Cover-Bild Den Mund voll ungesagter Dinge
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 09.08.2021
  • ISBN: 9783453273658
Anne Freytag

Den Mund voll ungesagter Dinge

Roman
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Schon gleich nach ihrer Geburt hat ihre Mutter sie im Stich gelassen. Und nun beschließt Sophies Vater einfach so, mit ihr zu seiner neuen Freundin nach München zu ziehen. Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2021

Herzensbuch

0

Ich habe mich tatsächlich etwas um das Buch herumgeschlichen, weil ich Angst hatte, dass es mir mittlerweile vielleicht etwas zu jugendlich sein könnte.

Aber letztendlich hätte ich es schon so so viel ...

Ich habe mich tatsächlich etwas um das Buch herumgeschlichen, weil ich Angst hatte, dass es mir mittlerweile vielleicht etwas zu jugendlich sein könnte.

Aber letztendlich hätte ich es schon so so viel früher anfangen sollen und es konnte mich ab Seite 1 total fesseln.


Als erstes muss ich auf jeden Fall sagen, dass ich den Schreibstil der Autorin liebe. Sie kann so gut mit Worten umgehen und formuliert ihre Sätze einfach auf eine ganz besondere Art.

Durch den Schreibstil war man auch direkt in der Geschichte und ganz besonders im Kopf der Protagonistin Sophie drin.


Ihre Gedanken waren absolut lebendig und emotional. Ich konnte mich generell sehr in ihre verschiedenen Situationen hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.

Auch die anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet und man konnte ihre Gedankengänge verstehen.

Alex und Lukas und die Bedeutung der beiden für Sophie wurden auch so gut umgesetzt und man hat sich ihnen direkt mit verbunden gefühlt.


Die Handlung an sich hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es startet direkt im Geschehen und es gibt kein Kapitel, in dem nichts wichtiges passiert. Jedes Kapitel hat seine Bedeutung und es bleibt durchweg spannend, sodass man auch wirklich weiter lesen will.


Auch die verschiedenen Konflikte der Charaktere und besonders der Protagonistin konnte man gut verstehen und verfolgen.


Alles in allem habe ich mich in dem Buch einfach direkt Zuhause gefühlt und für mich ist es definitiv ein Wohlfühlbuch. Ich weiß gar nicht, wann ich mir zuletzt in einem Buch so viele Stellen markiert habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2021

Absolutes Wohlfühlbuch

0

Wow... Ich bin absolut begeistert... Ich hab ehrlich gesagt nicht viel erwartet, aber dieses Buch ist einfach unfassbar gut geschrieben.

Beim Lesen kam es mir so vor als wäre ich mitten in der Geschichte. ...

Wow... Ich bin absolut begeistert... Ich hab ehrlich gesagt nicht viel erwartet, aber dieses Buch ist einfach unfassbar gut geschrieben.

Beim Lesen kam es mir so vor als wäre ich mitten in der Geschichte. Ich hab mich so gut in die Protagonistin und ihr Verhalten hineinversetzten können. Die Geschichte war auch super real dargestellt.

Schönes Queerbuch

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Wenn das Buch viel zu kurz ist..

0

Das letzte Mal, als es um dieses Buch ging, hab ich - zu meiner Schmach - seinen Titel falsch geschrieben. Das passiert mir niemals wieder. Vielen Dank für dieses Seelenfutter!
.
Sophie kennt ihre Mutter ...

Das letzte Mal, als es um dieses Buch ging, hab ich - zu meiner Schmach - seinen Titel falsch geschrieben. Das passiert mir niemals wieder. Vielen Dank für dieses Seelenfutter!
.
Sophie kennt ihre Mutter nicht und lebt schon immer mit ihrem Vater alleine. Dann lernt dieser Lena kennen: Auf einmal ist da eine neue Frau. Und ein Umzug steht ins Haus - ans andere Ende von Deutschland. Mit 17 ist das nicht unbedingt das Nonplusultra, Veränderungen gegen den eigenen Willen stinken. Doch wenn man genauer hinsieht, ist nicht alles so schlimm wie es scheint.
.
Ich, als mittlerweile glückliches Trennungskind mit wundervoller riesiger Patchworkfamilie, kann jeden einzelnen Gedanken von Sophie so nachvollziehen, ja richtig mitleben. Die Zornestränen, die Eifersucht, das Gefühl nicht verstanden zu werden. Sich nicht eingestehen wollen, dass man seine Meinung geändert hat und die Dinge doch mögen könnte.. der Stolz der da eine Rolle spielt. Fast erwachsen zu sein und trotzdem nicht selbst bestimmen zu können.
.
Anne Freytag hat das ziemlich auf den Punkt gebracht. Mir sind an vielen Stellen die Tränen gekommen, weil ich mich so an meine eigenen Gefühle erinnert habe. Sogar jetzt beim Schreiben brennt es schon wieder in den Augen - ja, ich bin relativ nah am Wasser gebaut haha.
.
Sophie ist smart, macht ihr Ding und hält sich doch für seltsam. Ihre Selbstwahrnehmung ist ein großes Thema. Dazu muss sich in einer neuen Umgebung zurecht finden: neue Menschen, neue Schule, neue Gewohnheiten - vor allem neue Freundschaften. Alex, Nik, Clemens.. auch ihre neuen Brüder Valentin und Leon - jeder einzelne ein liebevoll ausgearbeiteter Charakter. Sophie dabei zuzusehen, wie sie über sich hinauswächst, ist ein Traum.
.
Großes Kino!! Einziges Manko: Das Buch war mir wirklich viel zu kurz!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

Jahreshighlight - wundervoller Schreibstil und sehr lebensnah

0

„Weißt du, alles ist perfekt. Wäre da nicht ich.“ - „Aber wie könnte es ohne dich perfekt sein?“
Sophie ist überhaupt nicht davon begeistert zur neuen Freundin ihres Vaters ziehen zu müssen. Doch dann ...

„Weißt du, alles ist perfekt. Wäre da nicht ich.“ - „Aber wie könnte es ohne dich perfekt sein?“
Sophie ist überhaupt nicht davon begeistert zur neuen Freundin ihres Vaters ziehen zu müssen. Doch dann lernt sie Alex kennen und findet den Neuanfang gar nicht mehr so schlecht. Das erste Mal ist sie verliebt und vielleicht ist das Leben gar nicht so kompliziert, wie sie immer dachte.
Das Buch ist sehr lebensnah, was es wirklich besonders macht. Ich habe mich an vielen Stellen wiedergefunden. Es ist beeindruckend wie authentisch die Autorin Sophies Umfeld und Leben darstellt. Dies gelingt ihr vor allem durch ihren grandiosen Schreibstil.
Die Ereignisse überschlagen sich nicht, aber die Situationen sind so konzipiert, dass ich immer wissen wollte wie es weitergeht. Es gibt auch einige amüsante Szenen, die beim Lesen besonders viel Spaß machen.
An einer Stelle reden Sophie und Alex darüber, ob sie gute Buchcharaktere wären. Ich kann dir nur sagen, Sophie, du bist ein toller Buchcharakter! Du machst Fehler, aber lernst daraus. Du bist authentisch und deine Gedanken sind greifbar und nachvollziehbar. Bleib so wie du bist!
Das Buch ist aus Sophies Perspektive geschrieben. Dadurch lernt man Alex nicht ganz so gut kennen. Man weiß als Leser nicht, was sie denkt und ob sie es ernst mit Sophie meint. Am Ende wird aber auch ihre Perspektive verdeutlicht.
Auch die Nebenfiguren wie Sophies besten Freund sowie die Freundin des Vaters, habe ich direkt ins Herz geschlossen. Sie tragen zur Lebendigkeit der Geschichte bei.
Eine Geschichte über die erste Liebe und das Erwachsenwerden, die ich nicht nur Jugendlichen empfehle, sondern auch Erwachsenen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2021

Anne Freytag ist eine Wortzauberin

0

Anne Freytag hat das Talent, jedem einzelnen Wort eine Bedeutung zu verleihen. Ihre Geschichten ziehen mich immer total in ihren Bann, so auch diese wieder. Ich hab das Buch in 1,5 Tagen gelesen und würde ...

Anne Freytag hat das Talent, jedem einzelnen Wort eine Bedeutung zu verleihen. Ihre Geschichten ziehen mich immer total in ihren Bann, so auch diese wieder. Ich hab das Buch in 1,5 Tagen gelesen und würde es am liebsten gleich nochmal lesen. Anne Freytag erschafft immer unfassbar aussagekräftige diverse Charaktere. Das schätze ich so an ihr. Sie schreibt über Dinge, mit denen sich sicherlich einige Jugendliche und Erwachsene identifizieren können. Sie beschönigt Tatsachen nicht. Dadurch war auch dieses Jugendbuch aus dem LGBTQ Genre total echt und real. Ich habe so gerne die Geschichte von Sophie und Alex gelesen, die sich zuerst kennen und dann lieben gelernt haben. Zwei Jugendliche auf der Suche nach sich selbst, nach der wahren Liebe und ihrer sexuellen Orientierung. Beide mit einer Vergangenheit und einer möglichen gemeinsamen Zukunft. Mit ihrem Buch schenkt Anne sicher denjenigen Mut, die noch nichts mit sich anzufangen wissen, die noch nicht wissen, was sie eigentlich wollen. Und sie normalisiert, dass Liebe nun mal Liebe ist, egal zwischen wem. Das Buch war für mich unfassbar wertvoll. Der Schreibstil war wieder mal ein Traum, aber auch inhaltlich war das Buch wunderschön und sehr empfehlenswert. Ich habe beide Charaktere sehr ins Herz geschlossen und werde die Geschichte immer und immer wieder lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere