Cover-Bild Die Prinzessinnen von New York - Scandal
(71)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 28.06.2019
  • ISBN: 9783736309791
Anna Godbersen

Die Prinzessinnen von New York - Scandal

Franziska Weyer (Übersetzer)

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ...

"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe

1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2019

Kalte und distanzierte Darstellung der damaligen Gesellschaft

0

Zum Inhalt:
Der Roman spielt im Jahr 1899. Es geht um die High Society Manhattans. Elizabeth, eine junge Frau, aus einer der angesehensten Familien, stellt sich einer Gesellschaft voller Intrigen, Luxus, ...

Zum Inhalt:
Der Roman spielt im Jahr 1899. Es geht um die High Society Manhattans. Elizabeth, eine junge Frau, aus einer der angesehensten Familien, stellt sich einer Gesellschaft voller Intrigen, Luxus, Vergnügen und Verrat. Die Liebe zu dem mittellosen Will - dem Kutscher der Familie - entspricht allerdings so gar nicht dem Anstand der High Society.

Meine Meinung:
Ich bin mit recht hohen Erwartungen an den Roman herangegangen, da ich historische Romane sehr gerne lese und einen Einblick in die Vergangenheit sehr interessant finde. Leider fand ich den Einstieg in "Scandal" schon sehr mühsam. Den Prolog fand ich äußerst ungünstig gewählt, da er einem schon den Ausgang der Geschichte vorausgesagt hat. Zudem handelten die ersten Kapitel von der Sicht unterschiedlicher Personen, was es mir sehr schwer machte, eine Beziehung zu der eigentlichen Hauptperson - Elizabeth - aufzubauen. An den Schreibstil musste ich mich auch erst gewöhnen. Ich hatte Schwierigkeiten, den Text flüssig zu lesen und habe oft Passagen wiederholen müssen, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Die allgemeine Stimmung, was Kulisse und Personen anging, war meiner Meinung nach zu distanziert. Ich weiß, das zu jener Zeit die Etikette ein großes Thema war und der Schein musste immer gewahrt werden, um keinen gesellschaftlichen Untergang zu erleben, doch gerade von Elizabeth hätte ich mir mehr Ehrlichkeit hinsichtlich ihrer Gefühle gewünscht. Oft kam sie mir kaltherzig und unnahbar vor, ein Mädchen, was den Luxus des Geldes gerne um sich trug - doch im letzten Kapitel kommt zum Vorschein, das sie sehr wohl eigenständig und gefühlvoll handeln kann - dies war mir aber definitiv zu spät. Nichts desto trotz, muss ich sagen, dass ich mich bei der Hälfte des Buches an Schriftstil und Protagonisten gewöhnt habe und der Roman recht gut aufgebaut war. Ich werde mir definitiv noch den 2. Band kaufen, da mir trotz des eher tristen ersten Teils, die Handlung gut gefällt.

Fazit:
Gefühlsmäßig konnte mich "Scandal" nicht abholen, aber die Idee und der Aufbau des historischen Romans, ist der Autorin gut gelungen.

Veröffentlicht am 24.10.2019

Gossip Girl im Jahre 1899

0

Das Cover ist unglaublich schön, auch die Folgebänder sind wunderschön gestaltet. Hätte ich es in der Buchhandlung gesehen, dann hätte ich sicherlich zu diesem Buch gegriffen.



Meine Meinung:
Bevor ich ...

Das Cover ist unglaublich schön, auch die Folgebänder sind wunderschön gestaltet. Hätte ich es in der Buchhandlung gesehen, dann hätte ich sicherlich zu diesem Buch gegriffen.



Meine Meinung:
Bevor ich mit meiner Rezension anfange, möchte ich kurz anmerken, dass dies ein historischer Roman ist, der sich in New York im Jahre 1899 abspielt. Ich glaube es ist ganz gut, sich das kurz bewusst zu machen, weil man sich dann auf den etwas „altmodischen“ Schreibstil gefasst machen kann.

Man taucht als Leser ins 19. Jahrhundert ein. Hier wird die Geschichte der Holland Schwestern Elizabeth und Diana erzählt - wie es ist in der New Yorker Elite unter den Adligen zu leben.
Hier wird jeder Fehler beobachtet und wenn man nicht als junge Frau zeigt, dass man anständig ist und auf jeder Feierlichkeit perfekte Manieren zeigt, wird es schwierig einen adligen, jungen Mann zu heiraten.
Elizabeth möchte ihre Mutter nicht enttäuschen. Vor allem, weil es ihrer Familie seit längerem eigentlich schlecht geht, muss sie sich einen wohlhabenden Mann suchen, da das Geld der Hollands langsam nicht mehr reicht. Mrs. Holland denkt, dass ihre Tochter das perfekte Mädchen ist, die ihre Familie aus diesem Unglück retten kann, doch die noch so perfekt wirkende Elizabeth ist alles andere als perfekt. Wenn ihr Geheimnis rauskommt, dass sie etwas mit einem ihrer Angestellten hat, dann wird ihr Ruf und der ihrer ein für alle Mal Familie zerstört.


Der Schreibstil ist wie anfangs schon erwähnt, passend für die Zeit und deswegen etwas gewöhnungsbedürftig doch trotzdem sehr flüssig.
In jedem Kapitel wird der Fokus auf einen anderen Charakter gesetzt. Zu jedem Kapitel gibt es eine einleitenden Zeitungsartikel, Tagebucheintrag oder Regeln zu richtigen Manieren in der New Yorker High Society. Dies hat mir besonders gut gefallen, weil man schon ungefähr wusste, worum es in dem Kapitel gehen wird und besonders dieser Teil hat mich an die bekannte Serie Gossip Girl erinnert.
Es war für mich etwas schwierig in die Geschichte reinzukommen, weil direkt so viele Charaktere vorkamen und die Geschichte in der 3. Form erzählt wird, aber nach einigen Kapitel hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und konnte die Charaktere besser zuordnen. Dadurch, dass jeder Charakter sehr verschieden beschrieben wird und ganz andere Merkmale trug war es leicht der Handlung zu folgen. Man kann sagen, dass Elizabeths jüngere Schwester Diana eine Rebellin ist, die am liebsten alle Regeln brechen würde und Penelope ist die eifersüchtige beste Freundin von Elizabeth, die ganz andere Pläne für sich in der High Society hat.

Mein Fazit:
Anna Godbersen schafft es eine spannende Geschichte aus dem 19. Jahrhundert zu erzählen. Lasst euch nicht abschrecken, dass dies ein historischer Roman ist, die Autorin verpackt die Geschichte zu einer modernen Geschichte, die mich an einigen Stellen sehr an Gossip Girl erinnert hat. In dieser Geschichte wird Liebe, Neid, Verrat und Intrigen thematisiert und das alles in einem äußerst beeindruckten Setting!

Veröffentlicht am 20.10.2019

Anders als erwartet

0

Inhalt
Elizabeth und Diana Holland sind Schwestern, die gesellschaftlich gut angesehen sind. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben, als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis der Familie offenbart. Von nun an ...

Inhalt
Elizabeth und Diana Holland sind Schwestern, die gesellschaftlich gut angesehen sind. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben, als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis der Familie offenbart. Von nun an müssen die Hollands ihren Lebensstil von grundauf ändern, um in der High Society New Yorks bestehen zu können. Und dann ist da auch noch Henry Schoonmaker, den Elizabeth gar nicht leiden kann, Diana dagegen schon. Doch nicht alles ist immer so leicht wie es scheint und so muss jede um das kämpfen, was ihr lieb ist.

Autorin: Anna Godbersen

Lyx Verlag: 12,90€

Danke an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar! Das beeinflusst meine Meinung natürlich nicht.

Cover

Das Cover finde ich hammer schön. Es ist eben ein typisches Lyx Cover und sieht wieder so glamourös aus! Ich liebe die Schrift und vor allem das Kleid, das das Mädchen auf dem Cover trägt. Auch der Buchrücken sieht mega aus. Die vielen Glitzer- und Lichtpunkte geben dem Cover einen besonderen Touch und ich finde somit, dass es einfach rundum gelungen ist.

Schreibstil
Den Schreibstil mochte ich persönlich nicht so richtig. Einerseits hat man gemerkt, dass die Autorin toll erzählen kann und dass sie es schafft, dem Leser anschaulich zu beschreiben, was passiert. Doch andererseits ist der Schreibstil auch an die Zeit angepasst, in der es spielt und damit kommen wir auch schon zum ersten Kritikpunkt.

Bewertung
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass für mich aus dem Klappentext NICHT klar hervorging, dass das Buch im 19. Jahrhundert spielt. Im Nachhinein kann man es vielleicht erahnen, da Elizabeth ein recht alter Name ist und auch „mittellos“ ein Hinweis darauf sein könnte, aber ich finde es müsste viel deutlicher gemacht werden! Hätte ich das Buch im Laden gesehen und vorher darin geblättert, hätte ich es somit nicht gelesen, denn eine Geschichte aus der Vergangenheit war nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Gut, das war jetzt einfach blöd gelaufen für mich…
Darum ist es einfach schwierig das Buch nun zu bewerten, da ich mit völlig anderen Erwartungen da rangegangen bin. Dennoch werde ich mich an einer Bewertung versuchen.
Fangen wir mit den noch positiv zu nennenden Dingen an.
Einmal kann man das Buch als Gesellschaftskritik an der High Society des 19. Jahrhunderts sehen. Es zeigt, wie hart und herzlos diese Welt ist und wie viele Träume man opfern musste, um in dieser Gesellschaft zu bestehen. Ich fand es sehr anschaulich, diese Zustände mal kennenzulernen.
Auch schön fand ich die vielfältigen Kapitelanfänge mit Briefen, Zeitungsausschnitten oder Tagebucheinträgen. Diese wurden in einer altertümlichen Sprache geschrieben (im Vergleich zum Rest noch deutlicher der Vergangenheit zuzuordnen) und das war irgendwie cool. Man hat auch gemerkt, wie oberflächlich einige Menschen sind und auch das kann man als Kritik an den Menschen sehen. Falls das Buch wirklich als Kritik gemeint ist, finde ich diese durchaus berechtigt und auch gut.
Aber leider muss ich sagen, dass die negativen Seiten doch überwogen… Ich habe einfach nicht ins Buch reingefunden, was daran lag, dass ich kein wirkliches Interesse dafür aufbringen konnte und es auch relativ langweilig und flach fand. Natürlich ist die Bezeichnung „flach“ hier nicht ganz passend, da es ja um eine tiefe Kritik an der Gesellschaft geht, aber die Geschichte innerhalb der Familie und auch das Verhältnis von Liz und Henry kam mir zu kurz. Stattdessen wurde oft objektiv beschrieben. Auch Elizabeths Gefühle kamen für mich nicht genug rüber und insgesamt hat mir ein richtiger Protagonist gefehlt. Es war nicht klar, wer nun im Fokus stand, ob Henry, Diana oder Elizabeth… Und generell wurden viele Geschichten unabhängig voneinander erzählt, sodass die Kapitel etwas abgehackt wirkten. Man kann also sagen, dass irgendwo ein roter Faden fehlte…
Auch mit den Charakteren wurde ich gar nicht warm. Henry war einfach von grundauf unsympathisch und hat sich einfach unverschämt benommen von Anfang bis Ende. Elizabeth war verwöhnt und auch keineswegs liebenswürdig… Diana war anfangs für mich so ein bisschen die böse Tussi, aber am Ende fand ich sie sogar mit am Sympathischsten. Anfangs war es einfach schwer, dort durchzufinden und immer zu verknüpfen, wer jetzt was mit wem zu tun hat und deswegen hatte ich auch so Schwierigkeiten, mich in dem Buch wirklich fallen zu lassen. Ständig war ich verwirrt oder mir fehlte wieder eine Info.
All diese Umstände haben dazu geführt, dass mich dieser erste Band nicht überzeugen konnte. Generell finde ich das Thema aber spannend.

Daher von mir ★★☆☆☆

Veröffentlicht am 11.10.2019

Gossip Girl meets 1899

0

Dieses Buch war am Einstieg erst ungewöhnlich da es in Jahre 1899spielt, es hat einen wow Faktor hinterlassen am Ende des Buches. ich mochte die Protagonistin Diana mit ihr konnte ich mich am meisten ...

Dieses Buch war am Einstieg erst ungewöhnlich da es in Jahre 1899spielt, es hat einen wow Faktor hinterlassen am Ende des Buches. ich mochte die Protagonistin Diana mit ihr konnte ich mich am meisten in Verbindung bringen - sie war nur richtig sympathisch - der Tod eines Mädchens und die Geheimnisse in der High Society konnten mich dann überzeugen so das ich Band 2 schon angefangen habe. Lediglich ein Stern Abzug da es an Anfang schwierig wäre hinein zu finden.

Veröffentlicht am 10.10.2019

Langatmig und langweilig

0

Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag!

Autorin: Anna Godbersen
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 384
Preis: 12,90 Euro
erschienen am 28.06.2019

Inhalt

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, ...

Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag!

Autorin: Anna Godbersen
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 384
Preis: 12,90 Euro
erschienen am 28.06.2019

Inhalt

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ... "Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe 1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe


Meine Meinung

Seit dem das Cover zu dem ersten Band von Skandal veröffentlicht wurde, habe ich sehnsüchtig auf das Buch gewartet. Nicht nur das Cover sieht spitzenmäßig aus, sondern auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht.
Als ich das Buch dann endlich hatte und angefangen habe zu lesen, konnte ich nicht wirklich warm werden mit der Protagonisten, der Handlung und dem Schreibstil. Zudem war ich sehr enttäuscht, dass es eher ein historischer Roman war - die Info stand zu dem Zeitpunkt damals noch nicht in der Inhaltsangabe. Trotzdem habe ich nach der Enttäuschung weitergelesen. Leider ging es ziemlich langatmig und emotionslos weiter, sodass ich das Buch nach 100 Seiten abgebrochen habe.


Fazit

Tolles Cover, aber mehr leider auch nicht. Zu dem Zeitpunkt des Erscheinungsdatums gab es noch eine andere Inhaltsangabe, die nicht daraufhinwies, dass es ein historischer Roman war, sonst hätte ich erst mal reingelesen.
1 von 5 Sternen.