Cover-Bild Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783414825506
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Anne Scheller

Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher

Verena Körting (Illustrator)

Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky unversehens in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt sich bereit, sie in die Geheimnisse seiner Kunst einzuführen. Aber er warnt Becky auch: Zwischen süßen Düften und bunten Leckereien lauern die verbotenen Bonbons. Diese sind nicht nur für Becky und ihren Zwilling Lotta eine Gefahr. Bei all dem wird Becky das Gefühl nicht los, dass Dr. Mellis selbst ein finsteres Geheimnis hütet ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2019

Sei stets auf der Hut!

0

Sieht man vom Aussehen ab, hat Becky nicht viel mit ihrer Zwillingsschwester Lotta gemeinsam Während Lotta immer auf Abenteuer und Mutproben aus ist, bastelt Becky lieber am heimischen Schreibtisch. Doch ...

Sieht man vom Aussehen ab, hat Becky nicht viel mit ihrer Zwillingsschwester Lotta gemeinsam Während Lotta immer auf Abenteuer und Mutproben aus ist, bastelt Becky lieber am heimischen Schreibtisch. Doch als Lotta krank wird, schlüpft Becky in ihre Rolle als Anführerin der Wilden Fünf und nimmt an einer Mutprobe teil. Hierfür muss sich Beck mindestens 1 Stunde in die alte stillgelegte Fabrik begeben und diese erkunden.

Becky überwindet ihre Furcht und stößt in der alten Fabrik schon bald auf einen ganz wundersamen und zugleich wundervollen Ort.

Zwischen Kupferkessel und Bonbongläsern entdeckt Beck nicht nur den Ursprung des wunderbaren Duftes, der sie hergeführt hat, sondern auch einen geheimnisvollen Bonbonkocher. Wer ist der alte Mann, der sich als Dr. Mellis vorstellt? Wieso lebt er ganz alleine und zurückgezogen in einer verlassenen Fabrik und kocht Bonbons? Wer ist der geheimnisvolle Feind, vor dem er solche Angst hat= Und wieso sind die Bonbons so verdammt lecker?

Becky ahnt noch nicht, auf welches Abenteuer sie da gestoßen ist und wie es schon bald ihr eigenes Leben verändern wird.

Die Geschichte beginnt mit einer lustigen Verwechslungsgeschichte, als sich Becky für ihre Zwillingsschwester Lotta ausgibt. Becky war mir sogleich sympathisch. Ein wenig chaotisch, aber dennoch ein ganz normales 12jähriges Mädchen, das zur Schule geht und Basteln ihr liebstes Hobby ist. Doch Becky ist auch etwas Besonders, was mir gleich auffiel, als sie die Fabrik betrat und zum ersten Mal den Duft von frisch gekochten Bonbons wahrnahm.

Becky konnte nahezu alle Zutaten erschnuppern und schien daher eine gewisse Begabung zur Bonbonkocherin zu haben. Daher wunderte es mich auch nicht, dass Becky fortan nach der Schule immer Dr. Mellis besuchte, um mehr über die Bonbonkocherei zu erfahren und zu lernen.

Natürlich ist man als Leser außen vor, kann die Bonbons weder riechen noch schmecken. Und doch dachte ich beim Lesen so manches Mal, ich stünde selbst in der Fabrik und dürfte ein Bonbon kosten. Die Autorin beschreibt sowohl Duft wie auch den Geschmack der Bonbons so ausführlich und intensiv, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann.

Die Geschichte selbst ist spannend, emotional, geheimnisumrankt und kunterbunt. Für Leseratten ab 10 Jahren ist der Text sehr gut geeignet, aber auch erwachsene Leser haben ihren Spaß damit.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, jedoch würde ich mich über ein Wiedersehen mit Becky, Lotta und Dr. Mellis sehr freuen.
Fazit:
Eine tolle Geschichte über Schwesternliebe und Abenteuer gewürzt mit ein wenig Magie sowie etwas gruseliger Spannung und kunterbuntem, zuckersüßem Spaß. Verfeinert wird der positive Eindruck durch zwei Bonbonrezepte, die man im Anhang findet.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Eine wundervolle Geschichte die richtig Lust auf Bonbons macht

0

Dies ist jetzt mein zweitest Buch der Autorin und auch das hier hat mich einfach begeistert. Die Geschichte hat sich spannend angehört und auch das Cover hat mich dann neugierig gemacht. Wer mag keine ...

Dies ist jetzt mein zweitest Buch der Autorin und auch das hier hat mich einfach begeistert. Die Geschichte hat sich spannend angehört und auch das Cover hat mich dann neugierig gemacht. Wer mag keine Bonbons? Na da kenne ich wenige und alle die sie mögen kommen hier wirklich auf ihren Geschmack. Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahre empfohlen und ich kann sagen nicht nur Kinder haben bei diesem Buch ihren Spaß, ich hatte ihn auch denn die Geschichte ist wirklich gut. Die Autorin hat sich sicherlich viele Gedanken gemacht, so kommt es rüber bei den ganzen Bonbon sorten die es im Geheimenlabor gibt. Für Kinder könnten die Seiten zu viel sein doch ich bin mir sicher auch diese werden trotzdem ihren Spaß haben und liebe Eltern der Heißhunger auf Bonbons ist nach diesem Buch garantiert.

Die Geschichte rund um Becky ist wirklich spannend geworden. Sie hat eine Zwillingsschwester Laura und selbst wenn beide Schwestern sind muss Becky in diesem Buch das besondere geheimnis waren. Doch sagt man sich unter Schwestern nicht einfach alles? Das Becky genau damit zu kämpfen hat bekommen wir immer wieder mit. Doch das macht das Buch so natürlich. Becky, Laura und auch die geheime Bonbon Küche in der fabrik ist so toll beschrieben das man fast schon selbst in der Geschichte sein könnte. Es macht einfach Spaß die Handlung zu verfolgen, lust auf die verschiedenen Bonbons zu kriegen und zu erfahren was es mit verschiedenen Bonbons auf sich hat. Dazu ist Dr. Mellis ein Charakter den man noch nicht einschätzen kann am Anfang und erfahren möchte welches Geheimnisse er hütet.

Die Charaktere im Buch sind so unterschiedlich wie eine gemischte Tüte mit Bonbons. Ich finde das man es so am ebsten beschreiben kann und erfahren kann auf was man sich einlässt. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Es gibt nur eins was ich schade fand, Illustrationen. Ich finde man hätte ein oder zwei Illustrationen im Buch verstecken können. Natürlich sind die Kapitel verziert am Anfang und auch die Illustration auf dem Cover ist wundervoll aber 1 oder 2 hätte ich gerne gesehen.

Veröffentlicht am 29.02.2020

Zuckersüß

0

"Plötzlich sah Beck alle Farben des Regenbogens. Mal glitten sie gemächlich wie über die Rundung einer Seifenblase, mal zerplatzten und verschmolzen sie in rasendem Tempo zu neuen Farbtönen. Nein, eigentlich ...

"Plötzlich sah Beck alle Farben des Regenbogens. Mal glitten sie gemächlich wie über die Rundung einer Seifenblase, mal zerplatzten und verschmolzen sie in rasendem Tempo zu neuen Farbtönen. Nein, eigentlich sah sie die Farben nicht, sie schmeckte sie, anders ließ es sich nicht beschreiben: scharfes Rot, saures orange, zitroniges Gelb, frisches Grün, herbes Hellblau, salziges Dunkelblau und zuckersüßes Lila. Die Regenbobenbonbons machten eindeutig glücklich!"

Nun habe ich eine Rezi für euch von dem Buch "Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher".

Bei der Buchmesse ist das Buch mir direkt durch sein wunderschönes Cover ins Auge gestochen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht😏 Denn ich bin eine absolute Naschkatze und wurde in der Hinsicht auch total mitgenommen von dem Buch. Bei jeder Erklärung eines Kochvorgangs für ein neues Bonbon, Gutzi oder Kamelle lief mir das Wasser im Mund zusammen.

Becky gerät durch eine Mutprobe die sie für ihre Schwester antritt in eine Zwickmühle. Eigentlich ist sie eher diejenige die nicht auf große Abenteuer steht und eher neue Bastelideen sucht und diese ausprobiert. Doch sie begibt sich in die geschlossene Bonbonfabrik und macht dort eine Entdeckung, die ihr Leben und die Sicht auf die Dinge verändern wird. Denn in der Fabrik werden noch Bonbons hergestellt und zwar von Dr. Mellis, einem lieben älteren Mann der Becky in die Geheimnisse des Bonbonkochens einweiht. Doch alles muss geheim bleiben und Becky darf nichts verraten auch nicht ihrer Schwester. Jetzt könnt ihr euch bestimmt vorstellen, was für eine Last so ein Geheimnis für ein junges Mädchen sein kann. Doch die Küche und die Bonbons müssen beschützt werden, denn Dr. Mellis hat einen Feind und ist hinter den besonderen Bonbons her.

Mich hat das Buch direkt eingenommen. Der Spannungsbogen war so gut vorhanden, dass ich richtig mitgefiebert habe und ich einige Male richtig Herzklopfen hatte und total aufgeregt war. Ein Buch, dass schon für jüngere Kinder ist, sie aber dennoch ein ich sag mal, fortgeschritteneres Alter haben sollten.

Auch die Rezepte am Ende fand ich zuckersüß im wahrsten Sinne des Wortes und haben dem Buch einen runden Abschluss gegeben.


Ich gebe dem Buch 4,5/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Schöne Idee!

0

Sieht das Cover des Buches „Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher“ nicht zum Anbeißen aus? Habt ihr schon mal Bonbons selbst gemacht? 🍬

Inhalt: Die 12-jährige Becky springt für ihre kranke Zwillingsschwester ...

Sieht das Cover des Buches „Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher“ nicht zum Anbeißen aus? Habt ihr schon mal Bonbons selbst gemacht? 🍬

Inhalt: Die 12-jährige Becky springt für ihre kranke Zwillingsschwester bei einer Mutprobe ein. Dafür soll sie vor den Augen der „Wilden Fünf“ in eine alte Fabrik eindringen. Was Becky dort findet, hätte sie nie gedacht: eine Bonbonküche mit den außergewöhnlichsten Sorten, die sie je gehört und gesehen hat: Ki-ko-konfetti, Meeresrauschen, süße Zootiere, Lakritz-mein-nicht… Dr. Mellis weiht Becky in die Künste des Bonbonskochens ein. Doch warum soll sie niemandem davon erzählen? Und warum darf sie von allen Bonbons naschen, nur nicht von dem Bonbonglas mit der Aufschrift „strengstens verboten“?

Fazit: Eine schöne Idee rund um Bonbons, Drops, Guzzi, Kamelle, Zucker, Zältli..., die der Phantasie freien Lauf lässt. Bis zu einem gewissen Punkt ist die Geschichte auch spannend, aber der letzte Funke ist bei mir irgendwie nicht übergesprungen. Dennoch ist es eine süße Geschichte für kleine und große Naschkatzen, besonders vielleicht an grauen Tagen. 💕

  • Cover
Veröffentlicht am 23.05.2020

Für schleckermäuler und jene die es werden wollen

0

Meinung
Welche naschkatze könnte bei diesem Cover schon nein sagen? Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Becky die Hauptcharaktere in diesem Werk ist mutig und loyal nur hin und wieder ein ...

Meinung
Welche naschkatze könnte bei diesem Cover schon nein sagen? Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Becky die Hauptcharaktere in diesem Werk ist mutig und loyal nur hin und wieder ein wenig unsicher. Ihre Schwester hingegen ist sehr draufgängerisch und sucht immer nach der extra Portion Nervenkitzel. Zwei Schwestern die sehr unterschiedlich sind und gemeinsam für Lesespaß sorgen.

Die Story war einfach nur zuckersüß und während des Bonbon kochens verfällt man als Leser in einen Zuckertraum. Auch wenn ich kein großer Fan von Bonbons bin gefiel mir die Zusammensetzung hier sehr. Auch das kleine Rezept zum ausprobieren sorgt für eine extra Portion Süßes. Von den Wendungen her war es für mich nicht allzu überraschend und man konnte gut erahnen in welche Richtung es gehen wird. Dennoch wurde ich gut unterhalten und verlor mich regelrecht in der Geschichte.

Als Erwachsener stand ich jedoch hin und wieder mit dem Verhalten der Proragonisten auf Kriegsfuß. Becky fällt das lügen sehr leicht und auch die Thematik mit der Mutprobe löste ein wenig Unmut in mir aus. Dafür das die Charaktere im Alter von 12 sind wirkten sie an der ein oder anderen Stelle sehr kindlich. Aber im großen und ganzen empfand ich becky als sehr unterhaltsam und kann diese zuckersüße Story auch den jungen Lesern ans Herz legen.

Fazit
Ein Werk für alle Schleckermäuler und jene die es werden wollen. Auch wenn mich hin und wieder die Charaktere nicht gänzlich überzeugen konnten tat es die Story alle mal. Wie könnte sie auch nicht. Aus diesem rund vergebe ich 4 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere