Cover-Bild The Couple

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 13.05.2019
  • ISBN: 9783453422513
Araminta Hall

The Couple

Ihre Liebe ist vorbei. Ihr Spiel hat erst begonnen. - Thriller
Jens Plassmann (Übersetzer)

„Einer der verstörendsten Thriller, die ich seit Jahren gelesen habe.“ – Gillian Flynn

Mike und Verity sind das perfekte Paar. Und um seine Traumfrau glücklich zu machen, hat Mike nicht nur einen gut bezahlten Job angenommen, sondern auch ein wunderschönes Haus gekauft. Er würde alles für sie tun. Auch wenn das bedeutet, dass sie manchmal grausame Spiele spielen. Doch plötzlich trennt Verity sich von ihm und verliebt sich in einen anderen Mann. Mike wird der Boden unter den Füßen weggerissen. Sie antwortet nicht auf seine Anrufe und auch nicht auf seine Nachrichten. Aber dann wird ihm etwas klar: Ein neues Spiel hat begonnen und er muss Verity nun beweisen, wie weit er wirklich gehen kann …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 15 Regalen.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2019

Verwirrend bis zum Ende

0

Neugierig aufgrund des Klappentexts aber skeptisch ob es mein Geschmack sein wird, habe ich schlussendlich das Buch verschlungen. Nach dem lesen, habe ich den Thriller jetzt einige Tage lang wirken lassen ...

Neugierig aufgrund des Klappentexts aber skeptisch ob es mein Geschmack sein wird, habe ich schlussendlich das Buch verschlungen. Nach dem lesen, habe ich den Thriller jetzt einige Tage lang wirken lassen und auch im Nachgeschmack war die Idee großartig und spannend.

Geschichte: Mike, Sohn einer alleinerziehenden versoffenen Mutter, verwahrlost, erlebt dank Pflegeeltern doch noch eine vernünftige Kindheit. Seine Pflegemutter erkennt die Intelligenz, die in dem kleinen steckt und finanziert die Ausbildung und Studium. Während des Studiums lernt er Verity kennen. Von Anfang an, gab es nichts anderes in Mike´s Leben als diese Frau glücklich zu machen. Verity selbst verdient ebenfalls nicht schlecht und leitet ein Labor. Ihr beider Ziel, mit 45 Jahren nicht mehr arbeiten zu müssen.

Beide sind für ewig füreinander bestimmt und hatten ein Spiel gefunden, dass Sie ganz eng zusammen schweißt. Grave nannten sie es : Beide gehen getrennt in eine Bar und wenn Verity von einem Mann angesprochen wird, greift sie sich an den silbernen Adler um Ihren Hals und Mike taucht als ihr Freund auf und vertreibt den fremden Mann. Das erregt beide und gibt ihnen erst den richtigen Kick. Als Mike für 2 Jahre in die USA geht um seine Karriere zu forcieren, fliegt Verity regelmäßig rüber. Als er aber nach den 2 Jahren nach Hause kommt, hat er eine Einladung zur Hochzeit von Verity mit einem anderen Mann vorliegen. Ein neues und ganz anderes Spiel ?

Das Buch berichtet von Mike und natürlich aus seiner Sichtweise auf das Ganze als Spiel, mit allen Gedanken und das faszinierende daran ist immer die Frage , ist das ein Spiel ? oder will Verity etwas ganz anderes ? Worauf läuft alles hinaus ?

Zu erst hatte ich meine Schwierigkeiten, da die Gedankengänge von Mike, ebenfalls komplett von meinen abweichen und es schwierig ist, diese Fixierung auf eine Person nachzuvollziehen, doch nimmt dieses Buch immer weiter Fahrt auf. Ist man sich im einen Moment sicher, dass Verity die anderen nur täuscht, ist man im nächsten Moment nicht mehr sicher ob nicht Mike doch recht hat und alles nur ein Spiel ist. Geschickt aufgebaut und es beschäftigt den Leser bis zum Ende und darüber hinaus.

Mike ist nicht einfach und ein Einzelgänger. Alles an ihm ist ausgerichtet auch Verity und so stellt sich immer die Frage, ist er ihr hörig oder ist er so dominant, dass er ihr keine Wahl lässt, als ihm zu folgen. Ist Geld wirklich so wichtig für Beide oder wollte Verity, dass sie sich 2 Jahre lang auf Abstand halten ? Das Buch wimmelt von Fragen !

Der Schreibstil flüssig und es liest sich wahnsinnig schnell weg. Die Personen sind klar dargestellt , sofern sie von Bedeutung für diese Geschichte sind. Kaitlyn eine Arbeitskollegin versucht durch den Panzer von Mike zu dringen und ist die einzige die ihm zuhört und bei der er auch zuhören kann. Seine Pflegemutter hat Angst um seine Bessenheit zu Verity und findet keinen Weg auf ihn einzureden. Sein Anwalt dringt kaum zu ihm durch. Seine Arbeitsleistung leidet, wenn er sich Sorgen um Verity macht. Es kommt wie ein totaler Entzug vor, wenn der teilweise nicht mehr in der Lage ist, klar zu denken und sogar Kunden beschimpft.

Es zieht einen in seinen Bann, obwohl wirklich nicht mein Thema, konnte ich mich nicht entziehen , bis ich das Ende gelesen habe.

Für mich klare 5 Sterne und eine absolute Empfehlung an alle Thriller Fans.

Veröffentlicht am 07.06.2019

Einseitige bedingungslose Liebe

0

Meine Meinung und Inhalt
Hall schreibt in diesem Buch über einen Mann, der vollkommen beherrscht wird von der Vorstellung, die er sich von einer perfekten Frau macht. In diesem Fall war es Verity.
Und ...

Meine Meinung und Inhalt
Hall schreibt in diesem Buch über einen Mann, der vollkommen beherrscht wird von der Vorstellung, die er sich von einer perfekten Frau macht. In diesem Fall war es Verity.
Und Hall macht das gut - wirklich gut. Sie schreibt eine packende, nahzu fesslende Story, die zeitgleich auch sehr realistisch dargestellt wird. Als Leser möchte man wissen, wie viel die weibliche Protagonistin mit in die Sache verwickelt ist.

Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, welcher es dem Leser ermöglichst, gut in die Geschichte zu finden und die Lust am Lesen nicht zu verlieren.

Mike und Verity sind das perfekte Paar. Und um seine Traumfrau glücklich zu machen, hat Mike nicht nur einen gut bezahlten Job angenommen, sondern auch ein wunderschönes Haus gekauft. Er würde alles für sie tun. Auch wenn das bedeutet, dass sie manchmal grausame Spiele spielen.

"Aber wissen Sie, Mike, manchmal ist das, was man glaubt, unbedingt haben zu wollen, gar nicht das, was man tatsächlich haben will.
Manchmal macht einen gerade das am glücklichsten, bei dem man es am wenigsten erwartet hätte." (ZITAT)

Doch plötzlich trennt Verity sich von ihm und verliebt sich in einen anderen Mann. Mike wird der Boden unter den Füßen weggerissen. Sie antwortet nicht auf seine Anrufe und auch nicht auf seine Nachrichten. Aber dann wird ihm etwas klar: Ein neues Spiel hat begonnen und er muss Verity nun beweisen, wie weit er wirklich gehen kann ...
"Und während ich noch dastand mit der Liebe meines Lebens im Arm, wurde mir klar, dass es wirklich keine eindrucksvollere
Geste gab als die, aus Liebe zu töten." (ZITAT)

Das Cover stellt Mike und Verity dar und ist meiner Meinung sehr passend gewählt und gefällt mir ausgesprochen gut.

"Wir müssen die Wahrheit so zurechtbiegen, wie wir sie brauchen. Außenstehende mögen dem widersprechen, aber unsere Form der Grausamkeit, V, ist blß ein anderer Name für Liebe." (ZITAT)

Leseempfehlung meinerseits!

Veröffentlicht am 05.06.2019

Verliert leider zum Ende hin an Schwung

0

Inhalt
Mike und Verity haben in ihrer Beziehung ein Spiel gespielt, in das niemand eingeweiht war. Das Spiel hieß Crave und gerät nun völlig außer Kontrolle. Denn Verity hat geheiratet und Mike sieht es ...

Inhalt
Mike und Verity haben in ihrer Beziehung ein Spiel gespielt, in das niemand eingeweiht war. Das Spiel hieß Crave und gerät nun völlig außer Kontrolle. Denn Verity hat geheiratet und Mike sieht es als große neue Herausforderung, Verity aus dieser Ehe zu befreien. Doch, will sie das überhaupt?

Eigene Meinung
Zuerst einmal fand ich es sehr erfrischend einen Thriller mal aus der Sicht des Psychopathen zu lesen. Denn als nichts anderes wird Mike hier dargestellt. Seine Gedankengänge waren unglaublich gut nachvollziehbar. Vor allem wie es dazu kommen konnte, dass er oft die falschen bzw. für ihn richtigen Schlüsse zieht. Man bringt auch ein gewisses Verständnis ihm gegenüber auf. Zwar ist das was er tut falsch, doch man versteht besser, warum er das macht.

Es ist total krank und trotzdem hat man Verständnis und Mitgefühl für Mike. Ab der Mitte wurde es mir jedoch etwas zu viel. Es kam nichts neues dazu und die Gerichtsverhandlung am Schluss hat sich für meinen Geschmack einfach zu lange gezogen.

Obwohl man meint, dass man alles durchschaut hat, bleibt bis zum Schluss unklar, ob die große Wendung noch kommt. Man darf gespannt bleiben.

Fazit
Nett für zwischendurch und wirklich mal etwas anderes. Allerdings ab 3/4 etwas zäh.

Veröffentlicht am 05.06.2019

So hässlich kann eine Trennung sein..

0

Klappentext:

„Einer der verstörendsten Thriller, die ich seit Jahren gelesen habe.“ – Gillian Flynn

Mike und Verity sind das perfekte Paar. Und um seine Traumfrau glücklich zu machen, hat Mike nicht ...

Klappentext:

„Einer der verstörendsten Thriller, die ich seit Jahren gelesen habe.“ – Gillian Flynn

Mike und Verity sind das perfekte Paar. Und um seine Traumfrau glücklich zu machen, hat Mike nicht nur einen gut bezahlten Job angenommen, sondern auch ein wunderschönes Haus gekauft. Er würde alles für sie tun. Auch wenn das bedeutet, dass sie manchmal grausame Spiele spielen. Doch plötzlich trennt Verity sich von ihm und verliebt sich in einen anderen Mann. Mike wird der Boden unter den Füßen weggerissen. Sie antwortet nicht auf seine Anrufe und auch nicht auf seine Nachrichten. Aber dann wird ihm etwas klar: Ein neues Spiel hat begonnen und er muss Verity nun beweisen, wie weit er wirklich gehen kann …



Meine Bewertung:

Zum Cover: Das Buchcover finde ich unglaublich gelungen. Es ist düster und sticht mir doch immer wieder direkt ins Auge. Es passt unglaublich gut zur Handlung! Zu sehen sind zwei Gestalten, die einmal sich direkt in die Augen blicken und Rücken an Rücken zueinander stehen.

Zum Inhalt: Mike und Verity sind seit neun Jahren ein Paar und leben ein wenig in ihrer eigenen Welt. Es passte quasi kein Blatt zwischen die beiden - sie waren sehr glücklich und vor allem Mike fühlte sich seiner Traumfrau extrem verbunden, würde für sie sogar alles tun. Sie kennen sich sehr gut, haben ihre eigene geheimen Zeichen und ein erfülltes Sexualleben. Beide spielen mit Fremden ihre sexualisierten Spielchen, das sich "Crave" nennt, indem sich Verity von anderen Männern anbaggern lässt bevor Mike sie "rettet". Für seine große Liebe hat Mike sogar ein wunderschönes Haus gekauft. Aus beruflichen Grünen muss Mike für eine Weile nach Amerika und die beiden führen eine Fernbeziehung. Doch nach seiner Rückkehr ist alles nicht mehr, wie es war. Zu Mikes Entsetzen beendet Verity die Beziehung zu ihm, möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben und zudem hat sie sich in einen anderen Mann verliebt und möchte diesen auch heiraten. Schon bald ist er davon überzeugt, dass auch dies nur eine Bestrafung sei und Verity ihn prüfen möchte. Er sieht darin eine andere, krassere und doch ausgeklügelte Form ihres "Crave"-Spiels. Doch nun sitzt Mike wegen Mordes im Gefängnis und soll für seinen Anwalt zur Vorbereitung auf den Prozess das ganze Spiel schriftlich erklären.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Araminta Hall ist sehr flüssig, detailreich und sehr glaubhaft! Die Handlung wird konsequent aus der Sichtweise von Mike als eine Art innerer Monolog erzählt. Dadurch wissen wir Leser nicht mehr als Mike, haben alles durch seine Augen gesehen und trauen können wir ihm erst recht nicht. Er wird einem an einigen Stellen doch unheimlich. Seine Liebe zu Verity ist obsessiv und seine Interpretation der Dinge, die um ihn herum geschehen, ist mehr als phantasievoll. Aber da Mike einem alles erzählt, werden wir Leser Zeuge seiner fehlenden Empathie und seiner unfassbar innovativen Sicht der Dinge. Er denkt, dass er Verity besser kenne als sie sich selber und er zudem auch als einziger weiß, was gut für sie sei. Seine Obsession trägt deutlich krankhafte Züge. Mike interpretiert Situationen offensichtlich immer anders als alle anderen um ihn herum. Aber genau hier muss man sich fragen, was Realität und was Wahn ist. Im Nachwort erklärt die Autorin, dass sie sich bewusst dazu entschieden hat, die Handlung nur aus Mikes Sichtweise zu schildern. Für Sie ist der Plot in einem Psychothriller weniger wichtig als die Psychologie. Die menschliche Psyche ist enorm komplex und somit beinhaltet dies die Möglichkeit für zahlreiche Handlungsvarianten, denn jeder interpretiert und verhält sich in Bezug auf ein und dieselbe Situation ganz individuell. Dennoch war ich von Mikes innerer Gedankenwelt jedenfalls von der ersten Seite an fasziniert. Mike ist ein sehr gestörter, deformierter Charakter und es was sehr interessant seine Gedanken zu lesen. Erst durch Verity hat er Verhaltensmuster erlernt, zu denen er alleine nicht fähig gewesen wäre. Sie hat ihm oft die Welt erklärt und auch, wie man sich in bestimmten Situationen verhält. Genau dies ist im Laufe der Geschichte deutlich geworden! Durch die einseitige Erzählform sind einem als Leser bewusst Informationen vorenthalten worden, weshalb man sich am Schluss des Buches eine eigene Meinung bilden muss. Auch dies machte für mich einen zusätzlichen Reis aus. Obwohl das Geschehen rein fiktiv ist, hatte ich ständig das Gefühl, dass es sich genauso in der Realität ereignen könnte. Nach jeder Eskalationsstufe habe ich gedacht, dass es schlimmer nicht mehr kommen könnte und doch wurde es immer und immer schlimmer, und das auch noch absolut glaubhaft. Mir gefällt es besonders gut, dass kurze Sätze vorhanden sind sowie Absätze, die für einen guten Leseverlauf sorgen.



Mein Fazit:

Obwohl ich kein großer Fan von Thriller bin und doch andere Genres bevorzuge, hat mich dieses Buch echt überzeugt! Es überzeugt nicht nur durch die Handlungen als solches, sondern vor allem davon, dass der Leser besonders beansprucht wird. Durch die einseitige Erzählform werden dem Leser bewusst Informationen vorenthalten. Und dennoch trotz der Fiktivität erscheint es so unfassbar glaubhaft!

Von mir gibt es insgesamt 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!



Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Heyne - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Veröffentlicht am 05.06.2019

Kein 08/15 - nach schleppendem Beginn wird es immer spannender

0

Mike und Verity waren neun Jahre ein Paar. Es passte quasi kein Blatt zwischen die beiden, sie waren glücklich und vor allem Mike fühlte sich seiner Traumfrau extrem verbunden. Die beiden spielten ihre ...

Mike und Verity waren neun Jahre ein Paar. Es passte quasi kein Blatt zwischen die beiden, sie waren glücklich und vor allem Mike fühlte sich seiner Traumfrau extrem verbunden. Die beiden spielten ihre sexualisierten Spielchen mit Fremden und waren recht enthemmt. „Crave“ nennen sie ihr Spiel, wenn sich Verity von Männern anbaggern lässt, bevor der starke und extrem muskulöse Mike sie „rettet“. Doch dann kommt es zum Bruch zwischen den beiden und Mike kann es kaum fassen, als Verity nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte und sich sogar in einen anderen Mann verliebt. Mike kann es nicht glauben, dass sie ernsthaftes Interesse an ihrem Verlobten und späteren Ehemann hat, sieht darin ein ausgeklügeltes Crave und so nimmt das Geschehen seinen Lauf…

Der Start war ein wenig schleppend, da ich mit dem Ich-Erzähler Mike zu Beginn noch so gar nichts anfangen konnte. Er war mir schlicht unsympathisch, seine, als auch Veritys Lebenswelt, war einfach nicht so richtig nachvollziehbar, entsprechend wenig Interesse hatte ich an seiner Person, aber da bekannt war, dass er irgendwas verbrochen haben muss, wollte ich dann doch mehr wissen. Und ich muss sagen – es lohnt sich Mike und seine Welt kennen zulernen. Was sich da tut ist kaum zu glauben und trotzdem kann man sich gut vorstellen, dass sowas passieren kann.

Er zählt mit Rückblicken in seine frühste Kindheit sein Leben recht detailliert. Dabei weckt er beim Leser sehr ambivalente Gefühle, denn einerseits leidet man mit ihm und würde ihm am liebsten die Hand reichen, um ihn aus dem ganzen Dreck zu ziehen, doch nur wenige Momente später wird man von seinen beängstigenden Gedanken und Taten abgestoßen. Manchmal passiert beides gleichzeitig - echt beeindruckend geschrieben!

Besonders gefiel mir auch, dass hier mal der Mann im Fokus stand und seine ganz spezielle – man kann auch gestörte – Weltsicht zum Besten gegeben wird. Die Ursache für dieses spezielle Verhalten wird deutlich und manches wird dadurch auch verständlicher, wenn auch in Summe nicht weniger abscheulich. Je weiter das Buch voranschreitet, desto mehr fesselt es den Leser.

Das Buch birgt einiges an Nachdenkpotential (ich möchte das nicht näher ausführen, denn es würde unweigerlich zu Spoilern führen) und die Geschichte lässt einen so schnell nicht mehr los. Zu Beginn hätte ich so einen psychologischen Knaller im Leben nicht erwartet, und daher kann ich den Kauf nur ans Herz legen und jenen, denen der Beginn auch nicht so zusagt, das Durchhaltevermögen, denn es lohnt sich diesen Thriller, der alles außer 08/15 ist, zu lesen.