Cover-Bild Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Becker Joest Volk Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 02.12.2016
  • ISBN: 9783954531318
Attila Hildmann

Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Mehr geht nicht in einer Woche
Mit seinem revolutionären Ansatz wird Attila Hildmann die Diät-Buch-Welt wieder einmal verändern. In Zukunft werden Menschen, die abnehmen wollen, nicht mehr einfach alle die gleichen Portionsgrößen und Nährstoffe bekommen. Mittels eines kostenlosen Internet-Rechners, der das Buch online ergänzt, werden bei Attila Hildmann individuelle Bedarfsmengen, Körpergröße, Alter, Gewicht, Beruf und Bewegungsprofil berücksichtigt und sogar die individuellen Einkaufslisten automatisch erzeugt. So kann jedermann in 7 Tagen ohne langes Rechnen bis zu 4 Kilo abspecken und gleichzeitig einen maximalen gesundheitlichen Nutzen erzielen. Im Gegensatz zu den üblichen Crash-Diäten oder Detox-Hunger-Kuren wird der Körper nicht durch fehlende Nährstoffe ausgelaugt, sondern auf Punkt versorgt. Der Stoffwechsel wird also nicht in den Sparmodus gezwungen, was Diäterfolge stark abschwächt. Durch individuell optimierte Ernährung und Verzicht auf chemisch belastete Produkte wird eine Übersäuerung ausgeglichen, der Darm wird saniert und der Cholesterinspiegel gesenkt. Die kritischen Mikronährstoff- und Vitamindepots im Körper werden im Laufe der Woche gezielt aufgefüllt. Der Fettstoffwechsel läuft, so wie beim Ausdauersport, auf Hochtouren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2017

Überzeugt mit tollen Bildern

0

Das Buch beeindruckt mit unglaublich schönen Fotos von Essen. So vergisst man fast, dass es rein vegan ist, sprich es fehlt eigentlich an allem was gut schmeckt.

Neben den Rezepten gibt es auch noch tolle ...

Das Buch beeindruckt mit unglaublich schönen Fotos von Essen. So vergisst man fast, dass es rein vegan ist, sprich es fehlt eigentlich an allem was gut schmeckt.

Neben den Rezepten gibt es auch noch tolle Sportübungen, die sich sowohl drinnen als auch draußen machen lassen. Die meisten kannte ich zwar schon, aber sie waren super erklärt, so dass auch jeder Anfänger super einsteigen konnte. Ich habe die Sporteinheiten ungefähr zwei Wochen am Stück durchgehalten und kann sagen:

Am Anfang ist es einfach unglaublich schlimm mit dem Sport, wenn man genauso unsportlich ist wie ich. Nach den ersten beiden Trainings hatte ich extremen Muskelkater, aber schon beim dritten Mal war er komplett weg und ich habe sogar noch härter trainiert als bei den ersten Malen.

Ich bin ziemlich begeistert von dem Buch, sowohl von den Rezepten als auch von den Trainingseinheiten. Für jemand, der gerne mal die vegane Lebensweise erleben will und nebenbei auch noch Sport machen will, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch zugreifen, denn der größte Vorteil ist, dass man das ganze in nur 7 Tagen machen kann und trotzdem einen positiven Effekt sehen kann.

Fazit

Mit tollen Fotos und Gerichten macht Attila Hildmann einem wirklich Lust sein Leben komplett auf den Kopf zu stellen und endlich gesünder zu leben. Aber selbst so ein tolles Buch kann einen Sportmuffel wie mich nicht dazu bringen dauerhaft Sport zu machen.

Veröffentlicht am 05.04.2017

Rezepte interessant - Sportprogramm weniger

0

Kurze Inhaltszusammenfassung:
Mit „Vegan for Fit 2“ bietet Attila Hildmann ein effektives Diät- und Fitnessprogramm an, das in nur 7 Tagen Erfolg verspricht und zudem gesund ist. Detox steht hier stark ...

Kurze Inhaltszusammenfassung:
Mit „Vegan for Fit 2“ bietet Attila Hildmann ein effektives Diät- und Fitnessprogramm an, das in nur 7 Tagen Erfolg verspricht und zudem gesund ist. Detox steht hier stark im Vordergrund, neben Sport und Bewegung sowie ein vorgegebener Ernährungsplan (Morgens, Mittags, Abends und Shakes) mit Rezepten für 7 Tage, der im Bedarfsfall um weitere 7 Tage erweitert werden kann.

Meine Meinung zum Buch:
Ich finde es spannend, dass das Programm mit einer Testgruppe in Form einer Challenge ausprobiert wurde und somit nicht nur theoretisch fundiert ist, sondern auch praktisch erprobt wurde, wenn auch mit einer kleinen Stichprobe von 21 TeilnehmerInnen. Grundsätzlich ist das Buch eher praxisorientiert und die Theorie wird häppchenweise eingestreut, ist aber nicht überwiegend. Die Rezeptvorschläge für die ersten 7 Tage bzw. für die mögliche zweite Ergänzungswoche sind durchwegs sehr lecker, enthalten Lebensmitteln, die auch im Handel erhältlich sind und die Zubereitung hält sich zeitlich im Rahmen. Sie sind auch erstaunlich abwechslungsreich und schmackhaft. Für mich gewöhnungsbedürftig sind Shakes als Frühstück. Da hilft mir am dritten Tag, der als „Durchhänger“ bezeichnet ist, auch der „Mango-Matcha-Spinat-Smoothie nicht darüber hinweg, aber das ist halt Geschmacksache. Etwas enttäuscht bin ich vom Sportprogramm, denn die Übungen sind auf Dauer schon recht langweilig und eintönig. Hier hätte ich mir mehr praktische Tipps erwartet. Das Kapitel ist auch sehr übersichtlich ausgefallen. Zudem finde ich, dass die „Belehrungen“, wie man zu einer besseren Welt beitragen kann, am Ende des Buches nicht sein müssen.

Titel/Cover/Grafik:
Mir gefällt an diesem Buch, dass es sehr übersichtlich gestaltet ist: Die Größe ist praktisch und handlich, die Gliederung ist übersichtlich und vor allem der Ernährungsplan ist mit vielen Fotos versehen, die Lust auf Kochen und gesundes Genießen machen. Weniger gut gefällt mir das Titelbild, es erweckt für mich den Anschein, dass das Buch nur für Extremsportler geeignet wäre, was überhaupt nicht der Fall ist. Diese falsche Annahme wird auch durch den Titel noch zusätzlich unterstützt.

Mein Fazit:
Obwohl ein 7-Tages-Fitnessprogramm einfach klingt, ist es schon relativ schwierig umzusetzen und in den Alltag zu integrieren. Ich kann die Rezeptideen und das Konzept weiterempfehlen, aber den sportlichen Aspekt finde ich verbesserungsbedürftig.

Veröffentlicht am 15.03.2017

Lecker leichter

0

Auch wenn ich als nicht Veganer wahrscheinlich nicht der Zielgruppe entsprechend hat mich dieses Buch doch sehr angesprochen.
In sieben Tagen leichter, fitter und gesunder sein, dass ist doch ...

Auch wenn ich als nicht Veganer wahrscheinlich nicht der Zielgruppe entsprechend hat mich dieses Buch doch sehr angesprochen.
In sieben Tagen leichter, fitter und gesunder sein, dass ist doch das was wir alle wollen.
Der Autor schafft es hier ein gut nach zu kochendes Kochbuch mit ansprechenden Gerichten zu gestalten.
Die Zutaten sind in jedem gut organisierten Haushalt vorhanden . Oder aber leicht im Supermarkt zu besorgen.
Jetzt nach den Fettreichen Festtagen ist das Buch Vegan for fit - Gipfelstürmer genau das Richtige um die angefutterten Pfunde wieder los zu werden.
Einfach in der Zubereitung und gänzlich ohne Kohldampf zu schieben hat man hier mit diesen Gerichten die Möglichkeit leichter zu werden.
Ebenso kommen Naturfreunde dank der Bilder im Buch sehr auf ihre Kosten.

Veröffentlicht am 05.02.2017

Detox in 7 Tagen

0

Ich habe die Detox-Diät selber noch nicht ausprobiert, doch das Konzept hört sich sehr interessant an. Eine ganze Woche wird vegan gegessen, auf Gluten verzichtet und Sport gemacht. Das Buch beinhaltet ...

Ich habe die Detox-Diät selber noch nicht ausprobiert, doch das Konzept hört sich sehr interessant an. Eine ganze Woche wird vegan gegessen, auf Gluten verzichtet und Sport gemacht. Das Buch beinhaltet viele Rezepte für die sieben Tage. Für jede Mahlzeit (Frühstück, Mittag und Abendessen) der sieben Tage gibt es zwei Rezepte, aus denen man auswählen kann. So ist genug Abwechslung garantiert. Darüber hinaus gibt es Ideen für leckere Shakes.

Attila Hildmann geht neben den Rezeptvorschlägen auch auf das richtige Trinken, die Bewegung und Entspannungstechniken ein. Detox für den Körper und die Seele eben. Ich finde es richtig gut, wie viele Informationen in diesem Buch zusammengetragen wurden. So hat man gleich alles zusammen, was man braucht, um sofort mit der 7-Tage Detox Diät zu starten.

Ich habe schon das ein oder andere Rezept ausprobiert. Meine Favoriten sind dabei das Haferflocken Pfannenbrot, was eine einfach zuzubereitete, glutenfreie Alternative zu normalem Brot ist, und der leckere Matcha-Schoko-Shake. Besonders gut finde ich, dass neben jedem Rezept gleich die Kalorienzahl steht. Für diejenigen, die auf Kalorien achten, ist dies sehr praktisch, so dass man das nicht für jede Zutat mühsam selber ausrechnen muss.

Einen Punkt muss ich leider abziehen, weil die Rezepte leider nicht immer so einfach sind wie das Pfannenbrot und oft außergewöhnliche Zutaten beinhalten, die schwer zu bekommen oder überteuert sind. Dennoch findet man in dem Buch genügend Alternativen oder kann einige Zutaten auch weglassen oder ersetzen.

Veröffentlicht am 03.02.2017

Ein klug durchdachtes Buch

0

Meinung:

Dieses Buch ist für mich schwer zu bewerten. Was ich festhalten kann ist, dass es mich nicht endgültig überzeugt hat. Viele Anpreisungen und Versprechungen kann es nicht halten. Jedoch mag ich ...

Meinung:

Dieses Buch ist für mich schwer zu bewerten. Was ich festhalten kann ist, dass es mich nicht endgültig überzeugt hat. Viele Anpreisungen und Versprechungen kann es nicht halten. Jedoch mag ich die Vielfalt der Rezepte und auch den Aufbau des Buches.

Vorwegnehmen möchte ich, dass es sich nicht unbedingt für eine Familie mit Kindern eignet. Man muss meiner Meinung nach schon selbst von diesem Lebensstil überzeugt sein. Auch ein normal essender Partner wird nicht unbedingt Freude an diesen Menus haben, auch wenn es nur mal für einen Tag in der Woche sein soll. Man muss hier schon sehr streng und konsequent sein. Als Familienessen eher ungeeignet, es sei denn man lebt in der gesamten Familie vegan.

Was mich am meisten gestört hat sind die Versprechungen oder Aussagen, die sich so nicht erfüllen. Ich habe in dem Buch gelesen, dass es nicht unbedingt teurer sein soll sich so zu ernähren. Das ging bei mir leider nicht auf. Viele Zutaten habe ich in der Form gar nicht bekommen und dann waren sie oft in der Menge und Vielfalt um ein vielfaches teurer als normale Lebensmittel. Wo ich dazu sagen muss, dass ich nie im Discounter einkaufe und auf Markenqualität achte. Und selbst dann hat es sich bemerkbar gemacht.

Zum anderen haben die Testpersonen im Buch das angezielte Abnahmeziel wohl nicht so erreicht, wie gedacht.

Die Rezepte finde ich vielfältig und kreativ. Es sind ganz tolle Ideen. Mir hat es viel Spaß gemacht sie alle zu lesen und mir einzelne herauszusuchen. Die 7 Tage Diät an sich habe ich nicht probiert, weil ich von dem Buch lieber neue Rezepte übernehme wollte. Außerdem halte ich mich ungern an so strenge Pläne, wie sie das Buch vorgibt. Es hätte mir auch nicht jedes Gericht gefallen und Dinge, wovon ich weiß, dass ich sie nicht esse, koche ich auch nicht. Damit hätten mir aber Tage gefehlt und so habe ich beschlossen es lieber als Kochbuch, als als Diätanleitung zu sehen.

Die Anleitung an sich ist aber sehr gut gemacht. Der theoretische Teil als Einleitung war informativ und hat mir gefallen. Auch die Aufmachung des Buches ist toll. Es ist bis ins Kleinste durchdacht und man kann sich voll und ganz auf die Diät einlassen. Ich denke auch, dass sie recht Erfolg versprechend ist. Am Ende gibt es auch noch passende Fitnesstipps.

Das Buch ist wirklich rundum gelungen und auch sehr ernst gemeint. Wer also wirklich ein veganes Buch zum abnehmen sucht ist hier bestens beraten. Ich finde aber auch, dass es sich hervorragend als normales Kochbuch eignet, um seine vegane Rezeptpalette noch zu erweitern. Eben je nach dem wie ambitioniert man ist.