Cover-Bild Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783414825506
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Anne Scheller

Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher

Verena Körting (Illustrator)

Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky unversehens in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt sich bereit, sie in die Geheimnisse seiner Kunst einzuführen. Aber er warnt Becky auch: Zwischen süßen Düften und bunten Leckereien lauern die verbotenen Bonbons. Diese sind nicht nur für Becky und ihren Zwilling Lotta eine Gefahr. Bei all dem wird Becky das Gefühl nicht los, dass Dr. Mellis selbst ein finsteres Geheimnis hütet ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

süßes und spannendes Abenteuer

0

Das Cover finde ich sehr schön und zuckersüß, als ich es gesehen habe war mir sofort klar ich muss das Buch lesen.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und sehr flüssig, der Leser wird sofort in die Geschichte ...

Das Cover finde ich sehr schön und zuckersüß, als ich es gesehen habe war mir sofort klar ich muss das Buch lesen.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und sehr flüssig, der Leser wird sofort in die Geschichte geworfen.
Man erlebt mit Becky die Mutprobe und erkundet die gruselige Fabrik.
Becky ist ein süßes und mutiges Mädchen, es hat Spaß gemacht mit ihr das Bonbon kochen zu lernen.
Ihre Zwillingsschwester Lotta ist laut und ständig auf Abenteuerjagd, manchmal empfand ich sie als nervig.

Die Geschichte zieht einen regelrecht in den Bann und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Es hat mich einfach in den Bann gezogen und ich musste wissen wie die Geschichte ausgeht.

Die Wendungen fand ich super spannend und sehr schön geschrieben, ich hatte schon meine Vermutungen was es mit dem düsteren Mister Dark auf sich hat.
Das war dann gegen Ende keine große Überraschung mehr für mich.
Mir hat der Plot und die verschiedenen Wendungen sehr gut gefallen.
Die Ideen hinter der Geschichte fand ich super.

Das Buch zeigt das jeder Mensch gute und schlechte Eigenschaften hat und das eine ohne das andere nicht existieren kann.

Das süße Buch macht einfach Spaß zu lesen und ist unheimlich spannend.

Leseempfehlung für alle Schleckermäuler und Abenteuersuchenden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2019

Zuckersüßer Lesespaß mit dunkler Bedrohung

0

Inhalt:
Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky unversehens in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt sich bereit, sie in die Geheimnisse ...

Inhalt:
Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky unversehens in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt sich bereit, sie in die Geheimnisse seiner Kunst einzuführen. Aber er warnt Becky auch: Zwischen süßen Düften und bunten Leckereien lauern die verbotenen Bonbons. Diese sind nicht nur für Becky und ihren Zwilling Lotta eine Gefahr. Bei all dem wird Becky das Gefühl nicht los, dass Dr. Mellis selbst ein finsteres Geheimnis hütet ...

Meinung:
Die 12-jährige Becky soll die Mutprobe ihrer Schwester, die krank Zuhause im Bett liegt, übernehmen. Ziel ist es über eine Stunde in einer verlassenen Fabrik zu bleiben. Schon etwas gruselig findet Becky diese Vorstellung, tut ihrer Zwillingsschwester Lotta aber gerne diesen großen Gefallen. Die verlassene Fabrik ist allerdings gar nicht so verlassen wie Becky dies vermutet hat. Im Gebäude trifft Becky nämlich auf Dr. Mellis, welcher eine geheime Bonbonküche betreibt. Der nette Mann bietet ihr an, dass sie selbst als Bonbonköchin für ihn arbeiten kann und er sie in die Geheimnisse seiner Kunst einführt. Becky ist hellauf begeistert, merkt jedoch nach einiger Zeit das etwas in der Fabrik nicht mit rechten Dingen zugeht.

Da ich schon einige Bücher gelesen habe, in denen es um magische Blumen, Gemüsesorten oder Eis geht, und diese mich alle total begeistert haben, war für mich schnell klar, dass ich unbedingt auch in die Geheimnisse der Bonbonküche eintauchen wollte.

Der Anfang der Geschichte beginnt gleich sehr spannend. Denn Becky erkundet auf eigene Faust eine alte Fabrik. In dieser trifft sie auf Dr. Mellis der sie in die Geheimnisse der Bonbonküche einweiht.

Während des Lesens merkte ich schnell, dass ich ein wenig hin- und hergerissen von der Handlung war.
Richtig gut gefallen hat mir, dass etwas unterschwellig böses in der Bonbonfabrik lauert und Becky nach und nach hinter das Geheimnis kommt.
Dies sorgt für einen ungeheuer hohen Spannungsbogen und auch die Auflösung habe ich in so einer Form bisher nur selten in einem Kinderbuch gelesen. Das fand ich wirklich genial und hat mich restlos überzeugt.

Etwas weniger gut hat mir allerdings die gesamte Umsetzung rund um das Thema des Bonbonkochens und die Magie der Bonbons gefallen. Da ich einige Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Kinderbüchern habe, die sich um ein ähnliches Thema drehen, konnte mich diese Idee nicht so wirklich packen und begeistern. Dabei kann ich nicht zu 100% sagen, woran dies gelegen hat, nur das der Funke einfach nicht überspringen wollte.

Am Ende des Buches warten noch zwei Rezepte zum Nachkochen auf Bonbonliebhaber. Super ist hierbei, dass sowohl "Beckys blitzschnelle Zitronendrops" als auch "Beckys Karamellen" im Laufe der Geschichte eine Rolle spielen. Daher ist die Versuchung groß, die Rezepte sofort auszuprobieren.

Fazit:
Becky und ihre Zwillingsschwester Lotta erleben in der Bonbonfabrik das ein oder andere spannende Abenteuer. Die Zubereitung der vielen verschiedenen Bonbonsorten steht genauso im Vordergrund, wie die finstere Bedrohung, die über der Fabrik schwebt. Spannende Unterhaltung ist somit garantiert!
Von mir bekommt die Geschichte 4 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 06.11.2019

Zuckerschock-Abenteuer

0

Spannend erst am Schluss.

Inhalt:
Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt ihr die Geheimnisse ...

Spannend erst am Schluss.

Inhalt:
Eine Mutprobe in einer verlassenen Fabrik führt die 12-jährige Becky in die verborgene Bonbonküche von Dr. Mellis. Der freundliche alte Herr erklärt ihr die Geheimnisse seiner Kunst. Aber er warnt Becky auch: Zwischen süßen Düften und bunten Leckereien lauern die verbotenen Bonbons. Und bei all dem wird Becky das Gefühl nicht los, dass Dr. Mellis selbst ein finsteres Geheimnis hütet …

Meinung:
Ich finde ich immer wieder spannend, was man alles mit magischen Eigenschaften versehen kann: Tiere, Kuchen, Eiscreme, Pflanzen aller Art….
Warum also nicht auch Bonbons. Oder Kamellen, oder Drops, oder Toffee, oder wie sie auch immer heißen mögen.

Zunächst beginnt die Geschichte recht spannend. Die zurückhaltende und etwas unsichere Becky soll für ihre Zwillingsschwester, die abenteuerlustige Lotta, eine Mutprobe bestehen. Dabei entdeckt sie die Bonbonküche von Dr. Mellis, und behält dies zunächst für sich.

Leider plätschert die Geschichte ab da, für meinen Geschmack, nun noch so dahin. Becky kocht Bonbons und rätselt über Dr. Mellis und sein merkwürdiges verhalten.
Leider lässt sie sich aber immer wieder von ihm abwimmeln und ich Sicherheit wiegen. Und so verliert die Handlung doch ziemlich an Schwung.

Auch die Magie in den Bonbon ist nur sehr wenig rübergekommen. Denn Dr. Mellis kocht zwar magische Bonbons mit Becky, aber sie benutzen sie anschließend nicht. Schade eigentlich. Das hätte sicher für einiges mehr Chaos gesorgt.

Es geht also quasi nur um das Kochen von Bonbons und wie Becky dadurch Selbstvertrauen gewinnt.
Das ist schön. Aber ich hatte irgendwie mehr erwartet.

Der Schreibstil des Buches ist leicht verständlich und flüssig lesbar. Für die jungen Leser ab 10 Jahren sehr gut geeignet. Becky sorgen und Probleme sind sicherlich für jeden verständlich. Aber ich denke, dass das Buch sich vor allem an Mädchen richtet.

Am Ende finden sich noch einige (nicht-magische) Bonbon-Rezepte zum Selbstkosten. Das ist eine nette Sache und macht sicher riesig Spaß.

Fazit:
Das Buch ist was die Spannung und die Magie angeht hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben.
Becky ist eine sympathische Protagonistin und ihr Abenteuer ist detailreich und zuckrig erzählt. Aber alles in Allem finde ich, da wäre einfach mehr drin gewesen.