Cover-Bild When We Fall
(26)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783736312623
Anne Pätzold

When We Fall

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen ...

"Anne Pätzold hat eine zauberhafte Liebesgeschichte geschrieben, bei der sich die Seiten wie ein Zuhause anfühlen." MONA KASTEN über WHEN WE DREAM

"Ella und Jae-yong werden immer einen Platz in meinem Herzen haben - WHEN WE DREAM ist ein absolutes New-Adult-Highlight." ZWISCHEN PRINZEN UND BAD BOYS

~ 우리가 사랑할 때 ~

Die LOVE-NXT-Reihe von Anne Pätzold:

1. When We Dream
2. When We Fall
3. When We Hope (21.12.2020)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Rezension

0

Erster Satz:
»Wenn du noch länger auf das Blatt starrst, fängt es Feuer.«
Meine Meinung:
Kennt ihr das, wenn ihr denkt jetzt wäre das perfekte Ende und dann kommt da noch ein weiteres Buch um die Ecke. ...

Erster Satz:
»Wenn du noch länger auf das Blatt starrst, fängt es Feuer.«
Meine Meinung:
Kennt ihr das, wenn ihr denkt jetzt wäre das perfekte Ende und dann kommt da noch ein weiteres Buch um die Ecke. Das dachte ich mir bei diesem. Ich war gespannt auf den zweiten Teil der LOVE-NXT-Reihe und freute mich drauf wieder in die Welt von Ella und Jae-yong abzutauchen. Das Buch hat mir auch wieder gut gefallen und ich konnte endlich heraus finden, wie es nach dem Cliffhanger weiter ging. Doch irgendwie finde ich, dass die Liebesgeschichte von den zweien hier ein gutes Ende hätte finden können. Aber vielleicht werde ich auch mit dem dritten Teil eines besseren belehrt. Mal schauen.
Ich bin zwar kein K-Pop Fan, doch in diesem Teil wird die K-Pop-Welt noch genauer beschrieben ohne aufdringlich zu wirken.Auch das Umfeld von Ella lernt man besser kennen. Den Zusammenhalt von Familie und Freunde spürt man richtig.
Die Beziehung der beiden fühlt sich auch sehr echt an, da sie miteinander reden und aus Erfahrungen lernen. Manchmal ist also ein bisschen weniger Dramatik besser.
Was ich am Cover toll finde, dass es wieder schlicht und doch zugleich bezaubernden ist. Es passt gut zum ersten Teil, da Farbe und Linien jeweils vorhanden sind.
Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Buchsternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Entspannte Fortsetzung

0

Einsamkeit. Das ist das vorherrschende Gefühl für Ella. Seit dem großen Konflikt reden ihre Schwestern kaum mit ihr, Erin ist immer noch in Australien und er...ist weg. Weit weg. Und so stürzt sie in ein ...

Einsamkeit. Das ist das vorherrschende Gefühl für Ella. Seit dem großen Konflikt reden ihre Schwestern kaum mit ihr, Erin ist immer noch in Australien und er...ist weg. Weit weg. Und so stürzt sie in ein großes schwarzes Loch und fühlt sich so allein. Ach, was habe ich mit ihr gelitten! 🥺
Schon der erste Teil hat mich wirklich positiv überrascht, denn ich kann nicht behaupten, dass ich ein Faible für Asien und K-Pop habe. Doch die Autorin hat das Thema so schön als Rahmen und Gerüst erbaut, dass es mich nicht gelangweilt, nicht erdrückt hat. Es umschließt die zarte erste Liebe zwischen Ella und Jae und verleiht ihr einen eigenen Touch. Zuletzt lief es für unsere beiden Süßen nicht besonders rosig, sodass Ella gezwungen ist, sich etwas neu zu orientieren. Der zweite Teil war für mich insgesamt melancholischer und etwas weniger mitreißend als der Vorgänger. Dafür konnte die Fortsetzung in anderen Bereichen durchaus mehr punkten. Ella erschien mir insgesamt etwas erwachsener, weniger naiv und hat einen stolzen Schritt gewagt. Ihre Entwicklung war gut nachvollziehbar und nicht zu aprubt. Ich habe mich sehr darüber gefreut! 🥰 Doch genauso wie sie leidet auch Jae und das sogar recht offensichtlich. Vor allem Ellas Schwester bemerkt dies als großer Fan der Band ganz genau. Welchen Weg werden sie gehen? Es scheint keine Möglichkeit zu geben, zusammen zu sein, doch getrennt voneinander fühlen sie sich furchtbar. Als sich dann obendrein große Schwierigkeiten in Ellas Familie ergeben, setzt dies dem ganzen die Krone auf. Und der eine, den sie braucht, ist nicht da. 💔
So scheint zum Schluss das Kartenhaus wieder völlig einzustürzen. Wird Ella erneut die innere Stärke finden all das zu überstehen?
Insgesamt ist die Fortsetzung nicht übermäßig dramatisch sondern vorrangig emotional. Wer große Action oder mehr Ereignisreichtum erwartet, wird hier nicht so viel mehr bekommen als im ersten Teil. Mich persönlich hat das überhaupt nicht gestört. Die Story lässt sich leicht und zügig erfassen und fordert den Leser nicht. Der lockere Schreibstil passt sehr gut dazu und ich konnte mich entspannt berieseln lassen. Ich bin gespannt wie diese süße Lovestory mit Promistatus enden wird. ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Süß wie Zuckerwatte

0

Oh was habe ich mich auf die Fortsetzung von „When we dream“ von Anne Pätzold gefreut .Bei dem Cover war ich einfach nur schockverliebt, ich liebe die Farben und die Aufmachung der Reihe und finde sie ...

Oh was habe ich mich auf die Fortsetzung von „When we dream“ von Anne Pätzold gefreut .Bei dem Cover war ich einfach nur schockverliebt, ich liebe die Farben und die Aufmachung der Reihe und finde sie sind ein absoluter Augenschmaus!
Der Einstieg war einfach, denn ich hatte sofort wieder ein wohlig, warmes Gefühl beim Lesen. Ich liebe die Charaktere einfach und habe mich so gefreut wieder von ihnen lesen zu könne. Die Story beginnt natürlich da, wo die des letzten Bandes endet und ist dementsprechend erst mal sehr emotional. Ella macht eine schwere Zeit durch und sie tat mir so unendlich leid, vor allem der Kontakt zu ihren Schwestern hat ja so sehr gelitten. Ich wollte so gerne, dass es ihr besser geht deswegen konnte ich nicht aufhören zu lesen.
Jae-yong kommt aber auch schnell wieder ins Spiel und da hat es mir mal wieder richtig gut gefallen, dass die Perspektive immer wieder wechselt, dadurch lernt man die Charaktere viel besser kennen.
Der Verlauf der Story ist so wunderschön und es macht wahnsinnig Spaß die beiden zu begleiten, natürlich ist das Ende wieder gemein, weil es jetzt wieder heißt zu warten. Ich freue mich schon jetzt auf das Finale und würde am liebsten jetzt weiter lesen.
Fazit:
Endlich die Fortsetzung, ich habe das Buch verschlungen und auch wieder geliebt. Die Charaktere sind so toll und auch die ganze Atmosphäre hat mich wieder begeistert. Unbedingt lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

When We Fall

0

Inhalt:

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, ...

Inhalt:

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen ...


Meine Meinung:

Dies ist Teil 2 der fortlaufenden Reihe "LOVE-NXT".

Der Schreibstil ist einnehmend und mitreißend, unterhaltsam und emotional, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen - bis auf den fiesen Cliffhanger am Ende...schon wieder...Ich bin auf das Finale gespannt.

Eine wunderschöne und zauberhafte Geschichte geht weiter, mehr möchte ich gar nicht über das Buch sagen.

Veröffentlicht am 06.09.2020

Erzählerisches Wohlfühlerlebnis

0

Knapp drei Monate ist es jetzt her, dass ich mit „When We Dream“ den ersten Band einer Trilogie von Anne Pätzold gelesen habe. Es war definitiv einer meiner Jahreshighlights, weswegen es für mich außer ...

Knapp drei Monate ist es jetzt her, dass ich mit „When We Dream“ den ersten Band einer Trilogie von Anne Pätzold gelesen habe. Es war definitiv einer meiner Jahreshighlights, weswegen es für mich außer Frage stand, bei „When We Fall“ so schnell wie möglich zuzugreifen, denn zum einen haben Jae-yong und Ella es mir als Paar unheimlich angetan, zum anderen wollte ich nur noch mehr über die Welt des K-Pop erfahren und natürlich auch generell alles andere, was sich so entwickeln würde.

Dankenswerterweise bin ich jemand, der selbstbewusst zu seiner Meinung stehen kann, weswegen ich auch nicht zahlreiche andere Lesermeinungen zu Rate ziehe, um meine eigene Meinung noch einmal zu überdenken, weil andere doch ach so viel bessere Argumente liefern können. Dennoch habe ich natürlich einige Stimmen mitbekommen, die „When We Dream“ als ereignislos und mit Längen versehen betrachtet haben. Natürlich kann man diese Argumente nicht gänzlich von der Hand weisen, zumal solche Kriterien auch viel mit persönlichem Empfinden zu tun haben. Geht es denn einen viel zu schnell, ist es für andere zu langsam. Ich selbst kann mir auch absolut rational sagen, dass ich „When We Dream“ wahrscheinlich auch genau deswegen eher schlechter bewertet hätte, wenn nicht zig andere Eigenschaften so grandios wären, dass bei mir einfach ein Gesamtgefühl entstanden ist, wo wenig los und langsam erzählt perfekt auf die Geschichte passte.

Warum ich diesen Eindruck jetzt noch einmal so ausführlich beleuchtet habe? Weil er eins zu eins auch auf „When We Fall“ anzuwenden ist. Dieses Buch werden wieder einige als ereignislos und zu langsam erzählt einstufen, aber für mich war es wieder ein Gesamtpaket, wo es mich schlichtweg nicht stört, weil ich das Gefühl habe, genauso muss es sein. Das Schlimme ist nur, dass es mir unheimlich schwerfällt, für meine Empfindungen bezüglich Pätzolds Talent als Autorin und ihrer Reihe die richtigen Worte zu finden. Also handelt es sich nachfolgend nur um einen erbärmlichen Versuch…

Das Herzstück bleibt weiterhin die zentrale Paarung, denn Ella ist weiterhin mein Herzensmensch, wo ich denke, wäre sie eine reale Figur, hätte sie definitiv das Potenzial, eine gute Freundin von mir zu sein, aber auch Jae-yong ist einfach perfekt. Mit den einfachsten Mitteln entsteht das Gefühl, dass er einfach das perfekte Gegenstück zu Ella ist. Dafür muss er sie nicht in irgendwelche Luxushotels entführen oder ihr sonstige teure Geschenke machen, sondern er muss einfach nur die richtigen Worte finden und das tut er grundsätzlich immer. Umgekehrt natürlich genauso, weil an dem gemischten Bild von Jae-yong als Teil einer K-Pop-Band weiterhin gearbeitet wird. So sehr er liebt, das er tun darf, was er liebt, so sehr sehnt er sich auch danach, diesen Traum selbstbestimmter leben zu dürfen. Das bedeutet für ihn genauso Zweifel, Hoffnungslosigkeit, wo es dann auf Ella ankommt und so sind sie immer füreinander da. Ich fand auch ihre weiteren Begegnungen einfach großartig und ich hatte grundsätzlich eine Gänsehaut, weil die beiden zusammen purer Zucker sind. Wo andere schon längst 5 Sexszenen und 30 Orgasmen eingebaut hätten, bleibt es bei den beiden brav, aber das passt so perfekt auf die Geschichte, dass ich es mir genauso auch gewünscht habe. Neben dieser inniger werdenden Beziehung entsteht natürlich vermehrt der Knackpunkt, dass sie keine normale Beziehung führen. Wenn Ella ihren Freund braucht, ist er oft nicht zu erreichen und wenn er dann doch Zeit hat, ist er eben meilenweit entfernt und kann nicht mal eben angeflogen kommen. Dieser Konflikt baut sich immer mehr auf und bildet auch den Cliffhanger für den Abschlussband. Ich bin froh, dass hier nicht erneut eine überdramatisierte Situation heraufbeschwört wurde, denn wer bis jetzt mitgelesen hat, der will ohnehin wissen, wie das Happy End von Ella und Jae-yong wohl aussehen kann.

Abseits von den grandiosen Figuren und ihrer Beziehung möchte ich auch noch eine Verneigung für Pätzolds Talent als Autorin beifügen, denn ihr Schreibstil schafft etwas, was sich wie ein weiches Kissen anfühlt. Man möchte einfach nicht mehr aufstehen, und liest das Buch deswegen sofort zu Ende. Auch wenn das Buch extrem viele belanglose Alltagsbeschreibungen enthält, so ist es doch wie Tagebuchlesen, denn mein Leben sieht in vielen Punkten genauso aus. Es muss nicht immer spektakulär sein, es muss oft einfach echt sein und das ist diese Erzählung. Auch die Situationen mit Mel und Liv, am Ende hat man als Leser das Gefühl, ein Teil dieser kleinen Familie zu sein. Deswegen habe ich mich auch damit abgefunden, dass es hier eine Trilogie gibt. Ändern kann ich es ohnehin nicht mehr, aber es macht mich eben auch nicht mehr skeptisch, denn wenn bei jedem Buch so ein Gefühl entsteht, dann dürfte es ganz im Gegenteil niemals ein Ende finden.

Fazit: „When We Fall“ ist eine großartige Bestätigung von dem, was Anne Pätzold als Autorin geschaffen hat. Sie kann schreiben, dass sich jede Seite wie ein aus Wolken geschaffenes Kissen anfühlt. Dieses dabei entstandene Gefühl übertrifft für mich völlig den Eindruck, dass ich bei anderen Büchern dieser Art die Ereignislosigkeit kritisieren würde. Hier ist alles so, wie es sein muss und ich könnte Ella und Jae-yong ewig weiterbegleiten. Deswegen ist das Warten auf den Abschlussband nun bittersüß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere