Cover-Bild Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Becker Joest Volk Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 02.12.2016
  • ISBN: 9783954531318
Attila Hildmann

Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Mehr geht nicht in einer Woche
Mit seinem revolutionären Ansatz wird Attila Hildmann die Diät-Buch-Welt wieder einmal verändern. In Zukunft werden Menschen, die abnehmen wollen, nicht mehr einfach alle die gleichen Portionsgrößen und Nährstoffe bekommen. Mittels eines kostenlosen Internet-Rechners, der das Buch online ergänzt, werden bei Attila Hildmann individuelle Bedarfsmengen, Körpergröße, Alter, Gewicht, Beruf und Bewegungsprofil berücksichtigt und sogar die individuellen Einkaufslisten automatisch erzeugt. So kann jedermann in 7 Tagen ohne langes Rechnen bis zu 4 Kilo abspecken und gleichzeitig einen maximalen gesundheitlichen Nutzen erzielen. Im Gegensatz zu den üblichen Crash-Diäten oder Detox-Hunger-Kuren wird der Körper nicht durch fehlende Nährstoffe ausgelaugt, sondern auf Punkt versorgt. Der Stoffwechsel wird also nicht in den Sparmodus gezwungen, was Diäterfolge stark abschwächt. Durch individuell optimierte Ernährung und Verzicht auf chemisch belastete Produkte wird eine Übersäuerung ausgeglichen, der Darm wird saniert und der Cholesterinspiegel gesenkt. Die kritischen Mikronährstoff- und Vitamindepots im Körper werden im Laufe der Woche gezielt aufgefüllt. Der Fettstoffwechsel läuft, so wie beim Ausdauersport, auf Hochtouren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.01.2017

Meine Woche mit Attila - Die 7-Tage-Diät

0



Unbedingt wollte ich mir meine eigene Meinung bilden und habe mich mit vollem Herzblut in dieses Abenteuer, in diese Challenge gestürzt.

Die Vorstellung in 7 Tagen ein klein wenig etwas an meinem ...



Unbedingt wollte ich mir meine eigene Meinung bilden und habe mich mit vollem Herzblut in dieses Abenteuer, in diese Challenge gestürzt.

Die Vorstellung in 7 Tagen ein klein wenig etwas an meinem Leben, meiner Ernährung und meinem Verhalten zu verändern hat mir gut gefallen. 7 Tage sind für mich zudem ein überschaubarer Zeitrahmen, in dem man sich auch mal zusammenreissen kann.
Eine komplett vegane Ernährung stellte ich mir ehrlich gesagt sehr schwierig vor. Attilas Ideen und Ansätze fand ich zwar schon immer toll, aber für mich selbst 100%-ig vegan sein konnte ich mir bislang nicht vorstellen.

In "Gipfelstürmer" bekommt man jedoch so viele tolle Ideen und Tipps und wird die gesamten 7 Tage gut begleitet. Das habe ich bislang noch bei keinem anderen Programm erlebt.
Ich fühlte mich plötzlich gar nicht mehr allein, sondern tauchte voll und ganz in die Challenge ein.


Richtig gut gefallen hat mir, dass ich täglich die Wahl hatte.
Es gibt pro Tag immer 6 Gerichte, aus denen man wählen kann.
Jeweils zwei Vorschläge für das Frühstück, zwei für das Mittagessen und zwei für das Abendessen.
Ich musste nicht hungern und wurde immer satt.

Alle Gerichte sind im Prinzip relativ leicht umsetzbar.
Natürlich braucht es ein wenig Vorbereitung.
Besonders vor dem ersten Einkauf, muss man sich schon genau anschauen, was man in den kommenden Tagen
zubereiten möchte. Ich hatte viele der Gewürze zum Beispiel nicht zuhause.

Ich habe mich auch wesentlich öfter und länger in der Küche
aufgehalten als sonst, aber das fand ich nicht schlimm.
Im Gegenteil, endlich mal wieder so tolle Gerichte zu kochen,
hat mir riesigen Spaß bereitet.

Mein Start in den Tag fing von nun an schon morgens mit einem leckeren, gesunden Shake an. Auch mal auf Lebensmittel zurückzugreifen, auf die ich sonst vermutlich nicht aufmerksam
geworden wäre und einfach mal neue Rezepte auszuprobieren, das war richtig toll.

Meine Highlights waren der Mango-Chia-Pudding und die Süsskartoffelwedges.
Auch Quinoa habe ich ganz neu für mich entdeckt.
Die Rezepte und neuen Ideen haben mir richtig gut gefallen und ich nehme aufjedenfall etwas für die Zukunft mit. Ich kann inzwischen auch eigene Gerichte zusammenstellen und muss nicht mehr
strikt nach Buch leben. Und ich glaube genau darum ging es ja. Ein wenig den Horizont für die "Vegane Ernährung" zu öffnen.

Veröffentlicht am 16.01.2017

Wie die Pfunde purzeln...

0

Attila Hildmann hat mit "Vegan for fit - Gipfelstürmer" die Fortsetzung seines Erfolgsbuches "Vegan for fit" auf den Markt gebracht. In dem zweiten Band verspricht er das derzeit effizienteste Diät- und ...

Attila Hildmann hat mit "Vegan for fit - Gipfelstürmer" die Fortsetzung seines Erfolgsbuches "Vegan for fit" auf den Markt gebracht. In dem zweiten Band verspricht er das derzeit effizienteste Diät- und Fitnesssystem mit guter Sättigung und ohne Heißhungerattakten (eine von vielen Stolperfallen bisheriger Diäten). Sein Programm hat er mit einer 100%-Erfolgsquote an 21 Challengern getestet, die Gewicht reduzieren und ihre Blutfett- und Leberwerte verbessern konnten.
Durch die Eingabe diversere Körper- und Trainingsparameter kann man sich am PC individuelle Mengenangaben für die Rezepte im Buch berechnen lassen. Zudem kann man sich eine Einkaufsliste erstellen und diese ausdrucken oder aufs Handy schicken lassen.
Die veganen Rezepte sind lecker und alle jeweils mit einem ansprechenden Foto präsentiert. Unverzichtbar natürlich: Matcha-Tee.
Für Frühstück, Mittag- und Abendessen stehen immer zwei Speisen zur Auswahl, sodass man variieren oder die Diät um eine Woche verlängern kann.
Zudem werden Trainingstipps gegeben und ein Fitnessparcours mit diversen Übungen rundet das Gesamtkonzept ab.

Veröffentlicht am 22.12.2016

Vegan for fit

0

Als absoluter Attila Fan musste ich dieses Buch unbedingt haben. Als dann das Buch ankam war ich zunächst etwas über das Format verwundert. Ich hatte irgendwie mit der Größe der anderen Kultbücher von ...

Als absoluter Attila Fan musste ich dieses Buch unbedingt haben. Als dann das Buch ankam war ich zunächst etwas über das Format verwundert. Ich hatte irgendwie mit der Größe der anderen Kultbücher von ihm gerechnet.
Die Aufmachung ist sehr schön und auch die Illustration finde ich gelungen. Bei den Rezeptbildern läuft einem regelrecht das Wasser im Munde zusammen.
Ziel ist es eine 7 Tage Detox Diät durchzuführen. Zu Beginn jedes Tages ist eine motivierende Einleitung geschrieben. Es gefällt mir, dass es für morgens, mittags und abends immer zwei Varianten gibt.
Zusätzlich zu der Ernährung gibt es noch eine Anleitung für Sport. Diese ist ebenfalls mit schönen Bildern untermalt und sehr klar und deutlich erklärt.
Ds Buch motiviert mich voll und ganz. Ich hab mir schon mal eine Einkaufsliste für die Zutaten geschrieben und was nicht hier erhältlich ist, online bestellt. Im Neuen Jahr geht es dann los. Ich bin gespannt.
Mit Sicherheit kann ich schon sagen, dass einige von den Rezepten in meinen Alltag dauerhaft einfließen werden. Alles sieht keineswegs nach Diät sondern eher nach Gourmetessen aus.
Ein Buch, das ich allen empfehlen kann, die sich selbst und anderen etwas Gutes tun möchten.

Veröffentlicht am 17.12.2016

Einfach und lecker genießen!

0

Zuerst: Es ist keine Diät, man genießt einfach sein gekochtes oder angerichtetes Essen!

Ich bin Vegetarier, als fällt mir das Essen ohne Wurst und Fleisch nicht schwer. Der Einstieg ist wie gewohnt von ...

Zuerst: Es ist keine Diät, man genießt einfach sein gekochtes oder angerichtetes Essen!

Ich bin Vegetarier, als fällt mir das Essen ohne Wurst und Fleisch nicht schwer. Der Einstieg ist wie gewohnt von Attila Hildmann sehr ausführlich geschildert und erklärt, was man sich dank der leckeren Rezeptauswahl Gutes tut.

Es gilt, 7 Tage mit Sport und leckerem Essen sich selbst natürlich körperlich, aber auch im Kopf zu detoxen.

Die Rezepte sind pro Tag vielseitig und die Auswahl ist groß. Trends wie Matcha und der wieder angesagten Cranberry sind hier ebenfalls zu finden wie klassischer Feldsalat.

Fazit: Ideales Essen um den Tag wie auch den Arbeitsalltag ohne Hungergefühl zu überstehen!

Tolle Rezepte, besonders lecker war der Feldsalat mit Linsen. Ich bin gespannt auf die nächste Ausgabe!

Veröffentlicht am 10.02.2019

vegan detoxen und abnehmen - in nur 7 Tagen

0

Attila Hildmann hat mit "Vegan for Fit Gipfelstürmer" seine Vegan-for-Fit-Challenge fortgesetzt und überarbeitet.

Das Buch ist aufgeteilt in Theorie, Rezepte, Sport, weitere Infos.
Zunächst wird erklärt, ...

Attila Hildmann hat mit "Vegan for Fit Gipfelstürmer" seine Vegan-for-Fit-Challenge fortgesetzt und überarbeitet.

Das Buch ist aufgeteilt in Theorie, Rezepte, Sport, weitere Infos.
Zunächst wird erklärt, was detoxen ist und was die Entgiftung des Körpers begünstigt. Dieses theoretische Konzept wird dann anhand der Challenger durch Abnahme- und Blutwerte veranschaulicht. Es folgen eine To-Do-Liste und Einsteigertipps, bevor dann der größte und wichtigste Teil des Buches folgt: die Rezepte.
Sehr gelungen ist zunächst die Einteilung der Rezepte in sieben Tage. So gibt es für jeden Tag einen festen Plan. Man muss nicht wild kombinieren oder sich überlegen, was sich anbietet. Dies ist Stärke und Schwäche zugleich: Einerseits gibt es die Vorgaben, andererseits erschweren individuelle Tagesabläufe, Termine, Einkaufserfolge etc. das exakte Einhalten. Dem Aspekt, dass man an einem Tag keine Lust auf die vorgegebene Mahlzeit hat, wirkt Hildmann entgegen, indem er zwei Rezepte pro Mahlzeit anbietet, zwischen denen man wählen kann.

Da der Abnehmerfolg - wie bereits seit etlichen Jahren bekannt - durch die zugeführte Kalorienmenge beeinflusst wird, kann sich jeder Teilnehmer online im Mengenrechner die für ihn passenden Mengen berechnen lassen, damit der Abnehmerfolg gesichert ist.

Nach den Rezepten folgt eine Fotostrecke mit Sportübungen und dazugehörigen Erklärungen, die unkompliziert sind und in den Alltag eingebaut werden können. Außerdem folgen weitere Fakten zum Thema Trinken und dem Veganismus. Atilla Hildmann betont immer wieder, dass vegan ideal für Mensch und Umwelt sind.

Sehr gelungen ist die Rezeptauswahl, sodass trotz Diätplan recht frei entschieden werden kann. Gleichzeitig sind viele Zutaten saisonal beschränkt, sodass beispielsweise im Winter Erdbeeren und Heidelbeeren (in guter Bio-Qualität) nicht sonderlich gut erworben werden können.
Die Grundidee, den Entgiftungsprozess, und somit die Fettverbrennung, durch vegane Bio-Ernährung anzukurbeln, ist zwar nicht sonderlich neu, wird jedoch durch die Rezeptvielfalt veranschaulicht, umsetzbar und wirkt durch die vielen Erklärungen, Tipps, Fotos und Infos motivierend.