Cover-Bild Right Here (Stay With Me)
(68)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 30.09.2021
  • ISBN: 9783736315853
Anne Pätzold

Right Here (Stay With Me)

Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von mir nicht?

Es gibt nichts auf der Welt, das Lucy mehr liebt als das Eiskunstlaufen - wäre da nicht die Tatsache, dass sie es nach wie vor nicht geschafft hat, einen dreifachen Rittberger zu landen. Zu allem Überfluss haben ihre Eltern ihr jetzt ein Ultimatum gesetzt: Wenn Lucy beim nächsten Wettkampf nicht gewinnt, muss sie das Marketingstudium wieder aufnehmen, das sie so unglücklich gemacht hat. Ein einziger Monat bleibt Lucy, um ihre Kür zu perfektionieren. Doch ausgerechnet da lernt sie Jules kennen, der ihr Herz schneller schlagen lässt als jemals irgendjemand zuvor. Eigentlich darf Lucy sich jetzt keine Ablenkung erlauben - zumal sie schnell bemerkt, dass Jules mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen hat ...

"Ich habe die LOVE-NXT-Trilogie verschlungen und geliebt. Es sind richtige Wohlfühlbücher, in die man sorglos versinken kann." KIELFEDER

Band 2 der Reihe, RIGHT NOW (KEEP ME WARM), erscheint am 25. März 2022.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.10.2021

Wohlfühlroman

5

Seit der NXT-Reihe bin ich ein Fan von Anne Pätzold und ich habe mich sehr auf Right here gefreut.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Ich finde, sie hat einen sehr ...

Seit der NXT-Reihe bin ich ein Fan von Anne Pätzold und ich habe mich sehr auf Right here gefreut.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Ich finde, sie hat einen sehr poetischen und seichten Schreibstil, der einen einhüllt wie ein warme Decke. Das machte Right here für mich schon mal zu einem perfekten Wohlfühlroman passend zu der herbstlichen Jahreszeit.

Die Charaktere Lucy und Jules stechen für mich sehr aus den üblichen Charakteren von New Adult Romanen heraus. Sie sind beide sehr sympathisch und erfüllen keine typischen Klischees.
Besonders Jules hebt sich hier auch sehr stark von der Masse an Charakteren in diesem Genre ab. Er ist für sein Alter doch noch sehr zurückhaltend und wirkt in manchen Situationen sehr unsicher.
Er ist definitiv kein Bad Boy, sondern hat eher einen sehr ruhigen, liebevollen und nachdenklichen Charakter.
Manchmal war mir sein Verhalten besonders in Bezug auf Lucy aber doch zu unsicher und er hat sich in diesen Situationen nicht unbedingt seinem Alter entsprechend verhalten, sondern mehr wie ein unerfahrener Teenager.
Lucy ist ebenfalls sehr ruhig und zurückhaltend. Am Anfang wirkte sie schon sehr unnahbar, doch ihre Entwicklung im Laufe des Buches hat mir sehr gefallen.

Der Umgang zwischen Lucy und Jules ist durchweg sehr liebevoll und sehr süß. Sie achten aufeinander, sind dem anderen gegenüber sehr aufmerksam und das Vertrauen zueinander spielt in diesem Buch eine große Rolle.
Mein einziger Kritikpunkt hierbei ist, dass dadurch leider ein bisschen das Knistern zwischen den beiden verloren gegangen ist. Mir hat die Sehnsucht nacheinander gefehlt. Man spürte zwar die Zuneigung der beiden füreinander, aber es blieb alles sehr zart und vorsichtig.

Der Anfang des Buches war ein bisschen ruhiger, aber ich finde, dass hat trotzdem sehr gut zur Handlung gepasst. Ab der Hälfte kommt ein bisschen mehr Dynamik rein, was dem Buch die nötige Spannung gegeben hat.
Auch wenn es auf den ersten Blick etwas viel wirkte, so war es doch auch sehr realistisch, dass sich manchmal die Probleme nur so häufen und man nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht.
Das Ende empfand ich sehr passend gewählt und sehr authentisch.

Alles in allem war Right here ein sehr schöner und sehr ruhiger New Adult Roman, der perfekt zur kalten Jahreszeit passt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.10.2021

Süße Geschichte

0

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und natürlich auch zum Thema Eiskunstlaufen. Mir gefällt es gut, da ich die Farben sehr gerne mag und auch, dass es so schön schlicht gehalten ist und trotzdem gut ...

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und natürlich auch zum Thema Eiskunstlaufen. Mir gefällt es gut, da ich die Farben sehr gerne mag und auch, dass es so schön schlicht gehalten ist und trotzdem gut zur Geschichte passt.

Auch der Schreibstil von Anne Pätzold hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn er ist flüssig und lässt sich unglaublich gut lesen. Ich bin schnell und gut in die Geschichte reingekommen und war so froh, dass die Charaktere Zeit hatten, sich nach und nach kennenzulernen. Die Beziehung wirklte nie übereilt sondern eher ruhig und wirklich süß. Genau das diese etwas langsamere Erzählweise hat mir sehr gut gefallen, denn so konnte man Lucy und auch Jules etwas besser kennenlernen und mit ihnen auch ihre Vergangenheit und bestimmte Beweggründe. Vom Schreibstil bin ich also begeistert!

Lucy als Protagonistin hat mir gut gefallen, denn auch wenn es so scheint, als ob sie manchmal genau wüsste, was sie will, weiß se es noch nicht so genau. Klar hat sie Wünsche, aberist gleichzeitig auch - besonders am Anfang - zu unsicher, diese laut zu äußern. Besonder am Ende hätte ich mir vielleicht noch gewünscht zu sehen, wie sich ihre Beziehung zu ihren Eltern genau verändert hat. Über Jules erfährt man nur nach und nach etwas mehr, aber ich mochte seine ruhige und doch gleichzeitig aufgeschlossene Art. Auch bei ihm hätte ich am Ende gerne noch ein bissschen mehr erfahren, wie es mit ihm und seinem Bruder weitergeht. Besonder gut haben mir die Freundschaften gefallen.

Insgesamt ein wirklich süßes und ruhiges Buch, bei dem mir besonders der Schreibstil der AUtorin sehr gut gefallen hat und dass die Beziehung Zeit hatte, sich zu entfalten. Jetzt möchte ich natürlich auch unbedingt noch die anderen Bücher der Autorin lesen und freue mich schon auf den nächsten Teil dieser Reihe. Das Buch eignet sich perfekt für die kalte Jahreszeit und ein paar gemütliche Lesestunden.

4,25/5 Sterne

Veröffentlicht am 09.10.2021

Leider meinen Erwartungen nicht gerecht geworden

1

Inhalt:
Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von mir nicht? Es gibt nichts auf der Welt, das Lucy mehr liebt als das Eiskunstlaufen - wäre da nicht die Tatsache, dass ...

Inhalt:
Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von mir nicht? Es gibt nichts auf der Welt, das Lucy mehr liebt als das Eiskunstlaufen - wäre da nicht die Tatsache, dass sie es nach wie vor nicht geschafft hat, einen dreifachen Rittberger zu landen. Zu allem Überfluss haben ihre Eltern ihr jetzt ein Ultimatum gesetzt: Wenn Lucy beim nächsten Wettkampf nicht gewinnt, muss sie das Marketingstudium wieder aufnehmen, das sie so unglücklich gemacht hat. Ein einziger Monat bleibt Lucy, um ihre Kür zu perfektionieren. Doch ausgerechnet da lernt sie Jules kennen, der ihr Herz schneller schlagen lässt als jemals irgendjemand zuvor. Eigentlich darf Lucy sich jetzt keine Ablenkung erlauben - zumal sie schnell bemerkt, dass Jules mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen hat.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch bei der Lesejury gewonnen und es ist mir zuerst wegen dem wunderschönen Cover aufgefallen. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war mir klar, dass ich das Buch gerne lesen möchte. Der Aspekt vom Eiskunstlaufen fand ich sehr spannend und daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich ein Exemplar gewonnen habe und lesen durfte.


Der Anfang war sehr spannend und besonders toll fand ich Bunny, Lucys Häschen. Ich hatte früher auch Hasen und daher war ich gleich Feuer und Flamme als ich erfahren habe, dass die Hauptprotagonistin ein Häschen als Haustier hat.
Lucy ist eine sympathische Person und ich konnte mich eigentlich recht gut in sie hineinversetzen, auch wenn ich manchmal ihre Gedankengänge und ihr Verhalten nicht ganz so verstanden habe oder nachvollziehen konnte.
Man merkt von Anfang an, dass die Familienverhältnisse nicht so optimal sind und irgendetwas definitiv nicht stimmt. Mit der Zeit wird immer deutlicher, wie stark ihre Eltern bei ihrer Arbeit eingespannt sind und wie wenig Zeit sie für ihre Tochter haben. Auch als am Schluss aufgeklärt wurde, warum sie sich so verhalten haben, konnte ich sie nicht nachvollziehen und fand ihr Verhalten egoistisch und unaufmerksam.
Hannah und Eiza waren mir sofort sympathisch und die Art der beiden hat mich stark an meine Freunde erinnert. Das fand ich super und ich habe die Stellen mit ihnen immer sehr gerne gelesen. Jedoch geht es irgendwann in eine Richtung, bei der ich mir unsicher war, ob es dies wirklich gebraucht hat.
Mika fand ich super und ich hätte auch gerne so einen süssen und aufgestellten Jungen in meinem Leben. Er hat die Geschichte sehr aufgelockert und viel Witz hineingebracht.
Jules ist auch süss, jedoch eher der zurückhaltende Typ und sehr vorsichtig. Die Beziehung zwischen Jules und Lucy fängt ganz langsam an und das fand ich auch völlig in Ordnung, nur leider bleibt es so. Es hat mir sehr das Prickeln und die Gefühle gefehlt. Ja, es hat am Anfang total gut zu der ganzen Situation gepasst, in der sich die Brüder gerade befinden, aber irgendwann war mir das ganze einfach zu wenig. Die Emotionen, die sie haben sollte, sind einfach nicht zu mir übergesprungen und ich fand, dass die Beziehung sich nicht wirklich entwickelt hat. Ich brauche nicht von hemmungslosem Sex zu lesen oder davon, dass sie immer übereinander herfallen, aber es kam mir nicht wirklich so vor als würden sie Anziehung füreinander empfinden und es hat mir einfach das gewisse etwas gefehlt.
Ab der Hälfte hat sich die Geschichte für mich ein wenig gezogen und ich war nicht mehr ganz so gefesselt und euphorisch, wie ich am Anfang war.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen, auch wenn teilweise Fragen noch offenblieben und nicht alles komplett abgeschlossen war. Es wurde alles sehr gut gelöst und auch nicht so, wie ich es eigentlich erwartet habe.
Mein grösster Minuspunkt jedoch ist, dass das Thema Eiskunstlaufen einfach viel zu wenig Platz in der Geschichte gefunden hat. Der Klappentext hat mich denken lassen, dass Eiskunstlauf eine unglaublich grosse Rolle spielt, im Endeffekt war es aber nur so eine Nebenhandlung, die irgendwann fast komplett wegfällt und das hat mich enttäuscht. Ich wollte etwas über das Eiskunstlaufen lernen, aber das war leider nicht der Fall.

Fazit:
Alles in Allem war das Buch gut, es war aber nichts neues und konnte mich leider nicht ganz so begeistern, wie ich mir das erhofft habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.10.2021

Zartes Wohlfühlbuch

1

Das Buch und die Geschichte von Lucy und Jules beginnt zart und ruhig. Genau richtig für den Start und in der ersten Hälfte war es auch wunderschön zu lesen, in der zweiten Hälfte hätte ich mir jedoch ...

Das Buch und die Geschichte von Lucy und Jules beginnt zart und ruhig. Genau richtig für den Start und in der ersten Hälfte war es auch wunderschön zu lesen, in der zweiten Hälfte hätte ich mir jedoch etwas mehr gewünscht, für mich hat, trotz der vielen Ereignisse einfach zu wenig Entwicklung zwischen den beiden Protagonisten stattgefunden.

Lucys Weg der Selbstfindung hat mich auf jeden Fall beeindruckt, für mich war der Sturz schon heftig zu lesen, sie hat trotzdem weiter gekämpft und am Ende eine absolut nachvollziehbare Entscheidung getroffen, die ich sehr bewundere. Ihre Person hat mir wirklich am meisten gefallen. Jules ist für mich tatsächlich eher etwas blass geblieben, auch wenn er natürlich der wirklich perfekte und aufmerksame Freund ist. Kann gar nicht genau sagen woran das liegt, aber ich würde sagen Lucy darf ihn gerne für sich behalten ;)

Die weiteren Personen sind einfach herzig und toll, die habe ich wirklich in mein Herz geschlossen.

"Right here " ist für mich eine perfekte süße Geschichte für zwischendurch und für einen gemütlichen, träumerischen Nachmittag auf dem Sofa wirklich perfekt geeignet.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.11.2021

Eine Geschichte wie karamelisierter Zucker✨🤍

0

Right here - Stay With me
Anne Pätzold | 14+ | Lyx Verlag | Young Adult
⭐3/5


Meinung:
Ich wollte lange schon von Anne was lesen. Als ich dann die Idee der Geschichte erfahren habe, wollte ich umso ...

Right here - Stay With me
Anne Pätzold | 14+ | Lyx Verlag | Young Adult
⭐3/5


Meinung:
Ich wollte lange schon von Anne was lesen. Als ich dann die Idee der Geschichte erfahren habe, wollte ich umso dringender das Buch lesen.

Der Schreibstil war außerordentlich warm und einfach. Ich weiß das ist eine etwas ungewöhnliche Art zu beschreiben, aber so hat es sich angefühlt. Es war nicht beladen mit wilden Emotionen sondern eher ruhiger und leichter. Mir hat mal jemand geschrieben, dass diese Geschichte wie "karamelisierter Zucker" war. Jetzt weiß ich was sie meinte💫

Lucy ist eine sehr ruhige Protagonistin. Ihr bedeutet einkunstlaufen alles. Sie hat ein eher distanziertes Verhältnis zu ihren Eltern, da diese sie nicht in ihrem Traum unterstützen. Diese machen sich nämlich Sorgen und versuchen sie dazu zu bringen bei ihnen zu arbeiten.
Lucy hat nicht viele soziale Kontakte und kaum Menschen die ihr nahe stehen. Ich denke damals als 7. Klässlerin hätte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren können. Ich hätte mich vermutlich auch verstanden gefühlt, wenn ich damals dieses Buch in meinem Leben gehabt hätte.
Vielleicht ist es aber meine heutige Einstellung, die sie versuchen wollte wachzurütteln. Heute weiß ich nämlich das es nicht richtig ist andere Leute auf Abstand zu halten, wenn sie es doch nur gut meinen. Das es wichtig ist, sich zu trauen Freundschaft zu schließen, selbst wenn man so misstrauisch und vertrauensängste hat. Das gute Eltern einfach nur besorgt um ihre Kinder sind und sie deshalb dazu drängen einen Weg einzuschlagen, der nicht etwas riskanter ist in seinem Wunsch oder Traum. Das weiß ich z.B. heute auch. Ich konnte einerseits Lucy verstehen, dass sie deshalb sich von ihren Eltern nicht verstanden gefühlt hat. Andererseits verstehe ich auch die Eltern die nur das Beste wollen.

Worauf ich hinaus will ist, ich konnte mich nicht wirklich in sie als Protagonistin hineinfühlen, weil mich die Problematik nicht wirklich abholen konnte. Vermutlich weil es eben für mich heute nicht relevant ist. Das klingt gerade ziemlich hart, aber so ist es nicht.


Ich denke einfach das vor allem jüngere eine Stütze in ihr finden, die ich nicht finden konnte. Und auch solche Protagonisten sind wichtig. Weil wir in jedem Abschnitt unseres Lebens eine Stütze brauchen (meine war Sky aus "Hope forever" und Tris auf "Die Bestimmung").

Jules hingegen fand ich super süß. Ich liebe es das mal ein einfach lieber Junge in einer Geschichte war. Von solchen Typen sollte  man vermutlich eher schwärmen als von einem Vaughn Spencer (aus All Saints High 3) oder Hawke (aus "From blood and ash")😅
Ich habe den Umgang mit seinem kleinen Bruder Mika gemocht.

Die Handlung war eher ruhiger und die Gedanken von Lucy waren sehr ausgeschrieben. Das ist mir auch direkt an dem Schreibstil aufgefallen. So nahmen diese auch eine zentrale Rolle in dem Buch ein. Ich denke es gibt einige denen das gefallen könnte, aber für mich war es leider das nicht.
Ich konnte ebenso Lucys Liebe zu ihrer Leidenschaft kaum greifen, was aber vorallem vermutlich der Druck dem sie ausgesetzt war verschuldet ist.

Fazit
Es ist eine ruhige Geschichte, mit einem warmen Schreibstil und vielen Gedankengängen. Leider war die Geschichte aber nichts für mich, da ich mir was anderes unter der Idee vorgestellt habe. Ich konnte mich nicht mehr mit dieser Problematik identifizieren, weil ich anscheinend echt ein fable für echt deepe Themen habe😅🥲 Da das Buch für mich wie Young Adult war, kann ich es aber der jüngeren Zielgruppe empfehlen. Oder Personen die eine ruhigere Geschichte ohne großes Drama und herzbrechen brauchen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere