Cover-Bild When We Fall
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783736312623
Anne Pätzold

When We Fall

"Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt."

Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können - egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen ...

"Anne Pätzold hat eine zauberhafte Liebesgeschichte geschrieben, bei der sich die Seiten wie ein Zuhause anfühlen." MONA KASTEN über WHEN WE DREAM

"Ella und Jae-yong werden immer einen Platz in meinem Herzen haben - WHEN WE DREAM ist ein absolutes New-Adult-Highlight." ZWISCHEN PRINZEN UND BAD BOYS

Die LOVE-NXT-Reihe von Anne Pätzold:

1. When We Dream
2. When We Fall
3. When We Hope

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2020

Erzählerisches Wohlfühlerlebnis

0

Knapp drei Monate ist es jetzt her, dass ich mit „When We Dream“ den ersten Band einer Trilogie von Anne Pätzold gelesen habe. Es war definitiv einer meiner Jahreshighlights, weswegen es für mich außer ...

Knapp drei Monate ist es jetzt her, dass ich mit „When We Dream“ den ersten Band einer Trilogie von Anne Pätzold gelesen habe. Es war definitiv einer meiner Jahreshighlights, weswegen es für mich außer Frage stand, bei „When We Fall“ so schnell wie möglich zuzugreifen, denn zum einen haben Jae-yong und Ella es mir als Paar unheimlich angetan, zum anderen wollte ich nur noch mehr über die Welt des K-Pop erfahren und natürlich auch generell alles andere, was sich so entwickeln würde.

Dankenswerterweise bin ich jemand, der selbstbewusst zu seiner Meinung stehen kann, weswegen ich auch nicht zahlreiche andere Lesermeinungen zu Rate ziehe, um meine eigene Meinung noch einmal zu überdenken, weil andere doch ach so viel bessere Argumente liefern können. Dennoch habe ich natürlich einige Stimmen mitbekommen, die „When We Dream“ als ereignislos und mit Längen versehen betrachtet haben. Natürlich kann man diese Argumente nicht gänzlich von der Hand weisen, zumal solche Kriterien auch viel mit persönlichem Empfinden zu tun haben. Geht es denn einen viel zu schnell, ist es für andere zu langsam. Ich selbst kann mir auch absolut rational sagen, dass ich „When We Dream“ wahrscheinlich auch genau deswegen eher schlechter bewertet hätte, wenn nicht zig andere Eigenschaften so grandios wären, dass bei mir einfach ein Gesamtgefühl entstanden ist, wo wenig los und langsam erzählt perfekt auf die Geschichte passte.

Warum ich diesen Eindruck jetzt noch einmal so ausführlich beleuchtet habe? Weil er eins zu eins auch auf „When We Fall“ anzuwenden ist. Dieses Buch werden wieder einige als ereignislos und zu langsam erzählt einstufen, aber für mich war es wieder ein Gesamtpaket, wo es mich schlichtweg nicht stört, weil ich das Gefühl habe, genauso muss es sein. Das Schlimme ist nur, dass es mir unheimlich schwerfällt, für meine Empfindungen bezüglich Pätzolds Talent als Autorin und ihrer Reihe die richtigen Worte zu finden. Also handelt es sich nachfolgend nur um einen erbärmlichen Versuch…

Das Herzstück bleibt weiterhin die zentrale Paarung, denn Ella ist weiterhin mein Herzensmensch, wo ich denke, wäre sie eine reale Figur, hätte sie definitiv das Potenzial, eine gute Freundin von mir zu sein, aber auch Jae-yong ist einfach perfekt. Mit den einfachsten Mitteln entsteht das Gefühl, dass er einfach das perfekte Gegenstück zu Ella ist. Dafür muss er sie nicht in irgendwelche Luxushotels entführen oder ihr sonstige teure Geschenke machen, sondern er muss einfach nur die richtigen Worte finden und das tut er grundsätzlich immer. Umgekehrt natürlich genauso, weil an dem gemischten Bild von Jae-yong als Teil einer K-Pop-Band weiterhin gearbeitet wird. So sehr er liebt, das er tun darf, was er liebt, so sehr sehnt er sich auch danach, diesen Traum selbstbestimmter leben zu dürfen. Das bedeutet für ihn genauso Zweifel, Hoffnungslosigkeit, wo es dann auf Ella ankommt und so sind sie immer füreinander da. Ich fand auch ihre weiteren Begegnungen einfach großartig und ich hatte grundsätzlich eine Gänsehaut, weil die beiden zusammen purer Zucker sind. Wo andere schon längst 5 Sexszenen und 30 Orgasmen eingebaut hätten, bleibt es bei den beiden brav, aber das passt so perfekt auf die Geschichte, dass ich es mir genauso auch gewünscht habe. Neben dieser inniger werdenden Beziehung entsteht natürlich vermehrt der Knackpunkt, dass sie keine normale Beziehung führen. Wenn Ella ihren Freund braucht, ist er oft nicht zu erreichen und wenn er dann doch Zeit hat, ist er eben meilenweit entfernt und kann nicht mal eben angeflogen kommen. Dieser Konflikt baut sich immer mehr auf und bildet auch den Cliffhanger für den Abschlussband. Ich bin froh, dass hier nicht erneut eine überdramatisierte Situation heraufbeschwört wurde, denn wer bis jetzt mitgelesen hat, der will ohnehin wissen, wie das Happy End von Ella und Jae-yong wohl aussehen kann.

Abseits von den grandiosen Figuren und ihrer Beziehung möchte ich auch noch eine Verneigung für Pätzolds Talent als Autorin beifügen, denn ihr Schreibstil schafft etwas, was sich wie ein weiches Kissen anfühlt. Man möchte einfach nicht mehr aufstehen, und liest das Buch deswegen sofort zu Ende. Auch wenn das Buch extrem viele belanglose Alltagsbeschreibungen enthält, so ist es doch wie Tagebuchlesen, denn mein Leben sieht in vielen Punkten genauso aus. Es muss nicht immer spektakulär sein, es muss oft einfach echt sein und das ist diese Erzählung. Auch die Situationen mit Mel und Liv, am Ende hat man als Leser das Gefühl, ein Teil dieser kleinen Familie zu sein. Deswegen habe ich mich auch damit abgefunden, dass es hier eine Trilogie gibt. Ändern kann ich es ohnehin nicht mehr, aber es macht mich eben auch nicht mehr skeptisch, denn wenn bei jedem Buch so ein Gefühl entsteht, dann dürfte es ganz im Gegenteil niemals ein Ende finden.

Fazit: „When We Fall“ ist eine großartige Bestätigung von dem, was Anne Pätzold als Autorin geschaffen hat. Sie kann schreiben, dass sich jede Seite wie ein aus Wolken geschaffenes Kissen anfühlt. Dieses dabei entstandene Gefühl übertrifft für mich völlig den Eindruck, dass ich bei anderen Büchern dieser Art die Ereignislosigkeit kritisieren würde. Hier ist alles so, wie es sein muss und ich könnte Ella und Jae-yong ewig weiterbegleiten. Deswegen ist das Warten auf den Abschlussband nun bittersüß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2020

Zarte Liebe

0

„When We Fall“ ist der zweite Band der Love NXT Trilogie von Anne Pätzold.
Nach der dramatischen Trennung am Ende des Auftaktbandes leiden sowohl Ella als auch Jae-yong unter den Folgen. Ellas Identität ...

„When We Fall“ ist der zweite Band der Love NXT Trilogie von Anne Pätzold.
Nach der dramatischen Trennung am Ende des Auftaktbandes leiden sowohl Ella als auch Jae-yong unter den Folgen. Ellas Identität wird aufgedeckt und für sie beginnt ein regelrechter Spießrutenlauf als sie ins Visier der Presse und der Fans gerät. In ihrem Kopf weiß sie, dass sie als normale Studentin und Jae-yong als K-Pop-Star wahrscheinlich keine gemeinsame Zukunft haben werden. Aber in ihrem Herzen kann sie Jae-yong einfach nicht vergessen.

Die zarte Liebesgeschichte zwischen Ella und Jae-yong geht auch im zweiten Band herzzerreißend weiter.
Während Ella von dem Trubel um ihre Person förmlich überrollt wird, ist sie sich zunächst sicher, dass die Trennung genau die richtige Entscheidung war. Sie hat ein sehr schlechtes Gewissen, denn nicht nur sie, sondern auch ihre Schwestern leiden unter der Situation. Trotzdem dauert es nicht lang, dass sie wieder schwach wird. Als Jae-yong wieder Kontakt aufnimmt, kann sie ihre Gefühle für ihn nicht länger zurückhalten. Aber das Versteckspiel fordert beiden sehr viel ab, denn es steht jede Menge auf dem Spiel.
In diesem Teil entwickelt sich nicht nur die Beziehung von Ella und Jae-yong weiter, sondern durch seine Ermutigung überdenkt Ella auch andere Entscheidungen für ihre Zukunft. Das Verhältnis zu ihren Schwestern ist ziemlich belastet und schon beim Lesen kann man die distanzierte Atmosphäre in ihrem Zuhause kaum aushalten. Hier hätte ich mir Ella manchmal weniger passiv gewünscht und dass sie sich nicht nur in ihre Welt zurückzieht.
Die Beziehung von Ella und Jae-yong bleibt weiterhin relativ unschuldig, was zu ihren Charakteren passt. Aber ein paar mehr Funken oder ein wenig mehr Tiefe wären schön gewesen. In manchen Dialogen erscheint mir Ella mehr wie ein Fan als eine Freundin. Trotzdem sind die beiden süß zusammen.

Mein Fazit:
Ein fieser Cliffhanger am Ende macht neugierig auf den finalen Band der Trilogie. Ich will natürlich unbedingt wissen, ob es ein Happy End gibt und bin schon ganz gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Authentische Fortsetzung

0

Nachdem mich Band 1 ja total begeistert hat (und das obwohl ich absolut kein K-Pop Fan bin bzw generell mit der asiatischen Kultur nicht viel anfangen kann) musste ich natürlich dringend Band 2 lesen. ...

Nachdem mich Band 1 ja total begeistert hat (und das obwohl ich absolut kein K-Pop Fan bin bzw generell mit der asiatischen Kultur nicht viel anfangen kann) musste ich natürlich dringend Band 2 lesen. Band 1 hat ja sehr fies geendet.

Der Schreibstil von Anne hat mir wieder unglaublich gut gefallen. Sie schreibt so flüssig und locker und schafft es, einen mit ihren Worten zu bezaubern.

Auch das Cover sieht wieder unglaublich schön aus mit den zarten Pastellfarben. Schlicht aber geschmackvoll.

Ella hat mir in diesem Band wieder sehr gut gefallen. Ihr Umgang mit den unterschiedlichen Situationen und ihre Reaktionen waren für mich sehr authentisch und nachvollziehbar. Ansonsten hat sie sich eigentlich nicht wirklich verändert. Sie war nach wie vor sympathisch und herzlich. Es war als würde ich eine liebgewonnene Freundin nach längerer Zeit wieder sehen, einfach schön.

Jae-yong hatte mich ja schon in Band 1 total begeistern können und so war es nun auch in diesem Band. Er war wieder absolut am Boden geblieben, charmant, sympathisch, lustig und einfühlsam. Ein richtig toller Kerl. Was ich etwas schade fand, war, dass man nicht ganz so viel von ihm mitbekommen hat wie im Vorgängerband, was aber der Situation in der die Protagonisten steckten zu Schulde kam und demnach auch realistisch war.

Die Harmonie zwischen den Beiden Protagonisten fand ich wieder richtig toll. In diesem Band geht es eigentlich direkt am Anfang mit ziemlich viel Action los, gegen Mitte des Buches wird es etwas ruhiger und einfach schön zu lesen und gegen Ende kam dann nochmal etwas was mich emotional gesehen einfach sehr bedrückt hat. Ich habe gemerkt wie ich innerlich so eine klitzekleine Wut verspürt habe, auch, wenn ich es besser wissen müsste.

Das Ende war mehr oder weniger offen und lässt viel Spielraum für Spekulationen weshalb ich schon jetzt sehr neugierig auf den dritten Band bin.

Veröffentlicht am 01.09.2020

Eine sehr schöne Fortsetzung einer berührenden Liebesgeschichte

0

Meine Meinung:

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es damals für mich war, Band 1 dieser Reihe zu lesen. Wo ich ja so gar kein Fan von den Musik-Romance-Stories bin, habe ich mich dennoch ...

Meine Meinung:

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es damals für mich war, Band 1 dieser Reihe zu lesen. Wo ich ja so gar kein Fan von den Musik-Romance-Stories bin, habe ich mich dennoch daran gewagt und dann wurde ich auch noch mit K-Pop konfrontiert, was ja auch so gar nicht meins ist. Und doch hat es die Autorin geschafft, mich absolut zu überzeugen, weil die Geschichte einfach so viele positive Aspekte und eine tolle Handlung vorzuweisen hatte, dass ich es einfach lieben musste.

Umso gespannter war ich auf Band 2, der nun endlich das Licht der Welt erblickt hat und ich kann euch sagen: ich habe es genauso wenig aus der Hand legen können, wie den Auftakt. Die Geschichte setzt dort an, wo sie damals endete: Jae und Ella mussten auseinandergehen, sie konnten nicht zusammen sein, da sein "Job" das einfach nicht erlaubt. Aber natürlich war auch klar, dass die Beiden einfach nicht ohne den anderen können und so kommt es, wie es kommen muss: sie nehmen wieder Kontakt miteinander auf. Und ich habe mich so gefreut, als dann wieder die ersten Annäherungsversuche aufkamen. Die beiden sind einfach ein so tolles Pairing, sie harmonieren so gut zusammen und man wünscht ihnen eigentlich nur ihr verdientes Happy End. Doch das ist erstmal noch in weiter Ferne.

In diesem Band müssen sich die Protagonisten mit den Problemen ihrer "Bekanntschaft" herumschlagen. Die Autorin bringt diese Dinge sehr authentisch rüber und wenn man beispielsweise betrachtet, was ein einzelnes Foto auslösen kann, ist einem direkt die scheinbare Ausweglosigkeit einer Beziehung wie dieser klar. Diese ganzen Steine, die auf diesem Weg liegen, wurden wunderbar rübergebracht und man ist mittendrin in dieser schwierigen Situation. Und doch spürt man auch, wie die Protagonisten beide daran wachsen. Wie sie viel intensiver über vieles nachdenken und lernen, im Untergrund zu agieren. Aber trotz dass sie alles heimlich durchziehen, ist es eben einfach auch besonders, egal wie schwer es manchmal ist. Ich finde, ihr Miteinander ist dadurch sehr intensiv, sei es das Schreiben oder das Treffen. Ihre Gefühle und Emotionen kommen sehr gut rüber und man verliert sich selbst in dieser Romanze, die so schön sein könnte, wenn die Probleme nicht wären.
Insbesondere Ella begreift allerdings in diesem Band auch, dass sie nicht alleine ist und ich finde es toll, wie sie inzwischen im Rahmen des Möglichen ihr Umfeld mit einbezieht. Es ist nunmal ein Zusammenprallen zweier Welten, das im Fokus dieses Buches steht und da gibt es eben nicht immer eitel Sonnenschein. Umso wichtiger ist es insbesondere für Ella, dass sie nicht immer alles alleine durchstehen muss.

Das Buch war wieder viel zu schnell ausgelesen und die Geschichte hat mich wieder voll und ganz in ihren Band gezogen. Es war spannend, romantisch und gefühlvoll und irgendwie wartete ich die ganze Zeit auf den großen Knall, der wieder alles zerstört. Ein Knall kommt auch, in Form eines Cliffhangers, den ich auch ziemlich emotional fand. Das Buch endet mit einer Entscheidung wenn man so will und die große Frage ist jetzt: wie wird diese ausfallen? Damit wird die Neugier auf den dritten und finalen Band natürlich wieder geschürt und ich bin schon jetzt gespannt, wie das weitergehen wird.

Fazit:
★★★★★
Was für ein Buch, was für ein Cliffhanger, was für eine Fortsetzung! Ich kann das große Finale kaum erwarten und gehe mit 5 Sternchen für Band 2 in diese Wartezeit!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Ein wundervoller zweiter Band *-*

0

Endlich, Runde 2 mit Ella und Jae-Yong!

Auch wenn ich immer noch keine Ahnung von K-Pop und der asiatischen Kultur habe und ich immer über die Namen der Band stolpere, so liebe ich die Story um Ella und ...

Endlich, Runde 2 mit Ella und Jae-Yong!

Auch wenn ich immer noch keine Ahnung von K-Pop und der asiatischen Kultur habe und ich immer über die Namen der Band stolpere, so liebe ich die Story um Ella und Jae-Yong doch sehr!

Ich liebe Cliffhänger noch immer so sehr, wie ich sie leidenschaftlich hasse, aber ich konnte dieses Buch einfach nicht bis Jahresende (dann kommt das Finale) liegenlassen, ich musste unbedingt wissen, wie es mit Ella und Jae-Yong weitergeht und das nicht ohne Grund!

Mir gefällt der Schreibstil von Anne immernoch wirklich wirklich gut.
Ich war auf Anhieb in der Geschichte drin und wie auch im ersten Band schon nach ein paar Kapiteln auf Wolke Sieben und ich glaube es liegt wieder daran, weil die Charaktere immernoch sympathisch und authentisch sind und die Dialoge immernoch humorvoll sind und allgemein strahlt dieses Buch so eine Leichtigkeit aus, da kann man nur schweben.
Es geht natürlich in erster Linie um Ella und Jae-Yong, die sich langsam wieder annähern, obwohl sie es nicht dürfen und die Entwicklung geht von zuckersüß bis traurig...
Anne führt auf, wie schwierig die Liebe und Freundschaften sein können, wenn die Distanz alles andere als zum greifen nah ist und obwohl es keine wirklichen Dramen gibt und auch die Tiefgründigkeit nicht wirklich da ist, hat mich diese Fortsetzung auf ihre ganz eigene Art und Weise bewegt, weil ich die Botschaft, hoffentlich, verstanden habe!

Mir haben die Dialoge und die wenigen Treffen, die Jae-Yong und Ella hatten (Weil Jae nicht viel Zeit hat als Popstar) auch hier wieder super gefallen, mein Herz hat echt gekribbelt und ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.
Die Gefühle von Ella und Jae sind genau so besonders, wie im ersten Band und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, das sie abgeschwächt sind oder ich den Moment verpasst habe, wo sie intensiver wurden.
Auch die Schwestern von Ella sind immernoch tolle Mädels, ich mag sie nach wie vor und bin dankbar, das Ella so tolle Familienmitglieder hat!

Insgesamt ist die Geschichte nicht langatmig, nicht überdramatisiert, nicht kitschig und auch nicht von Gefühlen überladen, man schwebt locker-flockig daher und wünscht sich, das es niemals endet!

Das Ende ist nicht schön, wirklich nicht schön!
Anne, wie kannst du das tun ?! weintsichdieAugenausdemKopf
Kleiner Scherz, ich werde drüber wegkommen und bin wahnsinnig heiß aufs Finale, wenn es heißt Karriere oder Liebe ?

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung in keinster Weise!