Cover-Bild Die Duftapotheke (4). Das Turnier der tausend Talente
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 10.03.2020
  • ISBN: 9783401605098
Anna Ruhe

Die Duftapotheke (4). Das Turnier der tausend Talente

Claudia Carls (Illustrator)

Eine Welt voller Düfte - und ein Abenteuer voller Magie, Herzklopfen und Gefahren!

Luzie Alvenstein spürt es bis in die Fingerspitzen: Mit der Einladung, die sie in den Händen hält, stimmt etwas nicht. Ihre Widersacherin, Elodie de Richemont, lädt zum „Turnier der tausend Talente“ ein - ein Wettstreit der weltbesten Parfümeure. Natürlich will Elodie damit bloß neue Sentifleur-Talente ausfindig machen, die ihre Duftapotheken betreiben. Doch Luzie bleibt keine Wahl. Zusammen mit Mats, Leon und Daan de Bruijn reist sie nach England, um an dem Turnier teilzunehmen. Was als großes Spiel beginnt, entwickelt sich schnell zum Überlebenskampf - und dieser droht, Luzie alles zu kosten, was sie je geliebt hat …

Der vierte Band der erfolgreichen Bestseller-Kinderbuch-Reihe für Mädchen und Jungs ab 10. Fantasievoll erzählt von Erfolgsautorin Anna Ruhe und mit atmosphärischen, detailverliebten Schwarz-weiß-Illustrationen von Claudia Carls („Woodwalkers“, „Alea Aquarius“).

„Die Duftapotheke“: Ausgezeichnet mit dem Leipziger Lesekompass 2018 und der Ulmer Unke 2018.

Die Presse über „Die Duftapotheke“:
„Die Duftapotheke ist eine spannende Abenteuergeschichte voller Fantasie und überraschender Wendungen.“ - Münchner Merkur
„Fantasievoll und sinnlich.“ - BÜCHER Magazin
„Ein echt duftes Kinderbuch!“ - empfohlen vom Literaturkurier auf FAZ.net

In der Reihe „Die Duftapotheke“ sind im Arena Verlag erschienen:
Ein Geheimnis liegt in der Luft (Band 1)
Das Rätsel der schwarzen Blume (Band 2)
Das falsche Spiel der Meisterin (Band 3)
Weitere Bände sind in Vorbereitung.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2020

Das Buch ist so gut, dass mir fast die Worte fehlen, um zu beschreiben WIE gut!

0

Klappentext
„Luzie Alvenstein spürt es bis in die Fingerspitzen: Mit der Einladung, die sie in den Händen hält, stimmt etwas nicht. Ihre Widersacherin, Elodie de Richemont, lädt zum „Turnier der tausend ...

Klappentext
„Luzie Alvenstein spürt es bis in die Fingerspitzen: Mit der Einladung, die sie in den Händen hält, stimmt etwas nicht. Ihre Widersacherin, Elodie de Richemont, lädt zum „Turnier der tausend Talente“ ein – ein Wettstreit der weltbesten Parfümeure. Natürlich will Elodie damit bloß neue Sentifleur-Talente ausfindig machen, die ihre Duftapotheken betreiben. Doch Luzie bleibt keine Wahl. Zusammen mit Mats, Leon und Daan de Bruijn reist sie nach England, um an dem Turnier teilzunehmen. Was als großes Spiel beginnt, entwickelt sich schnell zum Überlebenskampf – und dieser droht, Luzie alles zu kosten, was sie je geliebt hat …“

Gestaltung
Hach, das Cover ist wieder richtig schön illustriert und gestaltet. Nach wie vor bin ich ein riesiger Fan der vielen kleinen Punkte, die sich wie magischer Staub über das Cover ziehen und die dabei so schön glitzern. Vor allem vor den dunkleren Farben heben sich die silbrig glänzenden Punkte ab. Sehr gut gefällt mir dieses Mal auch die Illustration des Covermotivs, denn man sieht die Protagonistin auf einer Bühne stehen und fühlt sich durch die Zeichnung anderer Zuschauer als würde man ihr bei ihrer Darbietung zu sehen. Auch mag ich das bläuliche Zelt, das am oberen Rand zu sehen ist echt gerne und die Umrahmung des gesamten Motivs gefällt mir auch gut.

Meine Meinung
Endlich halte ich den neusten Band der „Die Duftapotheke“-Reihe in den Händen. Mit „Das Turnier der tausend Talente“ geht eine meiner liebsten Kinderbuchreihen nun schon zum vierten Mal in ein neues Abenteuer, worauf ich mich wie Bolle freute. Im neusten Abenteuer wird Luzie zum Titelgebenden „Turnier der tausend Talente“ eingeladen. Von niemandem geringeren als Luzies Widersacherin Elodie! Aber es bleibt ihr trotzdem nichts anderes übrig als sich mit ihren Freunden auf nach England zu machen. Doch was als harmloses Turnier beginnt, endet bald in einem Überlebenskampf, der Luzie viel kosten könnte…

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich anfangen soll. Meine Gedanken schwirren vor lauter Lob und Begeisterung für diesen Band. Ich war ja schon von „Das falsche Spiel der Meisterin“ echt angetan und begeistert, wie sich die Geschichte gesteigert hat. Meiner Meinung nach hat nun „Das Turnier der tausend Talente“ aber nochmal eins draufgesetzt. Wirklich. Dieser Band ist nochmal um Längen besser als der ohnehin schon geniale dritte Teil!

Das lag zum einen an der zum Zerreißen spannenden Handlung. Es beginnt mit der Einladung zum Talenteturnier und ab da steigert sich die Spannung immer weiter in unermessliche Höhen. Vor allem gab es hier Wendungen und Überraschungen, bei denen mir das Herz in der Brust stehen geblieben ist. Auch fand ich das Turnier total spannend gemacht, denn es gibt verschiedene Runden und am Ende liefert sich der Sieger ein Duell mit Elodie. Ich fieberte beim Lesen mit und kann keine passendere Beschreibung finden als dass ich an den Seiten klebte. Ich hatte das Gefühl, als würde mich einer der magischen Düfte aus dem Buch an die Seiten binden und fesseln, weil ich beim Lesen einfach so aufgeregt war angesichts der spannenden Entwicklungen. Auch die Beziehung von Mats und Luzie nimmt endlich Schwung auf, denn was der Leser schon lange wusste, wird nun auch den Figuren noch klarer…

Gott und dann gab es da noch diesen einen Moment, wo ich staunend vorm Buch saß und meine Gedanken rasten. Ich wurde da so eiskalt erwischt, dass ich kurz einen Aussetzer hatte, nicht wusste, was ich denken sollte und dann kamen alle Gedanken auf einmal, denn jemand spielt ein doppeltes Spiel… Und dann ist da ja auch noch das Ende. Was für ein Ende. Ich muss ehrlich sein: wie soll ich die Zeit bis zum Herbst 2020 überstehen? Ich weiß es wirklich nicht. Das Ende war ein Cliffhanger deluxe. Ich muss danach einfach wissen, wie es weitergeht!

Auch muss ich wieder die wunderbaren Illustrationen von Claudia Carls erwähnen, denn sie passen wie immer perfekt zu den Geschehnissen der Handlung und visualisieren bestimmte Szenen auf magische Weise. Ich liebe den kompletten Stil des Buches und wie die magischen Duftwolken durch die Seiten ziehen, genauso wie die atmosphärischen Illustrationen.

Fazit
Anna Ruhe, was machst du nur mit mir? Ich bin ja ohnehin schon ein riesiger „Die Duftapotheke“-Fan, aber mit „Das Turnier der tausend Talente“ bin ich nochmal in eine ganz andere Ebene der atemberaubenden Abenteuer von Luzie und Co abgehoben. Die Handlung war von vorne bis hinten aufregend und ich habe mit den Figuren mitgefiebert wie noch nie in meinem Leben. Es gab überraschende Wendungen und temporeiche Momente. Aber auch für das Herz war was dabei, denn Mats war echt süß und auch Luzie gefiel mir wieder gut. Und dann kam das Ende. Dieser Cliffhanger. Lieber Gott, bitte lass uns schnell in den Herbst 2020 springen, damit ich den nächsten Band lesen kann!
5 von 5 Sternen! (gehen auch 6 Sterne?)

Reihen-Infos
1. Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft
2. Die Duftapotheke – Das Rätsel der schwarzen Blume
3. Die Duftapotheke – Das falsche Spiel der Meisterin
4. Die Duftapotheke – Das Turnier der tausend Talente
5. Die Duftapotheke – Die Stadt der verlorenen Zeit (erscheint voraussichtlich im November 2020)
6. Die Duftapotheke 06 (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2021)

Veröffentlicht am 16.04.2020

Furchtbar spannend und genial geschrieben - grandiose Reihe

0

Inhalt:
Luzie Alvenstein spürt es bis in die Fingerspitzen: Mit der Einladung, die sie in den Händen hält, stimmt etwas nicht. Ihre Widersacherin, Elodie de Richemont, lädt zum „Turnier der tausend Talente“ ...

Inhalt:
Luzie Alvenstein spürt es bis in die Fingerspitzen: Mit der Einladung, die sie in den Händen hält, stimmt etwas nicht. Ihre Widersacherin, Elodie de Richemont, lädt zum „Turnier der tausend Talente“ ein – ein Wettstreit der weltbesten Parfümeure. Natürlich will Elodie damit bloß neue Sentifleur-Talente ausfindig machen, die ihre Duftapotheken betreiben. Doch Luzie bleibt keine Wahl. Zusammen mit Mats, Leon und Daan de Bruijn reist sie nach England, um an dem Turnier teilzunehmen. Was als großes Spiel beginnt, entwickelt sich schnell zum Überlebenskampf – und dieser droht, Luzie alles zu kosten, was sie je geliebt hat …

Meinung:
Elodie de Richemont lädt zum "Turnier der tausend Talente" ein. Luzie ahnt, dass dies nur eine Falle sein kann. Doch um Elodie und die Baronin von Schönblom aufzuhalten müssen Luzi, Mats, Leon, Edgar, Daan und Willelm zum Turnier reisen. Doch natürlich können sie nicht in ihrer wahren Gestalt dort aufschlagen. Viel mehr muss ein Verwandlungsduft herhalten, um die Freunde in andere Menschen zu verwandeln.

Nachdem mir der dritte Band der Duftapotheke nicht mehr ganz so gut gefallen hat wie seine Vorgänger, war ich neugierig darauf, was ich zum vierten Band sagen würde.
Meine Sorge, dass dieser Band mir nicht gefallen könnte, war jedoch völlig unbegründet. Viel mehr habe ich ab der ersten Seite gebannt verfolgt, was Luzie und ihre Freunde dieses Mal alles erleben.

Denn Autorin Anna Ruhe hat hier einen extrem spannenden Plot mit jeder Menge Gefahren und Hindernissen geschaffen. Dabei sind die Vorbereitungen für das Turnier schon sehr unterhaltsam und interessant. Sobald die Handlung dann jedoch zum Turnier übergeht, kann man das Buch kaum aus der Hand legen.

Luzie und ihre Freunde müssen insgesamt drei Runden im Turnier der tausend Talente überstehen.
Mir haben die verschiedenen Wettkämpfe extrem gut gefallen.
Die Leser erfahren aufgrund der verschiedenen Wettkämpfe wahnsinnig viel Neues über die vielen Düfte und wie sie in Kombination miteinander wirken.

Neben dem spannenden Plot und dem interessanten Thema rund um die Duftapotheke sind aber auch die Charaktere grandios skizziert.
Die sich langsam anbahnende Liebesgeschichte von Luzie und Mats ist in diesem Band stark von Eifersucht geprägt. Es war süß zu beobachten, wie Mats plötzlich in Edgar einen möglichen Konkurrenten in Bezug auf Luzies Gefühle sieht. Toll finde ich immer noch, dass diese Liebesgeschichte der Altersgruppe angepasst ist und daher keinen allzu großen Platz in der Geschichte einnimmt.

Aufgrund des Turniers tauchen auch neue Charaktere in der Geschichte auf. Vor allen Dingen die kleine Ella, die gemeinsam mit Luzie auf einem Zimmer wohnt, hatte es mir dabei angetan. Aber auch Raffael de Richemont, ein Verwandter von Elodie, war ein interessanter Charakter.
Toll ist zudem, dass wir Edgar nun endlich ein wenig näher kennenlernen.

Das Finale ist extrem packend und dramatisch. Die Dinge überschlagen sich und ich bin wahnsinnig froh, dass Band 5 bereits im November erscheint. Denn man möchte einfach wissen, was Luzie und Co. im nächsten Abenteuer erleben werden.

Fazit:
Der vierte Band der Duftapotheke hat mich wieder komplett überzeugen können. Die ganze Idee rund um das Turnier der tausend Talente lässt die Leser an den Seiten kleben. Man taucht gemeinsam mit Luzie noch tiefer in die Thematik der Duftmischung ein und lernt neue Charaktere kennen. Ein fieses Ende lässt einen nun ungeduldig auf Band 5 warten.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2020

Eine weitere grandiose Fortsetzung voller Düfte, Magie und Fantasie!

0

Dem Erscheinen des vierten Teils von der Duftapotheke habe ich ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Seit dem ersten Band bin ich ein riesengroßer Fan dieser zauberhaften Reihe. Die ersten drei Bände konnten ...

Dem Erscheinen des vierten Teils von der Duftapotheke habe ich ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Seit dem ersten Band bin ich ein riesengroßer Fan dieser zauberhaften Reihe. Die ersten drei Bände konnten mich hellauf begeistern und ich war mir ziemlich sicher, dass auch das vierte Abenteuer von Luzie und Co. ein absolutes Highlight für mich werden wird.

Als die 13-jährige Luzie Alvenstein und ihre Freunde erfahren, dass Elodie de Richemont und die Baronin von Schönblom einen Duftwettstreit in England veranstalten werden, ahnen sie sofort, dass ihre Widersacher nichts Gutes im Schilde führen. Mit diesem „Turnier der tausend Talente“, bei welchem die weltbesten Parfümeure gegeneinander antreten, möchten ihre Gegenspieler doch garantiert nur weitere Sentifleur-Talente ausfindig machen und für ihre fiesen Pläne nutzen. Gemeinsam mit Mats, Leon, Edgar, Daan und Willelm reist Luzie daher nach England, um ebenfalls an dem Turnier teilzunehmen und die hinterhältigen Absichten der Ewigen zu vereiteln. Wer, wenn nicht Luzie mit ihrer Sentifleur-Begabung kann dies gelingen? Ein gefährlicher Kampf beginnt...

Meine große Vorfreude war mal wieder absolut gerechtfertigt: Auch mit dem vierten Duftapotheke-Band ist Anna Ruhe eine erneute grandiose Fortsetzung geglückt, welche mich genauso verzaubern konnte wie die drei vorherigen Bände. Ich bin total begeistert von dem, was mich zwischen den umwerfenden Buchdeckeln erwartet hat. Einmal begonnen mit dem Lesen, konnte ich irgendwie gar nicht mehr damit aufhören. Die Handlung konnte mich von den ersten Seiten an vollkommen in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss in Atem halten. Ich habe das Buch förmlich verschlungen und für meinen Geschmack leider viel zu schnell wieder beendet. Echt schade, dass es den fünften Band noch nicht gibt. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen. Zum Glück wird das nächste Duftapotheke-Abenteuer aber noch dieses Jahr im November erscheinen, yay! Auf den fünften Band freue ich mich schon gigantisch!

Obwohl es bei mir nun schon wieder ein Weilchen her ist, dass ich den dritten Teil gelesen habe und ich als große Vielleserin leider rasend schnell wieder Dinge aus Büchern vergesse, hatte ich überhaupt keine Einstiegsprobleme. Ich habe mühelos ins Duftapotheke-Universum zurückgefunden und mich von Beginn an pudelwohl beim Lesen geführt. Da das Buch nur direkt an Band 3 anschließt und sehr auf die Vorgänger aufbaut, rate ich bei dieser Reihe ganz dringend, die chronologische Reihenfolge der Bände einzuhalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man allem problemlos folgen kann, wenn man in „Das Turnier der tausend Talente“ ohne jegliches Vorwissen abtaucht.

Womit mich Anna Ruhe erneut komplett überzeugen konnte, sind die Charaktere. Wir treffen auf lauter altbekannte Gesichter, was mich riesig gefreut hat, dürfen aber natürlich auch so einige neue Charaktere kennenlernen. Egal ob Gut oder Böse – allesamt wurden die Figuren wieder hervorragend ausgearbeitet. Vor allem unsere Hauptprotagonistin Luzie, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren, und ihr bester Mats fand ich erstklassig gelungen. Bei den beiden kann man im Verlaufe der vier Bände besonders schön mitverfolgen, wie fabelhaft sie sich weiterentwickeln und an ihren Aufgaben wachsen. Vor allem Luzie habe ich in diesem Band als sehr reif und vernünftig empfunden, allerdings ist ihr Verhalten in meinen Augen dennoch absolut authentisch und typisch für eine 13-jährige. So hat mir zum Beispiel das Zusammenspiel mit ihr und Mats unheimlich gut gefallen. Dass sich die beiden ineinander verguckt haben, war ja bereits im Vorgänger ziemlich offensichtlich und auch in diesem Band wird es mehr als deutlich, dass die beiden definitiv mehr als nur Freundschaft füreinander empfinden. Die leichte Romanze zwischen den beiden fand ich einfach nur total süß. Klasse dabei fand ich aber auch, dass das Thema Liebe nicht allzu viel Raum in der Geschichte einnimmt, was ich für ein Kinderbuch dieser Altersklasse als sehr angemessen empfinde.

Mit der Handlung konnte die Autorin ebenfalls wieder vollends bei mir punkten. Wie oben bereits erwähnt, ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich so gefesselt von den Geschehnissen war. Die Story kann mit lauter aufregenden und actionreichen Szenen aufwarten und auch die Magie und Überraschungen kommen wahrlich nicht zu kurz. Besonders gut gefallen hat mir das Turnier der tausend der Talente. Die verschiedenen Aufgaben habe ich als wahnsinnig spannend empfunden – da klebte ich wirklich förmlich an den Seiten. Mega interessant bei den Wettkämpfen fand ich, dass wir unglaublich viel Neues über die Düfte und ihre magischen Wirkungen erfahren. Anna Ruhe beschert uns Leser mal wieder das reinste Duftkino und dank ihrer unfassbar bildhaften Beschreibungen der Schauplätze hat man beim Durchschmökern zudem auch die tollsten Bilder im Kopf. Das Setting ist der Autorin mal wieder perfekt gelungen. Also ich bin total verzaubert von dieser einzigartigen Kulisse.

Was dann natürlich auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist die fantastische Gestaltung des Buches. An den märchenhaft schönen schwarz-weiß Illustrationen von Claudia Carls konnte ich mich mal wieder gar nicht sattsehen. Ich liebe diese wunderbar magische Atmosphäre, die durch die Bilder geschaffen wird!
Mein persönliches Highlight waren wieder die beiden doppelseitigen Illustrationen auf den vorderen und hinteren Vorsatzblättern. Diese sind einfach nur ein Traum, sag ich euch.
Zum Cover brauche ich vermutlich gar nicht groß was sagen, oder? Also ich finde es wunder-wunderhübsch. In meinen Augen ist es ein absoluter Hingucker und auch der Buchrücken kann sich sehen lassen. Die Duftapotheke-Bücher machen sich einfach nur traumhaft im Regal.

Fazit: Ein wundervolles Duftabenteuer voller Magie und Fantasie! Anna Ruhe hat auch mit dem vierten Band ihrer großartigen Duftapotheke-Reihe eine erneute rundum gelungene Fortsetzung aufs Papier gezaubert, welche mir ein herrlich duftes Leseerlebnis beschert hat. Das Buch lädt von den ersten Seiten an zum Träumen und Mitfiebern ein und macht riesengroße Lust auf mehr. Ich bin ganz hin und weg von der fantasievollen Geschichte und den atmosphärischen Illustrationen von Claudia Carls. Egal ob Jung oder Alt – ich kann die Duftapotheke-Reihe jedem nur ans Herz legen! Das vierte Abenteuer von Luzie und Co. erhält von mir nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Es wird ernst für die Freunde aus der Duftapotheke

0

Rezension zu „Die Duftapotheke (4)- Das Turnier der tausend Talente“
von Anna Ruhe

In Band vier verschlägt es Luzie und ihre Freunde nach England. Dort hat Elodie de Richemont zum Turnier der Tausend ...

Rezension zu „Die Duftapotheke (4)- Das Turnier der tausend Talente“
von Anna Ruhe

In Band vier verschlägt es Luzie und ihre Freunde nach England. Dort hat Elodie de Richemont zum Turnier der Tausend Talente eingeladen, um den Plan ihres Vaters zu vollenden.
Daan, Wilhelm und sein Enkel Edgar sind ebenfalls mit von der Partie, um die Kinder zu unterstützen. Kurz nach Beginn des Turniers stellt sich heraus, dass nicht mit fairen Karten gespielt wird. Was als Spiel begann wird schnell zum Überlebenskampf und Luzie muss sich die Frage stellen, wem sie noch vertrauen kann.
Band vier der Duftapotheke ist spannender, denn je. Die Atmosphäre ist von Beginn an düster. Der Gegner sind, wie im Band zuvor auch, die De Richemonts und die Bessergeborenen.
Im Buch wird immer wieder thematisiert, dass alle Menschen den gleichen Wert haben und sich niemand als „bessergeboren“ bezeichnen sollte.
Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass sich die Figuren alle weiterentwickelt haben. Besonders die Kinder sind gereift. Sie haben feste Überzeugungen und sind bereit für ihre Prinzipien einzustehen.
Die Duftapotheke ist ein magischer und faszinierender Ort, an den man als Leser immer wieder gerne zurückkehrt. Auch, wenn nach diesem Buch nichts mehr so sein wird, wie zuvor.
Anna Ruhe hat es wieder geschafft, mich von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen. Der Spannungsbogen spitzt sich in Verlauf immer weiter zu und entlädt sich in einem Showdown, der eine riesen Überraschung mit sich bringt…
Ich gebe Band vier der Duftapotheke 5 Sterne und hoffe, die Wartezeit bis zum fünften Buch geht schnell vorüber!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

GANZ TOLL

0

Ein wahrer Schatz unter den Büchern. Nicht nur die Aufmachung und Gestaltung des Buches ist faszinierend schön, auch die Geschichte dieser Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Spannend, kindlich entzückend ...

Ein wahrer Schatz unter den Büchern. Nicht nur die Aufmachung und Gestaltung des Buches ist faszinierend schön, auch die Geschichte dieser Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Spannend, kindlich entzückend und mit viel Phantasie und liebe zum Detail, wird hier eine ganz wunderbare Geschichte erzählt, die ich sowohl jungen, als auch älteren Lesern uneingeschränkt empfehlen kann!