Cover-Bild Ich bin nicht dein

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 08.04.2019
  • ISBN: 9783453439719
Anne Frasier

Ich bin nicht dein

Thriller
Anu Katariina Lindemann (Übersetzer)

Zahlen sind seine Leidenschaft ... Mord ist es auch.

Monate nachdem sie den Drahtzieher hinter ihrer eigenen Entführung dingfest gemacht hat, geht Detective Jude Fontaine mit der Vergangenheit auf die einzige Art und Weise um, die sie kennt: sie stürzt sich in die Arbeit. Schon bald hält eine neue Serie von Massenmorden sie in Atem. Anfangs können Jude und ihr Partner, Detective Uriah Ashby, kein Muster in den scheinbar zufälligen Methoden, den Tatorten oder den Opfern erkennen – bis sie von einem brillanten Mathematikprofessor angesprochen werden. Er glaubt, den nächsten Schritt des Wahnsinnigen berechnen zu können; tatsächlich ist alles Teil eines raffinierten Zahlenrätsels und seine Theorie geht auf. Doch die Zahl der Leichen steigt an. Als aber das jüngste Opfer in Judes Wohnung gefunden wird, nimmt das Puzzle eine persönliche Wendung, die ihren ohnehin schon angeknacksten Gemütszustand auf die Probe stellt. Und Jude ist sich sicher: Ihre Zeit ist dieses Mal wirklich abgelaufen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2019

Jude ist eine Protagonistin, die sich absolut abhebt und zu begeistern versteht

0 0

Schon Band 1 der Reihe um Jude Fontaine hat mich sehr begeistert, umso mehr hab ich mich auf die Fortsetzung gefreut.
Der Einstieg gelang mir sofort wieder sehr gut und ohne große Rückblicke , war ich ...

Schon Band 1 der Reihe um Jude Fontaine hat mich sehr begeistert, umso mehr hab ich mich auf die Fortsetzung gefreut.
Der Einstieg gelang mir sofort wieder sehr gut und ohne große Rückblicke , war ich sofort wieder vom Geschehen gefesselt.
Anne Frasier hat eine leichte und einnehmende Art zu schreiben, so daß ich viel zu schnell wieder durch war.
Obwohl eine Mordserie im Fokus der Handlung steht, so hatte ich das Gefühl, Judes Privatleben überdecke dies teilweise etwas.
Was ansich nicht schlimm ist, denn Jude ist anders als die übrigen Detectives. Sie ist bereits drei Jahre lang durch die Hölle gegangen. Und gerade dieser Aspekt scheint ihr Leben auch zu beeinflussen.
Aber nicht nur ihr eigenes.
Sie hat sich verändert. Stiller, in sich gekehrter, aber auch aufmerksamer. Sie liest die Täter und im Laufe der Handlung wird klar, wie gut sie darin ist.
Unbedingt erwähnen möchte ich auch Judes Partner Uriah, der zu einem wichtigen Halt wird und der auch sein eigenes Päckchen zu tragen hat.
Die Autorin hat die einzelnen Charaktere sehr gut ausgearbeitet und dadurch gewannen sie für mich auch an Leben und Tiefe.
Besonders eine Person hatte es mir angetan. Es war faszinierend und abstoßend zugleich.
Man fühlt die Angst, das Entsetzen und Adrenalin. Kann sich aber nicht dagegen wehren.
Es ist interessant zu beobachten, wie weit manche Menschen gehen und zugleich kann man nicht fassen, wie abgebrüht und bösartig sie teilweise sind.
Definitiv ist hier nichts wie es scheint.
Nicht mal ansatzweise .
Das Blut gefriert förmlich in den Adern, bei dem was sich hier herauskristallisiert.

Hinter jeder Person steckt eine Geschichte, was hier sehr gut zum Ausdruck kommt. Verbunden mit einigen Geheimnissen erhöht dies immens die Spannung.
Überwiegend erfährt man Judes Perspektive, aber auch andere Sichtweisen kommen hier zum Zuge. Was es sehr abwechslungsreich macht.
Die Atmosphäre war dabei sehr drückend und unheilvoll. Man hat förmlich das Gefühl, das Grauen sehen zu kommen und das hat es im Endeffekt für mich auch so genial gemacht.
Nichts aber auch gar nichts war für mich durchschaubar. Besonders die Charaktere waren große Fragezeichen.
Leider verlor sich die Autorin immer wieder in Details bezüglich Judes Privatleben , wodurch sich leider ein paar Längen einschlichen.

Der Fall selbst war total interessant und faszinierend zu beobachten.
Perfide , abgründig und voller Kalkül.
Es schlug einen Weg ein, den ich nie erwartet hätte und der mich absolut schockiert hat.
Das schlimme daran, ich hab mit jedem einzelnen mitgefühlt.
Ich spürte die Angst und den Schmerz.
Auch wenn die Protagonisten noch so unsympathisch waren, ich konnte mich trotzdem in sie hineinversetzen und es bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.
Ohne Frage ist es sehr brutal. Blutig und mit einer Spur Besessenheit behaftet.
Dieses Hochgefühl, die Macht ist nahezu greifbar und bringt die unterschiedlichsten Dinge zum Vorschein.
Aber besonders psychologisch gesehen, war es sehr gut ausgearbeitet.
Die Hintergründe werden durchleuchtet, was nicht kalt lässt und einiges erklärt.

Schlussendlich hat die Autorin einen absolut genialen und vielschichtigen zweiten Band der Reihe um Jude Fontaine geschaffen.
Sehr gut ausgearbeitet und durchstrukturiert. Ein Thriller der von Wendungen lebt, das einem die Ohren schlackern.
Ich bin begeistert und möchte unbedingt mehr davon.

Fazit:
Schon Band 1 fand ich richtig toll.
Band 2 konnte mich absolut begeistern und mitreißen.
Ein Thriller in dem Zahlen und Wendungen eine sehr große Rolle spielen.
Perfide, abgründig und voller Dunkelheit.
Jude ist eine Protagonistin, die sich absolut abhebt und zu begeistern versteht.
Ich möchte unbedingt mehr davon.

Veröffentlicht am 03.05.2019

Ein weiterer absolut gelungener Thriller von Anne Frasier!

0 0

Wie auch das erste Buch von Anne Frasier (Ich bin nicht tot) hat mir auch dieses hier wieder sehr gut gefallen. Aufgrund meiner aktuellen Lernsituation hat es allerdings etwas gedauert das Buch zu beenden, ...

Wie auch das erste Buch von Anne Frasier (Ich bin nicht tot) hat mir auch dieses hier wieder sehr gut gefallen. Aufgrund meiner aktuellen Lernsituation hat es allerdings etwas gedauert das Buch zu beenden, was der Spannung leider etwas entgegengesetzt hat. Bis zur Mitte ungefähr, bin ich nicht ganz in die Story hinein gekommen, was jedoch dann schnell besser wurde, als ich längere Zeit am Stück lesen konnte. Das Ende hatte es in sich und ich hoffe inständig, dass es ein weiters Buch mit Jude Fontaine als Protagonistin gibt. Jude Fontaine war nämlich wieder eine grandiose Hauptfigur und zusammen mit Uriah einfach unschlagbar. Der Autorin gelang es wieder, mich komplett in den Bann zu ziehen und den Film vor meinem inneren Auge ablaufen zu lassen. Ich bin sehr froh darüber, dieses Buch mein eigen nennen zu dürfen und kann mir durchaus auch vorstellen, es bald nochmal zu lesen, ohne den ganzen Lerndruck.