Cover-Bild When We Fall
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783736312623
Anne Pätzold

When We Fall

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen ...

"Anne Pätzold hat eine zauberhafte Liebesgeschichte geschrieben, bei der sich die Seiten wie ein Zuhause anfühlen." MONA KASTEN über WHEN WE DREAM

"Ella und Jae-yong werden immer einen Platz in meinem Herzen haben - WHEN WE DREAM ist ein absolutes New-Adult-Highlight." ZWISCHEN PRINZEN UND BAD BOYS

~ 우리가 사랑할 때 ~

Die LOVE-NXT-Reihe von Anne Pätzold:

1. When We Dream
2. When We Fall
3. When We Hope (21.12.2020)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2020

Geniales Buch

0

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr ...

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen ...
Ich war schon lange auf den Band 2 gespannt gewesen. Den ersten Band habe ich verschlungen gehabt, der war wirklich sehr gut geschrieben gewesen und hat mich gefesselt gehabt. Das Leben für Ella und Jae-Yong ist wirklich nicht einfach, es war es von vornerein nicht und so geht es leider auch weiter. Jae-Yong hat unheimlich viel zu tun, er muss auch dran bleiben, das macht es für die Beziehung zwar nicht einfach, aber es funktioniert. Jeder hat für das Leben des anderen Verständnisses, daher gehen sie auf Textnachrichten. Im Grunde echt eine schöne Idee, ich habe mich nur gefragt, kann das im wirklichen Leben wirklich so stattfinden? Auch hier war der Schreibstil wieder wunderbar gewesen, das Buch habe ich mehr oder weniger verschlungen. Der Stil ist wieder leicht und vor allem flüssig gewesen. Ich kann auch diesen Teil wirklich nur empfehlen 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

ein interessanter und emotionaler zweiter Teil

0

Meine Meinung
Nachdem ich schon den ersten Band der „LOVE NXT“ – Reihe von Anne Pätzold gelesen und für wirklich sehr gut befunden hatte stand nun mit „When We Fall“ der zweite Reihenteil auf meiner Leseliste ...

Meine Meinung
Nachdem ich schon den ersten Band der „LOVE NXT“ – Reihe von Anne Pätzold gelesen und für wirklich sehr gut befunden hatte stand nun mit „When We Fall“ der zweite Reihenteil auf meiner Leseliste und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover gefiel mir wieder sehr gut und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich das eBook nach dem Laden dann auch flott gelesen.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin auch in Band 2 wieder gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und man kennt sie ja auch bereits aus dem ersten Teil.
Ella ist von dem ganzen Trubel doch ziemlich überfordert. Daher ja auch die Trennung. Doch sie hadert mit sich, das merkt der Leser ganz deutlich. Mir gefiel Ella wieder sehr gut, sie hat sich auch bereits sehr gut entwickelt.
Jae konnte mich ja bisher von sich begeistern. Das hat sich auch hier wieder gezeigt. Er ist ein sympathischer Kerl, der absolut bodenständig und charmant rüberkommt. Es ist nur schade das man hier nicht ganz so viel von ihm mitbekommt wie noch im ersten Band.

Auch die Nebencharaktere haben mir wieder gut gefallen. Sie alle fügen sich gut ins Geschehen ein und wirkten auf mich auch gut vorstellbar beschrieben.

Vom Schreibstil der Autorin war ich auch in diesem Band wieder sehr angetan. Sie schreibt flüssig und leicht, so kommt man dann eben auch sehr gut durch die Handlung hindurch.
Die Handlung schließt direkt an die des ersten Bandes an. Man sollte diesen daher auch vorab gelesen haben damit man hier folgen kann.
Es ist auch hier wieder eine emotionale und gefühlvolle Geschichte, die der Leser geboten bekommt. Auch erfährt man hier ein wenig mehr über die koreanische Musikindustrie. Das ist schon ziemlich interessant und passt sehr gut in das Geschehen hinein.
Allerdings so ganz kommt Band 2 nicht an den ersten heran. Mir hat hier leider dieses gewisse Etwas gefehlt, es wirkte irgendwie alles nicht ganz so tiefgründig und greifbar wie noch im ersten Band.

Das Ende wirkte dann leider doch wieder ein ziemlicher Cliffhanger, der den Leser neugierig auf Band 3 zurücklässt. Ich bin ja nun gespannt auf das Finale und wie es letztlich ausgehen wird.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „When We Fall“ von Anne Pätzold ein zweiter Band, der mich trotz kleiner Schwierigkeiten gut für sich einnehmen konnte.
Charaktere, die bereits gut bekannt waren und auch hier wieder vorstellbar beschrieben wurden, ein sehr angenehm flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die auch hier wieder emotional gehalten ist, in der mir dann aber doch dieses gewisse Etwas gefehlt hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Spannend und lockere Fortsetzung

0

Nach dem turbulenten und aufregenden Ende von When we dream ging es in diesem. band im Anschluss gut weirer sodass man auch hier den Anschluss gut findet und dee lockere leichte Schreibstil von Anne ...

Nach dem turbulenten und aufregenden Ende von When we dream ging es in diesem. band im Anschluss gut weirer sodass man auch hier den Anschluss gut findet und dee lockere leichte Schreibstil von Anne hilft gut fabei. Hier geraten Ella und Jae-yong wieder mal in Schwierigkeiten bzw. In eine missliche Lage durch das, was in Band 1 vorkam.💖 Die zarte junge Liebe der beiden wird hier auf eine harte Probe gestellt. Jeder versucht sein Leben weiterzuleben, doch das Schicksal hat andere Pläne mit den beiden. Auch die Nebencharketere sind hier wieder tolle und starke Unterstützung für die beiden. Es war im Gegenzug zu Band 1 ruhiger aber das Ende hatte wieder an Fahrt aufgenommen und uns arme Leser mit einem großen Fragezeichen zruckgelassen. Eine klare Lesemepfehlung von mir hierfür 4,5⭐😉😍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Netter Zwischenband

0

Das Cover dieses zweiten Bandes passt perfekt zum ersten Buch und ist somit wieder lila/rosa. Leider nicht meine liebsten Farben, weswegen ich es jetzt auch nicht besonders hübsch finde, aber davon habe ...

Das Cover dieses zweiten Bandes passt perfekt zum ersten Buch und ist somit wieder lila/rosa. Leider nicht meine liebsten Farben, weswegen ich es jetzt auch nicht besonders hübsch finde, aber davon habe ich mich schon beim ersten Band nicht abschrecken lassen und da mir der überraschend gut gefallen hat, musste ich nach dem Cliffhanger natürlich weiterlesen. Für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben, sollte mit der Lektüre der Rezension an dieser Stelle Schluss sein damit ihr nicht gespoilert werdet, das wäre sonst sehr schade!

Inhaltlich geht es nun weiter mit der Geschichte von Ella und Jae-yong nachdem ihr heimliches Treffen durch ein Foto in der Öffentlichkeit publik wird, haben beide ihre Probleme abseits des öffentlichen Interesses an ihrer Beziehung. Ellas Schwestern sind aus unterschiedlichen Gründen sauer auf sie und Jae-yongs Management findet auch kaum Gefallen an seiner Beziehung zu Ella. Dementsprechend deprimierend beginnt dieser zweite Band natürlich auch und mir war angesichts der Tatsache, dass es sich bei der Geschichte um eine Trilogie handelt, klar, dass auch dieses Buch nicht unbedingt mit einem Happy End endet, weil ja noch irgendetwas in Band 3 erzählt werden muss.

Nicht unbedingt die besten Bedingungen, um unvoreingenommen an ein Buch heranzugehen, aber im Endeffekt muss ich sagen, dass es mir doch ganz gut gefallen hat! Nicht so gut wie Band 1, aber ich wurde wieder gut unterhalten. Grundsätzlich mag ich Ella und Jae-yong auch sehr gerne. Beide haben jedoch ihren idealen Weg noch nicht gefunden und müssen vielleicht mal lernen etwas zu wagen und sich etwas zu trauen. Das versuchen sie auch in winzigen Schritten in diesem Buch, doch ich befürchte, dass das Ende diese Versuche wieder zunichte gemacht hat. Ich hoffe jedoch für beide, dass sie Wege finden werden, die wieder in eine andere Richtung gehen werden und irgendwie am Ende zu einem Happy End führen werden. Mir fällt es ehrlich gesagt echt schwer meine Meinung zu beschreiben ohne konkret auf die Situationen im Buch einzugehen und somit zu spoilern. Da die Rezension jedoch spoilerfrei bleiben soll, versuche ich so gut ich kann, zu beschreiben wie es mir gefallen hat.

Zu Beginn ist mir die Geschichte zu weinerlich. Ella verkriecht sich schon wieder die ganze Zeit und obwohl ihr Studium so wichtig und teuer ist, vergräbt sie sich in ihrem Liebeskummer und nimmt die Uni nicht ernst. Dieser Teil des Buches hat mich echt etwas gelangweilt, weil einfach nichts passiert ist, da auch Ella nichts gemacht hat und mit niemandem reden konnte, weil auch ihre Schwestern nicht mit ihr gesprochen haben. Es wurde erst besser als sie wieder Kontakt zu Jae-yong hatte und sie endlich einen Schritt in Richtung Kunstkurse gemacht hat. Schön fand ich auch als sie sich endlich mit ihren Schwestern versöhnt hat, wieder mit Erin reden konnte und tatsächlich auch auf der Arbeit und in der Uni jeweils einen Freund hat. Sie schien zwischenzeitlich sehr einsam zu sein und ich fand es auch etwas traurig, dass sie erst nicht wusste, was sie ihrer Schwester zum Geburtstag schenken sollte, immerhin wohnen sie schon eine Weile zusammen... Auch Jae-yong scheint etwas einsam zu sein. Er ist zwar immer von Menschen umgeben, aber so richtig glücklich wirkt er nicht. Die Knebelverträge seines Labels machen sein Leben auch nicht einfacher und ich bin gespannt welchen Weg er gehen wird. Generell bin ich gespannt was sich die Autorin für den dritten Band und somit den Abschluss überlegt hat. Das Ende von Band 2 hatte ich mir so schon gedacht, es war einfach die logische Konsequenz aus den vielen Andeutungen zuvor, aber ich hoffe natürlich, dass Band drei dann mit etwas erfreulicherem endet...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

So schön!

0

Das Cover ist wie das von ersten, schlicht und schön. Mit den Farben wirkt es verträumt.
Auch der Schreibstil ist gewohnt flüssig und anschaulich und lässt einen in der Geschichte regelrecht versinken.

Ella ...

Das Cover ist wie das von ersten, schlicht und schön. Mit den Farben wirkt es verträumt.
Auch der Schreibstil ist gewohnt flüssig und anschaulich und lässt einen in der Geschichte regelrecht versinken.

Ella und Jae-yong träumen beide davon ihre Träume zu verwirklich und werden dabei von ganz unterschiedlichen Dingen zurückgehalten.
Ella, die Mel unterstützen möchte und darum für das Studium ihre Leidenschaft für das Zeichnen aufgibt
Und Jay-yong, der zusammen mit den anderen Jungs der Gruppe von ihrem Management zurückgehalten werden. Gerne würden sie sich musikalisch mit ihren eigenen Texten und Melodien ausdrücken, aber ihnen wird vorgesetzt, was sie für Musik spielen sollen.

Ich habe das ganze Buch über mit Ella gelitten, die durch eine regelrechte Hölle geht. Die Medien setzen ihr zu und ihre Beziehung zu ihrer Schwester ist sichtlich angespannt. Jae-yong wirkt total hilflos, weil er sich nicht öffentlich zu Ella äußern darf und das hat mir das Herz gebrochen.

Man erfährt in diesem Buch auch noch mehr über die mir fremde Musikindustrie und man muss KPop nich mögen, um diese Geschichte zu lieben.

Ich möchte nicht zu viel spoilern und bin resig gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Der Cliffhanger war schon sehr böse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere