ...

Nachdem wir Anfang 2019 den 3. Band von Emmi und Einschwein in der Lovelybooks Leserunde kennenlernen durften, wollten wir auch die vorherigen Bände lesen. Wir fingen also mit Band 1 an.

In diesem Band lernen wir Emmi kennen, die zum 10. Geburtstag endlich ihr Fabelwesen erhält. Am Fabeltag kommt dann aber die Ernüchterung: statt einem Einhorn erhält sie ein Einschwein. Das will Emmi nicht akzeptieren und verkleidet Einschwein als Einhorn. Das Chaos ist vorprogrammiert!

Der Schreibstil ist richtig humorvoll, aber kindgerecht und flüssig zu lesen. Ich habe das komplette Buch vorgelesen, weil es für meine 7-jährige Tochter noch zu lange war. Ich liebe Anna Böhms Schreibstil. Die Kapitel haben immer eine interessante Überschrift und oft schreibt die Autorin an die Kinder gewandt. Meine Tochter hat immer was zu lachen (ich natürlich auch) und liebt Emmi und Einschwein abgöttisch. Aber auch die anderen Mitglieder der Familie Brix sind sympathisch und immer zur Stelle, wenn Emmi sie braucht.

Die Geschichte wird von vielen schwarz-weiß Illustrationen von Susanne Göhlich begleitet. Sie passen perfekt zur Geschichte und ergänzen diese wunderbar.

Abenteuer, Freundschaft, Mut, Vertrauen, Magie – das Buch deckt so viele Themen ab, dass es viele – egal ob Mädchen oder Junge – begeistern wird. Wir lieben die „Emmi & Einschwein“-Reihe total und freuen uns schon auf die nächsten Bände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2019

Herzallerliebst

0

Inhalt:
Emmis 10. Geburtstag steht vor der Tür und somit auch der langersehnte Fabeltag. Endlich bekommt sie auch ein Fabelwesen. Emmi ist sich sicher, dass sie ein Einhorn kriegt, denn das wünscht sie ...

Inhalt:
Emmis 10. Geburtstag steht vor der Tür und somit auch der langersehnte Fabeltag. Endlich bekommt sie auch ein Fabelwesen. Emmi ist sich sicher, dass sie ein Einhorn kriegt, denn das wünscht sie sich so sehr. Doch die Enttäuschung ist groß, als plötzlich ein kleines, pummeliges Schwein mit einem Horn vor ihr steht. Das ist das allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann, denn Papas Fabelwesen, der Drache Henk, hat Emmis Mitschülern bereits erzählt, dass Emmi ein Einhorn bekommt. Mit einem Einhorn wäre vieles einfacher, dann würden die anderen Kinder Emmi mögen und mit ihr spielen. Also beschließt Emmi kurzerhand, Einschwein als Baby-Einhorn auszugeben. Ein magisches und spannendes Abenteuer beginnt, denn Einhörner sind sehr selten und begehrt. Erst als die beiden in Gefahr geraten, merkt Emmi, wie sehr sie Einschwein eigentlich mag.

Meinung:
Bereits der erste Blick auf das Buch ließ mich vor Freude strahlen. Ich habe selten so ein wunderschönes Cover gesehen. Einfach zuckersüß! Aber nicht nur das Cover ist liebevoll gestaltet, denn zahlreiche Illustrationen von Susanne Göhlich verzaubern den Lesern über das ganze Buch hinweg. Vor allem die Illustrationen, auf denen Einschwein zu sehen ist, haben mir besonders gut gefallen. Einschwein ist in der Tat mein Lieblingscharakter dieses Buches. Allein schon die Idee, kein Einhorn sondern ein Einschwein in den Vordergrund zu stellen, finde ich richtig niedlich. Auch die restlichen Charaktere und deren Fabelwesen passen perfekt in die Geschichte und wachsen einem regelrecht ans Herz. Emmi entwickelt sich enorm weiter und lernt, dass es auf die inneren Werte ankommt. Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch Mobbing, Vorurteile und Ausgrenzung werden in diesem Buch kindgerecht zusammengefasst. Lustige und traurige Momente runden diese lehrreiche Geschichte ab, sodass es die fantasievolle Mischung aus Spannung und Humor schafft, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, sobald ich nur an „Emmi & Einschwein“ denke.

Fazit:
„Emmi & Einschwein – Einhorn kann jeder“ ist ein wahres Lesehighlight. Das Cover mag vielleicht eher Mädchen im Alter von 8-10 Jahren ansprechen, jedoch denke ich, dass auch Jungs ihre wahre Freude an diesem lustigen Buch haben könnten. Emmi und Einschwein sind absolut goldig und man muss die beiden einfach ins Herz schließen. Dieser Auftakt einer wundervoll unterhaltsamen Reihe erhält von mir auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Veröffentlicht am 09.06.2019

Fantasyabenteuer mit ernstem Unterton

0

Emmis 10. Geburtstag steht bevor. In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zu diesem Tag ein eigenes Fabelwesen. Emmi glaubt ganz fest daran, dass sie ein Einhorn bekommt. Nicht nur, weil Einhörner toll und ...

Emmis 10. Geburtstag steht bevor. In Wichtelstadt bekommt jedes Kind zu diesem Tag ein eigenes Fabelwesen. Emmi glaubt ganz fest daran, dass sie ein Einhorn bekommt. Nicht nur, weil Einhörner toll und grazil sind, sondern weil sie dadurch bei ihren Mitschülern beliebter werden würde. Doch das Tier, welches Emmi an ihrem Geburtstag begrüßt, ist definitiv kein Einhorn. Nun hat Emmi ein Problem…

Ich fand den Einstieg ins Buch nicht ganz einfach. Das Setting ist super fantastisch, es wurden die ungewöhnlichsten Wesen erfunden. Alles wirkt sehr schräg und teils auch etwas überzogen. Viele Begebenheiten werden einfach als Tatsache hingestellt, Erklärungen sucht man vergeblich. Die Welt ist einfach so, punkt.
Viele kleine Illustrationen veranschaulichen die fantastischen Bewohner.

Klappentext und Aufmachung des Buches versprechen eine witzige Geschichte. Nach der erste Hälfte des Buches war ich allerdings noch ziemlich skeptisch, da ich die Handlung bis zu diesem Zeitpunkt statt lustig eher als bedrückend empfunden habe.
Denn Mobbing ist für Emmi ein zentrales Thema. Sie wird von Mitschülern fies geärgert. Dass sie Probleme in der Schule hat, äußert sie auch gegenüber ihrer Familie, aber leider geht niemand wirklich darauf ein.
Daher ist Emmis größter Traum ein Einhorn, welches ihre Beliebtheit steigern würde – ein nachvollziehbarer Wunsch.

In der zweiten Hälfte wandelt sich die Stimmung allerdings. Emmi ist mir ihrem Fabeltier alles andere als glücklich und überlegt sich die verrücktesten Dinge, um das beste daraus zu machen – was zu einigen witzigen Momenten führt und letztlich auch die Beziehung zwischen ihr und Einschwein verändert.
Zum Ende hin wird die Handlung sehr ereignisreich und immer spannender, allerdings auch ein wenig gruselig.

Das Thema Mobbing ist auch im zweiten Teil präsent, wird aber letztlich gut zuende gebracht. Im ersten Moment drohte die Stimmung nochmal komplett zu kippen, doch Emmi gelingt es, für sich und ihre Mitschüler eine gute Lösung zu finden, sodass man auch als Leser positiv aus der Geschichte hinausgeht.
Dennoch empfiehlt sich meiner Meinung nach gerade bei jüngeren Leser/innen eine begleitete Lektüre, da Emmi wirklich ziemlich heftig attackiert wird und stark darunter leidet.

Fazit

Nachdem ich in der ersten Hälfte des Buches über die bedrückende, ernste Atmosphäre des Buches überrascht war, konnte mich die zweite Hälfte mit deutlich mehr Witz, spannenden Szenen und einer Protagonistin, die trotz allem, was sie erleben muss, große Stärke beweist, überzeugen.
Der Einstieg ist nicht ganz leicht, da man ohne viele Erklärungen in die sehr fantastische Welt geworfen wird.
Das Thema Mobbing zieht sich durch die ganze Handlung und wird erst auf den allerletzten Seiten zufriedenstellend aufgelöst. Dennoch oder gerade deshalb halte ich eine begleitet Lektüre für angebracht.