Cover-Bild Stoneheart 1: Geraubte Flamme

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783646302189
Asuka Lionera

Stoneheart 1: Geraubte Flamme

Magisch-gefühlvoller Fantasy-Liebesroman
Neues von der Erfolgsautorin Asuka Lionera!
**Ein Herz aus Stein und Glut** 
Ezlain lebt in einer Welt, in der Männer das Sagen haben. Doch das hält sie nicht davon ab, gegen alle Regeln aufzubegehren. Als Strafe für ihren Ungehorsam soll sie den einzigen Menschen verlieren, der ihr jemals nahestand – ihre Sklavin Cressa. Um dem zu entgehen, beschließen die zwei Frauen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Als Männer getarnt heuern sie auf einem Schiff an und fliehen vor den Zwängen ihrer alten Heimat. Doch das Meer trennt die beiden und trägt Ezlain an den einsamen Strand einer geheimnisvollen Insel. Hier begegnet sie einem Fremden, der ebenso rätselhaft ist, wie sie sich ihr ganzes Leben lang gefühlt hat … 
Mystisch-raue Atmosphäre trifft auf magisch-romantischen Fluch: ein Fantasy-Liebesroman, der unter die Haut geht.    
Schlägt ein Herz in deiner Brust oder ruht ein Stein darin?
//Dies ist der erste Band der mystisch-dramatischen Buchserie "Stoneheart" von der beliebten Fantasy-Autorin Asuka Lionera. Alle Romane der Fantasy-Liebesgeschichte bei Impress:   
-- Stoneheart 1: Geraubte Flamme  
-- Stoneheart 2: Befreites Feuer//  
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2020

Stoneheart 1: Geraubte Flamme

0

Inhalt:

*Ein Herz aus Stein und Glut*
Ezlain lebt in einer Welt, in der Männer das Sagen haben. Doch das hält sie nicht davon ab, gegen alle Regeln aufzubegehren. Als Strafe für ihren Ungehorsam soll ...

Inhalt:

*Ein Herz aus Stein und Glut*
Ezlain lebt in einer Welt, in der Männer das Sagen haben. Doch das hält sie nicht davon ab, gegen alle Regeln aufzubegehren. Als Strafe für ihren Ungehorsam soll sie den einzigen Menschen verlieren, der ihr jemals nahestand – ihre Sklavin Cressa. Um dem zu entgehen, beschließen die zwei Frauen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Als Männer getarnt heuern sie auf einem Schiff an und fliehen vor den Zwängen ihrer alten Heimat. Doch das Meer trennt die beiden und trägt Ezlain an den einsamen Strand einer geheimnisvollen Insel. Hier begegnet sie einem Fremden, der ebenso rätselhaft ist, wie sie sich ihr ganzes Leben lang gefühlt hat …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einsteg ist mir leichtgefallen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen, vor allem die Idee, das Setting und die Atmosphäre finde ich großartig. Die Geschichte schreitet in einem angemessenen Tempo voran, es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig, auch die ruhigen Passagen sind interessant gestaltet. Es gibt einige spannungsreiche Momente und gefühlvolle sowie knisternde Passagen. Dazu der magische Anteil, die zum Ende hin immer deutlicher hervortritt. Ich bin gespannt, was mich nach dem fiesen Cliffhanger noch erwartet.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Ezlain mochte ich sehr gerne, ein frches Mundwerk, das auch bei Gefahr nicht still sein kann, auch wenn sie auf mich zum Ende hin etwas naiv wirkte. Sie will sich nicht einfach ihr Schicksal ergeben und nimmt ihr Leben selbst in die Hand, komme was wolle. Ich bin gespannt, was es mit ihrer Narbe auf isch hat, was sich dahinter verbirgt.
Allerdings hat mich Cressas Rolle am Ende nicht wirklich überrascht, ich hatte bereits eine Ahnung, dass sie darin involviert ist und jene welche ist. Doch das warum macht mich neugierig.

Das Buch hat mich gut unterhalten, eine spannende und tolle Geschichte, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Ein spannender Reihenauftakt, eine tolle Romantasy. Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 26.05.2020

super Auftakt der Lust auf den zweiten Band macht

0

Kann ein Herz aus Stein erweicht werden?

Ezlain wächst behütet in einem goldenen Käfig auf. Sie ist kühl und abweisend anderen gegenüber, die einzige Ausnahme bildet ihre beste Freundin.
Durch die gegebene ...

Kann ein Herz aus Stein erweicht werden?

Ezlain wächst behütet in einem goldenen Käfig auf. Sie ist kühl und abweisend anderen gegenüber, die einzige Ausnahme bildet ihre beste Freundin.
Durch die gegebene Situation fliehen die zwei Freundinnen und möchten in ein neues, besseres Leben starten. Wie es kommen muss, geht der Plan schief.

Ezlain landet auf einer einsamen Insel und stolpert Drayce in die Arme. Er wirkt sehr selbstbewusst, leicht arrogant, eben wie so ein Macho Badboy aber der Eindruck ändert sich mit der Zeit.

Die Charaktere sind allesamt liebevoll ausgearbeitet und entwickeln sich super in der Geschichte. Man schließt sie ins Herz.

Das Cover finde ich sehr ansprechend, weil es die Romantik und das Mystische aus dem Buch aufgreift.

Der Schreibstil ist leicht und daher flüssig zu lesen, lässt einen ganz in die Geschichte eintauchen und die Welt um einen herum vergessen. Nie wird es langweilig aber die Geschehnisse reihen sich auch nicht zu schnell aneinander.

Ich freue mich schon auf Band 2.

Was meint ihr? Kann das Herz aus Stein erweicht werden? Überzeugt euch bei der atemberaubenden Geschichte selbst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Ich bin absolut begeistert!

0

Ein Herz aus Stein, soll sie haben und doch schlägt es in einem regelmäßigem Takt…
Bis er ihr mit seiner besonders intensiven Art von Tag zu Tag mehr die Sinne raubt…

Ezlain lebt in einem goldenen Käfig. ...

Ein Herz aus Stein, soll sie haben und doch schlägt es in einem regelmäßigem Takt…
Bis er ihr mit seiner besonders intensiven Art von Tag zu Tag mehr die Sinne raubt…

Ezlain lebt in einem goldenen Käfig. Ihre Eltern sind tot und der einzige Mensch, der Ezlain versteht, ist Cressa, ihre Freundin und Sklavin. Einen Mann von gutem Stand soll sie ehelichen, doch ihre starke, schlagfertige Art und die Tatsache, dass sie gegen jeden rebelliert, verschafft ihr nicht unbedingt die angenehmsten Kerle. Es kommt, wie es kommen muss. Die beiden flüchten. Doch der Weg in eine glückliche Zukunft wird überschattet von Pech. Als beide getrennt werden und Ezlain auf einer Insel Drayce begegnet, beginnt ein Abenteuer der typischen Asuka-Art. Irre spannend, gefährliche Situationen an jeder Ecke, große Liebe und Magie vom Feinsten.

Ich habe Band 1 gelebt!

Ezlain ist genau so, wie wir uns eine Frau mit einem eiskalten Herz vorstellen. Zunächst mal unnahbar, relativ unwissend was Zwischenmenschliches angeht, und augenscheinlich arrogant. Doch in ihrem Inneren brodelt es schon. Die Frage, ob sie wirklich unfähig ist zu lieben, beschäftigt auch Ezlain und als dieser Typ mit dem riesigen Ego auftaucht und ihr Herz zum stolpern bringt, startet eine Wandlung. Nicht nur innerlich, auch spürbar im Verhalten. Ich fand das beeindruckend.

Über den geheimnisvollen Drayce werde ich euch so gut wie nichts verraten. Doch denkt man zuerst an einen schlimmen Macho, täuscht man sich sehr. Drayce ging mir vor allem mit seiner Art, seinem intensiven Blick, seiner beschützenden Reaktion dermaßen unter die Haut, dass mein Bauch richtig kribbelte. Da ist einfach so verdammt viel Mehr drin! Ihr müsst ihn kennen lernen.

Denkt man, jetzt kennt man Asuka’s Bücher, schafft sie es immer wieder eine bombastische neue Handlung aus dem Ärmel zu zaubern. Das Setting war großartig beschrieben. Der Spannungsbogen baute sich kontinuierlich auf. Zwischendurch gab es richtig aufregende Momente und am Ende bin ich aus allen Wolken gefallen.

Die Emotionen haben mich richtig mitgerissen. Ich hab mitgefiebert bis
zur letzten Seite und ich freue mich wahnsinnig auf Band 2.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Leider sprang bei mir der Funke nicht über

0

Ich verschlinge ja regelmäßig Bücher von Asuka und so kam ich auch an diesem nicht vorbei. Ich war also auch gespannt, was es mit diesem Schätzchen auf sich haben würde.

Ich liebe den Schreibstil der ...

Ich verschlinge ja regelmäßig Bücher von Asuka und so kam ich auch an diesem nicht vorbei. Ich war also auch gespannt, was es mit diesem Schätzchen auf sich haben würde.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Detailliert, spannend und wunderbar leicht zur Story passend. Normalerweise bekommt sie mich damit immer, aber dieses Mal konnte mich die Story nicht so wirklich abholen. Leider.

Was die Handlung angeht lernen wir zu Beginn Ezlain und deren Lebensumstände kennen. Mehr oder weniger gefangen in einem goldenen Käfig, wächst sie bei ihrer Tante auf. Als diese genug davon hat dass sich die junge Frau gegen Alles und jeden auflehnt, dem sie sich eigentlich fügen sollte, drohen ihr und ihrer Sklavin/ besten Freundin Cressa ernste Konsequenzen. Sie fliehen, doch damit gehen die Probleme nicht weg, denn plötzlich werden beide Frauen getrennt und Ezlain landet auf einer Insel bei einem komischen Typen. Durch einen Schwur binden sich die beiden aneinander und schon geht die Story los.

Irgendwie kam der Inhalt bei mir nicht so gut an wie gehofft. Die Grundidee ist spannend und auch ganz gut umgesetzt, aber irgendwie sprang der Funke dieses Mal so gar nicht über.

Mit Ezlain hat man einen starken Charakter, der ein wirklich großes Herz hat und absolut Alles riskiert für diejenigen, die ihr am Herzen liegen. Sie kämpft, ist lernfähig, manchmal aber auch etwas anstrengend. Auch war sie mir etwas zu sehr Überflieger.

Drayces fand ich interessant, aber auch er konnte mich nicht so recht von sich überzeugen. Er ist in gewisser Weise eine beeindruckende Persönlichkeit und geheimnisvoll, aber für mich irgendwie niemand, den ich vom Fleck weg locht und das passiert mir bei Asuka nie. Ich liebe ihre männlichen Charaktere eigentlich abgöttisch.


Fazit

Irgendwie war für mich dieses Mal der Wurm drin. Das gilt leider für Story und Charaktere. Aber nur weil es nicht meins war, scheint es bei vielen anderen den Geschmack zu treffen, was mich ehrlich freut. Vielleicht ist es für mich derzeit auch nur nicht die richtige Zeit für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Interessanter Auftakt der Dilogie...

0

Ich habe ja schon einige Bücher der Autorin gelesen und bin von den meisten begeistert gewesen. Aus diesem Grund war ich sehr neugierig darauf, was mich mit dieser Geschichte erwarten wird. Der Klappentext ...

Ich habe ja schon einige Bücher der Autorin gelesen und bin von den meisten begeistert gewesen. Aus diesem Grund war ich sehr neugierig darauf, was mich mit dieser Geschichte erwarten wird. Der Klappentext verrät diesmal tatsächlich nur sehr wenig zum eigentlichen Hintergrund, was ich sehr spannend fand.

Ezlain ist eine starke, geprägte aber auch liebenswerte Persönlichkeit. Sie setzt sich für schwächere ein, lässt sich nicht so leicht unterkriegen und kämpft für sich und andere. Ihr Charakter hat mir von Anfang an imponiert, wenn sie letzten Endes auch manchmal etwas naiv und langsam war im Laufe der Geschichte. Dennoch haben mir ihre Grundzüge unheimlich gut gefallen.

Drayces, welcher etwas später ins Spiel kommt war geheimnisvoll, überraschend freundlich und dennoch unnahbar und stark. Es war interessant ihn zu verfolgen und nach und nach durch Ezlain kennenzulernen. Er hat nur sehr selten etwas im Buch beizutragen, das meiste erhalten wir aus Sicht von Ezlain. Ich hoffe, dass sich das im zweiten Band evtl. ein bisschen noch ändert. Ich würde öfters gerne mal seine Sichtweise kennenlernen.

Die Grundidee hat schon ein bisschen auf sich gewartet, bis man alles entschlüsseln konnte. Man hat zwar durchaus seine Vorstellungen gehabt, doch erst ziemlich zum Ende des Bandes hin fügt sich alles nach und nach zusammen. Ich habe so einige Ideen, wie alles zusammen gehört und bin gespannt was uns im zweiten Band als Abschluss erwarten wird. ;)

Die Umsetzung hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Nicht alle Szenen konnten mich vollkommen von sich überzeugen. Auch hat mir manchmal Ezlains Ängstlichkeit, Missverständnisse und Verwirrungen genervt. Aber letzten Endes war es eine durchaus interessante und spannende Umsetzung.

Ein paar Überraschungen sind eingebaut, mit welchen ich so nicht unbedingt gerechnet habe. Dennoch kann man die Entwicklung auch teilweise erahnen, in welche Richtung es gehen könnte. :)

Insgesamt ein ganz schöner Auftakt, der durch das Ende gleich nochmal mehr neugierig macht wie es nun mit allen weitergehen wird.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Stoneheart – Geraubte Flamme“ hat Asuka Lionera durchaus einen interessanten Auftakt ihrer neuen Dilogie geschaffen. Nur nach und nach kann man alles verknüpfen und hat so einen spannenden Weg dorthin. Auch wenn mich dieser erste Band nicht vollkommen von sich überzeugen konnte, bin ich neugierig darauf, wie die Autorin die Geschichte zu Ende bringen wird.

Es gibt 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere