Cover-Bild Willkommen im Flanagans

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 13.07.2020
  • ISBN: 9783548061214
Åsa Hellberg

Willkommen im Flanagans

Das Hotel unserer Träume
Stefanie Werner (Übersetzer)

Drama, Liebe und Intrigen im altehrwürdigen Hotel Flanagans

London, Silvester 1959: Im Luxushotel Flanagans knallen die Champagnerkorken. Die Gäste stoßen mit der umschwärmten Hotelbesitzerin Linda Lansing an. Sie führt das bekannte Haus seit dem Tod ihres Vaters ganz allein. Linda hat gekämpft – und den Ruhm des Flanagans noch gesteigert. Dabei hat sie die Liebe schmerzlich vernachlässigt. Doch das neue Jahr bringt nicht nur einen Mann in ihr Leben, der ihr Herz höherschlagen lässt, sondern auch eine Bedrohung, die Linda alles kosten könnte, was ihr lieb und teuer ist. Auch das Flanagans, das Hotel ihrer Träume …

Auftakt einer farbenprächtigen Saga um das luxuriöseste Hotel Londons

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2020

Willkommen im Flanagans

0

London, Silvester 1959: Im Luxushotel Flanagans knallen die Champagnerkorken. Die Gäste stoßen mit der umschwärmten Hotelbesitzerin Linda Lansing an. Sie führt das bekannte Haus seit dem Tod ihres Vaters ...

London, Silvester 1959: Im Luxushotel Flanagans knallen die Champagnerkorken. Die Gäste stoßen mit der umschwärmten Hotelbesitzerin Linda Lansing an. Sie führt das bekannte Haus seit dem Tod ihres Vaters ganz allein. Linda hat gekämpft – und den Ruhm des Flanagans noch gesteigert. Dabei hat sie die Liebe schmerzlich vernachlässigt. Doch das neue Jahr bringt nicht nur einen Mann in ihr Leben, der ihr Herz höherschlagen lässt, sondern auch eine Bedrohung, die Linda alles kosten könnte, was ihr lieb und teuer ist. Auch das Flanagans, das Hotel ihrer Träume
„Willkommen im Flanagans“ von Asa Hellberg ist der Auftakt einer neuen Reihe um Linda Lansing und ihr Kampf um ihr Hotel.
Der Leser erfährt zunächst Lindas Vorgeschichte und wie sie an das Hotel gekommen ist. Linda ist eine sehr sympathische Hauptfigur und schon zu Beginn begleitet die Geschichte einige Emotionen. Sie hatte es wirklich nicht leicht und nun verschwören sich auch ihre Tante und ihre Cousins gegen sie.
Neben dem Kampf ums Hotel geht es auch im Lindas Privatleben, um ihre beste Freundin Mary und um einige Hotelangestellte.
Linda ist eine unglaublich starke Frau und sie weiß wohin ihr Weg gehen soll. Sie scheut sich nicht davor um Hilfe zu bitten, steht für sich, ihre Freunde und Angestellten ein und bleibt dabei trotz aller geschäftsmäßigkeit wirklich sympathisch.
Das Buch lebt von seinen Figuren. Der Autorin ist eine sehr ausgewogene Mischung gelungen, zwischen Figuren die man liebgewinnt und welchen, denen man die Pest an den Hals wünschen möchte. Egal ob die gehobenen Kreise oder die Mitarbeiter des Hotels, alle sind gut getroffen und den Schichten und der Zeit entsprechend gezeichnet.
Die Autorin stellt dazu gut das damalige Lebensgefühl und vor allem das Verhältnis zwischen Mann und Frau dar. Man merkt, dass eine gute Recherche dahinter steckt.
Dieses Buch kommt ohne große Action und zu viel Handlung aus. Es geht mehr um die Menschen und um das Hotel, wodurch es mich eindeutig überzeugen konnte. Es hat mir Spaß gemacht, Lindas Weg und vor allem ihren Kampfgeist mitzuerleben und ich hätte am liebsten noch weitergelesen. Zum Glück wird es noch Fortsetzungen geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Women empower women

0

Willkommen im Flanagans (Das Hotel unserer Träume 1) - Åsa Hellberg

Women empower women

Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen, muss aber zugeben, dass ich einfach "nur" eine nette Geschichte ...

Willkommen im Flanagans (Das Hotel unserer Träume 1) - Åsa Hellberg

Women empower women

Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen, muss aber zugeben, dass ich einfach "nur" eine nette Geschichte erwartet habe, aber dieses Buch ist so Vieles mehr...

Es spricht einige äußerst wichtige Themen an, wie Rassismus, Diskriminierung von Frauen, Rollenbilder, sexuellen Missbrauch und den Tod.

Nachdem Linda, die Hauptfigur, von ihrem Vater nach dessen Tod das Hotel Flanagans geerbt hat, reist sie von Schweden, ihrer Heimat, nach London. In London angekommen muss sie sich einigen Herausforderungen stellen. Einerseits hat das Hotel finanzielle Probleme, andererseits machen ihr ihre Cousins, die Miteigentümer sind, das Hotel streitig. Und zu allem Überfluss ist auch Lindas Liebesleben von Enttäuschungen geprägt. Nach und nach nimmt alles einen positiven Verlauf und Linda fasst mit Hilfe ihrer Freundin Mary immer mehr Fuß in London, schafft es das Hotel zu einem der begehrtesten Hotels in der Stadt zu machen und findet schlussendlich in Robert Winfrey ihren Seelenverwandten.

Der Roman spielt in unterschiedlichen Perspektiven. Natürlich wird Lindas Sicht und Geschichte geschildert, aber auch einigen Angestellten des Hotels werden Kapitel gewidmet. Da gibt es unter anderem Emma, Elinor oder Alexander. Jeder kämpft mit anderen Problemen, doch alle versuchen sich gegenseiti zu unterstützen.
Auch interessant ist, dass der Roman einerseits die Zeit um 1959/1960 beschreibt, andererseits aber Lindas Anfangszeit in London erzählt wird. Somit gibt es immer wieder Zeitsprünge.

Linda, die Hauptfigur, ist für die damalige Zeit eine sehr revolutionäre Frau, denn es war nicht üblich, dass eine Dame alleine ein Hotel leitet bzw. generell eine Chefposition innehatte. Im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster. Ursprünglich kommt sie aus einem Dorf in Schweden. Als sie in London ankommt ist sie schüchtern und unsicher. Mit Hilfe ihrer Großmutter und ihrer abenteuerlustigen Freundin Mary gelingt es ihr Mut zu fassen und für ihre Wünsche und Ideen einzustehen.
Was ich persönlich besonders toll finde ist, dass Linda versucht andere Frauen im Berufsleben zu fördern, deswegen habe ich auch den Titel "women empower women" für meine Rezension gewählt.

Mein Fazit zu dem Roman: Ich bin äußerst begeistert, dass dieses Buch so viele verschiedene wichtige Themen aufgreift. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen und es war schön die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven lesen zu können. Folglich gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Berührendes Hoteldrama

0

Als ich dieses Buch in die Hand genommen habe, war mir nicht bewusst wie revolutionär, spannend und phänomenal es sein wird. Am Ende war ich zu Tränen gerührt.
Mit 21 Jahren wird die junge Schwedin ...

Als ich dieses Buch in die Hand genommen habe, war mir nicht bewusst wie revolutionär, spannend und phänomenal es sein wird. Am Ende war ich zu Tränen gerührt.
Mit 21 Jahren wird die junge Schwedin Linda aus ihrem Leben gerissen und in der Metropole London zurückgelassen. Ihr Vater, Chef eines Hotels, ist verstorben und Linda seine Erbin. Aber wir schreiben das Jahr 1949 und das noch kriegsgebeutelte London ist nicht bereit für solch bahnbrechende Entwicklungen wie eine weibliche Hotelchefin.
Das Buch ist durchzogen von diesem zeitlichen Wesen, dieser Feindlichkeit gegenüber neumodischen Frauen, die nicht nur zuhause die Kinder betreuen wollen. Das hat mich auf unaufdringliche Weise daran erinnert, dass heute noch nicht alles perfekt ist in der Welt, aber das wir trotzdem einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Gleichzeitig war es ein wirklich interessanter Einblick in die damalige Zeit.
Das Buch war in zwei Zeitsegmente unterteilt, sodass wir sowohl Lindas Anfangszeit in London als auch ihr Leben zehn Jahre später erleben. Abwechselnd wurde davon erzählt, sodass sich immer mehr Geheimnisse gelüftet haben, die eine wirklich berührende Geschichte offenbart haben.
Neben dem Hotelgeschehen zieht sich nämlich noch eine Familienfehde durch das Buch, die den Fortbestand des Hotels gefährdet.
Ich habe nach dem Aufschlagen des Buches sofort mitgefiebert, was ich nie vermutet hätte. Die Geschichte hat mich emotional berührt und mich einen neuen oder auch ersten Blick in diese Zeit werfen lassen, die mich eigentlich noch nicht näher interessiert hat. Trotzdem fand ich es nicht störend, dass das Buch nicht in einer moderneren Epoche spielt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Super guter Frauenroman

0

Meine Einschätzung, die ich nach der Leseprobe abgegeben hatte, trifft genau zu. Die Geschichte des Flanagans mit seiner jungen Chefin Linda ist fesselnd. 1960 ist eigentlich ein Jahr, welches noch gar ...

Meine Einschätzung, die ich nach der Leseprobe abgegeben hatte, trifft genau zu. Die Geschichte des Flanagans mit seiner jungen Chefin Linda ist fesselnd. 1960 ist eigentlich ein Jahr, welches noch gar nicht so lange zurückliegt. Es ist erstaunlich, mit wie viel Vorurteilen junge Frauen damals noch zu kämpfen hatten. Umso mehr Freude habe ich empfunden, wenn Linda einem männlichen Konkurrenten bzw. Liebhaber gezeigt hat, was eine Frau zu leisten in der Lage ist. Sie ist die Chefin eines renommierten Hotels im London der Nachkriegszeit und hat es eben in diesem Jahr 1960 geschafft, ihr Unternehmen auf feste Füße zu stellen. Sie ist aber auch die Chefin und verständnisvolle Frau für ihre Angestellten. All diese Charaktereigenschaften machen Linda zur absoluten Hauptperson des Romans. In Liebesdingen hat sie nicht ein so gutes Händchen. Doch der Schluss zeigt, dass sich auch hier alles zum Guten wendet.
"Das Hotel unserer Träume" ist ein wunderschöner Sommer-Urlaubs-Roman. Er liest sich fließend, mitreißend und total liebenswert. Der Leser taucht auf der Grundlage der sehr gut charakterisierten Personen direkt in die Handlung ein. Ich habe total mit Linda Lansing, Emma, Alexander, Elinor und wie sie alle heißen gelitten, gehofft, gebangt aber auch viel Freude empfunden.
Ich muss aber anmerken, dass es sich beim Flanagans doch eher um einen Frauenroman handelt. Einen sehr, sehr, sehr schönen Frauenroman!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Toller Auftakt einer Reihe

0

Das schöne Cover sticht ins Auge und der Klappentext macht neugierig aufs lesen.
Ich muss sagen es hat mich nicht enttäuscht , es hat mir gut gefallen. Wie es aber mit einem Mehrteiler ist , ...

Das schöne Cover sticht ins Auge und der Klappentext macht neugierig aufs lesen.
Ich muss sagen es hat mich nicht enttäuscht , es hat mir gut gefallen. Wie es aber mit einem Mehrteiler ist , ist man neugierig aufs weiterlesen .
In der Geschichte geht es um Linda , die nachdem Tod ihres Vaters mit 21 das Familiehotel übernehmen muss und das in den 1960 er Jahre. Sie als Frau hat mit eingen Steinen die ihr in den Weg gelegt wurden , zu kämpfen , vorallem ihre Familie spielt ihr übel mit.
Eine starke Frau die ihren Weg findet , anderen Frauen eine Chance gibt und gegen Vorurteile kämpft.
Schön geschrieben so das die Zeit beim lesen wie im Flug vergeht und man sich mitten in der Geschichte befindet.
Linda und ihre Freundin Mary sind mir ans Herz gewachsen, bin gespannt wie es weitergeht. Wird sie ihr Glück noch finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere