Cover-Bild Winter in Bloomsbury

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 28.09.2020
  • ISBN: 9783328106074
Annie Darling

Winter in Bloomsbury

Roman
Ivana Marinović (Übersetzer)

Mattie backt die köstlichsten Weihnachtsplätzchen, doch das Rezept für ihren Traummann hat sie noch nicht gefunden ...

Die himmlischen selbstgebackenen Köstlichkeiten, die Mattie im Tearoom der kleinen Buchhandlung in Bloomsbury serviert, sind weit über die Grenzen des Londoner Stadtteils bekannt. Eigentlich müsste der Dezember mit seinen leuchtend geschmückten Straßen und duftenden Weihnachtsplätzchen für Mattie die schönste Zeit des Jahres sein – wenn ihr vor Jahren nicht ausgerechnet an Heiligabend das Herz gebrochen worden wäre. Es gibt nur eins, was Mattie noch schlimmer findet als die Feiertage: ihren unverschämten, aber gleichzeitig ziemlich attraktiven Kollegen Tom. Doch als mitten im Weihnachtstrubel die gesamte Belegschaft ausfällt, müssen Mattie und Tom den Laden plötzlich ganz allein führen ...

In zauberhafter Winter-Romance-Ausstattung.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2020

Eine tolle Weihnachtswohlfühlgeschichte

0

„Winter in Bloomsbury“ ist nun bereits der 4. Band aus dieser Buchreihe, in der uns die Autorin in die kleine Londoner Buchhandlung Happy Ends mit dem zauberhaften Tearoom entführt.
Und der Tearoom wird ...

„Winter in Bloomsbury“ ist nun bereits der 4. Band aus dieser Buchreihe, in der uns die Autorin in die kleine Londoner Buchhandlung Happy Ends mit dem zauberhaften Tearoom entführt.
Und der Tearoom wird von Mattie betrieben, die mit ihren himmlischen Köstlichkeiten die Besucher verwöhnt. Ihre Leckereien sind weit über die Grenzen Londons hinaus bekannt. Und eigentlich beginnt doch jetzt die schönste Zeit des Jahres. Im Dezember sind die Straßen Londons so wunderschön weihnachtliche geschmückt und ständig hat man den Duft von Weihnachtsplätzchen in der Nase. Aber leider wurde Mattie ausgerechnet am Heiligabend das Herz gebrochen und deshalb ist alles was mit Weihnachten zusammenhängt ein Gräuel. Aber was sie noch mehr nervt als Weihnachten, ist Tom, der als Halbtagskraft im Happy Ends angestellt ist. Und es kommt noch Schlimmer, denn ausrechnet in dem Weihnachtstrubel fällt die gesamte Belegschaft der Buchhandlung aus und der Einsatz von Mattie und Tom ist gefordert…..
Ich habe mich in der kleinen Buchhandlung sofort wieder pudelwohl gefühlt, bin durch die Regale gestreift, habe den Anblick der Büchervielfalt genossen - die Besitzerin Verity hat es sich ja zur Aufgabe gemacht nur Bücher mit Happy End zu verkaufen – und bin in Matties Tearoom eingekehrt. Hier habe ich mir ihren leckeren Tee und die hervorragenden Cupcakes schmecken lassen. Ich hatte das Gefühl auf alte Bekannte zu treffen, denn die Happy-Ends-Family ist mir bestens vertraut. Es ist schön zu erfahren, wie es den Einzelnen in der Vergangenheit ergangen ist. Im Mittelpunkt dieser wunderschönen Lektüre steht die liebenswerte Mattie, die ja mit ihren Partner bisher wenig Glück und von all diesen Ereignissen geprägt wurde. Sie macht auf mich oft einen schüchternen Eindruck, nur in ihrer kleinen Backstube und ihrem Tearoom blüht sie auf. Doch im Laufe des Dezembers macht sie eine besondere Entwicklung durch. Sie traut sich plötzlich, ihre Meinung zu vertreten und durchzusetzen. Und hier ist Tom, der halbtags im Happy End arbeitet, eine große Herausforderung. Ich muss gestehen, Tom war mir zu anfangs auch nicht so sympathisch, aber er hat sich im Laufe der Geschichte positiv entwickelt. Und auch mit Mattie hat sich verändert. Es ist halt doch eine magische Zeit, die Vorweihnachtszeit, voller Wunder und Magie und total romantisch. Obwohl ab und an – wenn ich mir gewisse Szenen vor Augen halte, habe ich ein Grinsen im Gesicht.
Erwähnen muss ich noch die tolle Aufmachung dieses Buches – das Cover ist einfach super schön und versetzt den Leser in Weihnachtsstimmung. Eine Traumlektüre für gemütliche Wintertage. Ein Lesevergnügen zum Wohlfühlen, für das ich sehr gerne 4 Sterne vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Bloomsbury geht immer

0

Ich liebe es immer wieder nach Bloomsbury zurück zu kehren und habe auch dieses Mal sofort zugegriffen, als ich das Buch entdeckt habe. Ich habe auch sofort einen guten Einstieg gehabt und es war mal wieder ...

Ich liebe es immer wieder nach Bloomsbury zurück zu kehren und habe auch dieses Mal sofort zugegriffen, als ich das Buch entdeckt habe. Ich habe auch sofort einen guten Einstieg gehabt und es war mal wieder ein bisschen, wie nach Hause zu kommen. Das Setting ist toll und es kommt gleich winterliche und weihnachtliche Stimmung auf. Das wird auch schon beim Cover deutlich, welches zum einen sehr gut zur Reihe passt und sich der Thematik angepasst hat.
Die Stimmung in der Geschichte hat mir gut gefallen, die Autorin schafft es die passende Atmosphäre zu erzeugen. Ich habe es wieder mal genossen die Charaktere zu treffen und habe sie gerne begleitet.
Man bekommt Lust selbst ein schönes Weihnachtsfest zu verbringen und ich würde am liebsten schon mit dem Kekse backen anfangen.
Die Charaktere haben mich wieder in ihren Bann gezogen und sie sind mir wieder ein Stückchen mehr ans Herz gewachsen. Ich wäre also durchaus bereit noch mehr Bücher der Reihe zu lesen!
Fazit:
Annie Darling konnte mich wieder in ihren Bann ziehen und ich war fast schon etwas traurig als das Buch zu Ende ist. Wieder einmal eine schöne Geschichte, die mal wieder zeigt wie sehr ich die Bücher der Autorin mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Wintergefühle pur!

0

"Winter in Bloomsbury" ist eine schöne kleine Geschichte die einem die kalte Zeit gleich um einiges versüßen kann.
Schon von der ersten Seite an konnte man gut in die Geschichte eintauchen, der Schreibstil ...

"Winter in Bloomsbury" ist eine schöne kleine Geschichte die einem die kalte Zeit gleich um einiges versüßen kann.
Schon von der ersten Seite an konnte man gut in die Geschichte eintauchen, der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig.
Nur ganz kurz gab es bei mir ein leichtes Gefühl der Verwirrung, da ich, wie schon andere hier bereits erwähnt haben, zu Beginn nicht ganz verstanden habe welcher Laden nun wo hin gehört und welche Verknüpfungen bestehen, jedoch hat sich diese Verwirrung auch recht schnell wieder verflüchtigt und man konnte gut ins weitere Geschehen eintauchen.
Die Handlung und die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz und bringen einen, bzw. mich auf jeden Fall, immer mal wieder zum Schmunzeln. Jeder ist ein Individuum für sich und besitzt auch eine schöne Charaktertiefe die der gesamten Geschichte das Gefühl von etwas "Leben" vermittelt (auch wenn nicht alle Charaktere besonders sympathisch sind, einer ganz besonders nicht).
Bloomsbury kommt einem als ein schönes kleines Städchen vor, in dem man doch gerne auch einmal sein Weinachten verbringen wollen würde.
Die meiste Zeit über konnte ich das Buch gar nicht so wirklich aus den Händen legen.
Und das Cover selbst ist ja einfach nur ein Traum! So unglaublich schön weihnachtlich bringt es mich gleich in die Stimmung die Lichterketten aus dem Keller zu holen und einen Schneemann zu bauen;)

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, es ist eine süße kleine Geschichte für Zwischendurch um sich in die richtige Weihnachtsstimmung zu bringen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Was für eine schöne Vorweihnachtliche Geschichte, die einen die Winterzeit perfekt näher bringt, aber auch nicht zu übertrieben ist.

0

Was für eine schöne Geschichte, die einen den Winter und die Weihnachtszeit gleich näher bringt. Ich kam richtig gut in das Buch hinein und konnte mich auch gleich gefangen nehmen lassen. Es hatte jedoch ...

Was für eine schöne Geschichte, die einen den Winter und die Weihnachtszeit gleich näher bringt. Ich kam richtig gut in das Buch hinein und konnte mich auch gleich gefangen nehmen lassen. Es hatte jedoch kurz gedauert bis ich so ganz verstanden habe, welcher Laden jetzt wie in Verbindung steht. Aber das hat sich ziemlich schnell aufgeklärt und dann konnte ich auch die Geschichte so richtig genießen. Ich finde die Handlung so schön. Sie hält immer wieder Überraschungen bereit und zaubert einen ein lächeln ins Gesicht. Ich finde die Verbindung zwischen den Buchladen und der kleinen Teestube richtig schön. Man fühlt sich praktisch in beiden Läden heimisch, obwohl sie das komplette Gegenteil voneinander sind. Auch die Charaktere konnten mich verzaubern. Sie sind alle wirklich einzigartig und besonders. Jeder hat seine eigenen Macken und das macht sie so authentisch. Doch in manchen Situationen konnte ich manche Charaktere nicht ganz verstehen. Und es gab auch einen Charakter den ich wirklich gehasst habe, also so ein Mensch geht gar nicht. Und das schlimme ist, es gibt sie wirklich und sie kommen mit dem was sie machen durch. Mein Lieblingscharakter ist definitiv Mattie. Sie ist so toll. Sie hat ein großes Herz, was sie zwar verborgen hält. Sie macht alles für ihre Freunde und sie gibt wirklich niemals auf. Was sie alles auf die Beine gestellt hat ist wirklich bewundernswert. Auch wie sie alles meistert und sich nie unterkriegen lässt. Aber auch Tom ist wirklich toll. Er hat ein riesiges Herz, was er gerne versteckt und tut alles für seine Freunde. Den Handlungsort mochte ich wirklich sehr. Ich finde die kleine Buchhandlung, die vor Weihnachtsdekoration einfach überquillt richtig toll. Aber auch die Teestube ist ein toller Ort. Ich konnte mir die Orte auch richtig gut vorstellen. Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Manchmal wollte und konnte ich auch gar nicht aufhören zu lesen. Beim lesen hatte man das Gefühl Nachhause zu kommen. Was ich auch sehr mochte war, dass wirklich nie übertrieben wurde. Es war zwar Weihnachtlich, aber nicht zu doll und übertrieben. Es blieb alles in einem angenehmen Maß. Gefühlstechnisch konnte mich das Buch auch teilweise abholen. Es hat mir wirklich oft ein lächeln ins Gesicht gezaubert und das ein oder andere Mal musste ich auch lachen. Auch konnte ich mit Mattie immer ein Stück weit mitfühlen, aber leider nie komplett. Nichts desto trotz hat mich diese Geschichte verzaubert und mit einem lächeln im Gesicht zurück gelassen. Das Cover finde ich richtig schön. Es ist so schön Winter-/ Weihnachtlich und passt perfekt zum Inhalt. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Süße Weihnachtsromanze in meiner Lieblingsbuchhandlung

0

"Winter in Bloomsbury" ist der vierte Band von Annie Darlings Bloomsbury-Reihe. Jeder der romantisch-herzlichen Romane hat eine in sich geschlossene Handlung und kann einzeln gelesen werden. Ich habe die ...

"Winter in Bloomsbury" ist der vierte Band von Annie Darlings Bloomsbury-Reihe. Jeder der romantisch-herzlichen Romane hat eine in sich geschlossene Handlung und kann einzeln gelesen werden. Ich habe die Reihe von Anfang an begeistert verfolgt und hoffe inständig, dass diesem Werk noch viele weitere folgen werden, da sich die Protagonisten rund um den zauberhaften Buchladen allesamt in mein Herz geschlichen haben!

Weihnachten hält Einzug im "Happy Ends", der wundervollen (leider fiktiven) Buchhandlung im Londoner Stadtteil Bloomsbury, die sich ganz und gar dem Verkauf von Liebesromanen aller Art verschrieben hat. Jeder um sie herum scheint sich wie verrückt auf das Fest der Liebe zu freuen - sehr zum Leidwesen von Mattie (der Betreiberin der angrenzenden Teestube) und Tom, dem mysteriösen, stets etwas introvertierten Angestellten des Bookstores, der aus seinem Privatleben schon immer ein großes Geheimnis gemacht hat. Als überraschend die gemütliche Wohnung über dem Laden frei wird, wollen sowohl Mattie als auch Tom, die einander noch nie wirklich leiden konnten und deren einzige Gemeinsamkeit die Verabscheuung des allgemeinen Weihnachtstrubels ist, unbedingt beide dort einziehen. Doch Posy, ihre Vermieterin und Chefin, weigert sich vehement, eine Wahl zwischen ihnen zu treffen – diesen Stress kann sie zusätzlich zu ihrem schwangerschaftsbedingten Hormonchaos nämlich rein gar nicht gebrauchen. So entsteht eine unfreiwillige Wohngemeinschaft, deren Konditionen Mattie und Tom des Öfteren an ihre Toleranzgrenze treiben und einander näherbringen, als sie sich zunächst eingestehen wollen...

Mattie ist eine sympathische junge Frau, die den eleganten Kleidungsstil von Audrey Hepburn übernommen hat und deren Herz ganz und gar für die Kreation kulinarischer Köstlichkeiten schlägt. Auch Weihnachten hat sie einst geliebt - bis zu dem tragischen Fest vor zwei Jahren, als sie (ausgerechnet in Paris, ihrem Sehnsuchtsort) furchtbar enttäuscht und hintergangen worden ist. Seitdem stellt jedes Weihnachtsfest für die hübsche Konditorin nur eine Erinnerung an ihre Einsamkeit dar, aller Bemühungen ihrer Familie und ihrer besten Freundin Pippa zum Trotz. Auch Tom ist ein absoluter Weihnachtsmuffel, der obendrein auf den ersten Blick ziemlich überheblich und unnahbar wirken kann.

Ich habe mich riesig über das Wiedersehen mit Posy, Nina und Verity gefreut, die mir mittlerweile alle so vertraut wie alte Freunde erscheinen. Während Posy mich in den letzten Bänden mit ihrem Hang zur Quengelei, ihrer Ungeduld und maßloser Übertreibung ein klein wenig genervt hatte, war ich diesbezüglich nun vollends versöhnt. Sie ist zwar immer noch eine Drama Queen, was übrigens rein auf ihre Schwangerschaft geschoben wird – doch in diesem Werk ist ihre Figur bewusst dermaßen überzeichnet worden, dass sie einen rein komödiantischen Effekt auf mich hatte, weil man sie schlichtweg nicht ernst nehmen kann. Äußerst angetan war ich auch von den reizenden Nebenfiguren, vor allem vom herzensguten Senior Cuthbert, der eine ganz wunderbare Ergänzung zum Team darstellt. Veritys übergewichtiger, vernaschter Kater Strumpet war natürlich auch wieder mit von der Partie.

Die Geschichte, die mit jedem Kapitel einen Countdown bis Weihnachten bildet, ist aus Matties Sicht in der dritten Person geschrieben worden. Wie auch in den Vorgängerbänden brilliert die Autorin mit schlagfertigen, frechen Dialogen, viel Humor und einem angemessenen Hauch von Romantik. Die Annäherung zwischen Mattie und Tom entwickelt sich langsam und ungemein glaubwürdig; ihre kleinen Zankereien, zaghaften Flirts und Missverständnisse im Laufe der Handlung wirkten stets nachvollziehbar und befeuerten die Funken, die zwischen den beiden Hauptfiguren sprühten. Die Hintergrundgeschichte zu Matties Verhalten (die erklärt, warum Mattie meint, dass sie es nicht wert sei, geliebt zu werden), ist sehr zeitgemäß (Stichwort: Gaslighting).

Viel zu schnell hatte ich die letzte Seite des Romans erreicht; eine Tatsache, die mir lediglich aufgrund des tollen Cupcake-Rezepts im Anhang etwas versüßt wurde. Dank des traumhaft schönen, mit Glitzerpartikeln veredelten Wintermotiv-Covers macht das Werk auch optisch im Bücherregal richtig was her.

Fazit: Angenehm lockere Unterhaltung, liebenswerte Figuren und viel Humor - die ideale Einstimmung auf Weihnachten! Eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Feel-Good-Stories und ein Muss für Fans der Bloomsbury-Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere