Cover-Bild Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 06.12.2018
  • ISBN: 9783646604757
Anna Savas

Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst

**Wenn Liebe und Verlust nah beieinander liegen…**
Everly ist ganz und gar nicht begeistert davon, dass sie künftig mit Liam, dem arroganten und draufgängerischen Sohn von Familienfreunden, unter einem Dach leben soll. Aber als sie herausfindet, dass die kleine Buchhandlung ihrer Eltern kurz vor dem Aus steht, ist es ausgerechnet Liam, der ihr Hilfe verspricht. Während sie gemeinsam versuchen den Laden vor der Schließung zu bewahren, gelingt es ihm nach und nach, die schüchterne Everly aus ihrem Schneckenhaus zu locken. Doch gerade als sie glaubt, ihm wirklich vertrauen zu können, stößt er sie zurück. Nur langsam erfährt sie von Liams Vergangenheit und womit er zu kämpfen hat...

//»Loving or Losing. Als du in mein Leben kamst« ist ein in sich abgeschlossener Roman.//

//Weitere bewegende Liebesgeschichten der Erfolgsautorin Anna Savas:
-- Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin
-- Heartbroken Kiss. Seit du gegangen bist//

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2019

Tolles Buch

0 0

Darum geht es:
*Wenn Liebe und Verlust nah beieinander liegen…*
Everly ist ganz und gar nicht begeistert davon, dass sie künftig mit Liam, dem arroganten und draufgängerischen Sohn von Familienfreunden, ...

Darum geht es:
*Wenn Liebe und Verlust nah beieinander liegen…*
Everly ist ganz und gar nicht begeistert davon, dass sie künftig mit Liam, dem arroganten und draufgängerischen Sohn von Familienfreunden, unter einem Dach leben soll. Aber als sie herausfindet, dass die kleine Buchhandlung ihrer Eltern kurz vor dem Aus steht, ist es ausgerechnet Liam, der ihr Hilfe verspricht. Während sie gemeinsam versuchen den Laden vor der Schließung zu bewahren, gelingt es ihm nach und nach, die schüchterne Everly aus ihrem Schneckenhaus zu locken. Doch gerade als sie glaubt, ihm wirklich vertrauen zu können, stößt er sie zurück. Nur langsam erfährt sie von Liams Vergangenheit und womit er zu kämpfen hat...

Das Cover ist einfach so wunderschön schlicht gehalten und spricht mich sehr an.

Das Buch ist aus wechselnder Ich-Perspektive der beiden Protas geschrieben. Die Autorin schreibt sehr locker, leicht, flüssig und sehr emotional. Ab der ersten Seite war ich total gefangen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Die Story hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen und ich bin sehr begeistert von dem Buch. Es ist sehr emotional, wunderschön und einfach so fantastisch. Mir fehlen einfach total die Worte.

Fazit:
Das Buch der Autorin konnte mich restlos überzeugen. Einfach toll. Ich werde ganz bestimmt noch mehr von der Autorin Lesen.

Veröffentlicht am 21.02.2019

Save the Books!

0 0

„Sprachlos starre ich Liam an, seine Worte trafen mich mitten ins Herz, das plötzlich so schnell schlug, dass ich das Gefühl bekam, es müsste mir gleich aus der Brust springen.“

Einzelkinder teilen nicht ...

„Sprachlos starre ich Liam an, seine Worte trafen mich mitten ins Herz, das plötzlich so schnell schlug, dass ich das Gefühl bekam, es müsste mir gleich aus der Brust springen.“

Einzelkinder teilen nicht gern, ich spreche aus eigener Erfahrung. Dass die Eltern der stillen, zurückhaltenden Everly sich bereit erklärt haben, Liam, den Sohn von Freunden, für einige Zeit bei sich aufzunehmen, gefällt ihr also gar nicht, was aber eher daran liegt, dass eben jeder sich ihr gegenüber absolut unmöglich und respektlos benimmt. Und als wäre das nicht schon genug, müssen sie und ihre Eltern auch noch um ihre Zukunft bangen, denn das Büchergeschäft der Familie läuft nicht ansatzweise so gut wie es sollte. Bei den Versuchen eine Lösung zu finden, kommen sich Liam und Everly näher und freunden sich langsam aber sicher an, bis Liam von seiner Vergangenheit eingeholt wird.

Für Bücher von Impress habe ich ja langsam aber sicher ein Faible entwickelt. Es ist immer spannend zu sehen, welche neuen Autoren man entdecken kann, in diesem Fall war das für mich Anna Savas. Das Cover sah so hübsch romantisch aus, dass ich mir den Klappentext durchlesen habe und spätestens beim Wort „Buchhandlung“ schrie alles in mir „JA!! LESEN!!!“. Ich war echt neugierig, was mich hier erwartet und wurde nicht enttäuscht.

Wie ich es am besten finde, wurde die Geschichte von den beiden Protagonisten abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählt, gerade bei Jugendbüchern fühle ich mich da zwischen den Gedanken der Hauptpersonen bestens aufgehoben und fiebere voll und ganz mit dem Erzählenden mit. Besonders Everlys Schweigsamkeit kann man dadurch besser nachvollziehen, sowie auch Liams anfängliche Verschlossenheit.
Durch den angenehmen, jugendlichen Schreibstil las sich das Buch flüssig und leicht, eine entspannte Lektüre für einen verregneten Nachmittag oder einen Krankheitstag im Bett.

Everly war mir von Anfang an super sympathisch, ihre zurückhaltende Art kann ich so gut nachfühlen. Dass ihre Eltern eine Buchhandlung haben, macht mich fast ein wenig neidisch, ich wüsste dann genau, wo ich an ihrer Stelle jede Sekunde meiner Freizeit verbringen würde. Dass der Laden vor dem Aus steht, hat mir als Leser ebenfalls wehgetan. Einzig Everlys Hobby Turmspringen hat der Sympathie einen kräftigen Dämpfer verpasst, denn ich HASSE Wasser. Aber gut, kein Protagonist ist perfekt. ^^

Jemand zurückhaltendes wie Everly braucht Freunde, die sie ab und an aus der Reserve locken. Im Verlauf der Geschichte lernen wir nicht nur Liam kennen, sondern auch Cat, die ich persönlich echt geliebt habe. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und gleicht mit ihrem Plappermaul das aus, was Everly zu wenig redet, außerdem strahlt sie nur so vor positiver Energie. Eine Freundin wie sie sollte jede Protagonistin wie Everly haben.

Liam dagegen ist zu Anfang ein Kotzbrocken, man kann es nicht anders sagen. Er hat allerdings auch eine Vergangenheit, die man niemandem wünscht, er ist quasi der mit dem „Quotenschicksal“ in dieser Geschichte, im Gegensatz zu Everly, die behütet aufgewachsen ist und bisher kaum großartige Schläge im Leben einstecken musste. Mit der Zeit wird Liam allerdings umgänglicher und man möchte ihm als Leser nicht länger den Hals umdrehen. Auf der anderen Seite wird Everly mutiger, nicht nur im Umgang mit ihm, sondern auch in der Schule.

Es war schön zu beobachten, wie die Everly und Liam sich gegenseitig verändern und den Rücken stärken, und wie sich langsam die Gefühle bei ihnen entwickeln. Es gibt einige Auf und Ab‘s, die sie bewältigen müssen, doch in welcher Liebesgeschichte gibt es die nicht? Jedenfalls hat es Spaß gemacht zu lesen, wie die beiden sich näher kommen, und nicht zuletzt natürlich auch, wie sich der Buchladen entwickelt!

Mein Fazit:
Ein süßer Liebesroman für Jugendliche, der mir sehr gut gefallen hat. Sympathische Charaktere, ein tolles Setting und eine berührende Geschichte, allerdings auch ein wenig vorhersehbar.

Veröffentlicht am 28.12.2018

Tiefgründige Lovestory

0 0

Everly ist alles andere als begeistert, als sie erfährt, dass der Sohn von Bekannten ihrer Eltern bald für ein Jahr bei ihnen einziehen wird. Liam ist das absolute Gegenteil von ihr: eingebildet und abweisend, ...

Everly ist alles andere als begeistert, als sie erfährt, dass der Sohn von Bekannten ihrer Eltern bald für ein Jahr bei ihnen einziehen wird. Liam ist das absolute Gegenteil von ihr: eingebildet und abweisend, außerdem benimmt er sich völlig daneben und bringt die schüchterne Everly ziemlich auf die Palme. Als die kleine Buchhandlung ihrer Eltern kurz vor der Schließung steht, ist es jedoch ausgerechnet Liam der einen Notfallplan hat und sich für die Familie einsetzt, wodurch die beiden sich näher kommen. Doch das Vertrauen hält nicht lange an, denn Liam stößt Everly zurück, weil er mit sich selbst und seiner Vergangenheit zu kämpfen hat.



Ich muss sagen, dass ich kein Fan der typischen Fälle von Der Protagonist hatte eine schwere Vergangenheit bin, doch trotzdem hat mich dieses Buch sehr neugierig gemacht und mich vom Gegenteil überzeugt. Liams Situation wird ausführlich behandelt und so unsympatisch, wie er zuerst beschrieben wird, ist er meiner Meinung nach von Anfang an nicht. Man spürt natürlich, dass er mit sich zu kämpfen hat, aber trotzdem sind alle seine Handlungen absolut nachvollziehbar und vertretbar. Hier wird nicht mit unnötigem Machogehabe geprahlt, sondern ein authentischer Charakter an den Tag gebracht, was mir sehr gut gefallen hat.



Everly ist ebenfalls ein toll ausgearbeiteter Charakter und eine Protagonistin, die man gerne verfolgt. Sie ist wirklich äußerst schüchtern, was sich im Laufe des Buches etwas auflockert, aber trotzdem noch zu ihrem Charakter passt. In manchen Situationen konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren und ihr Verhalten gut nachvollziehen, wie z.B. in der Partyszene mit dem Bierpong, wo sie sich in einer großen Gruppe befindet, in welcher jeder lautstark etwas zu sagen hat. Everly hingegen hält sich hierbei lieber zurück, weil sie einfach nicht der Typ dafür ist, was absolut in Ordnung ist und von Liam so toll unterstützt wird. Die Szene fand ich einfach wunderbar.



Zwischendurch hatte ich nicht gewusst, was ich sagen sollte .. aber jedes Mal, wenn ich unsicher geworden war, war Liam eingesprungen, als hätte er es gespürt. Dann hatte er das Gespräch übernommen, bis ich mich wieder besser fühlte.

Das Setting mochte ich sehr gerne - vor allem die Szenen in der Buchhandlung von Everlys Eltern, die eine tolle Wohlfühlathmosphäre rüber gebracht haben. Der Schreibstil war ebenfalls toll, flüssig und einfach gehalten, wodurch es einen guten Lesefluss gab. Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!