Cover-Bild Spring Girls

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 13.01.2020
  • ISBN: 9783453420045
Anna Todd

Spring Girls

Roman - Louisa May Alcotts Klassiker LITTLE WOMEN neu erzählt
Lucia Sommer (Übersetzer)

Vier Schwestern auf der Suche nach ihrem Weg ins Leben.

Die Spring-Mädchen Meg, Jo, Beth und Amy leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist im Irak stationiert, und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt, und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal und ist mit ihrem Smartphone online unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es dann doch ganz anders als ursprünglich gedacht …

Anna Todd erzählt Louisa May Alcotts Klassiker BETTY UND IHRE SCHWESTERN/LITTLE WOMEN neu.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Naja

0

VERLAG: Heyne
GENRE: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
SEITENZAHL: 400
ISBN: 9783453420045


Meinung:
Das Cover ist ein wahrlich Hingucker! Die Farben, die Blumen, alles harmoniert! Alleine ...

VERLAG: Heyne
GENRE: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
SEITENZAHL: 400
ISBN: 9783453420045


Meinung:
Das Cover ist ein wahrlich Hingucker! Die Farben, die Blumen, alles harmoniert! Alleine deswegen würde man es schon in die Hände nehmen! Der zweite Grund wäre wahrscheinlich Anna Todd! Auch ich habe ihre Bücher gelesen, die Berühmte After Reihe und daher war ich mehr als nur gespannt, was mich in ihrem neuem Roman, erwarten würde.
Anna Todd ist eine gute Schriftstellerin, auch wenn es meine Meinung viel bessere Autoren gibt. Ich kam leicht in das Buch rein, verständlich und überhaupt keine Probleme was das angeht.
Das Buch an sich wird und er ersten Person Singular erzählt und es wird immer die Sichtweise durch die verschiedenen Schwestern präsentiert.
Bei dem Buch handelt es sich tatsächlich um eine moderne Form des Klassikers „Little Woman“.
Den Klassiker selber kenne ich nicht und habe zuvor auch nichts davon gehört, daher ging ich auch mit keine Hintergedanken an das Buch ran.
Jede Schwester war anders geformt, andere Charakterzüge und haben daher auch mit anderen Problemen zu kämpfen.
Ein sehr starker Familienansatz ist hier deutlich heraus zu filtern, da sie alle füreinander da waren, wenn es darauf ankam.
Die Entwicklungen die alle Mädchen durchgemacht haben, waren wirklich beeindruckend.
Mir persönlich muss ich sagen, dass es ein schönes Buch für zwischen durch ist, aber überhaupt nicht meins. Es ist ziemlich lang gezogen und zum Ende alles hinein geworfen. Das erinnerte mich da sehr stark an die After Reihe, die ich irgendwann auch abgebrochen hatte.

Fazit: Ein Buch das man lesen kann, aber nicht zwingend muss. Lässt sich super lesen aber mir persönlich hat es nicht gefallen, da kann das Cover noch so schön sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Ein Retelling von "little women"

0

Cover: Irgendwie mag ich es, obwohl ich sonst nicht auf solche quitschigen Farbe stehe. Trotzdem passt es in sich und zum Titel und der Handlung ebenfalls sehr gut.

Schreibstil: Absolut problemlos! Ich ...

Cover: Irgendwie mag ich es, obwohl ich sonst nicht auf solche quitschigen Farbe stehe. Trotzdem passt es in sich und zum Titel und der Handlung ebenfalls sehr gut.

Schreibstil: Absolut problemlos! Ich mochte ihn schon sehr, da er so unkompliziert daher kam und einen direkt in die Geschichte abtauchen ließ.

Meinung: Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich das Buch nach den ersten beiden Kapiteln abrechen musste.
Bei der Geschichte handelt es sich ja um ein modernes Retelling von "little women" alias "Betty und ihre Schwestern". Ein absoluter Klassiker, den ich über alles liebe. Ich habe die Verfilmung von 1994 in meinem DVD Regal stehen und auch das Buch schon mehrfach gelesen. Dieses Werk bedeutet mir also sehr viel und ich hatte einfach Probleme damit diese klassische und alte Geschichte in der Moderne gespiegelt zu sehen.
Die Figuren, die Handlung und alles drum und dran wurden sehr gut eingefangen und dargestellt, aber ich konnte es in meiner eigenen kleinen Welt nicht miteinander verknüpfen.
Aus diesem Grund musste ich das Buch wieder zur Seite legen und kann sagen das es einfach nicht für mich geschrieben ist.
Trotzdem möchte ich es empfehlen, denn an sich ist die Geschichte wirklich schön und stellt bestimmt ein ganz tolles Retelling dar.

Fazit: Probiert es selbst aus. Ich hoffe ganz viele werden das Buch lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Nicht ganz überzeugend

0

Bisher kenne ich alle Bücher der Autorin und sie haben mir unterschiedlich gut gefallen, mal gut, mal weniger gut. Das neueste Werk erzählt einen Klassiker neu und zwar Little Women, sodass ich gespannt ...

Bisher kenne ich alle Bücher der Autorin und sie haben mir unterschiedlich gut gefallen, mal gut, mal weniger gut. Das neueste Werk erzählt einen Klassiker neu und zwar Little Women, sodass ich gespannt war, was die Autorin uns hier präsentiert.

Die Spring Familie bestehend aus lauter Mädchen steht im Fokus, denn der Vater ist mit der Army bei einem Auslandeinsatz. So erzählt uns die Autorin in unterschiedlichen Perspektiven, was die entsprechende Person belastet und was sie sich wünschen.

Ich fand die Handlung eigentlich ganz in Ordnung, aber diese hat mich leider nicht so ganz überzeugt. Für meinen Geschmack war das Buch etwas zu fad und ich hatte das Gefühl, dass es doch immer wieder Wiederholungen gegeben hat. Gerade bei den Problemen der erzählenden Personen. Es war sehr nett mal einen Einblick in das Leben einer Großfamilie zu bekommen, aber es mir persönlich zu langweilig. Während der Handlung gab es auch nicht wirklich ein Highlight, denn es plätschert einfach nur so vor sich hin.

Anna Todd präsentiert hauptsächlich die Schwierigkeiten beim Heranwachsen, was schade ist, denn ich hätte gerne noch mehr über die Sache mit der Army gelesen.

Das Setting mit der Army fand ich ganz gelungen und es war interessant, wie die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten beschrieben wurden. Die Spring Familie gehört nach meiner Einschätzung eher zu den Normalen, aber es gibt dann doch noch die Reichen, wo auch Parties stattfinden. Allerdings hat jede Familie ihre privaten Probleme.

Die Protagonisten empfand ich als absolut gelungen. Die vier Schwestern Jo, Meg, Beth und Amy waren mir sehr sympathisch und es konnten mich alle vier definitiv begeistern. Ich könnte jetzt keinen Favoriten nennen, empfand es aber toll, wie der Zusammenhalt ist, obwohl alle vier sehr verschieden sind. Die Mutter bewundere ich, denn man muss schon stark sein, als Frau in solch einer Situation und dann noch alleine.

Der Schreibstil war sehr einfach und toll zu lesen, sodass man der Handlung einfach wunderbar folgen konnte, denn es war alles sehr gut verständlich. Die Geschichte ist flüssig, obwohl manche Abschnitte fad waren.

Das Cover ist bombig und verdient alleine schon 1000 Sterne zur Bewertung. Wirklich ein Hingucker.



Fazit:
Unterhaltsamer Familienroman, der mich nicht begeistert hat. Ich hoffe, dass die Autorin wieder besser wird, denn auch das letzte Buch hat mich nicht unbedingt begeistert.
3 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Eine Geschichte über Familie, Dramen und das Erwachsen werden

0

Cover
Ich gebe zu, ich fand es etwas kitschig, als ich es das erste mal gesehen hab. Aber was soll ich machen? Es ist eben rosa oder pinkt. In echt finde ich, sieht das Cover wesentlich hochwertiger aus, ...

Cover
Ich gebe zu, ich fand es etwas kitschig, als ich es das erste mal gesehen hab. Aber was soll ich machen? Es ist eben rosa oder pinkt. In echt finde ich, sieht das Cover wesentlich hochwertiger aus, als auf dem Foto. Das hat aber auch mit den verschiedenen Prägungen der Blumen und des Schriftzuges zu tun. Alles in allem ein wirklich hübschen Buch was irgendwie zu dem bunten und außergewöhnlichen von New Orleans und den Spring Mädchen passt.

Meine Meinung
Beworben wird das Buch mir "einer modernen Version von dem Klassiker LITTLE WOMAN". Ich bin ehrlich mit euch: ich kenne das Buch nicht. Klassiker hin oder her.
Dem zur Folge hatte ich schon dahingehend keine wirklichen Erwartungen an "Spring Girls". Dazu kommt, dass ich bisher noch nichts von Anna Todd gelesen habe. Viele feiern ihre AFTER-Reihe. Ich habe den Film gesehen und fand ich nicht besonders prickelnd, wenn ich ehrlich bin. Trotzdem habe ich versucht, der Geschichte unvoreingenommen gegenüber zu stehen. Vor allem weil wir das Problem mit Buchverfilmungen ja alle kenne.
Ich kann euch also ehrlich nicht sagen, was ich von dem Buch wirklich erwartet habe. Im Endeffekt geht es um vier Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jede hat aufgrund ihres Charakters und Alters andere Probleme und jede versucht für sich, ihren Platz in der Welt zu finden. Dabei geraten sie ständig aneinander, wenn es darauf ankommt, stehen sie aber als Familie zusammen und füreinander ein. Im Nachhinein waren die ersten zwei Drittel des Buches ziemlich in die Länge gezogen und das letzte Drittel wirkte, als wolle die Autorin jetzt noch so viel in so wenig Wörter und Seiten packen. Das fand ich ein bisschen schade. Der Schreibstil hat mir jedoch ziemlich gut gefallen und ich mochte die persönlichen Entwicklungen, die die Mädchen durch machen. Zum Ende hin gab es jedoch leider einen groben inhaltlichen Fehler, bei dem ich allerdings nicht weiß, ob er durch die Übersetzung entstanden oder bereits im Original vorhanden ist. Schade, denn so etwas muss nicht sein. Auch ist vieles zum Ende hin offen geblieben und es bleibt abzuwarten, ob Miss Todd vor hat, die Geschichte der Spring Mädchen weiter zu erzählen.

Spring Girls war für mich überraschend und anders und bekommt 4 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Wo ist der WOW Effekt

0

[Rezension - Spring Girls]
Rezensionsexemplar
.
Das Cover finde ich sehr girliehaft und daher nicht allzu ansprechend, passt aber zum Nachnamen der Mädels. Der Schreibstil war flüssig lesbar dadurch konnte ...

[Rezension - Spring Girls]
Rezensionsexemplar
.
Das Cover finde ich sehr girliehaft und daher nicht allzu ansprechend, passt aber zum Nachnamen der Mädels. Der Schreibstil war flüssig lesbar dadurch konnte man die Geschichte gut lesen. Das Problem war nur dass einfach nichts spannendes geschah. Natürlich waren andere Kapitel von den Mädels unterhaltsamer als andere aber der WOW Effekt hat einfach gefehlt. Amy ging mir einfach nur so auf die Nerven dass ich innerlich gebetet habe dass meine Tochter nicht so wird 😅 Meg finde ich ziemlich oberflächlich. Beth war sehr neutral aber ihre Kapitel fand ich am langweiligsten. Jo ist meine Lieblings Schwester weil sie so viel hinterfragt und unabhängig sein möchte. Natürlich darf man nicht vergessen dass fast alle Mädels im Teenager Alter sein sollen, da kann man auch mal Naiv sein und ein komisches Bild vom Leben haben.
Ein Buch das man lesen kann aber mehr auch nicht.
.
3/5 🌟
.
Inhalt:
.
Es geht um die Vier Spring Schwestern die unterschiedlich versuchen ihren Platz im Leben zu finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere