Cover-Bild Remember Me – Tödliche Vergangenheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.08.2020
  • ISBN: 9783732585120
Annabell Nolan

Remember Me – Tödliche Vergangenheit

Deiner Vergangenheit entkommst du nicht.

Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens beging - und damit eine ganze Familie in eine Tragödie stürzte. Nachdem dieser Fehler sie selbst fast umgebracht hätte, lebt sie nun zurückgezogen und unter falschem Namen in einem Apartment in New York. Erst als sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ändert sich ihr Leben. Jubilee lässt ihn in ihr Herz und beginnt langsam wieder, einem anderen Menschen und sich selbst zu vertrauen. Doch plötzlich holt sie ihre Vergangenheit wieder ein - und Jubilee schwebt in großer Gefahr.

Annabell Nolan vereint gekonnt eine packende Liebesgeschichte und spannenden Nervenkitzel. Für Fans von Alexandra Ivy und Linda Howard.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2020

Thriller und Liebesroman in einem

1

Schon der Klappentext des Buchs ist wahnsinnig ansprechend und weckt die Neugierde, herauszufinden was Jubilee passiert ist. Sie hat vor Jahren einen schrecklichen Fehler begangen und damit eine Familie ...

Schon der Klappentext des Buchs ist wahnsinnig ansprechend und weckt die Neugierde, herauszufinden was Jubilee passiert ist. Sie hat vor Jahren einen schrecklichen Fehler begangen und damit eine Familie in eine Tragödie gestürzt. Jetzt lebt sie alleine in New York und hat sich einen falschen Namen zugelegt. Als sie ihren Nachbarn kennenlernt, beginnt sie sich ihm zu öffnen und wieder vertrauen zu fassen. Bis sie ihre Vergangenheit wieder einholt und sie in großer Gefahr schwebt.

Das Buch ist aus der Perspektive von Jubilee alias Lee geschrieben. Von Seite eins an hat es mich gepackt. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte spielt in New York, was mir sehr gut gefallen hat, da in den meisten Büchern die ich in letzter Zeit gelesen habe eher kleine, ruhigere Orte zu finden waren.

Lee ist als Charakter sehr interessant. Der Leser merkt sofort, dass sie viele verschiedene Seiten zu haben scheint, die man aber erst mit der Zeit richtig kennenlernt, was sie spannend macht.
Generell bekommt man das ganze Buch über viele Einblicke in ihre Gedanken, Sorgen und Ängste.
Die anderen Charaktere sind ebenfalls spannend gestaltet. Auch bei ihnen versucht man Seite für Seite mehr rauszufinden, wer sie wirklich sind und wie sie ticken.

Es wird durchgehend Spannung aufgebaut und man rechnet jeden Moment damit, dass etwas passiert, weiß jedoch nicht genau was. Dadurch wird die Neugierde geweckt und man wird animiert weiterzulesen. Ein ganz tolles Buch, was bis den Spannungsbogen bis zum Schluss aufrechterhält. Die Auflösung hat mir auch gut gefallen
.
Fazit: Das Buch zählt für mich zu meinen Jahreshighlights. Es ist die perfekte Mischung von Thriller und Liebesroman. Ich habe immer wieder mit Freude zum Buch gegriffen und konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie es ausgeht. Für mich 5 von 5 Sternen und eine klare Empfehlung!

Vielen Dank, dass ich die Möglichkeit hatte dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen, ich hätte es nicht missen wollen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.09.2020

Remember Me - Tödliche Vergangenheit

0

Jubilee „Lee“ Harper hat vor ein paar Jahren einen schwerwiegenden Fehler begangen und damit eine ganze Familie ins Unglück gestürzt. Dadurch hat sie ihr eigenes Leben in tödliche Gefahr gebracht und lebt ...

Jubilee „Lee“ Harper hat vor ein paar Jahren einen schwerwiegenden Fehler begangen und damit eine ganze Familie ins Unglück gestürzt. Dadurch hat sie ihr eigenes Leben in tödliche Gefahr gebracht und lebt seitdem zurückgezogen und in stetiger Angst. Alles was ihr geblieben ist, ist ihr bester Freund Brady. Als sie eines Tages ihren neuen Nachbarn Garland kennenlernt, ändert sich plötzlich alles: ihr Leben nimmt wieder Farbe und Liebe an. Während sie gegen ihre Angstzustände und die quälenden Erinnerungen kämpft um sich wieder frei fühlen zu können, holt sie ihre Vergangenheit Schritt für Schritt ein. Es gibt jemandem, dem ihr neues Glück ganz und gar nicht gefällt…

Mit Lee bin ich leider im Laufe der Geschichte nicht ganz warm geworden – zu viele Punkte hat sie mir zu wenig hinterfragt und einfach hingenommen. Sie war mir damit stellenweise einfach zu naiv. Ich hatte außerdem oft das Gefühl, dass sie die Schuldgefühle in ihrem Leben braucht und sich gar nicht wirklich helfen lassen will, weil sie diese unglücklichen Gefühle ihrer Meinung nach verdient hat. Damit hat sie es sich und ihrer seelischen Heilung extrem schwer gemacht, obwohl ihr bewusst ist, dass sie gar nicht die komplette Schuld trifft.
Dies sind aber die einzigen Kritikpunkte, die ich an dieses Buch habe und meine negativen Gefühle für die Protagonistin existieren hauptsächlich aufgrund meinen eigenen persönlichen Einstellungen.

Der Schreibstil war flüssig und sehr leicht, durch die Ereignisse aus der Gegenwart und Rückblenden aus der Vergangenheit wurde es auch nie langweilig. Die Spannung hat sich durchgehend aufgebaut, mich an meinen eReader gefesselt und mit einem sehr hohen Puls letztendlich zurückgelassen.

Fazit: Obwohl mir die Protagonistin nicht ganz zugesagt hat, war es aufgrund der romantischen Momente während der Geschichte schön und spannend die Ereignisse um sie herum zu verfolgen. Die Handlung war schlüssig ausgearbeitet und hat mir ein paar packende Lesestunden beschert. Für „Remember me – Tödliche Vergangenheit“ kann ich somit definitiv eine Leseempfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

zäh zu lesen und zu lange Kapitel

0

Remember me: Tödliche Vergangenheit - Annabel Nolan

Rezension: 2/5⭐️

Klappentext:
Deiner Vergangenheit entkommst du nicht.

Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens ...

Remember me: Tödliche Vergangenheit - Annabel Nolan

Rezension: 2/5⭐️

Klappentext:
Deiner Vergangenheit entkommst du nicht.

Zwölf Jahre ist es her, dass Jubilee Harper den schlimmsten Fehler ihres Lebens beging - und damit eine ganze Familie in eine Tragödie stürzte. Nachdem dieser Fehler sie selbst fast umgebracht hätte, lebt sie nun zurückgezogen und unter falschem Namen in einem Apartment in New York. Erst als sie ihren neuen Nachbarn kennenlernt, ändert sich ihr Leben. Jubilee lässt ihn in ihr Herz und beginnt langsam wieder, einem anderen Menschen und sich selbst zu vertrauen. Doch plötzlich holt sie ihre Vergangenheit wieder ein - und Jubilee schwebt in großer Gefahr.

Annabell Nolan vereint gekonnt eine packende Liebesgeschichte und spannenden Nervenkitzel. Für Fans von Alexandra Ivy und Linda Howard.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Meinung:
Leider konnte mich dieses Buch so gar nicht Überzeugung und abholen. Der Schreibstil war meiner Meinung nach sehr zäh und emotionslos. Die Kapitel waren mir viel zu lange und die romantischen Szenen kamen nicht bei mir an.
Die Spannenden Bereiche, besonders der Schluss war dann wieder sehr gut beschrieben und konnte mich auch etwas mehr überzeugen. Auch die Sitzungen bei Dr. Shermann fand ich gelungen. Leider mach dies aber nicht die restlichen Seiten des Buches weg.

Die Idee hinter der Geschichte fand ich sehr gut, leider mangelte es etwas an der Umsetzung. Die Spannung hat sich zwar mit der Zeit aufgebaut, aber leider war es für mich keine große Überraschung, wie es enden wird. Daher kann ich dem Buch leider nicht mehr als 2 Sterne geben.

Fazit:
Tolle Idee, aber leider ein ziemlich anstrengender Schreibstil mit ewig langen Kapiteln. Das Ende war vorhersehbar und mir fehlten leider die Emotionen.

(Unbezahlte Werbung/ Rezensionsexemplar)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Hat mich nicht ganz abgeholt

0



⅗ Sterne

Ich dachte ich probiere mich einmal an einem etwas anderen Genre. Als ich dieses Buch vom @be.ebooks_verlag zur Anfrage gesehen hatte, wirkte es wie das richtige. Denn obwohl ich nicht sonderlich ...



⅗ Sterne

Ich dachte ich probiere mich einmal an einem etwas anderen Genre. Als ich dieses Buch vom @be.ebooks_verlag zur Anfrage gesehen hatte, wirkte es wie das richtige. Denn obwohl ich nicht sonderlich oft Thriller lese, liebe ich doch Romance Bücher.

Leider konnte mich dieses Buch jedoch nicht so sehr überzeugen wie meine letzten Bücher des Verlags…

Was ist sehr positiv fand, war, dass man ohne Vorwarnung in die Geschichte hinein geworfen wird. Es blieb mir nicht viel Zeit mich einzugewöhnen, aber genau das hat es definitiv interessant gemacht und mich zum weiterlesen bewegt. Denn ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht, was hinter diesen ganzen Geschehnissen steckt und was damals überhaupt passiert war. Man nähert sich der Wahrheit und der Vergangenheit stückchenweise und das war auf jeden Fall ein Punkt, der mir sehr gut gefallen hat.

Auch Lee als Protagonistin fand ich trotz ihrer Ängste und ihren, ich nenne es einmal “verrückten Neigungen” sehr sympathisch. Sie hat einen trockenen Humor, der mich sofort abgeholt hat.

Leider hörte es dann da jedoch auch auf. Den Plottwist am Ende hatte ich schon nach dem ersten Kapitel durchschaut und die Romanze ging mir zum einen zu schnell, zum anderen sprang dabei aber auch einfach kein Funke über.

Ich fand es schön, dass es Garland gab. Er hatte etwas mysteriöses, aber auch bodenständiges an sich. Doch irgendwie schien es bereits nach zwei Treffen als könnte Lee nicht mehr ohne ihn, was mich leider etwas gestört hat.

Brady dagegen wirkte von Beginn an zu überfürsorglich. Teilweise ist er mir mit seiner Art etwas auf den Nerv gegangen und Lee wirkte in seiner Gegenwart zu naiv und hilflos. Diese Wandlung an ihr mochte ich in diversen Szenen nicht.

Alles in allem würde ich das Buch beim guten Durchschnitt einordnen. Es hat mich nicht von den Socken gehauen oder überrascht. Die “Nervenkitzel” Elemente waren eher weniger vorhanden, aber wenn man einen leichten Thriller für zwischendurch möchte sicherlich nicht verkehrt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

»Remember Me - Tödliche Vergangenheit« -Annabelle Nolan | Rezensionsexemplar

0

Das Buch »Remember Me - Tödliche Vergangenheit« von Annabelle Nolan hat mir im Großen und Ganzen relativ gut gefallen. Ich würde es zur Kategorie „Gutes Buch für zwischendurch" setzen.

Zu Anfang hatte ...

Das Buch »Remember Me - Tödliche Vergangenheit« von Annabelle Nolan hat mir im Großen und Ganzen relativ gut gefallen. Ich würde es zur Kategorie „Gutes Buch für zwischendurch" setzen.

Zu Anfang hatte ich leider Probleme mit dem Schreibstil. Er war mir irgendwie zu emotionslos. Zumindest bei den romantischeren Szenen wie zum Beispiel dem ersten Kuss. Dieser kam mir allerdings auch viel zu plötzlich. Ich habe die Stelle nochmal lesen müssen, weil ich erst gar nicht verstanden habe, was passiert ist. Bei den spannenden Situationen (besonders am Ende!) und auch in den Sitzungen bei Dr. Sherman fand ich den Schreibstil wiederum ganz gut und auch passend. Da ich mit der Zeit immer besser mit klar gekommen bin, wirkte es fast so, als hätte sich die Autorin während des Schreibens selbst noch in die Geschichte eingefunden, was natürlich auch immer so ist, aber das merkt man ja an Hand des Schreibstils nicht unbedingt.

Was mir leider gar nicht gefallen hat, waren die extrem langen Kapitel...Ich habe für einige Kapitel eine Stunde gebraucht. Insgesamt gab es, glaube ich, sieben Kapitel auf 222 Seiten.

Die Grundidee fand ich ziemlich spannend und eine gewisse Spannung hat sich auch das ganze Buch lang durchgezogen. Es ist nicht unbedingt ständig etwas Großes passiert, aber diese kleinen Dinge haben es irgendwie nich spannender gemacht.
Wie vorhin bereits erwähnt, haben mir die Sitzungen bei Dr. Sherman extrem gut gefallen. Dort ist man immer in die Vergangenheit der Protagonistin Jubilee Harper eingetaucht.
Die Geschichte war auch mal etwas ganz Anderes, was ziemlich erfrischend war.

Das Ende hat mir wahnsinnig gut gefallen!
Es war unglaublich spannend. Ich hatte zwar auch schon meine Theorie bzw. eine Vorahnung, aber dass sich dieser ganze Trubel so entwickelt, hätte ich auch nicht gedacht. Richtig, richtig gut!

-
Vielen Dank an die Bloggerjury, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere