Cover-Bild Die Prinzessinnen von New York - Gossip

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783736310698
Anna Godbersen

Die Prinzessinnen von New York - Gossip

Franziska Weyer (Übersetzer)

Hat ihre Liebe noch eine Chance?

Die High Society Manhattans von 1900 ist eine Welt voller Luxus und Wunder, die keinen Fehltritt vergisst und keinen Skandal verzeiht. Die junge Diana Holland musste die Schattenseiten der elitären Welt, in der sie lebt, bereits am eigenen Leib erfahren. Denn eine Intrige hat sie ihre große Liebe Henry gekostet. Doch eines hat sie aus Henry Schoonmakers erzwungener Hochzeit mit Penelope gelernt: Man muss die Spielregeln der Elite perfekt beherrschen, um zu bekommen, was man will. Und Diana ist fest entschlossen, ihre Liebe zu Henry noch nicht aufzugeben. Auch wenn sie die Chance auf eine gemeinsame Zukunft alles kosten könnte ...

"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte DIE PRINZESSINNEN VON NEW YORK nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin von GOSSIP GIRL

3. Band der PRINZESSINNEN-VON-NEW-YORK-Reihe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2020

Mein liebster Band der Reihe!

0

Cover
Das Cover finde ich wieder sehr schön. Ich find es immer spannend zu sehen was für eine Art Kleid diesmal abgebildet ist und vor allem welche wunderschöne Farbe es geworden ist. Zusammen gibt die ...

Cover
Das Cover finde ich wieder sehr schön. Ich find es immer spannend zu sehen was für eine Art Kleid diesmal abgebildet ist und vor allem welche wunderschöne Farbe es geworden ist. Zusammen gibt die Reihe eine super Bild ab.
Schreibstil
Dieses Mal ist mir der Einstieg in die Geschichte trotz des Schreibstils leichtgefallen. Er ist an die Zeit des 19. Jahrhunderts angepasst, aber man findet trotzdem auch einige modernere Begriffe.
Erzählt wird die Geschichte wie bei den vorherigen Bänden auch aus der 3. Person. Der Fokus liegt abwechselnd auf den Charakteren Diana, Elizabeth, Henry, Penelope und Carolina. Am Anfang jedes Kapitels gibt es eine kleine Einführung, wodurch meistens schon deutlich wird, auf wem der Fokus liegt. Diese Einführungen können persönliche Briefe sein, Schlagzeilen aus der Zeitung oder Ausschnitte aus Benimmbüchern.
Meine Meinung
Ich war sehr gespannt wie es für die ganzen Charaktere in Gossip weitergehen würde. Besonders auf Dianas Entwicklung habe ich mich sehr gefreut. Der Anfang wirkte dieses Mal auf den ersten Blick nicht ganz so spektakulär. Normalerweise wusste man da schon was am Ende der Geschichte passieren würde, nur nicht genau welche Personen wie davon betroffen sind. Dieses Mal flog man als Vögelchen von einem Haus zum anderen und beobachtete die Charaktere. Ich konnte mir darauf noch keinen Reim machen und hätte die Entwicklung zum Ende hin niemals so erwartet. Dementsprechend wurde ich wieder sprachlos zurückgelassen, als ich die letzten Seiten gelesen habe.
Die Geschichte bietet natürlich wieder einige Intrigen, die vor allem auf das Konto von Penelope gehen. Sie ist ein Charakter, mit dem ich mich wahrscheinlich nie anfreunden werde. Sie versucht auch in diesem Band wieder alles um ihren Willen zu bekommen und was sie vor allem will, ist Henry. Mit einer Intrige nach der anderen versucht sie ihn an sich zu binden. Es gab oft Momente, in denen ich dachte, jetzt konnte er sich endlich von ihr losreißen und dann wird man doch wieder überrascht. Das hat natürlich auch Einfluss auf die Geschichte von Diana, mit der ich die ganze Zeit über mitfiebere. Sie gehört zu meinen liebsten Charakteren aus der Reihe.
Elizabeth erwarten auch große Veränderungen. Über sie hatte ich mir schon Gedanken gemacht, doch am Ende war ich trotzdem sehr überrascht über das was man erfährt. Außerdem steht sie wieder näher in Kontakt zu Teddy Cutting, was mir sehr gefallen hat. Wie sich das alles entwickelt, ist ebenfalls wieder unerwartet. In Bezug auf die Holland Schwester hat man immer wieder die Hoffnung, dass sich nun alles zum Guten wendet und dann kommt doch alles anders.
Carolina ist ebenfalls ein Charakter, der mir weniger sympathisch ist. Bei ihr scheinen zwar immer mal wieder gute Momente durch, aber im Endeffekt ist sie eine falsche Person. Nichtsdestotrotz ist auch ihre Entwicklung weiterhin spannend zu verfolgen und ich besonders gespannt darauf, wohin sie ihr Weg am Ende führen wird.
Was ich bei Gossip besonders gut fand und was diesen Band von den anderen abhebt ist, dass es hier einen Setting Wechsel gibt. Die High Society begibt sich nämlich auf eine Reise nach Florida, bei der es auch zu einigen neuen Erkenntnissen kommt. Außerdem fand ich es mal eine nette Abwechslung aus New York rauszukommen, genau wie die Charaktere selbst.
Insgesamt hat mir Gossip bisher am besten aus der Reihe gefallen. Ich fiebere immer mehr mit, bin immer wieder aufs Neue überrascht von den Wendungen und es wird einfach nicht langweilig in der High Society von New York. Es bestehen weiterhin Gossip Girl Vibes, nur eben nicht so modern. Intrigen, Verrat, Spannung. Ich liebe es!
Fazit
Gossip ist bisher mein liebster Band der Reihe rund um die Prinzessinnen von New York. Die Geschichte bietet diesmal einen kleinen Setting Wechsel, aber immer noch genauso viele Intrigen und Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Ähnlich wie bei den anderen Teilen: Guter Schreibstil - oberflächliche Charaktere

0

Das Cover gefällt ebenso wie die der anderen Teile ausnehmend gut. Es wirkt zwar auch hier viel zu modern für die Zeit, in der es spielt, sticht aber aus der Menge heraus und passt in der Darstellung durchaus ...

Das Cover gefällt ebenso wie die der anderen Teile ausnehmend gut. Es wirkt zwar auch hier viel zu modern für die Zeit, in der es spielt, sticht aber aus der Menge heraus und passt in der Darstellung durchaus zum Inhalt des Buches.
Die Geschichte setzt genau da an, wo der zweite Teil endet: Will ist tot und Elizabeth muss versuchen mit diesem Verlust umzugehen, während ihre Schwester Diana nicht verstehen kann, wie Henry die intrigante Penelope Hayes heiraten konnte und sich alle Mühe gibt, ihn zurück zu erobern. Dieser ist währenddessen hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Diana und der Angst davor, dass seine Frau ihn und seine Geliebte in der Öffentlichkeit bloßstellen könnte. Doch auch er will nichts mehr, als endlich zu seiner Liebe stehen zu können…
Mir hat aber der zweite Teil ganz gut gefallen, was vor allem an der Liebesgeschichte zwischen Henry und Diana lag, die zwar ein bisschen melodramatisch war, aber dennoch so spannend, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Leider haben mich gerade die beiden in diesem Buch zunehmend genervt. Diana hat nichts mehr von dem Rebellischen der ersten Teile, sondern hat sich schon fast perfekt an die Gesellschaft, die sie verachtet hat, angepasst. Das hat mich so sehr genervt, weil sie jetzt genauso ist wie alle anderen weiblichen Figuren des Romanes, nur dass sie die ganze Zeit naiv Henry hinterhertrauert und ihm alles glaubt, was er ihr erzählt. Auch ihn fand ich unglaublich anstrengend, anstatt, dass er endlich auch mal an andere denkt und sich zum Wohle von Diana von dieser fernhält, denkt er nur daran, dass er nicht ohne sie leben kann und macht ihr immer wieder Hoffnungen. Ich hätte mir ehrlich gesagt endlich mal gewünscht, dass er sich halbwegs erwachsen verhält, aber leider passiert das nie. Besser gefiel mir die Geschichte von Lina, die mir zwar auch ein bisschen zu melodramatisch war, aber insgesamt finde ich ihre Story ein wenig interessanter, auch weil ich Leeland so gerne mag.
Auch schon in den letzten Teilen war ich eher kritisch, weil ich die Darstellung der Geschichte nicht so ganz passend für den Anfang des 20. Jahrhunderts fand und es viele Kleinigkeiten gab, die in dieser Zeit so eben nicht stattfanden. Dabei erwarte ich ja keinen perfekten historischen Abriss, aber wenn man eine bestimmte Zeit für seinen Roman wählt, muss man sich diesen Umständen auch anpassen. Das gelingt in diesem Teil zumindest ein bisschen besser, auch wenn das Ende dann besonders in diesem Kontext sehr unglaubwürdig erscheint.
Alles in allem fand ich das Buch ein wenig schwächer als den zweiten Teil, weil mich die Figuren hauptsächlich genervt haben, allerdings habe ich das Buch dennoch innerhalb weniger Tage durchgelesen, weil der wunderbar leichte und stimmige Schreibstil dafür sorgt, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Auch wenn ich das Ende sehr übertrieben fand, will ich dennoch wissen, wie es weitergeht und werde sehr wahrscheinlich auch den letzten Teil lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Prinzessinnen von New York

0

Prinzessinnen von New York von Anna Godbersen ist in vier Teile unterteilt „Gossip“ ist der dritte Teil - und der aktuellste Band.
Die Cover der ganzen Reihe finde ich wunderschön! Diese Ballkleider - ...

Prinzessinnen von New York von Anna Godbersen ist in vier Teile unterteilt „Gossip“ ist der dritte Teil - und der aktuellste Band.
Die Cover der ganzen Reihe finde ich wunderschön! Diese Ballkleider - ein Traum.
Ansonsten kann ich auch immer wieder den schönen Schreibstil von Anna Godbersen hervorheben. Natürlich brauch man für das Jahrhundert eine andere Wortwahl und muss manche Gepflogenheiten erklären, aber mich persönlich hat das keineswegs gestört.
Von Band eins an war ich in die Reihe und ihre Charaktere verliebt. Leider gefiel mir die Reihe von Band zu Band schlechter. Die Charaktere werden immer mehr herausgearbeitet und man wählt schnell seine Lieblinge. Besonders Penelope wird immer unleidlicher.
Die Holland-Schwestern hingegen immer sympathischer. Doch teilweise kann ich in „Gossip“ ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen... es handelt sich bei beiden um starke selbstbewusste Frauen. Natürlich sind die Damen der Gesellschaft in dieser Zeit besonderen Zwängen unterlegen, doch manche Tätigkeiten konnte ich ihnen nicht ganz abkaufen.
Ich bin schon gespannt, wie die Geschichte ausgeht und mir der letzte Teil gefällt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

„Wie viele jahrzehntealte Fehler schlummerten hinter den vornehmen Gardinen?“

0

Die Familie Holland ist immer noch in finanziellen Schwierigkeiten. Beide Schwestern trauern um die Liebe ihres Lebens. Während bei Elizabeth alles zu spät ist, versucht sie für Diana da zu sein und ihr ...

Die Familie Holland ist immer noch in finanziellen Schwierigkeiten. Beide Schwestern trauern um die Liebe ihres Lebens. Während bei Elizabeth alles zu spät ist, versucht sie für Diana da zu sein und ihr die Möglichkeit zu geben Henry zurückzuerobern. Aber Diana hat kein Vertrauen mehr in Henry und kann ihm nichts mehr Glauben. Penelope macht den Beiden Liebenden das Leben schwer. Kann die Liebe dennoch siegen?

Elizabeth hat durch den Verlust ziemlich viel an Stärke und Selbstbewusstsein verloren, weshalb sie in diesem Buch versucht mit dem Strom zu schwimmen und das Geheimnis ihrer „Entführung“ zu bewahren. Diana ist weiterhin naiv und viel zu emotional, weshalb sie kein Vertrauen mehr hat und sich gleichzeitig zu sehr einlullen lässt. Am Meisten tut mir Henry leid, er versucht so dringend Diana zu beschützen und macht sich damit selbst nur kaputt.

In diesem Teil sind wir die meiste Zeit in Florida, den Penelope hat zum Urlaub eingeladen. Dort passiert so viel und auch so viel Unerwartetes und Erhofftes das ich persönlich so nach dem letzten Band giere. Diana kommt Henry wieder näher, Penelope intrigiert was das Zeug hält, Teddy will sich Liz nähern, aber sie hat andere Probleme. Das größte Problem ist wohl die fehlende Kommunikation aller, die für diese Zeit nicht untypisch ist. Es aber um einiges Spannender macht ;)

Band 3 war mit Abstand das am stärkste Band der Reihe. Es gab ein Hohepunkt an Problemen denen sich unsere Protagonisten stellen müssen. Ich finde die Zeit, der Ort und was dort als Problem erachtet wird so interessant und gut beschrieben. Das vierte und letzte Band wird uns bestimmt mit so manchem Schocken. Ich freue mich jetzt schon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Damenhaft ist anders - neue Intrigen in New York

0

Dies ist der dritte Band aus einer Reihe und es empfiehlt sich diesen Band nicht unabhängig von den anderen zu lesen. Es gibt einfach zu viel Vorgeschichte und der Leser würde vieles nicht verstehen.
Inhalt:
Es ...

Dies ist der dritte Band aus einer Reihe und es empfiehlt sich diesen Band nicht unabhängig von den anderen zu lesen. Es gibt einfach zu viel Vorgeschichte und der Leser würde vieles nicht verstehen.
Inhalt:
Es geht weiter mit den Geschwistern und ihren intriganten „Freundinnen“.
Penelope hat es durch eine Intrige geschafft, dass Henry sie geheiratet hat. Sie wähnt sich am Ziel ihrer Träume. Diana ist natürlich am Ende, denn ihre große Liebe hat nicht sie gewählt, sondern die hochnäsige Penelope. Sie wird alles tun um doch noch ihr Glück mit Henry zu finden.
Elisabeth ist nach dem gewaltsamen Tod von ihrem Ehemann Will nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie zieht sich zurück, verkriecht sich und steht völlig neben sich. Wie soll sie die gesellschaftlichen Zwänge nur überleben.
Carolina, das ehemalige, Dienstmädchen scheint, durch Penelopes und Longhorns Gunst, endlich in der Highsociety angekommen zu sein, hoffentlich kann sie sich da auch halten !?!
Alle begeben sich zusammen auf eine Reise und die gibt natürlich Anlass für neuen Zündstoff und Intrigen.
Meinung:
Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und gut verständlich. Eins, zweimal hab ich über die Beschreibungen der Kleider hinweggelesen, aber wahrscheinlich nur weil ich mittlerweile schon weiß was die Damen damals trugen. Ansonsten wird alles bildhaft und gut vorstellbar beschrieben so, dass man völligst in dieses Jahrhundert eintaucht.
Der Erzählstil aus den unterschiedlichen Perspektiven gefällt mir besonders gut,da ich mich dann noch besser in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen kann.
Besonders Elisabeth Schicksal hat mich berührt und ihre Gefühlswelt hat die Autorin gut nachvollziehbar geschildert. Für mich ist auch ihre Geschichte noch nicht am Ende angekommen und ich wünsche mir im 4. Band noch etwas Glück im Leben.
Penelope und auch Carolina werden mir immer unsympathischer obwohl ich nach dem 2. Band schon dachte es gäbe keine Steigerung mehr.
Diana und Henry, erinnern mich irgendwie an Romeo und Julia. Immer wenn sie irgendwie zusammenfinden könnten, kommt etwas dazwischen. Der Weg der sich für beide abzeichnet bleibt weiter schwierig und ich weiß nicht ob mir das was der Cliffhanger andeutet gefallen wird.
Fazit:
Insgesamt wieder eine tolle Fortsetzung, die natürlich Lust auf Band 4 macht, aber in der Reihe war dieses Buch etwas schwächer wie die anderen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere