Cover-Bild Die Duftapotheke (5). Die Stadt der verlorenen Zeit
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 10.11.2020
  • ISBN: 9783401605234
Anna Ruhe

Die Duftapotheke (5). Die Stadt der verlorenen Zeit

Claudia Carls (Illustrator)

Eine Welt voller Düfte - und ein Abenteuer voller Magie, Herzklopfen und Gefahren!

Ein neues Zeitalter für die Ewigen beginnt! Doch niemand weiß, was Edgar de Richemont mit diesem Versprechen im Schilde führt. Möchte er die Ewigen endgültig zerschlagen - oder plant er, ihr neuer Anführer zu werden? Für Luzie, Mats und ihre Freunde steht fest: Um Edgars Plan zu durchkreuzen, müssen sie ihm nach Venedig folgen, wo gerade ein prunkvoller Maskenball stattfindet. Aber kaum, dass Luzie und ihre Freunde von dem rauschenden Fest mitgerissen werden, wird ihnen klar, dass dieser Ball kein gewöhnlicher Ball ist. Es ist ein gefährliches Spiel zwischen den Zeiten, aus dem es kein Entkommen mehr gibt …

Der fünfte Band der erfolgreichen Bestseller-Kinderbuch-Reihe für Mädchen und Jungs ab 10. Fantasievoll erzählt von Erfolgsautorin Anna Ruhe und mit atmosphärischen, detailverliebten Schwarz-weiß-Illustrationen von Claudia Carls („Woodwalkers“, „Alea Aquarius“).

„Die Duftapotheke“: Ausgezeichnet mit dem Leipziger Lesekompass 2018 und der Ulmer Unke 2018.

Die Presse über „Die Duftapotheke“:
„Für ihre Geschichten lässt Anna Ruhe ihre Fantasie so richtig sprudeln!“ - ZEITleo
„Fantasievoll und sinnlich.“ - BÜCHER Magazin
„Ein echt duftes Kinderbuch!“ - empfohlen vom Literaturkurier auf FAZ.net

In der Reihe „Die Duftapotheke“ sind im Arena Verlag erschienen:
Ein Geheimnis liegt in der Luft (Band 1)
Das Rätsel der schwarzen Blume (Band 2)
Das falsche Spiel der Meisterin (Band 3)
Das Turnier der tausend Talente (Band 4)
Die Stadt der verlorenen Zeit (Band 5)
Band 6 erscheint im Herbst 2021.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2021

Wieder eine gelungene Fortsetzung mit Wohlfühl-Garantie!

0


Klappentext
„Eine Welt voller Düfte - und ein Abenteuer voller Magie, Herzklopfen und Gefahren!

Ein neues Zeitalter für die Ewigen beginnt! Doch niemand weiß, was Edgar de Richemont mit diesem Versprechen ...


Klappentext
„Eine Welt voller Düfte - und ein Abenteuer voller Magie, Herzklopfen und Gefahren!

Ein neues Zeitalter für die Ewigen beginnt! Doch niemand weiß, was Edgar de Richemont mit diesem Versprechen im Schilde führt. Möchte er die Ewigen endgültig zerschlagen - oder plant er, ihr neuer Anführer zu werden? Für Luzie, Mats und ihre Freunde steht fest: Um Edgars Plan zu durchkreuzen, müssen sie ihm nach Venedig folgen, wo gerade ein prunkvoller Maskenball stattfindet. Aber kaum, dass Luzie und ihre Freunde von dem rauschenden Fest mitgerissen werden, wird ihnen klar, dass dieser Ball kein gewöhnlicher Ball ist. Es ist ein gefährliches Spiel zwischen den Zeiten, aus dem es kein Entkommen mehr gibt …“

Gestaltung
Ich liebe den Stil der Cover der „Duftapotheke“-Reihe. Die glitzernden Punkte auf dem lila-bläulichen Rand sehen immer so schön aus und umrahmen die tollen Coverillustrationen so hübsch. Dieses Mal finde ich die Illustration auch wieder sehr gelungen, denn man sieht wieder Luzie und Mats inmitten von Duftwolken. Um sie herum erkennt man Menschen in Ballkleidern und mit Masken wie aus alten Zeiten. Das passt super zu Buchtitel und -inhalt!

Meine Meinung
Als großer Fan dieser Reihe und nach dem bombastischen vierten Band, war ich gespannt was mich in „Die Stadt der verlorenen Zeit“ erwarten würde. Edgar de Richemonts Pläne für die Ewigen sind undurchsichtig, aber garantiert grauenhaft. Darum steht für Luzie, Mats und Co fest, dass sie ihn aufhalten werden und so folgen sie Edgar nach Venedig. Dort findet ein Maskenball statt, der alles andere als gewöhnlich ist, denn es wird mit den Zeiten gespielt…

Als mittlerweile eingefleischter Duftapotheke-Fan war ich gespannt, was mich neues erwarten würde. Die Idee mit den magischen Düften hat so viel zu bieten und kann mich jedes Mal mit einer neuen zauberhaften Magie überraschen, sodass ich denke, dass diese Düfte nahezu alles können! Die Atmosphäre in „Die Stadt der verlorenen Zeit“ hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es fühlte sich sofort heimelig an. Ich begann zu lesen und tauchte sofort ab in die Welt von Luzie und Co und fühlte mich dort unglaublich wohl. Ein echtes Feel-Good-Buch!

Zu diesem wohligen Gefühl kam dann ein wundervoller Schauplatz hinzu: Venedig. Anna Ruhe beschreibt diesen Ort sehr anschaulich und atmosphärisch. Ich konnte mir das Setting gut vorstellen und hatte richtige Bilder im Kopf. Der Schreibstil der Autorin ist in meinen Augen einfach genial. Ich denke auch, dass er für die Zielgruppe perfekt ist, denn durch einfache Beschreibungen und einen leichten Satzbau ermöglicht es die Autorin den Kindern der Geschichte zu folgen.

Die Handlung fand ich auch wieder klasse, denn es erwarten Luzie und den Leser neue Gefahren und eine große Prise Magie. Ich fand die Erlebnisse der Figuren wieder sehr aufregend, da sie sich einigen Herausforderungen stellen mussten und es auch überraschende Wendungen gab, mit denen ich nicht rechnete. Zudem wagen wir hier ein Zeitreiseabenteuer. Ich mag Zeitreisen, muss aber auch gestehen, dass ich mich manchmal etwas schwer mit ihnen tue in Bezug auf das logische Verständnis. In „Die Stadt der verlorenen Zeit“ trat dieses Logikproblem aber glücklicherweise nicht auf. Vielmehr fand ich die Zeitreisen gut zu verstehen, nicht zu komplex und genau passend.

Fazit
Auch den fünften Band der „Duftapotheke“-Reihe fand ich wieder mitreißend und fesselnd, denn auch dieses Mal müssen die Hauptfiguren einige Gefahren bestehen und sehen sich Überraschungen entgegen. Das Zeitreiseabenteuer fand ich auch gut integriert und auch nicht zu komplex oder gar kompliziert, was mich sehr gefreut hat. Am besten gefiel mir die tolle Atmosphäre dieses Buches, denn bei mir stellte sich schnell ein angenehmes Wohlfühl-Gefühl ein.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Die Duftapotheke – Ein Geheimnis liegt in der Luft
2. Die Duftapotheke – Das Rätsel der schwarzen Blume
3. Die Duftapotheke – Das falsche Spiel der Meisterin
4. Die Duftapotheke – Das Turnier der tausend Talente
5. Die Duftapotheke – Die Stadt der verlorenen Zeit
6. Die Duftapotheke 06 (erscheint voraussichtlich im Herbst 2021)

Veröffentlicht am 14.02.2021

Starker 5. Teil

0

Ich liebe die Reihe vom ersten Band an und das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern.

Nachdem der vierte Band mich etwas enttäuscht hat und somit schwächer war haut Anna Ruhe mit dem fünften Band wieder ...

Ich liebe die Reihe vom ersten Band an und das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern.

Nachdem der vierte Band mich etwas enttäuscht hat und somit schwächer war haut Anna Ruhe mit dem fünften Band wieder eine fantastische Geschichte raus.

Das Setting katapultiert uns dieses Mal von Deutschland nach Venedig und lässt den dortigen Karneval mit pompösen Kleidern und Masken aufleben. Auch stehen die Düfte und deren Wirkung wieder mehr im Fokus.

Es entwickelt sich eine unerwartete, aber überaus starke Zusammenarbeit, die auch gegen den starken Gegner Edgar notwendig zu sein scheint. Es mag in mancher Augen vielleicht unrealistisch erscheinen, dass ein Nicht-Sentifleur so stark ist und solche Macht entwickeln kann. Aber mal ehrlich, es ist eine Geschichte mit fantastischen Elementen für Kinder ab 10 Jahren. Da darf es gerne auch mal überzogen sein oder den ein onder anderen Logikfehler geben. Jedenfalls lieben sowohl ich als auch das Herzenskind die Reihe sehr. Sie hat so viele wichtige Elemente, Freundschaft, die erste vorsichtig aufkeimende Liebe, Zusammenhalt, Gruppendynamik, Vergebung. Und es zeigt den kleinen Menschen unter uns, dass man sehr viel erreichen und über sich hinaus wachsen kann, wenn man sich etwas traut, sich selbst vertraut und von seinen Lieben unterstützt wird.

Luzie und ihre Bande versuchen alles, um Edgar das Handwerk zu legen, wandeln sogar durch die Zeiten in einem Wettlauf gegen die Zeit.

Das Buch war wieder viel zu schnell zu Ende, aber gleichzeitig steigert das die Vorfreude auf den sechsten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

Ein weiteres magisches Abenteuer!

0

"Die Duftapotheken"-Reihe ist eine so wundervolle, außergewöhnliche und fantasievolle Reihe, bei der man alles um sich herum vergessen kann.
Und auf den fünften Band habe ich mich riesig gefreut, denn ...

"Die Duftapotheken"-Reihe ist eine so wundervolle, außergewöhnliche und fantasievolle Reihe, bei der man alles um sich herum vergessen kann.
Und auf den fünften Band habe ich mich riesig gefreut, denn hier erwartet uns ein weiteres Abenteuer von Luzie und ihren Freunden.
Das Cover sieht wieder genauso zauberhaft wie seine Vorgänger aus und zusammen sind sie ein absoluter Traum.
Auch die Illustrationen von Claudia Carls machen das Buch lebendig und zu einem wahren Leseerlebnis.
Es ist einfach nur wundervoll, genau wie die Handlung, die mich wieder begeistern konnte.
In diese faszinierende Welt voller magischer Düfte einzutauchen ist jedes Mal eine wahre Freude.
Dieses Mal führt uns das Abenteuer nach Venedig und durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil, konnte ich mir alles sehr genau vorstellen und hatte ständig Bilder dazu im Kopf.
Das Setting ist perfekt für diese Geschichte, die einen in seinen Bann zieht und man kann gar nicht anders, als das Buch in kürzester Zeit zu verschlingen.
Denn was führt Edgar de Richemont nur im Schilde?
Hier wird es auf jeden Fall wieder sehr spannend und es warten jede Menge Gefahren und Überraschungen auf Lucie und ihre Freunde.
Die Charaktere habe ich seit Beginn dieser Reihe in mein Herz geschlossen und es war einfach wundervoll, sie nach Venedig zu begleiten und hierbei auch noch eine Zeitreise zu erleben.
Ich kann nur sagen, auch dieser Band ist eine zauberhafte und spannungsgeladene Fortsetzung mit so viel Liebe zum Detail.
Ich bin ein großer Fan dieser Bücher und völlig fasziniert von dieser Welt der magischen Düfte, die die Autorin hier erschaffen hat.
Die Handlung hat mich mit der ersten Seite nicht mehr losgelassen und ich habe mit den Charakteren bis zum Schluss mitgefiebert.
Eine bezaubernde Kinderbuchreihe die auch die älteren Leserherzen höher schlagen lässt.
Ich kann sie jedem nur ans Herz legen!

Veröffentlicht am 01.12.2020

Ein weiterer magisch schöner Folgeband!

0

Da ich ein großer Fan der Duftapotheke-Reihe bin, habe ich dem Erscheinen von Band 5 ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Letzten Monat hatte mein hibbeliges Warten schließlich endlich ein Ende – ich konnte ...

Da ich ein großer Fan der Duftapotheke-Reihe bin, habe ich dem Erscheinen von Band 5 ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Letzten Monat hatte mein hibbeliges Warten schließlich endlich ein Ende – ich konnte mich endlich zusammen mit Luzie, Mats und Co. in ein neues aufregendes Abenteuer stürzen!

Niemand weiß, was genau Edgar de Richmont Böses im Schilde führt. Dass seine Pläne fürchterlich sein werden ist aber allen klar. Für Luzie, Mats und ihre Freunde steht sofort fest: Sie müssen Edgars Machenschaften unbedingt vereiteln. Um sein hinterhältiges Vorhaben zu durchkreuzen, folgen sie ihm bis nach Venedig, wo gerade ein glanzvoller Maskenball veranstaltet wird. Dass es sich dabei aber um keinen normalen Ball handelt, finden die Freunde sehr schnell heraus. Ehe sie es sich versehen, geraten sie in ein gefährliches Zeitreiseabenteuer, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint. Ob es ihnen wohl gelingen wird, diesem gefahrvollen Zeitstrudel zu entfliehen und Edgar das Handwerk zu legen?

Sieht das Buch nicht umwerfend aus? Also ich finde, dass die Claudia Carls mal wieder einen grandiosen Job gemacht hat. Das Cover, das sie für den 5. Teil entworfen ist, ist einfach nur der reinste Augenschmaus.
Die äußere Gestaltung verspricht auch zweifellos nicht zu viel: Das, was zwischen den Buchdeckeln schlummert, ist ebenfalls bezaubernd. Ich muss zwar sagen, dass ich „Die Stadt der verlorenen Zeit“ als den bisher schwächsten Band in dieser Reihe empfunden habe, aber begeistert bin ich dennoch, auf jeden Fall. Wie die vier Vorgänger, so habe ich auch Band 5 innerhalb kurzer Zeit durchgelesen und hätte mich danach am liebsten sofort auf das nächste Duftapotheke-Abenteuer gestürzt. Leider werde ich mich da aber noch ein Weilchen gedulden müssen, denn der sechste Teil wird voraussichtlich erst im Herbst 2021 erscheinen.

Ich habe fabelhaft in die Handlung hineingefunden. Mittlerweile hatte ich zwar schon wieder ein paar Dinge aus dem vorigen Band vergessen (großer Nachteil einer Vielleserin wie mir), aber da meine Erinnerungen im Nu wieder aufgefrischt waren, habe ich das Buch ganz ohne Verständnisprobleme genießen können. Ich rate bei dieser Reihe übrigens dringend, die chronologische Reihenfolge der Bände einzuhalten, da sie sehr aufeinander aufbauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dem Geschehen im 5. Teil mühelos folgen kann, wenn man ohne das Vorwissen aus den vier Vorgängern in ihn eintaucht.

Ich war von Anfang an wieder ganz fasziniert von dieser fantasievollen Welt, die sich die Anna Ruhe da ausgedacht hat. Die Idee mit den vielen magischen Düften begeistert mich einfach immer wieder aufs Neue und diese geheimnisvolle Atmosphäre, die in jedem Band von den ersten Seiten an geschaffen hat, verzaubert mich immer sofort.
Das Setting ist der Anna Ruhe zweifellos wieder vortrefflich gelungen. Zu Beginn halten wir uns noch in der Villa Evie auf, allerdings verschlägt es uns gemeinsam mit Luzie und Co. sehr schnell nach Venedig. Venedig als Schauplatz in Büchern mochte ich schon immer wahnsinnig gerne, daher hat es mich sehr gefreut, dass uns Anna Ruhe dieses Mal in diese besondere italienische Stadt mitnimmt. Da die Orte allesamt ungeheuer bildhaft, magisch und stimmungsvoll beschrieben werden, hat man beim Lesen mal wieder ein wahres Kopfkino.

Auch mit den Charakteren konnte mich Anna Ruhe abermals überzeugen. Luzie, unsere 13-jährige Hauptprotagonistin, aus deren Sicht wir erneut alles in der Ich-Perspektive erfahren, habe ich schon längst ganz fest in mein Herz geschlossen. Ich mag ihre mutige und sympathische Art total gerne und da ihre Gefühls- und Gedankenwelt wie gewohnt sehr anschaulich und vollkommen authentisch dargestellt wird, ist es mir, als Erwachsene, wieder spielend leicht gelungen, mich unsere Ich-Erzählerin hineinzuversetzen.

Neben Luzie dürfen wir noch auf viele weitere bekannte Gesichter treffen wie beispielsweise ihren zuckersüßen kleinen Bruder Benno, die Brüder Mats und Leon, dem bösen Edgar de Richmont und die schnippische Elodie. Letztere hat mir besonders gut gefallen. Elodie entwickelt sich klasse weiter und obwohl sie sich nach wie vor manchmal sehr herablassend gibt, mochte ich ihren Charakter richtig gerne.
Bezüglich Mats hat mir ausgesprochen gut gefallen, dass die Autorin wieder eine leichte Liebesgeschichte mit einbringt. Die Romanze nimmt aber auch dieses Mal nur sehr, sehr wenig Raum ein, was ich als absolut passend empfunden habe.

Was die Handlung angeht, konnten meine Erwartungen dieses Mal nicht komplett erfüllt werden. Obwohl der Plot mit ordentlich Spannung und Magie aufwarten kann, die Überraschungen und Gefahren ebenfalls nicht zu kurz kommen und es sogar eine aufregende Zeitreise-Story gibt, konnte mich dieser Band irgendwie nicht so packen und fesseln wie die vier Vorgänger. Woran genau es nun lag, kann ich nur leider gar nicht sagen. Dieser letzte Funke wollte bei mir einfach nicht überspringen. Aber wie oben bereits erwähnt: Ich hatte natürlich dennoch richtig viel Spaß beim Lesen. Das Buch liest sich zudem unglaublich gut. Anna Ruhe hat einen wundervollen Schreibstil, ich liebe ihn. Sehr gefreut hat mich auch wieder, dass die Kapitel schön kurz sind. Dies zusammen mit den schwarz-weiß Illustrationen von Claudia Carls sorgt für einen super angenehmen Lesefluss. Für Kinder ab 10 Jahren bietet sich daher auch dieser Band ideal zum Selberlesen an.

Von der Innenaufmachung könnte ich euch mal wieder endlos etwas vorschwärmen. Das Vorsatzpapier sieht großartig aus, die Kapitelanfänge werden von atmosphärischen Zeichnungen geziert und die Bilder, die die Geschichten begleiten, sind ebenfalls ein Traum. Größere Illustrationen dürfte es für meinen Geschmack gerne viele, viele mehr geben! Ich liebe den Zeichenstil von Claudia Carls und kann von ihren wunderhübschen Bildern einfach nie genug bekommen.

Fazit: Ein weiterer toller Folgeband voller Abenteuer und Magie! Mir hat Anna Ruhe mit dem fünften Teil ihrer zauberhaften Kinderbuchreihe ein herrlich duftes Lesevergnügen beschert. Auch „Die Stadt der verlorenen Zeit“ erzählt eine spannende und wunderbar fantasievolle Geschichte, die an keiner Stelle Langeweile aufkommen lässt und große Lust auf mehr macht. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, Luzie und ihre Freunde nach Venedig zu begleiten und ich freue mich schon riesig auf das nächste Wiedersehen mit ihnen. Der fünfte Duftapotheke-Band erhält von mir 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Mal wieder ein großer Lesespaß mit herzallerliebsten Charakteren

0

Inhalt:
Ein neues Zeitalter für die Ewigen beginnt! Doch niemand weiß, was Edgar de Richemont mit diesem Versprechen im Schilde führt. Möchte er die Ewigen endgültig zerschlagen – oder plant er, ihr neuer ...

Inhalt:
Ein neues Zeitalter für die Ewigen beginnt! Doch niemand weiß, was Edgar de Richemont mit diesem Versprechen im Schilde führt. Möchte er die Ewigen endgültig zerschlagen – oder plant er, ihr neuer Anführer zu werden? Für Luzie, Mats und ihre Freunde steht fest: Um Edgars Plan zu durchkreuzen, müssen sie ihm nach Venedig folgen, wo gerade ein prunkvoller Maskenball stattfindet. Aber kaum, dass Luzie und ihre Freunde von dem rauschenden Fest mitgerissen werden, wird ihnen klar, dass dieser Ball kein gewöhnlicher Ball ist. Es ist ein gefährliches Spiel zwischen den Zeiten, aus dem es kein Entkommen mehr gibt …

Meinung:
Luzie, Mats und ihren Freunden ist klar, dass sie Edgar de Richemont unbedingt das Handwerk legen müssen. Denn er plant fürchterliche Dinge und sinnt auf Rache gegen die Ewigen. Doch die Suche nach Edgar gestaltet sich als recht schwierig. Immer scheint er den Freunden einen Schritt voraus zu sein. Auf einem Maskenball in Venedig ergibt sich dann endlich die Möglichkeit ihn zu fassen zu bekommen. Doch Edgar ist wieder einen Schritt voraus und Luzie und Mats geraten in einen gefährlichen Strudel der Zeiten.

Hierbei handelt es sich um den mittlerweile fünften Band der Duftapotheke. Es ist daher sehr empfehlenswert, aufgrund der fortlaufenden Geschichtserzählung, mit dem ersten Band der Reihe anzufangen.

Als Fan der Duftapotheke freute ich mich riesig auf diesen fünften Band. Denn nicht nur die Idee rund um die magischen Düfte der Duftapotheke kann mich jedes Mal aufs Neue begeistern, auch die Charaktere habe ich nach so vielen Bänden tief in mein Herz geschlossen.

Dabei schafft es Autorin Anna Ruhe, dass man selbst den nicht ganz so netten Charakteren, wie beispielsweise Elodie, jede Menge Sympathie entgegenbringt. Ich mag ihre leicht schnippische und überhebliche Art irgendwie total gerne. Gerade Elodie entwickelt sich in diesem fünften Band stark weiter.

Aber auch Luzies kleiner Bruder Benno ist ein so toller Protagonist. Mit seinen sechs Jahren hat er gehörig was auf dem Kasten und wird oftmals von den Erwachsenen und selbst von Luzie und Mats unterschätzt. Ich finde es toll, dass er auch in diesem Band wieder eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt.

Auch die Brüder Mats und Leon liebe ich abgöttisch. Mats ist Luzies feste Stütze und es ist daher nicht wirklich verwunderlich, dass die zarten Gefühle der Beiden in diesem Band von der Autorin weiter vorangetrieben werden. Dennoch nimmt auch in diesem Band die Liebesgeschichte keinen allzu großen Stellenwert ein. Dies passt für mich perfekt, liegt doch das eigentliche Augenmerk auf Edgar und der Duftapotheke.

Leon ist ein Charakter, der den Leser mit seiner peppigen und frischen Art des Öfteren zum Schmunzeln bringt. Ich liebe seine offene und witzige Art.

Dieses Mal spielt die Handlung größtenteils in Venedig. Die Stadt bietet sich als perfekte Kulisse an. Da ich selbst schon einmal in Venedig war, mochte ich es, die Beschreibungen über die verschiedenen Orte, zu lesen.

Edgar zieht in diesem Band wieder alle Register und versucht seine bösen Pläne in die Tat umzusetzen. Daher bietet sich dem Leser eine dramatische und fesselnde Handlung.
Ich für meinen Teil empfand diesen Band jedoch als ein klein wenig schwächer als seinen Vorgänger. Der Vorgängerband konnte mich dann doch noch mehr an seine Seiten fesseln.

Fazit:
Mal wieder habe ich es sehr genossen mit Luzie, Mats, Leon und Benno auf eine wundervolle Reise gehen zu dürfen. Als Leser lernt man wieder einige sehr interessante und neuartige Düfte kennen. Der Handlungsort Venedig ist dabei die perfekte Kulisse für eine Verfolgungsjagd durch die Zeiten.
Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere