Cover-Bild Frozen Crowns 1: Ein Kuss aus Eis und Schnee

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 508
  • Ersterscheinung: 26.06.2020
  • ISBN: 9783522507042
Asuka Lionera

Frozen Crowns 1: Ein Kuss aus Eis und Schnee

| Magischer Fantasy-Liebesroman über eine verbotene Liebe ab 14 Jahren
Wenn ein Kuss dein eisiges Herz zum Schmelzen bringt – mitreißende Romantasy um eine verbotene Liebe   

Als das Königspaar des Eisreiches Fryske beschließt, seine einzige Tochter mit dem jungen König der Feuerlande zu vermählen, bleibt Davina, der Kammerzofe der Prinzessin, nichts anderes übrig, als ihrer Herrin in das fremde Reich zu folgen. Doch auf dem Weg in die neue Zukunft wird ihre Eskorte von Kriegern des Erdreiches überfallen. 
Davina überlebt nur dank der Hilfe eines mutigen Kämpfers, der niemand Geringeres ist als Leander, der Erste Ritter der Feuerlande. Die beiden raufen sich zusammen, um die verschwundene Prinzessin zu finden, und kommen sich auf ihrer Suche immer näher. So nah, dass ein Kuss uralte, eisige Kräfte in Davina erweckt.
Aber Leander ist nicht derjenige, der diese Magie hätte entfesseln dürfen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2020

Leider nicht mein Lieblingsbuch

1

Nach einem kleinen Einblick in die Welt von "Frozen Crowns" und Leanders Vergangenheit, wie er zum besten Freund des Königs wurde, geht es mit viel Action los. Wir lernen Davina auf ihrer Flucht vor Erdländern ...

Nach einem kleinen Einblick in die Welt von "Frozen Crowns" und Leanders Vergangenheit, wie er zum besten Freund des Königs wurde, geht es mit viel Action los. Wir lernen Davina auf ihrer Flucht vor Erdländern kennen, die ihre Reisegruppe überfallen haben und sie nun durch den Wald verfolgen. Leander rettet sie vor der Versklavung und gemeinsam beschließen sie, die Prinzessin von Fryske zu suchen, die seit dem Überfall verschwunden ist. Davina und Leander zieht es von Anfang an zueinander hin und sie kommen sich auf ihrer gefährlichen Reise durch das Feuerland immer näher. Doch als es zu dem unvermeidlichen Kuss kommt, zerspringt Davinas Herz und eine eisige Macht entfaltet sich in ihr, die nur Leanders Nähe zu bändigen vermag. Die Liebe zwischen ihnen ist jedoch verboten, denn sie könnte das Königreich zerstören...

So viel Potenzial, so viel Avatar-Feeling! Eine interessante Welt und viele liebenswerte Charaktere begleiten den Leser durch eine spannende Romantasy-Geschichte, bei der man durchweg mitfiebert. Einige Wendungen und fiese Gegner lassen die Geschichte nicht langweilig werden und ein ziemlich fieser Cliffhanger macht Band 2 zu einem absoluten Muss.

So richtig begeistern konnte mich der erste Teil von "Frozen Crowns" jedoch nicht. Zum Einen ging mir die Beziehung zwischen Davina und Leander viel zu schnell. Sie kennen sich gerade mal ein paar (zugegeben sehr intensive) Tage und schon können sie nicht mehr ohne einander leben und sind voneinander abhängig. Die "große Wendung" kam ebenfalls nicht sehr überraschend und mit ihrer riesigen Macht weiß Davina von Anfang an intuitiv umzugehen, auch wenn diese manchmal eher sie beherrscht. Allgemein waren mir die zwei Hauptprotagonisten zu "perfekt", mir fehlte eine richtige Entwicklung der Charaktere. Manche der Nebencharaktere wie Linnet und der Feuerkönig waren mir sehr unsympathisch, Davinas Mutter erscheint mir abgrundtief bösartig. Andere, wie die Dorfälteste Grete und der Knappe Fulk sind mir hingegen sehr ans Herz gewachsen.

Das Ende fand ich wieder ganz gut, auch wenn der Cliffhanger ziemlich fies ist. Hier kann ich natürlich nicht viel verraten, aber es kam nochmal einiges an Spannung auf.

Ich möchte damit auf keinen Fall sagen, dass das Buch schlecht ist. Ich hatte einfach ein paar falsche Erwartungen und kam mit den Charakteren nicht immer klar. Ich denke, viele andere Leser werden "Frozen Crowns" sehr lieben, leider gehöre ich nicht dazu. Es war für mich ein schönes Buch für zwischendurch und es juckt mich in den Fingern, Band 2 zu lesen.


Fazit:

Leider konnte mich nur das Ende so richtig mitreißen und auch mit den Charakteren hatte ich zwischendurch meine Schwierigkeiten. "Frozen Crowns" ist dennoch ein Buch, das ich gerne gelesen habe und "gut" nennen würde.

Ich gebe "Frozen Crowns - Ein Kuss aus Eis und Schnee" 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Wieder einmal episch

1

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Wenn ein Kuss dein eisiges Herz zum Schmelzen bringt – mitreißende Romantasy um eine verbotene Liebe

Als das Königspaar des Eisreiches Fryske beschließt, ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Wenn ein Kuss dein eisiges Herz zum Schmelzen bringt – mitreißende Romantasy um eine verbotene Liebe

Als das Königspaar des Eisreiches Fryske beschließt, seine einzige Tochter mit dem jungen König der Feuerlande zu vermählen, bleibt Davina, der Kammerzofe der Prinzessin, nichts anderes übrig, als ihrer Herrin in das fremde Reich zu folgen. Doch auf dem Weg in die neue Zukunft wird ihre Eskorte von Kriegern des Erdreiches überfallen.
Davina überlebt nur dank der Hilfe eines mutigen Kämpfers, der niemand Geringeres ist als Leander, der Erste Ritter der Feuerlande. Die beiden raufen sich zusammen, um die verschwundene Prinzessin zu finden, und kommen sich auf ihrer Suche immer näher. So nah, dass ein Kuss uralte, eisige Kräfte in Davina erweckt.
Aber Leander ist nicht derjenige, der diese Magie hätte entfesseln dürfen …
Quelle: thienemann-esslinger.de

Meinung:

Eine Faust landet krachend in meinem Gesicht und für einen Moment sehe ich Sterne.

Das Cover ist einfach megageil! Kann ich das so sagen? Es passt perfekt zur Geschichte und sieht dabei auch noch wunderschön aus. Wie haben die Krone, die hier, da es ja um Prinzen und Prinzessinen geht, eine große Rolle spielt und natürlich das Eis. Das bezieht sich einerseits auf das Königreich und andererseits auf etwas, das noch im Buch passiert.

Der Schreibstil von Asuka ist einfach perfekt. Ich habe noch kein Buch von ihr gelesen, das mich vom Stil er nicht überzeugen konnte. So fand ich ihn auch hier einfach nur wunderbar. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Davina und Leander, wodurch man beide Charaktere besser kennen lernen kann. Aber auch die Gefühle kamen so stark rüber, durch die Sprache, dass ich eine Gänsehaut bei manchen Stellen bekam.

Zu Beginn lernt man Davina kennen, die aus dem Eisreich Fryske stammt. Als sie auf dem Weg zum Feuerhof war, wurde ihre Kutsche überfallen. Leander, ein Ritter des Königs findet sie und will sie sicher mit dem Rest der Reisegesellschaft zusammen bringen.

Ich freue mich jedes Mal, wenn es ein neues Buch von Asuka gibt. Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir leicht, man lernt schnell beide Protagonisten kennen und es gibt auch keine lange Einführung in die Welt. Das kommt erst mit der Zeit. Man versteht zuerst vielleicht nicht alles, aber bei jedem Gespräch über die verschiedenen Königreiche wird einem alles klarer. Daher fand ich das auch wirklich nicht schlimm.

Davina ist mit der Kutsche der Prinzessin von Fryske unterwegs zum Feuerhof, denn die Prinzessin soll den König heiraten. Das erste Kapitel mit Davina beschreibt, wie sie überfallen wurde und weggelaufen ist. Ein ziemlich spannender Einstieg also. Ich mochte sie von Anfang an, man merkt sofort, dass sie ein gutes Herz hat und immer das Beste aus jeder Situation macht. Im Laufe des Buches wird es auch immer klarer, dass sie einfach ein guter Mensch ist. Ihre Ansichten und ihre Hilfsbereitschaft haben mir wirklich gut gefallen. Ihr ganzer Charakter hat mir gefallen.

Leander wirkte zuerst ein wenig steif und unsympathisch auf mich, aber das hat sich dann schnell geändert. Spätestens als sie bei ihm zu Hause angekommen sind war er wie ausgewechselt. Trotzdem hat er mir auch leid getan, da er in einem Leben feststeckt, das er so eigentlich nicht mehr will und nur aus Loyalität lebt. Irgendwie konnte ich ihn verstehen, aber er hätte auch einfach gehen können. In seinem Dorf lernt man auch viele andere Nebencharaktere kennen, die alle zusammen liebenswert waren.

Die Geschichte beginnt für mich ein wenig langsam. Sie lernen sich schnell kennen und reisen dann rund 100 eBook-Seiten lang zusammen herum. Dabei wird viel geredet, sich aber auch angenähert. Irgendwie fehlte mir hier das gewisse Etwas und auch die Annäherung fand ich zu schnell. So plötzlich wie sich mochten konnte ich es einfach nicht fühlen. Dann aber gab es die Szene bei den heißen Quellen, ab der es für mich nur noch bergauf ging. Die Gefühle kamen dann auch bei mir an und ich wollte unbedingt wissen wie es mit den beiden weiter geht.

Danach sind Davina und Leander lange im Dorf von Leander. Diesen Teil des Buches mochte ich besonders, da man mehr über Leander erfährt, aber auch das Leben im Dorf kennen lernt. Es gab hier richtig tolle Szenen, wie etwa die Szene im Stall oder auch die Rechtssprechungen. Weiter gings dann ins Schloss, von dem man nicht ganz so viel zu lesen bekommen hat. Hier trifft man auch auf Esmond, den König. Ihn mag ich als Charakter am wenigsten von allen, da er egoistisch und unreif auf mich wirkt. So ein Kerl sollte einfach kein König sein. Außerdem erscheint er mir blind für das Wesentliche.

Von den einzelnen Reichen hätte ich gerne noch mehr erfahren, aber vielleicht kommt das noch in dem zweiten Teil. Ich mag es total, wenn in Büchern verschiedene Königreiche vorkommen und hier ist sogar noch etwas Magie im Spiel. Wie konnte ich dem Buch da auch nicht verfallen?

Das Ende hat mir super gefallen. Es wurde noch einmal Spannung aufgebaut, Vorbereitungen für Band zwei getroffen und die Liebesgeschichte wurde rund. Ich fand es einfach rundum perfekt und würde an dem Ende nichts ändern. Hier gibt es auch keinen ganz so fiesen Cliffhanger, wie wir es von der Autorin gewohnt sind. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band!

Fazit:

Auch das neueste Buch von Asuka Lionera konnte mich wieder überzeugen. Ich habe mich ziemlich schnell in die Charaktere verliebt und ungefähr ab der Hälfte wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl mich der Start ins Buch nicht ganz so packen konnte, war der Rest dafür umso besser. Das Buch bekommt 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Archaische Kräfte. Verbotene Emotionen. Gefährliche Konsequenzen.

1

Kurzbeschreibung


Wenn ein Kuss dein eisiges Herz zum Schmelzen bringt...


Als das Königspaar des Eisreiches Fryske beschließt, seine einzige Tochter mit dem jungen König der Feuerlande zu vermählen, ...

Kurzbeschreibung


Wenn ein Kuss dein eisiges Herz zum Schmelzen bringt...


Als das Königspaar des Eisreiches Fryske beschließt, seine einzige Tochter mit dem jungen König der Feuerlande zu vermählen, bleibt Davina, der Kammerzofe der Prinzessin, nichts anderes übrig, als ihrer Herrin in das fremde Reich zu folgen. Doch auf dem Weg in die neue Zukunft wird ihre Eskorte von Kriegern des Erdreiches überfallen. Davina überlebt nur dank der Hilfe eines mutigen Kämpfers, der niemand Geringeres ist als Leander, der Erste Ritter der Feuerlande. Die beiden raufen sich zusammen, um die verschwundene Prinzessin zu finden, und kommen sich auf ihrer Suche immer näher. So nah, dass ein Kuss uralte, eisige Kräfte in Davina erweckt. Aber Leander ist nicht derjenige, der diese Magie hätte entfesseln dürfen …


Meinung


"Frozen Crowns - Ein Kuss aus Eis und Schnee" ist der Auftakt zu einer Romantasy Reihe von Asuka Lionera. Das Buch ist am 26. Juni 2020 bei Loomlight, einem digitalen Imprit aus dem Hause Thienemann-Esslinger, erschienen, umfasst 508 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Der magisch - fantastische Liebesroman ist ab 14 Jahren empfohlen. Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und wurde stets gut unterhalten. Gerne habe ich zum Auftakt dieser neuen Reihe gegriffen um die Anfänge der Geschichte rund um Davina und Leander zu erkunden. Die Elemente sind Grundlage allen Lebens auf unserem Planeten und sie haben die Kraft Leben zu zerstören. Feuer, Wasser, Erde und Luft hielten die alten Griechen für die Bausteine unserer Welt. Auch in vielen fantastischen Erzählungen werden Elemente in verschiedenster Weise eingesetzt. Frau Lionera entführt den Leser in die Feuerlande, erzählt vom Eisreich und vom Erdreich, entfacht archaische Kräfte und lässt verbotene Emotionen entstehen.


Im Prolog lernt der Bücherliebhaber Leander kennen, wie er als Knabe auf den Thronfolger trifft und zu seinem Freund wird. Ein paar Jahre später geht es dann mit der eigentlichen Handlung weiter. Leanders Gemüt ist von Kampf und Tod gezeichnet. Sein Drang nach Rache, dem er bereitwillig nachgegeben hat, konnte nie befriedigt werden. Schon in jungen Jahren ist er des Lebens müde. Doch als erster Ritter und Vertrauter blieb er stets an der Seite des Königs. Die junge Frau aus dem Eisreich lässt ihn sein Leben überdenken. Er ist ein sympathischer junger Mann mit Ehrgefühl, Gerechtigkeitssinn und im Kampf mit seinen inneren Dämonen. Davina hat sich immer nur nach Freiheit gesehnt, den bislang wurde immer über sie bestimmt und sie musste gehorchen. Der Überfall und das Verschwinden der Prinzessin eröffnen eine neue Möglichkeit. Sie könnte untertauchen und ein Leben abseits des Hofes führen. Und da ist noch ihr edler Retter, der sie zur Weißglut bringt, aber auch ihr Herz höher schlagen lässt. Ich mochte Davina von Anfang an.


Im Vordergrund steht, wie dies bei Romantasy natürlich so ist, die Liebesgeschichte. Dabei fühlen sich die beiden Hauptprotagonisten sehr schnell zueinander hingezogen. Alle zwei haben aber ihre Gründe, dem Sehnen nicht nachgeben zu wollen. Die Stimmung schwankt. Humorvoll. Neckend. Ernst. Knisternd. Dies hat die Autorin meinem Geschmack entsprechend gestaltet. Die Reiche und die Bewohner sind umrissen und skizziert, aber nicht detailreich beschrieben. Die Handlung schreitet bis zu einem Plottwist mittig, unterbrochen von Kämpfen, eher ruhig voran. Die Wendung, die ich zugegebenermaßen vorausgeahnt habe, bringt eine neue Dynamik ins Spiel, die die Handlung spannender gestaltet und eine gewisse Endgültigkeit mit sich bringt. Für das Ende hatte ich verschiedenste ungute Szenarien in Sicht, doch es war ein anderes offensichtliches Ereignis - nicht minder gemein. So bleibt dem Leser nur auf die Fortsetzung zu warten um zu sehen, wie es mit Davina und Leander weitergeht.



Erzählt wird abwechselnd von Davina und Leander. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar, jung und gefühlsbetont geht es durch die Zeilen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die Sprache fand ich großteils zur Erzählung passend. Das Erzähltempo empfand ich angenehm.



Fazit: "Frozen Crowns - Ein Kuss aus Eis und Schnee" ist der Auftakt zu einer Romantasy Reihe von Asuka Lionera. Im Vordergrund steht, wie dies bei Romantasy natürlich so ist, die Liebesgeschichte, jedoch mochte ich auch die Storyline. Zugegebenermaßen keine neue Idee, doch die Mischung aus verschiedenem Bekannten hat mich angesprochen. Das Ende ist etwas gemein und so bleibt dem Leser nur auf die Fortsetzung zu warten um zu sehen, wie es mit Davina und Leander weitergeht. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Ich lebe für meinen König, der mir einen Sinn im Leben gab, als selbst der nächste Atemzug sinnlos erschien. Er zog mich zurück auf die Füße, als ich mich am liebsten zum Sterben auf der kalten Erde zusammengerollt hätte, und gab mir eine Aufgabe."

(Pos. 840)



Reihe



Band 1: Frozen Crowns - Ein Kuss aus Eis und Schnee

Band 2:

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Fühlbare Spannung

1

Holy Sh… ich bin verliebt. Das Buch ist zu ende und ich möchte Leander nur tröstend in die Arme nehmen. Ich hab selten Bookboyfriend oder Fangirl Momente, aber jetzt?!?! Ich muss mich echt sortieren, um ...

Holy Sh… ich bin verliebt. Das Buch ist zu ende und ich möchte Leander nur tröstend in die Arme nehmen. Ich hab selten Bookboyfriend oder Fangirl Momente, aber jetzt?!?! Ich muss mich echt sortieren, um nicht wütend, frustriert, völlig hingerissen und verzweifelt im Dreieck zu springen, sondern eine sinnvolle und konstruktive Rezension zu verfassen. Asuka, was hast du nur getan? Ich habe definitiv ein neues Lieblingsbuch 2020 und hoffe, du lässt nicht so lange auf Band 2 warten. Sonst sterbe ich! Ja, ja dramatisch kann ich auch 😁.

Doch fangen wir von vorne an und da bring ich mal das schöne Cover gar nicht mit ins Spiel, denn schon von der ersten Seite an, zieht das Buch den Leser in den Bann. Woran das liegt? Zum Einen an dem fesselnden und zu gleich leichten Schreibstil der Autorin. Ich mochte bereits Divinitas von ihr, aber in Frozen Crowns hat sie sich, meiner Meinung nach, übertroffen. Zum anderen liegt es an den Charakteren. Hier ist alles stimmig. Die beiden Hauptcharaktere sind einem sofort beide sympatisch.

Da ist die selbstbewusste, freiheitsliebende Davina, die einfach nur den Fesseln ihres bisherigen Lebens entkommen will. Oder Leander, der mutige und von Wut und Rache geleitete erste Ritter des Königs der Feuerlande, den man ab einem gewissen Punkt einfach nur noch in die Arme nehmen möchte.

Doch auch die Nebencharaktere in dieser Geschichte sind großartig. Asuka gelingt es, ihnen nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Aufmerksamkeit zu widmen. Ihre Präsenz ist dennoch spürbar. Wilbur, Greta, Clarice oder Fulk sind großartige Ergänzungen und tragen maßgeblich zur Charakterentwicklung der beiden Hauptprotagonisten bei.

Inhaltlich ist die Geschichte anfangs wie ein Road Trip aufgebaut und eigentlich waren die letzten Bücher, die so aufgebaut waren, nicht unbedingt meine Lieblingsbücher. Frozen Crowns wird jedoch nicht langatmig und das hat nicht nur mit der Entwicklung der Geschichte zu tun, sondern vor allem mit der der Chemie zwischen Davina und Leander. Die Plänkeleien und Zankereien sind witzig, doch man spürt die Spannung und Anziehung, die zwischen Ihnen wächst, immer stärker, bis sie förmlich greifbar wird.

Es gab so Momente im Buch, da habe ich ernsthaft verflucht, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und hab mir frustriert auf die Faust gebissen. Herrgott, ich hab schon Young Adult oder Erotikbücher gelesen, die deutlich weniger Chemie und sexuelle Spannungen zwischen den Protagonisten hatten. Und hier ist noch nicht mal gravierend viel passiert. Ehrlich? Das ist besser, aber zugleich auch so frustrierend. (flucht undamenhaft)

Die Geschichte selbst verläuft geradlinig und die Wendung wird nach und nach durch subtile Hinweise angedeutet. Und trotzdem hätte ich im Moment der Offenbarung am liebsten Davina angeschrien, warum sie Leander und sich das antut. Wie es dann weitergeht, war für mich doch nicht ganz so wie gedacht, wodurch das Buch einen weiteren Pluspunkt erhält. Leider leidet man so noch mehr und ich hätte Leander am liebsten am Ende persönlich in den Arm genommen. Und glaubt mir, wer mich kennt, würde das nicht glauben. Ich bin ein recht rationaler Mensch und Fangirl-Momente gibt es äußerst selten. Aber hier hab ich einen! Verdammt! (flucht ein weiteres Mal

zensiert

)

Asuka Lionera lässt das Buch aber auch an einem Punkt enden, der nicht schlimmer für den Leser sein könnte. Gerade am Punkt stärkster Emotionen ist einfach Schluss. Wo ich oben noch geschimpft habe, wann der nächste Band erscheint, habe ich mittlerweile aufgeschnappt, dass es bereits im August so weit sein soll. Leider habe ich auf Amazon und Co. noch nichts gefunden, sonst hätte ich das Buch schon vorbestellt.

Frozen Crowns – Ein Kuss aus Eis und Schnee erinnert zwar in manchen Facetten an Disneys Frozen, aber ist halt doch ganz anders und hat sich ganz klammheimlich in mein Herz geschlichen. Definitiv eines meiner Highlights 2020 und ich denke, auch ein Alltime-Favorit.

Am liebsten würde ich sogar mehr wie 5 Sternen geben, da wir aber auf dem Boden bleiben wollen, gibt es volle 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Bombastisches Setting

1

Als Davina von Leander aufgelesen wird, stehen beide gerade an einem Wendepunkt ihres Lebens – der berühmten, sinnbildlichen Weggabelung. Die junge Fryskerin muss entscheiden, ob sie ihrer Familie verkündet, ...

Als Davina von Leander aufgelesen wird, stehen beide gerade an einem Wendepunkt ihres Lebens – der berühmten, sinnbildlichen Weggabelung. Die junge Fryskerin muss entscheiden, ob sie ihrer Familie verkündet, dass sie noch lebt oder nicht, und somit aus dem goldenen Käfig ausbricht. Ritter Leander, erster Berater und Kommandant des Königs, muss entscheiden, ob es das wert ist sein Leben weiterhin nur aus dem Antrieb seiner Rache hinaus zu gestalten, oder ob er seinen Traum endlich wahr macht.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, ohne euch zu spoilern. Dass eine große, gefühlsintensive Liebesgeschichte entstehen soll, ist uns allen bewusst, denn wer Asuka Lionera kennt, weiß über ihre absolut fantastischen Pärchen Bescheid. Dieses Mal ist es auch so, und eben wieder nicht. Es kommt ganz anders.

Ich verfolgte den Verlauf der Geschichte mit einem lachenden und einem weinenden Auge, da ich die ganze Zeit schon etwas ahnte. Es hat mich nicht gestört früh darauf zu kommen, denn es ist ein Jugendbuch. Klar, das die Hinweise hier ein bisschen subtiler gehalten werden. Aber diese Ahnung brachte mir auch schon Herzschmerz bevor er überhaupt hätte da sein können. Man hofft und bangt, man möge sich irren!

Wenn man Leander und Vi beobachtet, spürt man ihre schicksalhafte Begegnung bis tief unter die Haut. Es knistert eine überwältigende Atmosphäre zwischen den Beiden, selbst später noch und ich hab nur noch mehr mit ihnen gelitten. Vor allem als ich von ihrer Vergangenheit hörte. Dabei sind ihre Charaktere einfach nur toll. Davina ist frech, stur, stark und feinfühlig. Leander unnachgiebig, warmherzig, ausdrucksstark und so männlich. Sie ergänzen sich zauberhaft schön und ich hatte Gänsehaut.

Bei den Nebencharakteren hat sich Asuka auch nicht lumpen lassen. Ich liebe das kleine Örtchen Brissania, den Heimatort von Leander, mit den liebevollen Bewohnern. Ich mag aber auch Fulk und Clarice, die am Hofe des Königs leben. Ebenso wie die Affinität der beiden Protagonisten für ihre besonderen Pferde.

Die Schreibweise der Autorin ist leicht und locker. Im ersten Band der Dilogie widmet sie sich eher der Anbahnung der Liebesgeschichte, dem Kennenlernen der Hintergründe und ihrer Tatsachen. Ich habe mich über die kleinen Frotzeleien gefreut, gelacht, wenn sie sich neckten und die kurzen romantischen Momente genossen. Da wird dem Leser ab und zu schon ziemlich heiß.

Mir graut es ein wenig vor Band 2, weil der Cliffhänger an einer sehr bösen Stelle gesetzt wurde und weil ich mir so so so sehr ein Happy End wünsche. Doch das wird echt nicht einfach werden und ich bin gespannt, was die Autorin da aus dem Ärmel schütteln wird. Ich kann es kaum erwarten Band 2 in die Finger zu kriegen, denn ich muss wissen, wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere