Cover-Bild Finding us - Befreit
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783745701159
Audrey Carlan

Finding us - Befreit

Die neue sexy Serie der SPIEGEL-Bestsellerautorin von »Calendar Girl«

London weiß, wie sich die große Liebe anfühlt – aber auch, welche Qualen es bedeutet, diese zu verlieren. Als ihr Ehemann stirbt, zerbricht ihre ganze Welt. Um sich vor diesem Schmerz zu schützen, hat sie sich geschworen, ihr Herz nie wieder zu verschenken. Von nun an gibt es für sie nur noch lockere Affären oder heiße One-Night-Stands. Doch dann trifft sie auf den Briten Collier. Sofort fällt ihr sein durchtrainierter Körper und sein sexy Akzent auf. Nur zu gerne würde sich London mit ihm der Lust hingeben. Aber Collier ist nicht bereit, sich mit leidenschaftlichen Momenten zu begnügen. Er will mehr von ihr. Ist Collier der Eine, für den sie ihre eisernen Regeln bricht?

Der zweite Teil der sexy »Finding Us«-Trilogie

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Finding us - Befreit / emotionsreiche und spannungsgeladene Lovestory

0

In " Finding us - Befreit " hat London mit dem Tod ihres Ehemannes James die Liebe ihres Lebens verloren und möchte nie wieder diesen Schmerz erleben müssen. So hat sie nur noch flüchtige Affären bzw ONS ...

In " Finding us - Befreit " hat London mit dem Tod ihres Ehemannes James die Liebe ihres Lebens verloren und möchte nie wieder diesen Schmerz erleben müssen. So hat sie nur noch flüchtige Affären bzw ONS und mehr lässt sie nicht zu.
Bis sie auf Collier trifft. Der sexy Brite weckt tief in ihr etwas, dass London ängstig und erstmals auf Abstand halten möchte.
Doch Collier möchte mehr als nur eine Nacht mit ihr und setzt alles daran, London für sich zu gewinnen.
Kann Collier London von sich und seinen Gefühlen für sie überzeugen und ist London bereit, ihr Herz riskieren, um erneut eine tiefe Liebe zuzulassen?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit London und Collier mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob es für London und Collier ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Tiefgründige Charakter und spannende Handlung

0

Inhalt
London verliert nach 4 Jahren Ehe ihre große Liebe James. Danach ist sie nicht mehr die, die sie einmal war. Aus Angst wieder verlassen zu werden und vor allem mit dem Wissen, dass sie ihre einzige ...

Inhalt
London verliert nach 4 Jahren Ehe ihre große Liebe James. Danach ist sie nicht mehr die, die sie einmal war. Aus Angst wieder verlassen zu werden und vor allem mit dem Wissen, dass sie ihre einzige große Liebe, ihren Seelenverwandten, verloren hat beschließt sich, niemals wieder einen Mann in ihr Herz zu lassen. Niemals wieder will sie diesen Schmerz fühlen. Ihr einziger Anker neben ihrer Familie ist ihr bester Freund Tripp, der alles für sie tun würde. Und ihr Job als Innenarchitektin, mit dem sie nicht nur Kohle macht, sondern auch den ein oder anderen One-Night-Stand mit einem Kunden. Aber dann ist da auf der Einweihungsparty ihres neuen Hauses auf einmal dieser sexy Anwalt Collier, der sie nicht nur mit seinem Akzent zum Schmelzen bringt, sondern auch mit einem heißen Kuss und dem Versprechen auf mehr.
Collier ist sofort von der schwarzhaarigen Schönheit angezogen. Wie ein Magnet. Deswegen will er auch alles dafür tun, dass diese Funken, die zwischen ihnen sprühen endlich entfacht werden. Und das nicht nur im Bett, sondern in allen Ebenen. Denn er bemerkt, dass London vielleicht die Eine für ihn sein könnte. Und für das will er kämpfen. Mit seinem Charme gegen ihre Ängste.

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Audrey Carlan hat mich wieder einmal in seine Fänge genommen. Man kommt unglaublich schnell durch das Buch, denn der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.
Das Cover passt perfekt zu Band 1. Die Farbgebung des Flügels, ein dunkles Blau, finde ich einfach nur schön. Die Farbe ist ein Blickfang.

London und Collier sind zwei unglaublich liebenswerte Charaktere, die ich von Seite 1 an in mein Herz geschlossen habe.
London ist emotional sehr vorsichtig. Sie hat einen wirklich großen Verlust hinter sich und ist davon geprägt. Vom Verlust ihrer Liebe und ihrem verankerten Wissen, dass sie nur einmal so geliebt wird und lieben kann. Man merkt in ihren Gedanken und ihren Gefühlsregungen, dass sie mit dem Verlust nicht abgeschlossen hat. Dass sie eher verdrängt, als in die Zukunft zu blicken und ihre Angst zu überwinden. Dass merkt man auch daran, dass sie ständig in ihren Gedanken mit ihrem toten Mann James spricht. Ihre gebrochene und ängstliche Seite hält sie vor allen versteckt, außer vor ihrem besten Freund Tripp. Ich liebe die Wandlung, die sie durchmacht. Die Gefühle für Collier machen ihr Angst, aber sie merkt auch, dass sie ziemlich stark sind und sie fasziniert von diesem Mann ist. Ihre Wandlung ist unglaublich gut geschrieben. Man bemerkt ihre Veränderung eigentlich kaum. Erst als sie es sich selbst eingesteht, bemerkt man, wie sie sich von der Vergangenheit löst.
Collier war einfach sexy. Und ziemlich bestimmt. Ich mochte es sehr, dass er sich nicht davor gescheut hat das Auszusprechen, was er will. London. Collier war verführerisch und hat ihr aber immer Raum und Verständnis entgegen gebracht. Seine Gedanken waren dabei ein unglaublicher Kontrast, denn in ihnen hat man erst bemerkt, dass er London von Anfang an verfallen ist und er etwas Festes mit ihr will. Sein Bemühen war einfach nur toll mitanzusehen. Er war romantisch und süß, er hat also alles, was man sich von seinem Traummann wünscht. Vor allem mochte ich es aber, dass er seine Meinung frei geäußert hat und gesagt hat, was er denkt. Dabei hat er auch das ein oder andere Ultimatum gestellt, das ich aber auch ziemlich gut fand, denn das hat die Story sehr viel weitergebracht. Obwohl er von der Liebe verletzt wurde, hatte er keine Angst und das war echt erfrischend. Ich mochte ihn super gerne.
Es war super Aspen und Hank wiederzutreffen und von ihrer Zukunft zu erfahren. Auch Londons bester Freund Tripp war ein interessanter Charakter, den man trotz mancher Schwierigkeiten schnell ins Herz schließen kann.

Ich bin wahnsinnig froh, dass ich der Reihe noch eine Chance gegeben habe. Band 1 war okay. Aber Band 2 hatte genau das, was ich mir erwünscht habe. Es hatte liebenswerte und echte Charaktere, die man in sein Herz schließen konnte und die eine Geschichte haben. Und vor allem gab es Tiefe und auch ein bisschen Ernsthaftigkeit in der Handlung. Es war auch echte Handlung da. Nicht nur Erotik.
Der Einstieg in das Buch geht rasant, aber das passt sehr gut. London und ihre Arbeit kennt man durch Band 1 schon etwas und man bekommt schnell einen genauen Überblick wie das bei ihr genau abläuft. Ich mag es sehr, dass man merkt wie das Buch über einen längeren Zeitraum spielt.
Es war spannend und romantisch. Es passieren Dinge, die einen echt an Romantik glauben lassen und ich mochte es total, dass Collier um London gekämpft hat und man das mitbekommen hat. Dabei ging die Wandlung nicht von der einen auf die andere Seite, sondern fließend.
Audrey Carlan ist für ihre Erotikromane bekannt und auch der zweite Band der Finding us Reihe strotzt mit heißen Erotikszenen. Sie sind echt gut geschrieben, nicht kitschig und nicht im Übermaß vorhanden, sondern gut platziert.
Gegen Ende wird es nochmal richtig dramatisch und ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und gefühlt. Man liest dieses Buch echt unglaublich schnell durch, denn es fesselt durch die gelungene Story wirklich an die Seiten.
Ich habe wirklich keine Kritikpunkte, denn es war ein echt schönes Leseerlebnis und es lohnt sich auf jeden Fall dem Buch eine Chance zu geben. Es garantiert wirklich schöne Lesestunden.

Fazit
Tiefgründige Charaktere mit einer interessanten Handlung. Erotik und Romantik sind in der Story zur Genüge gegeben. Die Autorin konnte mich wirklich von der ersten Seite packen und mich an die Geschichte von London und Collier fesseln. Ich will Band 3 auf jeden Fall noch lesen. Finding us –Vereint erscheint im April 2021.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Eine gute, wenn auch etwas oberflächliche Geschichte von Audrey Carlan

0

Von Audrey Carlan habe ich bereits einige Bücher gelesen, um nicht zu sagen quasi alle Bücher. Seit der Trinity-Reihe bin ich ein großer Fan der Autorin geworden. Bei dem Buch „Finding Us – Befreit“ war ...

Von Audrey Carlan habe ich bereits einige Bücher gelesen, um nicht zu sagen quasi alle Bücher. Seit der Trinity-Reihe bin ich ein großer Fan der Autorin geworden. Bei dem Buch „Finding Us – Befreit“ war ich zunächst überrascht festzustellen, dass es der zweite Teil einer Reihe ist. Aus dem Klappentext und der Beschreibung war dies nicht ersichtlich. Das Gute war allerdings, dass dies für mich kein Nachteil war, da die Hauptpersonen andere sind als im ersten Teil und es sich um eine eigenständige Handlung handelt.

Der Roman beginnt damit, dass London ihren Ehemann durch einen plötzlichen Unfall verliert. Der Leser erhält einige Einblicke wie London war, bevor sich die Tragödie ereignete. Die eigentliche Handlung spielt jedoch einige Jahre später und London wirkt ganz anders. Sie glaubt nicht mehr an die große Liebe und lässt keinen Mann an sich heran. Für sie gibt es nur noch Vergnügen und nichts Ernstes mehr. Da sie ungebunden ist, hat sie ein innovatives Geschäftsmodell als Inneneinrichterin, bei dem sie zunächst einige Wochen bei ihrem Kunden – vorwiegend männliche Singles – wohnt.

Als Person fand ich London sehr interessant. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, dass so ein Verlust einen mitnimmt und drastisch verändert. Es war für mich interessant einmal einen solchen Anfang in eine Liebesgeschichte zu lesen. Selten erfährt der Leser wie es nach einer Hochzeit und dem Happy End weiter geht. Allerdings hatte ich teilweise das Gefühl, dass ihre Einstellungen sprunghaft sind. Ihr Verhalten war für mich nicht immer stringent und auch ihre Entwicklung im Verlauf des Romans kam mir insgesamt ziemlich plötzlich. Wenn ich hier etwas mehr Einblicke in ihren Kopf bekommen hätte, dann hätte das in meinen Augen dem Buch mehr Tiefgang gegeben. Außerdem wäre ihr Verhalten plausibler geworden.

Obwohl ich mir etwas mehr Tiefgründigkeit gewünscht hätte, hatte ich dennoch viel Spaß beim Lesen. Es ist wieder unterhaltsame, fesselnde Schreibstil von Audrey Carlan, den ich bereits aus den vielen anderen Büchern kenne, der dazu geführt hat, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Somit ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb eines Tages ausgelesen habe. Ich hatte mehrfach ein Lächeln im Gesicht bei diversen, lustigen Dialogen und konnte mir Londons Leben einfach so gut vorstellen. Ich wäre auch gerne einmal mit ihrem Freundeskreis feiern gegangen.

Wer den Stil von Audrey Carlan mag, der sollte auch unbedingt dieses Buch lesen. Es ist wieder ein schöner Roman von ihr. Wer jedoch einen Liebesroman mit bewegenden Emotionen und viel Tiefgang lesen möchte, der sollte sich lieber eine andere Geschichte suchen. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich Londons Geschichte und ihre Chance auf eine zweite Liebe gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

0

„Befreit“ ist der zweite Teil der Finding us-Reihe und erzählt die Geschichte von Aspens Schwester London und dem Anwalt Collier. Beide tragen Narben der Vergangenheit. So hat London durch einen Unfall ...

„Befreit“ ist der zweite Teil der Finding us-Reihe und erzählt die Geschichte von Aspens Schwester London und dem Anwalt Collier. Beide tragen Narben der Vergangenheit. So hat London durch einen Unfall ihren Ehemann verloren, während Collier eine gescheiterte Ehe hinter sich hat.
Die Chemie der beiden stimmt sofort, was man auch spürt. Manche Entscheidung bzw. Einstellung zu einem bestimmten Thema konnte ich nicht immer nachvollziehen bzw. tat mich schwer, mich in London hineinzuversetzen. Andererseits lebe ich auch nach der Einstellung, dass jeder das machen soll, was er bzw. sie für richtig hält.

Schön zu lesen fand ich, wie London loyal zu Tripp stand und dies auch Collier unmissverständlich kommunizierte. Über ihre Freundschaft hätte aber ruhig ein paar Worte mehr gesagt werden können.

Interessant fand ich, wie London die Emotionen der anderen wahrnahm. Dies war aus dem ersten Band bereits bekannt. Hier nun konnte man lesen, wie sie diese in einzelnen Situationen wahrnahm. Das war ein Aspekt, wegen dem ich besonders neugierig war.

Im Gesamten betrachtet war mir „Befreit“ zu oberflächlich. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. So wirkte Londons Entwicklung für mich nicht ganz stimmig. Ich hatte einfach das Gefühl, dass mir hier Zwischenschritte fehlten. Dass die Chemie zwischen London und Collier stimmte, war, wie gesagt, spürbar. Das Kennenlernen war mir aber zu flach.

Dafür habe ich mich über das Wiedersehen bekannter Charaktere gefreut. Bei Nathaniel bin ich gespannt, mehr über ihn zu erfahren.

Nachdem ich bei „Verfallen“ die Liebesszenen bemängeln musste, ist dies hier nicht der Fall.

Bei der Geschichte an sich fehlte mir ein bisschen die Spannung. Die Spannung am Ende machte das Fehlen auf den bisherigen Seiten nicht wett. Und ganz zufrieden bin ich mit dem Ende auch nicht, da ich den Gedanken, dass es ja so kommen musste, einfach nicht loswerde.

Im Gesamten kann ich auch hier nur drei Sterne vergeben. Ich weiß, dass es Audrey Carlan besser kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Unterhaltsam aber leider konnte es mit Band 1 nicht mithalten.

0

Meine Meinung:



Nachdem mir „Finding Us - Verfallen“ (Band 1) gut gefallen hatte, war für mich schnell klar, dass ich auch Band 2 lesen werde.



Buchcover: Das Buchcover orientierte sich stark am Vorgängerband. ...

Meine Meinung:



Nachdem mir „Finding Us - Verfallen“ (Band 1) gut gefallen hatte, war für mich schnell klar, dass ich auch Band 2 lesen werde.



Buchcover: Das Buchcover orientierte sich stark am Vorgängerband. Die Buchcover unterscheiden sich lediglich in der Farbwahl. Während beim ersten Band die Farbe „grün“ dominierte, erstrahlt das Cover des zweite Bandes in schönen Blautönen.



Schreibstil: Audrey Carlan verfügt über einen flüssigen Schreibstil. Der Fokus der Autorin lag - wie bereits auch schon bei Band 1 - auf den erotischen Spannungen zwischen den beiden Hauptprotagonisten.



Charaktere: Die Autorin war um eine gute und authentische Ausarbeitung der Charaktere bemüht. Leider fehlte es mir bei der Charakterentwicklung an Tiefe. Viele Handlungen wurden nur sehr oberflächlich abgehandelt, was dafür sorgte, dass diese nur schwer nachzuvollziehen waren. London sammelte bei mir mit ihrer Art zu Beginn nicht gerade Sympathiepunkte. Ihre ständigen sexuellen Bekanntschaften warfen ein sehr negatives Bild auf ihre Person. Ich war zudem auch kein wirklicher Fan von dem Vornamen des männlichen Hauptprotagonisten. „Collier“ ist schon ein sehr abgefahrener Name.



Was die Liebesbeziehung der beiden Hauptprotagonisten anbelangt, ähnelte diese für mich stellenweise sehr einer Achterbahnfahrt. Collier‘s Ultimatum sorgte bei mir für Unverständnis. Eine gute Beziehung zeichnet sich doch durch klärende Gespräche, entgegengebrachtes Vertrauen sowie Verständnis für seinen Partner aus. Die Kommunikation der beiden empfand ich teilweise als äußerst problematisch.



Während es im ersten Band zwischen Aspen und Hank ordentlich funkte und die Liebesgeschichte der beiden sehr authentisch und gefühlvoll ausgearbeitet wurde, fehlte mir im Folgeband das Knistern sowie die starken Gefühle zwischen den „Love Interests“.



Fazit: „Finding Us - Befreit“ wies leider einige Schwächen auf, die dazu führten, dass der Leser nicht auf den vollen Lesegenuss kam. Ich hoffe sehr, dass der dritte und zugleich finale Band der Reihe eine Steigerung zu Band 2 darstellen wird. Ich bin gespannt!



Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere