Cover-Bild Midnight Princess 2: Wie der Tag so dunkel
(21)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 25.03.2022
  • ISBN: 9783522507578
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Asuka Lionera

Midnight Princess 2: Wie der Tag so dunkel

Magischer Fantasy-Liebesroman um eine verfluchte Liebe

Wenn die Wahrheit alles vernichten könnte, willst du sie dennoch erfahren?
Als Favoritin des Königs ist Vanya an den Hof der Ewigen Mitternacht gebunden, an ein Reich in unendlicher Finsternis und ohne jedwedes neue Leben. Allein der Heiler Kenric vermag es, Licht in ihre Dunkelheit zu bringen. Er lässt ihr Herz höher schlagen, auch wenn ein tödlicher Fluch über ihrer Verbindung lastet, genau wie eine düstere Macht in Kenric, die er mit allen Mitteln zu unterdrücken versucht. Doch der Nachtfae ist nicht der Einzige mit Geheimnissen, denn als ein unausweichlicher Kampf um das Schicksal der Welt bevorsteht, muss Vanya sich entscheiden: Bewahrt sie ihr Geheimnis oder offenbart sie ihre verborgene Magie und opfert damit ihre Liebe?

Das epische Finale um die Hundertste Prinzessin Vanya und den mysteriösen Heiler Kenric: Rasant, spannend und voller Gefühl, mit absolutem Suchtpotenzial!


//Dies ist der zweite Band der »Midnight Princess«-Reihe. Alle Romane der magisch-mitreißenden Liebesgeschichte im Loomlight-Verlag:
-- Band 1: Wie die Nacht so hell
-- Band 2: Wie der Tag so dunkel//

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2022

Sehr schöner Reihenabschluss

0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Band 2 hat für mich alles sehr schön aufgelöst. Ich hatte schon so eine Ahnung, wie sich alles entwickeln ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Band 2 hat für mich alles sehr schön aufgelöst. Ich hatte schon so eine Ahnung, wie sich alles entwickeln dürfte, und auch die Sorge, dass Kenric auf Vanyas Gabe schwierig reagieren wird. Umso überraschter war ich natürlich, wie sich letztendlich alles fügte, aber auf positive Weise.
Sehr schön fand ich, dass Vanya sich jetzt noch stärker durchgesetzt hat und sich viel mehr noch zur Wehr gesetzt hat gegen alle, die sie zu irgendetwas zwingen wollten.
Wir erfahren auch viel aus Kenrics Vergangenheit und über seine Familie, das auch auf andere Figuren ein ganzes anderes Licht wirft.
Insgesamt fand ich Band 2 sogar besser als Band 1 und fand es sehr schade, dass es nun schon vorbei ist.

5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2022

Ein gelungenes Finale

0

Auch der zweite Teil dieser High-Romantasy-Dilogie konnte mich wieder begeistern. Die Geschichte geht direkt da weiter, wo Band 1 geendet hat und ich habe mich sofort wieder in dem flüssigen Schreibstil ...

Auch der zweite Teil dieser High-Romantasy-Dilogie konnte mich wieder begeistern. Die Geschichte geht direkt da weiter, wo Band 1 geendet hat und ich habe mich sofort wieder in dem flüssigen Schreibstil und den tollen Charakteren verloren.

Zu Beginn geht es zwar etwas ruhiger zu, aber da stehen auch die Gefühle von Vanya und Kenric im Vordergrund. Besonders begeistert hat es mich, das wir endlich mehr über Kenric und seine Vergangenheit erfahren haben. Die Charaktere bekommen nochmal mehr tiefe und besonders Vanya wächst über sich hinaus. Ich mag ihre offene Art total gerne und das sie für ihre Meinung einsteht, egal was es kostet. Auch Turon und Paleia haben einen Platz in meinem Herzen gewinnen können.

Die Story hat aber neben Romantik und Gefühlen noch weit mehr zu bieten. Es gibt Geheimnisse, Intrigen und ein nervenaufreibendes Finale. Ein paar Enthüllungen und unerwartete Wendungen haben mich sehr überrascht. Aber auch die beiden Länder mit ihren Flüchen und Bräuchen werden uns hier näher gebracht. Das Worldbuilding ist mehr als gelungen.

Fazit: Eine sehr gelungene Dilogie, die mich mit einer fesselnden Story, facettenreichen Charaktere und einem interessanten Setting komplett überzeugen konnte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2022

Tolles Finale

0

Ein Wiedersehen mit Vanya und Kendric. Ich habe mich so über den zweiten Band gefreut und wurde nicht enttäuscht. Viele Fragen blieben ja offen und wurden endlich beantwortet.
Können die beiden den Fluch ...

Ein Wiedersehen mit Vanya und Kendric. Ich habe mich so über den zweiten Band gefreut und wurde nicht enttäuscht. Viele Fragen blieben ja offen und wurden endlich beantwortet.
Können die beiden den Fluch brechen und gibt es überhaupt eine Chance für die beiden?

Vanya mit ihrer Art auf die Leute zu zugehen und ihren Mut auch vor dem König keine Angst zu haben. Sie hat sich toll entwickelt und stellt sich ihren Ängsten, und den Fluch der auf den Völkern liegt zu brechen. Dafür geht sich auch große Gefahr ein.
Kendric wirkt in diesem Band leichter und gelösten, man merkt ihm an wie viel Vanya ihm bedeutet und er ohne sie nicht leben kann. Er begibt sich mit ihr auf eine Reise voller Gefahren um sie zu beschützen. Man erfährt viel über seine Vergangenheit und viele Fragen um ihn und seinen Hund werden geklärt.
Die beiden lieben sich genauso wie sie sind.

Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht. Wie auch schon in Band 1 geht es erst langsam los um dann immer mehr Spannung zu bekommen. Es wird wieder aus der Sicht von Vanya und Kendric erzählt und man kann sich so ein besseres Bild der beiden machen.

Der Schluss endet in einer großen Schlacht und es passiert an jeder Ecke so unglaublich viel, das ich kurz den Überblick verloren habe. Alles in allem war der Schluss passend und die Dialoge waren sehr gut ausgearbeitet.

Fazit
Eine tolle Reihe, die durch ihre tollen Charakteren punktet und ein fantastisches Kino im Kopf auslöst.
Ich mag dir Reihe und kann sie empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Toller Abschluss

0

Vor ein paar Monaten habe ich den Auftakt der "Midnight Princess"-Reihe gelesen und echt gern gemocht. Ich war schon unfassbar gespannt, wie die Geschichte um Vanya, Kenric und die beiden verfluchten Reiche ...

Vor ein paar Monaten habe ich den Auftakt der "Midnight Princess"-Reihe gelesen und echt gern gemocht. Ich war schon unfassbar gespannt, wie die Geschichte um Vanya, Kenric und die beiden verfluchten Reiche enden wird und konnte es kaum erwarten, dass "Midnight Princess: Wie der Tag so dunkel" endlich erscheint.

Vanya wurde vom König zu seiner Favoritin gewählt, eine Position, die sie niemals wollte. Sie wollte bloß einen Beweis für ihre Eltern, dass sie auch ohne eine Ehe wunderbar klarkommt, und so schnell wie möglich wieder zurück nach Hause in ihren Turm. Doch als sie den Heiler Kenric kennenlernt, gerät ihr Plan ins schwanken, denn sie entwickelt Gefühle für ihn, die sie nicht länger leugnen und unterdrücken kann, obwohl ein grausamer Fluch über ihre Liebe liegt. Der König will sie jedoch ganz für sich. Als die Giftmorde weitergehen, ist es für Vanya nicht mehr sicher und sie muss fliehen. Schon bald steht sie vor der Entscheidung, ob sie das Geheimnis um ihre Herkunft lüftet oder alles opfert, was ihr wichtig ist..

Endlich konnte ich "Midnight Princess: Wie der Tag so dunkel" anfangen, ich habe mich so sehr auf das Buch gefreut! Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Obwohl meine Erinnerungen an den ersten Band nicht mehr ganz so klar waren, fand ich mich sofort und ohne Probleme an der Seite von Vanya und Kenric wieder. Nach und nach kamen dann auch die Details zurück und ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, wie die Story enden wird.

Asuka Lioneras Schreibstil las sich wieder wunderbar und gefiel mir richtig gut. Wie schon im ersten Band erzählt sie die Geschichte im Ich-Erzähler aus Sicht der beiden Hauptfiguren Vanya und Kenric, was ich sehr mochte. Später kommt noch kurzzeitig eine weitere Perspektive dazu.

Die beiden Protagonisten gefielen mir unglaublich gut. Vanya ist eine starke junge Frau, die einfach nur ihr Leben leben möchte, ohne das ihr dort ständig jemand reinpfuscht oder sie in eine Ehe gedrängt wird, die sie gar nicht will. Sie ist mutig, steht für sich ein, sagt, was sie denkt. Ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen und mochte sie sehr gern. Auch Kenric gefiel mir richtig gut, er ist verschlossen, öffnet sich aber langsam und man erfährt, warum er so geworden ist, wie er ist. Vanya und Kenric gefielen mir unglaublich gut zusammen und ich hätte tatsächlich nichts dagegen gehabt, noch mehr von ihnen zu lesen.
Auch die anderen Figuren wie Zahid, Lorienne, Paleia und Co. sind toll dargestellt und konnten mich überzeugen.

Die Story gefiel mir von der ersten Seite an wieder sehr gut und ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. Es konnte mich sofort in seinen Bann ziehen, ich fand die Geschichte um die zwei Reiche, auf denen ein Fluch liegt, der nur von der hundertsten Prinzessin gebrochen werden kann, unheimlich interessant und der Weltenaufbau gefiel mir sehr.
Der Handlungsverlauf war für mich von Anfang an sehr spannend und zum größten Teil unvorhersehbar. Ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, ob Vanya und Kenric eine Lösung finden, wie sie zusammen sein und den Fluch brechen können! Ich hatte am Ende des ersten Bandes so viele Fragezeichen im Kopf, die sich hier alle nach und nach auflösten, meine Neugierde wurde mit jeder Seite größer und es fiel mir schwer, den Reader aus der Hand zu legen. Die letzten rund 15% hatten es dann noch einmal besonders in sich, ich klebte förmlich am Buch fest, war sprachlos und wurde einfach absolut mitgerissen. Was für ein Finale!

"Midnight Princess: Wie der Tag so dunkel" ist ein gelungener Abschluss für die Dilogie, der mich vollkommen von sich überzeugen konnte. Die Story war spannend, der Weltenaufbau interessant und die Figuren toll dargestellt, gefiel mir richtig gut!

Veröffentlicht am 17.05.2022

Tolles Finale

0

Ich liebe die Midnight Princess Dilogie. Band 2 schließt Nahtlos an Band 1 an. Asuka Lionera hat den Spannungsbogen wieder toll aufgebaut. Ich liebe ihren Schreibstil.

Ich liebe die Midnight Princess Dilogie. Band 2 schließt Nahtlos an Band 1 an. Asuka Lionera hat den Spannungsbogen wieder toll aufgebaut. Ich liebe ihren Schreibstil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere